Russische Gefangenenakte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • JanneBerlin
    Neuer Benutzer
    • 30.06.2022
    • 2

    [gelöst] Russische Gefangenenakte

    Quelle bzw. Art des Textes: DRK Gefangenenakte Russland
    Jahr, aus dem der Text stammt: 1945
    Ort/Gegend der Text-Herkunft: Smolensk
    Namen um die es sich handeln sollte: Kurt Klinger


    Hallo! Nach 2 Jahren habe ich endlich vom DRK die Gefangenenakte meines Großvaters erhalten. Die handschriftlichen Eintragungen kann ich leider nicht lesen und hoffe hier auf freundliche Unterstützung. Herzlichen Dank an dieser Stelle schonmal.

    Mir reichen die Übersetzungen der Handschriften, das Formular hat das DRK übersetzt beigelegt.
    Sollten die Bilder nicht gut genug lesbar sein, kann ich gerne noch ein pdf machen.

    Herzliche Grüße
    Doreen
    Angehängte Dateien
  • schulkindel
    Erfahrener Benutzer
    • 28.02.2018
    • 875

    #2
    Hallo Doreen,

    die Akte ist am 16. September 1945 ausgestellt.
    Kurt Richard Klinger wurde im Jahr 1919 in einem Dorf ... in der Region Klaipeda, Lettland, Deutschland geboren Sein letzter Aufenthaltsort vor der Gefangenennahme (?) war die Stadt Memel, Klaipeda.
    Seine Nationalität ist deutsch, seine Muttersprache deutsch.
    (Meine Anmerkung: Dazu muss man etwas über die wechselnde Staatszugehörigkeiten des Memellandes und Lettland wissen.) ... Von Beruf ist er Friseur.

    Das soweit ich die 1. Seite erkennen konnte. Eine Garantie für die Richtigkeit kann ich nicht geben.
    Ich bin nicht firm im Russischen. mein Schulrussisch ist schon ein halbes Jahrhundert alt.
    Vielleicht kann Dir hier im Forum jemand helfen.
    Mir tat es nur leid, dass sich niemand findet, der Dir hilft.
    Vielleicht solltest Du die Bilder drehen, dann lesen sie sich hier im Forum besser.

    Renate

    Kommentar

    • LutzM
      Erfahrener Benutzer
      • 22.02.2019
      • 3084

      #3
      Beim Drehen kann ich helfen, beim Rest leider nicht.
      Angehängte Dateien
      Lieben Gruß

      Lutz

      --------------
      mein Stammbaum
      suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz

      Kommentar

      • JanneBerlin
        Neuer Benutzer
        • 30.06.2022
        • 2

        #4
        Vielen Dank schon mal für die Unterstützung bis hierher. Ich habe natürlich auch selbst in meinen uralt Russischkenntnissen gegraben, aber v.a. die Orte, in denen er wohl war, kann ich nicht entziffern. Ein Ort scheint Kursk (?) zu sein und Smolensk. Weitere Länder sind wahrscheinlich Italien, Frankreich, Bulgarien und Jugoslawien (dritte Seite).

        Interessieren würde mich weiter was zu seinem Bruder (Brüdern) (Punkt 31) geschrieben
        steht.
        Vielleicht findet sich noch jemand der Zeit hat.

        Grüße
        Doreen

        Kommentar

        • schulkindel
          Erfahrener Benutzer
          • 28.02.2018
          • 875

          #5
          Hallo Lutz,
          ich hatte gestern auch schon die Bilder für mich im JPEG-Format gespeichert, gedreht und vergrößert, um sie besser lesbar zu machen.

          Hallo Doreen,
          schön, dass Du Dich gemeldet hast.
          Es wäre gut, wenn Du die Dir bekannten Fakten hier nennst.
          Ich rätsele mich hier um und dumm.

          Es handelt sich um einen Fragebogen.
          Am 29.08.1948 wurde er in das Lager Frankfurt überführt, gemeint ist sicher Frankfurt/Oder.
          Das Lager 69 in Frankfurt war Ankunftslager für aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft Entlassene zur Weiterfahrt in ihre Heimatorte.

          Das Memelland musste Deutschland nach dem Versailler Vertrag 1920 abtreten.
          Damit ist klar, dass Dein Großvater, 1919 geboren, Deutscher war und sich wohl auch stets so empfand.

          Am 23. März 1939 wurde der deutsch-litauische Staatsvertrag zur "Wiedervereinigung des Memellandes mit dem Deutschen Reich" unterzeichnet. Nach dem Abzug litauischer Truppen und der Verwaltung rückten Wehrmachtsverbände ins Memelland ein. Noch am selben Tag erfolgte die Wiederangliederung des Memellandes als Teil der Provinz Ostpreußen an das Deutsche Reich.
          Quelle: https://www.dhm.de/lemo/kapitel/ns-r...biet-1939.html
          So erklären sich auch die Jahreszahlen, die im Fragebogen Deines Großvaters genannt wurden.
          Ab August 1940 diente er wohl in der deutschen Armee

          Punkt 31: Bruder Werner , ich kann das nicht entziffern.

          Vielleicht findet sich jemand, der Dir das übersetzt.

          Renate

          Kommentar

          • M_Nagel
            Erfahrener Benutzer
            • 13.10.2020
            • 1734

            #6
            Hallo,
            Ich lese

            Пункт 31:

            Брат Клингер Вернер Рихард,
            крестьян(ин)
            Проживает у родителей;
            дер(евня) Вольфсхаген, окр(уг)
            Штральзунд, об(ласть) Мекленбург


            Punkt 31:
            Bruder Klinger Werner Richard,
            Bauer
            wohnt bei den Eltern
            Dorf Wolfshagen, Kreis
            Stralsund, Land/Provinz Mecklenburg
            Zuletzt geändert von M_Nagel; 06.07.2022, 07:29.
            Schöne Grüße
            Michael

            Kommentar

            • Balthasar70
              Erfahrener Benutzer
              • 20.08.2008
              • 2710

              #7
              Hallo Doreen,

              zum Fragebogen, soweit ich es lesen kann, es wurde ja schon Vorabreit geleistet:

              Seite 1
              Abteilung des MWD der UdSSR für die Angelegenheiten der Kriegsgefangenen und Internierten
              Inventurakte Nr.: 23793/ 4048
              Lager Nr.: 401
              Ankunftsdatum im Lager: 16. September 1945

              Fragebogen

              1 Familienname: Klinger
              2 Vorname: Kurt
              3 Vatersname: Richard
              4 Geburtsjahr: 1919
              5 Geburtsort: Dorf Darguschen, Region Klaipeda, Lettland, Deutschland
              6 Adresse vor der Wehrpflicht (letzter Wohnort vor Einberufung zur Armee): Stadt Memel, Klaipeda Straße Park __ Lettland
              7 Nationalität: Deutscher
              8 Muttersprache: deutsch
              9 Weitere Sprachkenntnisse: besitzt keine
              10 Staatsangehörigkeit und
              Staatsbürgerschaft: deutsche
              11 Parteizugehörigkeit: B/Part. ??
              12 Konfession (Religion): evangelisch
              13 Bildung:
              a) allgemeine Volksschule: 8 Klassen Schule im Dorf Darguschen
              b) spezielle Ausbildung: 3 1/2 Jahre ___ in Klaipeda
              c) militärische: hat nicht
              14 Beruf und Fachgebiet vor der
              Einberufung: Barbier
              15 Berufsjahre im Fachgebiet: 2 Jahre
              16 Zu welcher Armeeeinheit des
              Gegners zugehörig: deutscher
              17 In die Armee eingezogen oder sich
              freiwillig gemeldet: mobilisiert
              18 Wann einberufen (bzw. freiwillig gemeldet zu Armee): 1. Oktober 1940
              19 Waffengattung: Kontakt/ Verbindung??
              20 Zugehörig zu welcher Einheit (die
              letzte vor der Gefangennahme): Fernmeldeeinheit?? Nr. 14 (Воздухный отделник связь??) ____
              21 Matrikelnummer (Erkennungsmarke): nein
              22 Dienstgrad und Rang: Ober-Offizier?
              23 Funktion in der Einheit: _____ Information

              Seite 2
              24 Auszeichnungen: nicht ___
              25 Gefangen genommen oder sich
              freiwillig ergeben: gefangen genommen
              26 Wann gefangen genommen
              (oder sich ergeben): 9.5.1945
              27 Wo gefangen genommen: nahe der Stadt Pisek (Пизек) Tschechoslowakei
              28 Familienstand
              (ledig oder verheiratet): Junggeselle
              29 Familienname, Vorname und Vatersname der Ehefrau und Kinder, ihr Alter, Beruf und genaue Adresse des Wohnorts:
              Nein
              30 Auch Vater und Mutter:
              Vater: Klinger Richard ___ 18__ Bauer
              Mutter Klinger Maria 18__
              Hausfrau, Dorf Wolfshagen
              Stralsund, Mecklenburg, Deutschland
              31 Auch der Brüder und Schwestern:
              Bruder Klinger Werner Richard,
              Bauer
              wohnt bei den Eltern
              Dorf Wolfshagen, Kreis
              Stralsund, Land/Provinz Mecklenburg
              32 Standzugehörigkeit des Vaters: aus Bauernschaft
              33 Sozialstand des Vaters: Bauer
              34 Besitzstand des Vaters: Ochsen nicht ___???

              Seite 3
              35 Sozial- und Besitzstand des
              Kriegsgefangenen: Arbeiter, Besitzloser
              36 In der Sowjetunion wohnhaft
              gewesen (wo, wann und mit welcher
              Beschäftigung): während der Zeit des Krieges in 1941 __
              Smolensk, in 1942 Kursk?,
              ___, ___
              37 Verwandtschaft und Bekannte in der
              UdSSR: Niemand
              38 Gerichtsverfolgung oder
              Untersuchungshaft: wann, wo, von
              welchem Gericht, wofür verurteilt,
              wo wurde die Strafe verbüßt: nicht verklagt
              39 Aufenthalt im Ausland:
              während der Zeit des Krieges in 1942 in Italien
              in 1943 in Frankreich?, in 1944 Belgien,
              Jugoslawien?
              40 Ausführlich praktische Tätigkeit vor der Armee:
              von 1925 bis 1933 lernte an der Volksschule in Darguschen
              von 1933 bis 1935 arbeitete _____ im Dorf Darguschen
              von 1935 bis 1940 lernte Barbier? in der Stadt Memel Klaipeda
              von 1940 einberufen in die deutsche Armee

              Seite 4:
              41 Unterschrift des Kriegsgefangenen oder Datum des Ausfüllens des Fragebogens: 2. __48 Klinger

              Verbales Portrait:
              Größe: , Körper:
              Haarfarbe: , Augen:
              Nase: , Gesicht:

              Besondere Kennzeichen:

              Berufsbezeichnung, Rang, Nachname des Mitarbeiters, der den Fragebogen ausfüllte:
              Inspektor p.?/ Buchführung?
              401/ 3 ____ M.___ Schapowalow

              Vorgänge?: abgegeben aus ___ 401 30.8.48 mit ____ 98673/ 48?
              und __in Lager Nr. 69 Stadt Frankfurt O.
              Akt Nr. 341 vom 29.8.48
              Zuletzt geändert von Balthasar70; 09.10.2022, 22:46.
              Gruß Balthasar70

              Kommentar

              Lädt...
              X