Gemarkung einer Hofreite

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bachstelze1160
    antwortet
    Angesehen

    hallo Hessensteirerin,


    habe mir das mal viaMichelin Karte angesehen, und die Links dazu gelesen, war auch schon in der Gegend dort (Opelzoo) und auf dem Fluss Schifffahrt machen und reiten im Taunus,
    wurde aber nicht sehr schlau

    Das Kloster nicht gefunden, ist das in der Schweiz? Und es war nur der Wein von dort hingebracht, weils der beste bezahlbare wohl ist?

    Eine Blause fand im am Wald nördlich von dem B. Ort? Richtung Eppstein?

    Grüßle Bachstelze

    Einen Kommentar schreiben:


  • hessischesteirerin
    antwortet
    Zitat von Bachstelze1160 Beitrag anzeigen
    Hallochen

    Bei einer Einladung zu einer Buch Doktorarbeit Vorstellung in der Villa Mumm bei Frankfurt erfuhr ich, dass die da einen Verlag von alten Landkarten haben, oder eine Sammelstelle, da könnte man sicher auch was drüber erfahren.

    Grüßle
    soweit ich von einem Chronisten erfahren habe, sind alle Karten im Archiv und das ist nicht viel, aber ich werde mal nachfragen, vielleicht komme ich ja alten Karten auf die Spur, die keiner kennt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bachstelze1160
    antwortet
    Hallochen

    Bei einer Einladung zu einer Buch Doktorarbeit Vorstellung in der Villa Mumm bei Frankfurt erfuhr ich, dass die da einen Verlag von alten Landkarten haben, oder eine Sammelstelle, da könnte man sicher auch was drüber erfahren.

    Grüßle

    Einen Kommentar schreiben:


  • hessischesteirerin
    antwortet
    Zitat von Scriptoria Beitrag anzeigen
    Die Namen sind vielleicht zeimlich alt und vor der Reformation entstanden.
    Es bestanden anscheinend wirtschaftliche Kontakte zum Kloster Bleidenstadt.
    Zitat:

    "Breckenheim war im späten Mittelalter eine bedeutende Weinbaugemeinde; der Ort lieferte den Messwein für Kloster Bleidenstadt."

    https://www.wiesbaden.de/microsite/s...reckenheim.php
    ja wir gehörten zum Kloster Bleidenstadt - wir haben noch heute die Gemarkung Mönchsacker - ich muss mal meine angeheirateten Cousin fragen, was ich nicht weiß, weiß er und umgekehrt :-) aber Gemarkungen sind nicht mein Fachgebiet -

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scriptoria
    antwortet
    Zitat von hessischesteirerin Beitrag anzeigen
    seltsam ist das Ganze, da wir ja evangelisch sind. Aber wir haben auch einen Mönchsacker und -gasse und suchen immernoch den Grund dafür

    Die Namen sind vielleicht zeimlich alt und vor der Reformation entstanden.
    Es bestanden anscheinend wirtschaftliche Kontakte zum Kloster Bleidenstadt.
    Zitat:

    "Breckenheim war im späten Mittelalter eine bedeutende Weinbaugemeinde; der Ort lieferte den Messwein für Kloster Bleidenstadt."

    Breckenheim: In Breckenheim befand sich vom Ende des 3. Jahrhunderts bis ins frühe 5. Jahrhundert n. Chr. ein frühalamannischer Siedlungsplatz. Geht man vom Ortsnamen aus, so ist, wie bei Delkenheim, eine fränkische Gründung der Zeit vom 6. bis ins 9.
    Zuletzt geändert von Scriptoria; 20.09.2023, 18:05.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hessischesteirerin
    antwortet
    Zitat von Scriptoria Beitrag anzeigen
    Es gibt den Flurnamen Nonne-Morgen, aber den kennst du wahrscheinlich schon.

    Breckenheim, Gem. Wiesbaden, Stadt Wiesbaden
    1424: uff der Nonnen morge
    Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abteilung 331, Urkunden Nr. 146.

    https://www.lagis-hessen.de/de/subje...2&tbl=flurname
    ja ich muss mal fragen, ob die Gemarkung heute noch bekannt ist, ich bin soooo schlecht damit - ich kann es mir einfach nicht merken.

    seltsam ist das Ganze, da wir ja evangelisch sind. Aber wir haben auch einen Mönchsacker und -gasse und suchen immernoch den Grund dafür

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scriptoria
    antwortet
    Es gibt den Flurnamen Nonne-Morgen, aber den kennst du wahrscheinlich schon.

    Breckenheim, Gem. Wiesbaden, Stadt Wiesbaden
    1424: uff der Nonnen morge
    Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abteilung 331, Urkunden Nr. 146.

    https://www.lagis-hessen.de/de/subje...2&tbl=flurname
    Zuletzt geändert von Scriptoria; 20.09.2023, 15:22.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hessischesteirerin
    antwortet
    Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
    Hallo

    "In Hessen wird unter einer Hofreite speziell ein landwirtschaftliches Anwesen innerhalb eines Orts in geschlossener Bauweise (Dreiseithof) verstanden"

    Demnach ist es wohl die Lage-Beschreibung des Hofs im Dorf
    die Lage muss im Dorf sein, alles andere wär zu weit ausserhalb und stand auch immer dabei (z.B. die Mühle)

    von vor der Zeit des 30-jährigen Krieges sind noch 2 Häuser erhalten, ich sage sogar alle 3, jetzt versuche ich, anhand der alten Bücher, die Standorte der alten Häuser zu lokalisieren

    Einen Kommentar schreiben:


  • Anna Sara Weingart
    antwortet
    Hallo

    "In Hessen wird unter einer Hofreite speziell ein landwirtschaftliches Anwesen innerhalb eines Orts in geschlossener Bauweise (Dreiseithof) verstanden"

    Demnach ist es wohl die Lage-Beschreibung des Hofs im Dorf
    Zuletzt geändert von Anna Sara Weingart; 20.09.2023, 13:09.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scriptoria
    antwortet
    Zitat von hessischesteirerin Beitrag anzeigen
    eine Gemarkung Rether gab es leider nicht

    Vielleicht ein Nachname???

    Dann sinngemäß:

    neben den Nonnen, zum Rether oben,
    unten zu Paulus Closes Hofreite.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hessischesteirerin
    antwortet
    Zitat von Jürgen Wermich Beitrag anzeigen
    Ketta Michels
    danke schön, ja ich hab wirklich Schwierigkeiten mit dieser Schrift


    eine Gemarkung Rether gab es leider nicht

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jürgen Wermich
    antwortet
    Ketta Michels

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scriptoria
    antwortet
    Anscheinend gibt es den Begriff "rether" im Zusammenhang mit der Aufteilung von Land.

    Aber wer weiß...
    Zuletzt geändert von Scriptoria; 20.09.2023, 11:42.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scriptoria
    antwortet
    Hallo,
    Grun hat in seinem Leseschlüssel ein kleines R das ähnlich aussieht.

    nebenn den Nonnenn, zinn (= zum) rethers?
    obenn...


    Grüße
    Scriptoria
    Zuletzt geändert von Scriptoria; 20.09.2023, 11:38.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Anna Sara Weingart
    antwortet
    Hi


    Keymen Johann unnd
    Ketta Guhels witwe
    4 atb 2 d. vonn einer Hoffraidenn
    nebenn den Nonnenn, zinn ...ethers
    obenn unnden zue Paulus Closen Hoffraid
    Zuletzt geändert von Anna Sara Weingart; 20.09.2023, 10:57.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X