1744 - österr. Erbfolgekrieg: Quartier bei Altdorf/Nordbayern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Cardamom
    Erfahrener Benutzer
    • 15.07.2009
    • 2028

    1744 - österr. Erbfolgekrieg: Quartier bei Altdorf/Nordbayern

    Liebe Forscher,


    am 3. Februar 1745 bekommt eine Vorfahrin ein uneheliches Kind in Pyrbaum/Krs. Neumarkt i.d. Oberpfalz. Sie gibt an, dass der Vater ein Husar wäre, der bei Penzenhofen im Quartier lag.
    Das ergibt für den Zeugungstermin eine Spanne von 28. April bis 26. Mai 1744.
    Bis jetzt weiss ich nur ganz rudimentär, dass es im Jahr 1744 bayerischen und französischen Truppen gelang, Bayern von den Österreichern zurückzuerobern. Mit Militär in dieser Zeit war ich noch nicht konfrontiert.

    Mich würde brennend interessieren, ob es ein französicher, kurpfälzischer oder österreichischer Husar gewesen ist, bzw. zumindest welche Truppen sich zu dieser Zeit in dieser Gegend aufgehalten haben.
    Man kann natürlich auch spekulieren, ob sie bzw. der Pfarrer bei einem "nichtbayerischen" Husaren nicht die Zugehörigkeit erwähnt hätte - was ja dann für einen Bayern sprechen würde.

    Gibts Literatur zu Feldzügen und Quartieren, die ich durchforsten könnte?
    Oder hat jemand sonst noch einen heissen Tip für mich?




    Mit lieben Grüßen


    Cornelia
  • Gast

    #2
    Hallo Cornelia!

    Bayern ist so gar nicht meins. Bevor ich mich da geographisch völlig vertue, schau besser selbst nach den Winterquartieren 1743 auf 1744 und 1744 auf 1745. Vielleicht paßt da irgendetwas. Es fängt an mit 1743-1744:


    Und dann weiter blättern.

    Grüße,
    Peter.

    Kommentar

    • Svenja
      Erfahrener Benutzer
      • 07.01.2007
      • 4430

      #3
      Hallo Cornelia

      Gibt es in den Kirchenbüchern von Pyrbaum/Krs. Neumarkt i.d. Oberpfalz noch weitere Einträge mit auswärtigen Soldaten als Kindsväter? Wurden dort auch keine genaueren Angaben zu den Soldaten gemacht?

      Falls Penzenhofen eigene Kirchenbücher hat, auch dort zur Zeit der Zeugung nachschauen, ob es unter den Heirats- und/oder Sterbeeinträgen auswärtige Soldaten gibt und zur Zeit der Geburt ob es Taufeinträge mit auswärtigen Soldaten als Kindsväter gibt.

      Ich habe in meiner Suchgegend Oberbayern und Ostallgäu schon viele Einträge von auswärtigen Soldaten gesehen. Meist wurden dort genauere Angaben erwähnt, so auch ob es sich um einen bayerischen, französischen oder österreichischen Soldaten handelte.

      Hier habe ich auch schon einiges an interessanter Literatur zu diversen Kriegen in Bayern bzw. mit Beteiligung bayerischer Regimenter gefunden.


      Zu österreichischen Regimentern bzw. deren Beteiligung an Kriegen/Schlachten auf bayerischem Boden könnte evtl. hier interessante Literatur zu finden sein:


      Gruss
      Svenja
      Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
      https://iten-genealogie.jimdofree.com/

      Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

      Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

      Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

      Kommentar

      • Cardamom
        Erfahrener Benutzer
        • 15.07.2009
        • 2028

        #4
        Hallo Peter und Svenja,

        vielen Dank für die Links.
        Die Idee mit den Taufeinträgen von anderen Soldatenkindern kam mir auch schon; das könnte mehr Informationen geben.

        Freundliche Grüße

        Cornelia

        Kommentar

        Lädt...
        X