Herkunft der Braut? - französisch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • loyane
    Erfahrener Benutzer
    • 12.11.2011
    • 1440

    [gelöst] Herkunft der Braut? - französisch

    Quelle bzw. Art des Textes: Heiratsurkunde
    Jahr, aus dem der Text stammt: 1785
    Ort und Gegend der Text-Herkunft: Lierneux, Lüttich, Belgien
    Namen um die es sich handeln sollte: Wienkens
    Grüß Gott!

    Ich verweise auf diese Heiratsurkunde von Lierneux vom 21.11.1785 (unten links):

    https://www.familysearch.org/ark:/61...311&cat=271096


    Die Braut ist «Marguerite WIENKENS du même Lieu (La Veaux) native de ....len»

    Diese Herkunftsort ist höchst wahrscheinlich vom Herzogtum Jülich. Die Mutter von Marguerite kam nämlich aus Konzen, Landkreis Monschau.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand diese Herkunftsort identifizieren könnte und danke recht herzlich im Voraus!

    Hochachtungsvoll,

    Lars E. Oyane
    Zuletzt geändert von loyane; 04.05.2021, 22:04.
  • Wallone
    Erfahrener Benutzer
    • 20.01.2011
    • 2430

    #2
    Hallo Lars,

    Ich glaube es ist eine seltsame Schreibweise von "Falize".



    Falize ist ein Flurname von Lierneux:

    A Lierneux, au lieu dit « La Falize », on inaugurait aujourd'hui une nouvelle station d'épuration. Destinée à épurer les eaux usées de plus de 2500 habitants, cet ouvrage s'inscrit dans le cadre de l'assainissement du sous-bassin hydrographique de l'Amblève et plus particulièrement de la...


    Gute Nacht.
    Viele Grüße.

    Armand

    Kommentar

    • Wallone
      Erfahrener Benutzer
      • 20.01.2011
      • 2430

      #3
      Hallo,

      Jetzt bin ich aber nicht mehr so sicher. Ich werde mich auf meinem wallonischen Forum erkundigen. Ich hatte das Wort "Jülich" versäumt und dachte der Ort wäre in Belgien.

      Könnte der Ort einfach "Aachen" sein?

      Bis dann.
      Zuletzt geändert von Wallone; 05.05.2021, 11:12.
      Viele Grüße.

      Armand

      Kommentar

      • PetraNeu
        Erfahrener Benutzer
        • 31.07.2015
        • 306

        #4
        Ich lese da eher Arlen, könnte das Arlon sein? Ein "h" sehe ich nicht.

        LG Petra

        Kommentar

        • j.steffen
          Erfahrener Benutzer
          • 18.04.2006
          • 1431

          #5
          Hallo,
          sieht mir aus wie "Failen" = Failly, Dep. Moselle.
          MfG,
          j.steffen

          Kommentar

          • loyane
            Erfahrener Benutzer
            • 12.11.2011
            • 1440

            #6
            Grüß Gott!

            Recht herzlichen Dank an Armand, Petra und j.steffen für spannende und intereßante Beiträge!

            Meine erster Gedanke war auch, daß der erste Buchstabe ein «A» war, und ich habe an Aarlen (Arlon) und auch an Aachen gedacht. In der Mitte ist es aber ein deutlicher «i». Und wenn man mit dem Text auf der ganzen Buchseite vergleicht, muß der erste Buchstabe wohl ein «F» sein, also «FAILEN», so wie j.steffen auch sagt!?

            ABER, ich finde keine Andeutung, daß Failly en Moselle als Failen genannt worden ist. Auf Deutsch wird Failly eher auf Deutch mit «Fremich» assoziert... Und Failly wäre auch vielleicht etwas zu weit entfernt und in die falsche Richtung?

            Bevor diese Familie nach Lierneux gezogen ist, hat sie aux Moulin du Trou bei Limerlé (Pce de Luxembourg) gelebt, nur ein paar Kilometer von der Grenze zu Luxembourg. Könnte Failen ein kleiner jetzt verschwundenesr Ort Richtung Monschau sein?

            Ich danke nochmals ganz herzlich für jeden Hinweis!

            Hochchtungsvoll,

            Lars E. Oyane

            Kommentar

            • Wallone
              Erfahrener Benutzer
              • 20.01.2011
              • 2430

              #7
              Guten Morgen Lars und die anderen Mithelfer,

              Macht hier einen "Find" mit den Wörtern "Feulen" und "Feilen":

              Erstmals werden in dieser Publikation die Familiennamen des heutigen Luxemburgs aus sprachhistorischer Perspektive analysiert und systematisiert. Die 2500 häufigsten Familiennamen werden basierend auf synchronen und diachronen Quellen sorgfältig hinsichtlich Namentyp, Etymologie, sprachhistorischer Entwicklung und geographischer Verbreitung untersucht. Die Beschreibung der Verbreitung ist nicht auf Luxemburg eingeschränkt, sondern berücksichtigt auch die Grenzregionen mit Deutschland, Frankreich, Belgien und den Niederlanden, um historische Gemeinsamkeiten und Migrationen im Raum zwischen Maas und Rhein herauszustellen. Berücksichtigung findet folglich auch der Sprachkontakt zwischen Germania und Romania. Durch ein Verweissystem werden strukturell zusammengehörige Namen (etwa Varianten, Zusammensetzungen oder Ableitungen) miteinander verbunden, sodass die Charakteristiken der Luxemburger Familiennamenlandschaft deutlich wird. Eine ausführliche Einleitung sowie mehrere Anhänge runden dieses Nachschlagewerk ab.
              Viele Grüße.

              Armand

              Kommentar

              • j.steffen
                Erfahrener Benutzer
                • 18.04.2006
                • 1431

                #8
                und hier:
                MfG,
                j.steffen

                Kommentar

                • Wallone
                  Erfahrener Benutzer
                  • 20.01.2011
                  • 2430

                  #9
                  Ja, aber ich habe schon in den 10 jährigen Tabellen dieser Gemeinde geguckt und nichts mit dem Namen WIENCKENS oder Varianten gefunden.
                  Viele Grüße.

                  Armand

                  Kommentar

                  • loyane
                    Erfahrener Benutzer
                    • 12.11.2011
                    • 1440

                    #10
                    Grüß Gott!

                    Recht herzlichen Dank an Armand und j.steffen für neue herausfordernde Beiträge!

                    Ich finde die Gemeinde Feulen in Luxembourg sehr intereßant was Namen betrifft. Ich habe aber gerade die Kirchenbücher von 1740 bis 1750 durchgeblättert, und es gibt niemand mit dem Namen WIENKENS.

                    (Maria) Margaretha WIENKENS muß vor 1750 geboren sein, weil in 1750 taucht ihre Mutter Susanne geb. LECHEN mit ihrem zweiten Mann Peter Joseph CREMER in Limerlé auf (Tochter Catharina geb. 1750).

                    Vielleicht sollte man versuchen, die Sterbeurkunde der (Maria) Margaretha WIENKENS in Lierneux zu finden?

                    Noch ein ganz herzlichen Dank für jeden Hinweis!

                    Hochachtungsvoll,

                    Lars E. Oyane

                    Kommentar

                    • Wallone
                      Erfahrener Benutzer
                      • 20.01.2011
                      • 2430

                      #11
                      Lars,

                      Ich konnte ihren Tod in Lierneux nicht finden. Sie muß anderswo mit ihrem 2. Mann umgezogen haben.

                      Hier ist der Tod ihres 1. Mannes:



                      Seite 41, links

                      Und hier der Tod ihres 2. Mannes, in Stavelot:



                      Seite 68.

                      Ein interessanter Hinweis, obwohl er uns nicht viel hilft: am Ende des Eintrags wurde Folgendes geschrieben:

                      "veuf - on ignore les noms et prénoms de son épouse" = Wittwer- der Name und der Vorname seiner Ehefrau sind unbekannt.
                      Zuletzt geändert von Wallone; 08.05.2021, 19:37.
                      Viele Grüße.

                      Armand

                      Kommentar

                      • loyane
                        Erfahrener Benutzer
                        • 12.11.2011
                        • 1440

                        #12
                        Grüß Gott!


                        Recht herzlichen Dank an Armand für beeindruckende Auskünfte!

                        Es kommt mir vor, diese Familie muß «ungewöhnlich» mobil gewesen sein. Seine Heimat Wardin war ja auch nicht so ganz in der Nähe...

                        Wenn die Register der Sterbeurkunden dieser Région mehr-oder-weniger komplett sind, müßte ja die Sterbeurkunde der (Maria) Margaretha WIENKENS irgendwo zu finden sein...

                        Trotzdem ist es ja erheblich einfacher diese Register heute zu erforschen. Als ich in den 1970er-Jahren angefangen habe, Familienforschung in der Wallonie zu betreiben, mußte ich von Rathaus zu Rathaus laufen....

                        Nochmals ganz herzlichen Dank für Deine hervorragende Hilfe!

                        Hochachtungsvoll,

                        Lars E. Oyane

                        Kommentar

                        • Wallone
                          Erfahrener Benutzer
                          • 20.01.2011
                          • 2430

                          #13
                          Hallo Lars,

                          Ich suche weiter, bishin ohne Erfolg, aber ich verweise Dich auf diesen Eintrag:



                          Seite 13, oben rechts: Tod einer gewissen Marie VINQUEN

                          Wenn man annehmen dürfte, daß VINQUEN eine französisierte Variante von WIENCKENS sein könnte dann hiesse es, daß Mitglieder dieser Familie 1724
                          schon zu Lierneux waren.

                          Nur als "food for thought" gemeint.

                          Sonst habe ich mich die Volkszählungen von Stavelot angeschaut (1829 und 1836): da war kein Jean Richard COLAY zu finden.

                          Das heisst daß er erst zwischen 1836 und 1841 in Stavelot eingefroffen ist. Wahrscheinlich allein.

                          Noch einige Details :

                          Jean Henri RENIER hatte einen Sohn, Jean Joseph RENIER. Das ist ein Fund denn niemand hat dieses Kind auf Geneanet eingetragen.

                          Im Jahre 1784 wurde Jacques RENIER, der Onkel des Kindes als Vormund ernennt :

                          Hier : https://www.familysearch.org/ark:/61...=23&cat=271505

                          Seite 24

                          Im Jahre 1785 verkäufte die Wittwe von Jean Henri Häuser die ihrem Sohn gehörten.

                          Zweimal, hier : https://www.familysearch.org/ark:/61...156&cat=271505

                          und hier: https://www.familysearch.org/ark:/61...164&cat=271505

                          Seiten 157 und 165.

                          In keinen der notariellen Urkunden wurde ihr Name erwähnt. Sie wurde immer als « die Wittwe Jean Henri RENIER" bezeichnet.

                          Guck mal das: https://gw.geneanet.org/randalljos?l...rite&n=weitkin

                          In der Nähe gibt es ein Weiler namens Filly (Filly, Failen???)
                          Zuletzt geändert von Wallone; 08.05.2021, 23:02.
                          Viele Grüße.

                          Armand

                          Kommentar

                          • loyane
                            Erfahrener Benutzer
                            • 12.11.2011
                            • 1440

                            #14
                            Grüß Gott!

                            Recht herzlichen Dank an Armand für neue spannende und herausfordernde Auskünfte!

                            Deine Gedanken über den Namen WIENKENS sind besonders intereßant. Es könnte sein man sollte auch nach anderen Varianten des Namens kucken.

                            Übrigens, was Jean Joseph RENIER betrifft, wird er in der Sterbeurkunde von Pierre Joseph CREMER in 1799 erwähnt, als Enkelsohn:

                            https://www.familysearch.org/ark:/61...D-C?cat=271096

                            Hätte man nur die Hochzeit von Jean Henri RENIER und die (Maria) Margaretha gefunden...? So weit weg kann es doch nicht stattgefunden haben...?

                            Ich bin sehr beeindruckt, was Du Armand alles findest, und ich kannn nur hoffen, daß neue «Elemente» über Deinen Weg fallen...

                            Nochmals ganz herzlichen Dank für jeden Hinweis!

                            Hochachtungsvoll,

                            Lars E. Oyane

                            PS: Armand, Du hast irgendwo erwähnt es gibt eine besondere «Wallonie-Liste». Könntest Du mir bitte nähere Détails darüber schicken? Ich hätte einige weitere Familienfragen (andere Familien) zu stellen...

                            Kommentar

                            • loyane
                              Erfahrener Benutzer
                              • 12.11.2011
                              • 1440

                              #15
                              Grüß Gott!

                              Armand, ich habe gerade eine spannende Entdeckung auf ancestry.com geacht, und zwar dieses Dokument, eine «Dérogation de Pierre CREMER» von 1775:

                              https://www.ancestry.com/mediaui-vie...1-053f028a4281

                              Hoffentlich kommt das D0kument durch? Peter CREMER, meunier à la Fosse de la Falize ist mit Susanne LECHEN verheiratet. Susanne hat von ihrer ersten Ehe eine Tochter die bei Pierre und Susanna immer noch wohnen. Ihr Name ist als Marguaritte HOUNICHEREN angegeben, und zu dieser Person ist auch ein Stammbaum angeknüpft wonach Marguaritte am 29.03.1814 in Lierneux verstorben sein soll.

                              Ich finde aber keine Sterbeurkunden von Lierneux aus der Zeit online...

                              Es soll auch ein zweites Dokument von 1780 geben, wonach Peter CREMER der Schwiegervater von Jean Henri RENIER sein soll.

                              Ich hoffe wir sind vielleicht ein Schritt näher an eine Lösung dieser Herausforderung?

                              Nochmals ganz herzlichen Dank für jeden Hinweis!

                              Hochachtungsvoll,

                              Lars E. Oyane

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X