Erbitte Lesehilfe in Latein / Polnisch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Libby
    Erfahrener Benutzer
    • 26.02.2019
    • 959

    [gelöst] Erbitte Lesehilfe in Latein / Polnisch

    Quelle bzw. Art des Textes: Heirat
    Jahr, aus dem der Text stammt: 1715
    Ort/Gegend der Text-Herkunft: Tscheschen?
    Namen um die es sich handeln sollte: Makosch/Smykala

    Hallo.
    Es handelt sich um den ersten Eintrag vom 10.02.1715.
    Brautleute Georg Makosch und Maria Smykala.

    Kann mir Jemand die Herkunftsorte der Brautleute verraten?
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Libby; 19.02.2024, 20:20.
    LG Michael
  • jebaer
    Erfahrener Benutzer
    • 22.01.2022
    • 2315

    #2
    Es handelt sich um den zweiten Eintrag. Beginnt auf Latein, wird aber ziemlich - für mich zu - polnisch/tschechisch(?):

    Eodem die post Ord.(inatis) Denun.t(iationibus) Copulatus in ferricudina
    Adolescens Jürga Makohz, Jona Makohza na Zawadzie
    Cissenskicy Sp(o)n.(sus)(?), cum sibi desponsata Ancilla Ma-
    rianna Smykalina, Jona Smykalij Kolodzieja
    z Polskicy ...
    Testes ibidem.


    LG Jens
    Zuletzt geändert von jebaer; 19.02.2024, 20:28.
    Am besde goar ned ersd ingnoriern!

    Kommentar

    • Libby
      Erfahrener Benutzer
      • 26.02.2019
      • 959

      #3
      Ja sorry.
      Hatte ich später auch gesehen, daß es der zweite Eintrag ist, aber vergessen zu korrigieren.

      Erst einmal Dankeschön.
      Vielleicht kann ja noch jemand weiter entziffern.
      LG Michael

      Kommentar

      • Dudas
        Erfahrener Benutzer
        • 25.04.2021
        • 893

        #4
        Zitat von jebaer Beitrag anzeigen
        Eodem die post Ord.(inatis) Denun.(tiationibus) Copulatus in ferricudina
        Adolescens Jurga Makosz, Jana Makosza na Zawadzie
        Cieszenskiey Syn, cum sibi desponsata Ancilla Ma-
        rianna Smykalina, Jana Smykaly Kołodzieja
        z Polskiey córa, teraz na Zawadzie w służbie będącą
        Testes ibidem.
        Mein Vorschlag (ÿ, ij = y)

        Kommentar

        • Astrodoc
          Erfahrener Benutzer
          • 19.09.2010
          • 8841

          #5


          Mein Ergänzungsversuch:

          Eodem die post Ord.* Denunt.* Copulatus in ferricudina
          Adolescens Jürga Makoss, Jona Makossa na Zowadzie
          Ciesenskiey Syn: Cum sibi desponsata Ancilla Ma-
          rianna Smykalina, Jona Smykaly Kolodzieja
          z Polskiey Corce(?), teraz na Zowadzie w sluzbie bedac
          Testes ibidem.

          * Die Abkürzung kenne ich zwar auch nicht, aber es ist bestimmt kein Ablativ. Evtl. post ordinis denuntiationem? Ein Link zum Kirchenbuch wäre da evtl. hilfreich.
          Schöne Grüße!
          Astrodoc
          ______


          Ergänzungen und Korrekturen mache ich gern. Aber Fleißarbeit erledige ich nicht mehr. Ihr müsst also etwas vorlegen!

          Kommentar

          • jebaer
            Erfahrener Benutzer
            • 22.01.2022
            • 2315

            #6
            Zitat von Astrodoc Beitrag anzeigen
            aber es ist bestimmt kein Ablativ
            Oh weh, und das nach post. Bin ich etwa bus-süchtig
            Evtl. post ordinis denuntiationem?
            Nach Verkündung der Vorschrift?
            Vielleicht eher "post ordinatas Denuntiationes" oder "post Ordinem Denuntiationum"?

            Aber eigentlich wollte Michael ja wissen:
            Kann mir Jemand die Herkunftsorte der Brautleute verraten?
            LG jens
            Zuletzt geändert von jebaer; 20.02.2024, 05:10.
            Am besde goar ned ersd ingnoriern!

            Kommentar

            • Libby
              Erfahrener Benutzer
              • 26.02.2019
              • 959

              #7
              Hier der Link zum Kirchenbuch.



              Ich glaube, Zawadzie Cieszenskiey soll wohl 'Freistadt' (Teschen) bedeuten!?
              LG Michael

              Kommentar

              • Dudas
                Erfahrener Benutzer
                • 25.04.2021
                • 893

                #8
                Wenn wir davon ausgehen, dass sich Ciessenski/Cieszenski [Cieszyński] auf Cieszyn [Teschen], d.h. Teschener Zawada, bezieht, dann kann man annehmen, dass es sich um einen Ort Zawada im Herzogtum Teschen handelt.

                1725.jpg



                PS. Auf den Karten von Wieland sind auch polnische Namen verzeichnet - oft in phonetischer Form.

                Hier ist Cieszyn als Tiessin - sz wird als ss geschrieben, weil die Schlesier masurieren, d.h. die Aussprache von sz als ss.

                Tiessin.jpg


                Auch wenn dort Ciessenski steht, kann es Cieszenski heißen.
                Zuletzt geändert von Dudas; 20.02.2024, 03:08.

                Kommentar

                • Libby
                  Erfahrener Benutzer
                  • 26.02.2019
                  • 959

                  #9
                  Mensch, Ihr seid spitze.
                  Dann wüßten wir, woher Brautvater und Bräutigam stammen.
                  Bei der Braut sagt Deepl: Kolodzieja aus dem polnischen Corce, jetzt auf Zowada im Einsatz!?
                  Kann sich da noch jemand einen Reim draus machen?
                  LG Michael

                  Kommentar

                  • Libby
                    Erfahrener Benutzer
                    • 26.02.2019
                    • 959

                    #10
                    Corce bedeutet wohl Tochter.
                    Also Tochter aus Zowada.

                    Zawada ist demnach eine Ortschaft in Oberschlesien.
                    Sie liegt in der Gemeinde Zbrosławice im Powiat Tarnogórski in der Woiwodschaft Schlesien.
                    LG Michael

                    Kommentar

                    • Dudas
                      Erfahrener Benutzer
                      • 25.04.2021
                      • 893

                      #11
                      Zitat von Libby Beitrag anzeigen
                      Bei der Braut sagt Deepl: Kolodzieja aus dem polnischen Corce, jetzt auf Zowada im Einsatz!?
                      Kann sich da noch jemand einen Reim draus machen?
                      Marianna Smykala, Tochter des aus Polen stammenden Stellmachers Jan, derzeit in Zawada in Diensten stehend

                      Kommentar

                      • Libby
                        Erfahrener Benutzer
                        • 26.02.2019
                        • 959

                        #12
                        Prima, Dankeschön.

                        Letztlich habe ich nur noch eine Frage.
                        Wo die Beiden getraut wurden, ist nicht ersichtlich?

                        Meine gesamten schlesischen Vorfahren stammen bisher ausnahmslos aus der Region Groß Wartenberg.
                        Wie diese jetzt ins Bild passen, bzw. wie die nach Tscheschen kamen wird wahrscheinlich ein ewiges Geheimnis bleiben.

                        Ich danke Euch vielmals für Eure Mühe.
                        Ihr seid wie immer spitze.
                        Zuletzt geändert von Libby; 20.02.2024, 18:53.
                        LG Michael

                        Kommentar

                        • Dudas
                          Erfahrener Benutzer
                          • 25.04.2021
                          • 893

                          #13
                          Es handelt sich um den Ort Ciessen - also Cieszyn [Tscheschen] bei Goschütz.



                          Zawada ist wohl ein Gut, daher "na Zawadzie", statt "w Zawadzie".

                          Kommentar

                          • Libby
                            Erfahrener Benutzer
                            • 26.02.2019
                            • 959

                            #14
                            Ja prima.
                            Das paßt.
                            Klasse, ich danke Dir/Euch für Deine/Eure Mühe.
                            LG Michael

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X