Bundesarchiv Berlin mit der NSDAP-Mitgliederkartei

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • AlAvo
    • 14.03.2008
    • 6185

    #46
    Zitat von sonki Beitrag anzeigen
    Hallo,

    heute kam die Antwort auf eine Anfrage für 5 Personen.
    ....
    ....
    Im Endeffekt will ich von dieser Akte halt Kopien (s/w oder Farbe - was macht da mehr Sinn???) und diese dann per CD-Rom oder Post an meine Adresse erhalten.
    Soll ich das einfach in meiner Rückantwort an die Bundesarchiv-Mitarbeiterin schreiben und sie füllt dann den Antrag weiter aus, oder wie gehe ich hier vor?

    P.S. Ich habe einfach mal an die Mitarbeiterin zurückgeschrieben und gefragt was ich genau eintragen soll - sie wollte eh noch ein Sterbedatum einer Person aus diesen Akten haben.
    Hallo sonki,

    der erfolgte Kontakt zu der Mitarbeiterin war m. M. der richtige Weg.

    Ob Du nun s/w- oder Farbkopien analog oder digital beantragst, hängt ggf. von Deinen möglichen Vorstellungen sowie Deiner technischen Möglichkeiten einer eventuellen Nachbearbeitung (z. B. Fotobearbeitung und Ausdruck) und Verwertung (z. B. Familenbuch, Aufsatz, Vortrag, etc.) ab. Sicher wird auch die geplante Aufbewahrung eine Rolle spielen.

    Bislang habe ich vom Bundesarchiv mehrere hundert Seiten als s/w Papierkopien aus verschiedenen Beständen erhalten. Darunter war keine einzige, die unlesbar war. Vielleicht hatte ich auch nur Glück?

    Diese Ausdrucke habe ich dann selbst eingescannt und bei Bedarf zur Optimierung der Qualität nachbearbeitet.

    Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig helfen zu können?


    Viele Grüße
    AlAvo
    War Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

    Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

    Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


    Kommentar

    • sonki
      Erfahrener Benutzer
      • 10.05.2018
      • 4758

      #47
      @AlAvo

      Danke für deine Hinweise bzw. Erfahrungen. Ich habe mich ja inzwischen durchgerungen Farbkopien zu bestellen - allein weil ich vermute das in den Akten eventuell mehrfarbig geschrieben wurde (also eventuell mal was in rot dabei). Bei 30 Seiten bzw. 60 (weil Vorder & Rückseite) hält sich die Kostenfrage noch in Grenzen. Die Nachbearbeitung stellt hier keine (technische) Probleme dar.
      Mal schauen was die Mitarbeiterin mit meinen Fragen bzw. Vorstellungen macht - ich bin gespannt
      Слава Україні

      Kommentar

      • Basil
        Erfahrener Benutzer
        • 16.06.2015
        • 2468

        #48
        Hallo,

        in die Runde derjenigen, die schon Ergebnisse zu ihren Anfragen haben. Wenn ihr Auskunft zu mehreren Personen wolltet, habt ihr alle Personen in einer Anfrage angegeben oder habt ihr pro Person eine eigene Anfrage gestellt? Und wenn es zu den Personen möglicherweise auch noch Personalakten in anderen Abteilungen gibt, wie bei sonki, kann man das in einer Anfrage zusammenfassen?

        Ich habe zwar nur zwei oder drei Personen, die mich interessieren in Bezug auf eine Mitgliedschaft. Aber zwei von denen waren im Staatsdienst (Reichsbank u. Reichspost), da hoffe ich auf noch vorhandene Unterlagen.

        @sonki

        Wie ist es zu den Hinweisen auf die Personalakten gekommen? Hattest du gezielt gefragt oder wurden durch deine Anfrage zur Mitgliederkartei die weiteren Unterlagen zufällig gefunden?

        Gruß
        Basil
        Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
        Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
        Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
        Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


        Kommentar

        • sonki
          Erfahrener Benutzer
          • 10.05.2018
          • 4758

          #49
          Zitat von Basil Beitrag anzeigen
          In die Runde derjenigen, die schon Ergebnisse zu ihren Anfragen haben. Wenn ihr Auskunft zu mehreren Personen wolltet, habt ihr alle Personen in einer Anfrage angegeben oder habt ihr pro Person eine eigene Anfrage gestellt?
          Ich habe 1x den Benutzerantrag (das PDF) ausgefüllt und in das Feld "Benutzungsthema" "Recherche zur NS-Zeit" reingeschrieben. Dann das Ganze per Email verschickt und in der Email selbst die Personen (mit ihren Geburts/Sterbe-Daten) fein säuberlich aufgelistet zu denen ich Informationen suche.

          Zitat von Basil Beitrag anzeigen
          @sonki

          Wie ist es zu den Hinweisen auf die Personalakten gekommen? Hattest du gezielt gefragt oder wurden durch deine Anfrage zur Mitgliederkartei die weiteren Unterlagen zufällig gefunden?l
          Ich habe in meiner Anfrage explizit geschrieben das ich Daten aus der NSDAP-Mitgliederkartei _und_ ggfs. weitere Unterlagen wie Personalakten aus dieser Zeit suche. In der Antwort nach 14 Tagen von der Archiv-Mitarbeiterin stand dann: "Abteilungsübergreifende Recherchen erbrachten einen Hinweis zu Person XYZ...".
          Ich vermute mal das die Recherchegebühren bei so einer Anfrage dann logischerweise steigen im Vergleich zu einer einfachen Anfrage zur NSDAP-Mitgliedschaft. Kosten bei mir für 5 Personen waren (nur für die Recherche) ca. 30 Euro. Die Kopien selbst, werden jetzt weitere Kosten verursachen.
          Zuletzt geändert von sonki; 05.02.2019, 13:04.
          Слава Україні

          Kommentar

          • Basil
            Erfahrener Benutzer
            • 16.06.2015
            • 2468

            #50
            sonki, vielen Dank für die Erklärung, so langsam verstehe ich. Jetzt habe ich eine Idee, wie ich es machen werde.
            Der Hinweis auf die Recherchekosten ist gut, das muss man ja mit einkalkulieren.

            Basil
            Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
            Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
            Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
            Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


            Kommentar

            • AlAvo
              • 14.03.2008
              • 6185

              #51
              Zitat von sonki Beitrag anzeigen
              @AlAvo

              Danke für deine Hinweise bzw. Erfahrungen.
              ...
              ...
              Mal schauen was die Mitarbeiterin mit meinen Fragen bzw. Vorstellungen macht - ich bin gespannt
              Hallo sonki,

              bitte schön, ist doch gerne geschehen.


              Viele Grüße
              AlAvo
              War Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

              Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

              Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


              Kommentar

              • AlAvo
                • 14.03.2008
                • 6185

                #52
                Zitat von Basil Beitrag anzeigen
                Hallo,

                in die Runde derjenigen, die schon Ergebnisse zu ihren Anfragen haben. Wenn ihr Auskunft zu mehreren Personen wolltet, habt ihr alle Personen in einer Anfrage angegeben oder habt ihr pro Person eine eigene Anfrage gestellt? Und wenn es zu den Personen möglicherweise auch noch Personalakten in anderen Abteilungen gibt, wie bei sonki, kann man das in einer Anfrage zusammenfassen?

                Ich habe zwar nur zwei oder drei Personen, die mich interessieren in Bezug auf eine Mitgliedschaft. Aber zwei von denen waren im Staatsdienst (Reichsbank u. Reichspost), da hoffe ich auf noch vorhandene Unterlagen.

                @sonki

                Wie ist es zu den Hinweisen auf die Personalakten gekommen? Hattest du gezielt gefragt oder wurden durch deine Anfrage zur Mitgliederkartei die weiteren Unterlagen zufällig gefunden?

                Gruß
                Basil
                Hallo Basil,

                aus eigener Erfahrung nenne ich alle gesuchten Personen, deren bekannte Daten und bitte um Informationen aus weiteren möglichen Quellen innerhalb einer schriftlichen Anfrage. Ebenso bitte ich um die Nennung der betreffenden Bestandsignatur(en) und Archivnummer(n).

                In den Antworten waren stets die benötigten und betreffenden Angaben enthalten.
                Dabei gab es nie irgendwelche Probleme. Sofern es doch mögliche Fragen zum Ausfüllen des Reproauftrages gab, habe ich mit dem jeweiligen Sachbearbeiter telefonischen Kontakt aufgenommen. Hierbei wurde ich immer freundlich und kompetent unterstützt.
                In einigen Fällen, gerade bei komplexen oder umfangreichen Zusammenhängen, wurde mir angeboten, die benötigten Angaben zur Bestandsignatur und Archivnummer durch den Sachbearbeiter eintragen zu lassen.
                Hierzu finden sich drei Beispiele im Anhang.

                Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?


                Viele Grüße
                AlAvo
                Angehängte Dateien
                War Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

                Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

                Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


                Kommentar

                • Sim2000
                  Benutzer
                  • 04.07.2023
                  • 29

                  #53
                  Hallo Zusammen,

                  nachdem seit dem erstellen des Threads schon einige Zeit vergangen ist und die WASt in der Zwischenzeit auch in das Bundesarchiv übergegangen ist, wollte ich Fragen, ob die Vorgehensweise für Auskünfte aus der NSDAP Kartei immer noch gleich sind?

                  Soweit ich gelesen habe ist ja die Abteilung in Berlin-Lichterfelde zuständig Link.

                  Dort steht auch das man einen Antrag stellen sollte. Aber wenn man auf den Link klickt kommen hier nur die Formulare für die Recherche von Militärangehörigen Antrag, dem Lastenausgleichsamt oder dem Stasi Unterlagen Archiv.

                  Oder ist es eine formlose Mail ausreichend? Welche Daten werden dann benötigt?

                  Viele Grüße
                  Sim
                  Zuletzt geändert von Sim2000; 25.08.2023, 18:04.

                  Kommentar

                  • Weltenwanderer
                    Moderator
                    • 10.05.2016
                    • 4420

                    #54
                    Hallo Sim,

                    die NSDAP-Kartei kannst du per Einreichung des Benutzungsantrags und einer Ausweiskopie an berlin@bundesarchiv.de abfragen.
                    Benötigt werden Name, Geburtsdatum und -ort. Du kannst auch genauso gut nach einer Suche in allen vorhandenen Unterlagen 1920-1945 fragen, dann kommen gegebenenfalls noch andere Sachen.

                    LG,
                    Michael
                    Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager
                    Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Majer, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
                    Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
                    Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Zimmermann, Bittermann, Meißner, Latzel
                    Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner

                    Mein Stammbaum bei GEDBAS

                    Kommentar

                    • Kleeschen
                      Erfahrener Benutzer
                      • 01.03.2014
                      • 1655

                      #55
                      Hallo Sim,

                      wichtig ist noch anzugeben, wann die betreffende Person verstorben ist. Das ist wegen der Schutzfristen wichtig. Wenn das Sterbedatum bekannt ist, gilt eine Schutzfrist von 10 Jahren. Wenn das Sterbedatum nicht beschafft werden kann, gelten 100 Jahre nach Geburt.

                      Viele Grüße
                      Kleeschen
                      Gouv. Cherson (Ukraine): Wahler, Oberländer, Schauer, Gutmüller, Schock, Freuer, Her(r)mann, Deschler & Simon
                      Batschka (Ungarn/Serbien): Freier, Schock, Fuchs, Nessel, Weingärtner & Simon
                      Rems-Murr-Kreis & Krs. Esslingen (Württemberg): Wahler, Bischoff, Stark, Schmid, Eiber & Magnus (Mang)
                      Donnersbergkreis (Pfalz): Weingärtner, Gäres (Göres) & Opp
                      Krs. Südwestpfalz (Pfalz): Freyer, Stecke, Neuhart & Kindelberger
                      Krs. Germersheim (Pfalz): Deschler, Bär, Humbert, Dörrzapf & Stauch

                      Kommentar

                      • Sim2000
                        Benutzer
                        • 04.07.2023
                        • 29

                        #56
                        Vielen Dank für die Antworten

                        @Weltenwanderer: Was sind denn dann so geschätzt die Kosten bei einer Suche nach allen vorhandenen Unterlagen von 1920 - 1945?

                        Es wird ja, denke ich nach halben Stunden abgerechnet.

                        VG
                        Sim

                        Kommentar

                        • Weltenwanderer
                          Moderator
                          • 10.05.2016
                          • 4420

                          #57
                          Hallo Sim,

                          Daran kann ich mich nicht erinnern. Die Rechnung kam damals per Post. War aber billig im Vergleich dazu, was man sonst für einzelne Urkunden bezahlt.
                          Kleinere Vorgänge waren aber kostenlos.

                          LG,
                          Michael
                          Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager
                          Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Majer, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
                          Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
                          Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Zimmermann, Bittermann, Meißner, Latzel
                          Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner

                          Mein Stammbaum bei GEDBAS

                          Kommentar

                          • Sim2000
                            Benutzer
                            • 04.07.2023
                            • 29

                            #58
                            Um nochmal eine Rückmeldung zu geben.
                            Die Anfrage wurde erstaunlich schnell bearbeitet (1Woche). Und da nur eine Mitgliedskarte vorhanden war, wurde auf die Erhebung von Gebühren verzichtet.

                            VG
                            Sim

                            Kommentar

                            • Benjamin16
                              Erfahrener Benutzer
                              • 26.08.2018
                              • 1152

                              #59
                              Zitat von Sim2000 Beitrag anzeigen
                              Vielen Dank für die Antworten

                              @Weltenwanderer: Was sind denn dann so geschätzt die Kosten bei einer Suche nach allen vorhandenen Unterlagen von 1920 - 1945?

                              Es wird ja, denke ich nach halben Stunden abgerechnet.

                              VG
                              Sim
                              Hallo zusammen,

                              da heute die Rechnung reingeflattert ist. Meine Suchanfrage von 4 Personen nach allen Unterlagen hat 30 Euro gekostet. Suchergebnis waren die eingescannten Karteikarten und die jeweiligen Einheiten zu den verschiedenen Zeitpunkten.

                              LG Benjamin

                              Kommentar

                              • dirkss
                                Benutzer
                                • 07.10.2014
                                • 78

                                #60
                                Zitat von Weltenwanderer Beitrag anzeigen

                                ... die NSDAP-Kartei kannst du per Einreichung des Benutzungsantrags und einer Ausweiskopie an berlin@bundesarchiv.de abfragen.
                                Benötigt werden Name, Geburtsdatum und -ort. Du kannst auch genauso gut nach einer Suche in allen vorhandenen Unterlagen 1920-1945 fragen, dann kommen gegebenenfalls noch andere Sachen. ...
                                Hallo zusammen,

                                kann man nicht schon über die Suche bei invenio herausfinden ob etwas zu dem gesuchten Namen vorhanden ist?

                                Viele Grüsse
                                Dirk

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X