Bedeutung Soldbuch nach Kriegsende (Zweiter Weltkrieg)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Mr. Black
    Erfahrener Benutzer
    • 12.08.2009
    • 760

    Bedeutung Soldbuch nach Kriegsende (Zweiter Weltkrieg)

    Verehrte Militär-Experten,

    mich interessiert, welche Bedeutung das Soldbuch (Zweiter Weltkrieg) (evtl.) n a c h Ende des Krieges noch hatte. Der Hintergrund meiner Thematik basiert auf drei Einträge, die ich nicht adäquat bewerten kann.

    Unter Urlaub kann ich entnehmen:
    08.07.1945-09.07.1945.

    Sodann unter Auszeichnungen:
    Urlaub bis 06.07.1945
    Urlaub bis 11.07.1945.

    Mir ist bewußt, daß die Kampfhandlungen nicht für alle im Mai endeten, aber wurde zu der Zeit noch Urlaub gewährt? Bzw. wie zeitnah waren die Eintragungen im Kontext Urlaub? Möglicherweise zeitversetzt über Monate? Wie beispielsweise jener Urlaub unter Auszeichnungen (Sonderurlaube sind extra verzeichnet)?

    Seinen Wehrsold hat er noch für den kompletten April erhalten – die letzten Eintragungen stammen aus dem April 1945 und dann jene Urlaube im Juli, die vielleicht schon im Januar, Februar etc. eingetragen wurden (?) oder wurde das Soldbuch nach Kriegsende noch geführt?

    Vielleicht hat jemand einen Ansatz für mich, um das korrekt zu bewerten.

    Vielen Dank.

    Alles Gute

    Marcus
    Just a drop of water in an endless sea. All we are is dust in the wind.
    http://ahnensuche.wordpress.com/
  • Saturn1955
    Benutzer
    • 11.12.2020
    • 47

    #2
    Welche Einheit hat denn den Urlaub ausgestellt und wo soll das denn gewesen sein?

    Kommentar

    • Moselaaner
      Erfahrener Benutzer
      • 06.03.2013
      • 901

      #3
      Hallo Marcus,
      es könnte sich um eine Einsatzzeit in den Alliierten Dienstgruppen der Nachkriegszeit handeln.




      Gruß
      Moselaaner

      Kommentar

      • Mr. Black
        Erfahrener Benutzer
        • 12.08.2009
        • 760

        #4
        Hallo Moselaaner,

        vielen Dank für Deine Antwort. Das ist sehr interessant, was die Alliierten Dienstgruppen angeht und tangiert auch meine Hauptfrage in dem Kontext. Denn eigentlich versuche ich eine mögliche Gefangenschaft von dem betreffenden Soldaten zu ermitteln, bzw. zeitlich einzugrenzen.

        Ursprünglich in einem Artillerie-Regiment eingesetzt (u.a. in der Ukraine) und nach seiner Verletzung im Landes-Bau-Pionier Bataillon 1 in Berlin, Weißensee stationiert, ab Ende April 1945 im „L Pi 18“ – das dürfte wohl das Landesbau-Pionier Bataillon 18 sein.

        Alles Gute

        Marcus
        Just a drop of water in an endless sea. All we are is dust in the wind.
        http://ahnensuche.wordpress.com/

        Kommentar

        Lädt...
        X