Bosnische Soldaten in Südtirol

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • BPA
    Benutzer
    • 23.10.2022
    • 39

    Bosnische Soldaten in Südtirol

    Liebe Mitforschende,
    ich habe eine recht spezifische Anfrage.
    Meine Urgroßmutter wurde im Sommer 1881 in Rein in Taufers / Südtirol geboren und nach der genauen Auswertung meiner DNA-Tests (Vergleiche mit Matches, usw.) bin ich mir ziemlich sicher, dass ihr Vater Bosnier gewesen sein muss. Der Hauptansatzpunkt meinerseits wäre, dass es wohl ein bosnischer Soldat der k&k-Armee gewesen sein könnte.
    Was sagt ihr Spezialisten dazu? Gab es zu dieser Zeit in der Gegend (kann auch im sehr weiten Umkreis sein, da meine Ururoma für die damalige Zeit doch recht unkonventionell war) bosnische Soldaten? Oder vielleicht hat wer eine Idee, was Bosnier damals in der Gegend gemacht haben könnten? Und nein, meine Ururoma war sicher nie in Bosnien oder auch nur in der Nähe davon.
    Danke im Voraus für eure Inputs!
  • Basil
    Erfahrener Benutzer
    • 16.06.2015
    • 2456

    #2
    Moin,

    zum Zeitpunkt der Zeugung gab es in der k.u.k. Armee keine bosnischen Soldaten, Einzelfälle nicht ausschließbar.
    Erst nach den Unruhen 1881/1882 wurde begonnen, Bosnier für den Militärdienst heranzuziehen.



    Grüße
    Basil
    Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
    Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
    Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
    Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


    Kommentar

    • BPA
      Benutzer
      • 23.10.2022
      • 39

      #3
      Herzlichen Dank für die rasche Antwort! Jetzt muss ich wohl andere Erklärungen für einen Bosnier in einem abgelegenen Teil in Tirol finden...

      Kommentar

      • Svenja
        Erfahrener Benutzer
        • 07.01.2007
        • 4431

        #4
        Hallo

        Liegt dir denn der Taufeintrag nicht vor? Oder gibt es dort keine Angaben zum Kindsvater?

        Gruss
        Svenja
        Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
        https://iten-genealogie.jimdofree.com/

        Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

        Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

        Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

        Kommentar

        • sternap
          Erfahrener Benutzer
          • 25.04.2011
          • 4072

          #5
          bedenke, dass ein bosnier mit seiner muttersprache problemlos in kroatien,besonders in istrien, gelebt haben kann.
          von da ist es über triest nicht weit nach südtirol.
          ein matrose aus der schule in pula, oder ein bahnbeamter, der an der italienischen grenze eingesetzt war, ist für mich am ehesten denkbar.


          vergesse auch nicht die priester.
          Zuletzt geändert von sternap; 17.11.2023, 20:08.
          freundliche grüße
          sternap
          ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
          wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




          Kommentar

          • BPA
            Benutzer
            • 23.10.2022
            • 39

            #6
            Danke für die interessanten Antworten!

            Kommentar

            • sternap
              Erfahrener Benutzer
              • 25.04.2011
              • 4072

              #7
              Zitat von BPA Beitrag anzeigen
              Liebe Mitforschende,
              ich habe eine recht spezifische Anfrage.
              Meine Urgroßmutter wurde im Sommer 1881 in Rein in Taufers / Südtirol geboren und nach der genauen Auswertung meiner DNA-Tests (Vergleiche mit Matches, usw.) bin ich mir ziemlich sicher, dass ihr Vater Bosnier gewesen sein muss.



              um welchen tiroler ort handelt es sich ?
              welche größeren bauvorhaben gab es da? im wasser- straßen-, brückenbau.

              welche industriefirma war an omas ort ?
              als prominentes beispiel, die sodawerke solvay, soda brauchte jeder haushalt, hatten eine abbau-niederlassung in bosnien in lukavac.
              Zuletzt geändert von sternap; 18.11.2023, 19:55.
              freundliche grüße
              sternap
              ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
              wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




              Kommentar

              Lädt...
              X