Übersetzung Latein-Deutsch okay? Auszug aus Geburtenregister

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles l?schen
neue Beiträge
  • AntjeV
    Benutzer
    • 18.09.2016
    • 74

    [gelöst] Übersetzung Latein-Deutsch okay? Auszug aus Geburtenregister

    Quelle bzw. Art des Textes: Auszug aus Geburtenregister
    Jahr, aus dem der Text stammt: 1812
    Ort/Gegend der Text-Herkunft: Brenkhausen / Höxter


    Guten Abend zusammen,

    kann bitte ein/e Lateinkundige/r meine Übersetzung überprüfen?

    Latein:
    Anno millesimo Septingentesimo Septuagesimo Secundo Secunda Septembris Evram Catharinam Meyer ex legitimo thoro Friderici Meyer et Anna Catharina Koch natam ac baptizatam esse, assistentibus patrinis Carolo Schwarze et Anna Eva Voß, ex libro baptismali hiscie attestor.
    Brenckhusii Anno millesimo Octingentesimo duodecimo, die decima Sexta Novembris.

    Deutsch:
    Am 2. September im Jahre 1772 Eva Catharina Meyer aus rechtmäßiger Ehe der Eheleute Friederich Meyer und Anna Catharina Koch geboren und getauft und bezeugt durch die Taufpaten Carolo Schwarze und Anna Eva Voß, bestätigt durch das Geburtenregister
    Brenkhausen, den 16. November 1812

    Vielen Dank für Eure Hilfe,
    Antje
    Angehängte Dateien
    Viele Grüße,
    Antje

    Suche nach Aßmann/Assmann: Leipzig, Halle a. Saale, Glashütte (Dippoldiswalde), Dresden / Lange: Glashütte, Dresden, Rauscha (Schlesien) / Gutkäs: Glashütte, Dresden / Lösch(e): Oberröblingen am See, Eisleben, Teutschenthal, Halle a. Saale / Balzen, Drotboom: Alpen / Barth, Lösche: / Grossarth: Oderenheim am Glan, Alpen / Peters: Götterswickerhamm, Voerde / Schiller, Schneider: Dommitzsch, Kreis Torgau / Schwarzen, Voß, Wewer: Brenkhausen, Bökendorf / van den Acker: Druten
  • Huber Benedikt
    Erfahrener Benutzer
    • 20.03.2016
    • 4650

    #2
    Assistentibus heisst nicht bezeugt , besser "unter Beistand"
    ....bestätige ich aus vorliegendem Taufregister..... (hisce /nicht hiscie)
    sonst passt es schon.
    Zuletzt ge?ndert von Huber Benedikt; 27.03.2017, 09:39.
    Ursus magnus oritur
    Rursus agnus moritur

    Kommentar

    • Jürgen Wermich
      Erfahrener Benutzer
      • 05.09.2014
      • 5692

      #3
      Genitiv: Annae Catharinae Koch, ae in Ligatur, gerne mal übersehen.

      Kommentar

      • Wallone
        Erfahrener Benutzer
        • 20.01.2011
        • 2411

        #4
        Hallo,

        Ich möchte eine Frage stellen, die nichts am Sinn ändern wird.

        Ich verstehe nicht warum diese Wörter im Akkusativ geschrieben sind: Evam, natam, baptizatam und nicht im Nominativ, ohne "m" am Ende.

        Es ist nicht als ob der Pfarrer "baptizavi eam" oder "baptizavi prolem natam" geschrieben hätte.

        Ich hätte ein transitives Verb vor den Namen und Adjektiven erwartet.

        Könnt Ihr mir das erklären bitte?
        Viele Grüße.

        Armand

        Kommentar

        • Valentin1871

          #5
          Zitat von Wallone Beitrag anzeigen
          Hallo,

          Ich möchte eine Frage stellen, die nichts am Sinn ändern wird.

          Ich verstehe nicht warum diese Wörter im Akkusativ geschrieben sind: Evam, natam, baptizatam und nicht im Nominativ, ohne "m" am Ende.

          Könnt Ihr mir das erklären bitte?
          Ich glaub, dass ist ein AcI (https://de.wikipedia.org/wiki/Accusa...cum_infinitivo).

          Kommentar

          • Interrogator
            Erfahrener Benutzer
            • 24.10.2014
            • 1980

            #6
            Hallo,

            aci richtig!
            Gruß
            Michael

            Kommentar

            • Wallone
              Erfahrener Benutzer
              • 20.01.2011
              • 2411

              #7
              Valentin, Michael,

              Vielen Dank für diese überzeugende Erklärung. Ich habe wieder mal etwas gelernt. Eigentlich hatte ich diese Konstruktion schon vorher gesehen aber völlig vergessen.

              Sagt mir ob ich richtig verstanden habe:

              das Verb, das damit zusammenhängt ist "attestor" und der ganze Satz funkioniert dann wie eine indirekte Rede, etwa wie wenn man sagt " ich bezeuge sie sei..."

              Und der Infinitiv ist "esse".

              Hätte er anstelle "attestor quod" geschrieben dann hätte ein Nominativ gefolgt.
              Zuletzt ge?ndert von Wallone; 28.03.2017, 18:52.
              Viele Grüße.

              Armand

              Kommentar

              • Interrogator
                Erfahrener Benutzer
                • 24.10.2014
                • 1980

                #8
                Hallo,

                hätte > ja

                Aber das wäre sehr schlechtes Latein
                Gruß
                Michael

                Kommentar

                • AntjeV
                  Benutzer
                  • 18.09.2016
                  • 74

                  #9
                  Hallo zusammen,

                  vielen dank für Eure Antworten und Erklärungen, obwohl ich ehrlich gesagt als absoluter Laie bzgl. Latein nicht viel davon verstehe. Ich hatte nie Latein in der Schule und auch bis zur Ahnenforschung keine Berührungspunkte damit. Meine Übersetzung habe ich nur mit Hilfe von Online-Wörterbüchern etc. zusammengebastelt und versucht dem Text Sinn zu geben.
                  Ich werde sicher noch öfter auf Eure Unterstützung angewiesen sein und hoffentlich immer besser werden.

                  Nochmals vielen Dank Euch allen und einen schönen Abend
                  Antje
                  Viele Grüße,
                  Antje

                  Suche nach Aßmann/Assmann: Leipzig, Halle a. Saale, Glashütte (Dippoldiswalde), Dresden / Lange: Glashütte, Dresden, Rauscha (Schlesien) / Gutkäs: Glashütte, Dresden / Lösch(e): Oberröblingen am See, Eisleben, Teutschenthal, Halle a. Saale / Balzen, Drotboom: Alpen / Barth, Lösche: / Grossarth: Oderenheim am Glan, Alpen / Peters: Götterswickerhamm, Voerde / Schiller, Schneider: Dommitzsch, Kreis Torgau / Schwarzen, Voß, Wewer: Brenkhausen, Bökendorf / van den Acker: Druten

                  Kommentar

                  • Huber Benedikt
                    Erfahrener Benutzer
                    • 20.03.2016
                    • 4650

                    #10
                    moin,
                    vernünftigerweise wird man mit Nebensatz , .....daß..... übersetzen.
                    Ceterum censeo, CarhaginEM esse delendAM...dass Karthago zerstört werden sollte (eine zu Zerstörende ist)

                    Aus dem vorl. Taufr. bestätige ich, daß am......geb. und get. ist.

                    Schön, mal diese Konstruktionen aus längst vergessenen Schulzeiten wiederzuerwecken ;-))))
                    Ursus magnus oritur
                    Rursus agnus moritur

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X