Meldekartei Gelsenkirchen mit vielen Abkürzungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Genea
    Benutzer
    • 30.12.2015
    • 85

    [gelöst] Meldekartei Gelsenkirchen mit vielen Abkürzungen

    Quelle bzw. Art des Textes: Meldekartei
    Jahr, aus dem der Text stammt: um 1900
    Ort und Gegend der Text-Herkunft: Kreis Gelsenkirchen, Ortsnamen aber teilweise ostpreußisch
    Namen um die es sich handeln sollte: Sadlowski, Beyer, Eheleute


    Liebe Ahnenforscher.


    Ich brauche eure Hilfe beim Lesen einer Meldekartei aus Gelsenkirchen. Ich habe sie als Kopie vor einigen Jahren erhalten und bisher konnte ich mit den Infos noch nicht viel anfangen, aber nun wurden sie interessant.


    Also ich habe bisher verstanden:


    von: Beyer, Franz letzter Wohnort: Name: Beyer
    zu Wilhelmine, geb. Sadlowski Pol. Dombow- Vorname: Franz
    ken, Angerburg Stand: ?


    Name und Vorname Geburtstag Geburtsort Abkürzungen

    Franz 26.12.1856 Hirschberg
    Allenstein
    Wilhelmine geb. 16.4.1864 Grünfließ
    Sadlowski Neidenburg
    Friedrich 14.7.1893 ?

    Karl 19.11.1897
    Emil 13.11.1898
    K..... ? ? .00 Hüllen
    Richard Paul 8.11.1904
    Emma Martha 24.11.1908 Gk.IV


    Also bei den ganzen Geburtstagen bin ich mir nicht sicher und die letzte Spalte mit den Familienständen.... l= ledig, das ist klar. Aber Franz und Wilhelmine? Und ist da irgendwo ein Zeichen versteckt, dass darauf hinweist, dass alle Namen unter Franz und Wilhelmine ihre Kinder sind? Vom Alter würde es passen. Ich wäre euch für eure Hinweise sehr dankbar.


    Ein schönes Wochenende

    Genea
    Angehängte Dateien
    Ich suche immer Informationen zu folgenden FN:
    Thonke (Sonnenburg, Treuenbrietzen),
    Kucharczyk (Kattowitz),
    Zakrzewski + Sadlowski (Neidenburg, Schönkau)
    Rünzel + Teetzen (Usedom, Pommern)
    Bartkowiak + Gaszka/Gaska (Meseritz, Rokitten)
    Meldet euch jederzeit gerne per PN bei mir
  • Horst von Linie 1
    Erfahrener Benutzer
    • 12.09.2017
    • 19902

    #2
    Dombrowken
    Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
    Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
    Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

    Und zum Schluss:
    Freundliche Grüße.

    Kommentar

    • Gastonian
      Moderator
      • 20.09.2021
      • 3421

      #3
      Hallo Genea:


      Die vier Spalten nach "Geburtsort und Kreis" sind "Religion", "Staatsangehörigkeit", "Familienstand", und "Militärverhältnis". Für den Franz lese ich da "k | Pr | vh | [leer]", also katholisch, Preußisch, verheiratet


      Das erste ('93 geborene) Kind ist ein Franz; das vierte (*13.11.00) ist eine Paula.


      VG


      --Carl-Henry
      Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

      Kommentar

      • Horst von Linie 1
        Erfahrener Benutzer
        • 12.09.2017
        • 19902

        #4
        Stand: Wegearbeiter.


        Bei den evangelischen Taufen in Benkheim findet sich kein(e) Sadlowski.
        Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
        Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
        Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

        Und zum Schluss:
        Freundliche Grüße.

        Kommentar

        • Genea
          Benutzer
          • 30.12.2015
          • 85

          #5
          Zitat von Horst von Linie 1 Beitrag anzeigen
          Stand: Wegearbeiter.


          Bei den evangelischen Taufen in Benkheim findet sich kein(e) Sadlowski.



          Hallo Horst. Vielen Dank für deine Hilfe.

          Was meinst du mit Benkheim? Hast du dich da vielleicht vertan? Den Ort kenne ich nicht.


          VG
          Genea
          Ich suche immer Informationen zu folgenden FN:
          Thonke (Sonnenburg, Treuenbrietzen),
          Kucharczyk (Kattowitz),
          Zakrzewski + Sadlowski (Neidenburg, Schönkau)
          Rünzel + Teetzen (Usedom, Pommern)
          Bartkowiak + Gaszka/Gaska (Meseritz, Rokitten)
          Meldet euch jederzeit gerne per PN bei mir

          Kommentar

          • Genea
            Benutzer
            • 30.12.2015
            • 85

            #6
            Zitat von Gastonian Beitrag anzeigen
            Hallo Genea:


            Die vier Spalten nach "Geburtsort und Kreis" sind "Religion", "Staatsangehörigkeit", "Familienstand", und "Militärverhältnis". Für den Franz lese ich da "k | Pr | vh | [leer]", also katholisch, Preußisch, verheiratet


            Das erste ('93 geborene) Kind ist ein Franz; das vierte (*13.11.00) ist eine Paula.


            VG


            --Carl-Henry

            Hallo Carl Henry.
            Tatsächlich, aus Friedrich wird Franz. Das K darunter war zu schwungvoll...

            Preußen passt, katholisch finde ich merkwürdig. Denn Wilhelmine hatte noch einen unehelichen Sohn in Grünfließ und der ist evangelisch getauft. Und ein Katholik der eine nicht mehr jungfäuliche, evangelische Frau heiratet, war damals vielleicht doch sehr ungewöhnlich. Aber wer weiß... Was mich ebenso stutzen lässt ist die Tatsache, dass Hirschberg und Grünfließ gute 50km auseinander liegen und dann aber als letzter Wohnort Dombrowken in Angerburg angegeben wird... Das ist am ganz anderen Ende von Ostpreußen. Es bleibt also weiter spannend. Danke dir für deine Hilfe.


            VG
            Genea
            Ich suche immer Informationen zu folgenden FN:
            Thonke (Sonnenburg, Treuenbrietzen),
            Kucharczyk (Kattowitz),
            Zakrzewski + Sadlowski (Neidenburg, Schönkau)
            Rünzel + Teetzen (Usedom, Pommern)
            Bartkowiak + Gaszka/Gaska (Meseritz, Rokitten)
            Meldet euch jederzeit gerne per PN bei mir

            Kommentar

            • Scriptoria
              Erfahrener Benutzer
              • 16.11.2017
              • 2764

              #7
              Hallo Genea,
              etwas zu den Orten und Kirchspielen. Oben auf der Karte steht als letzter Wohnort:

              Pol[nisch] Dombrow[ken]
              Neu Angerburg

              Der Kreis Angerburg wurde 1818 aus dem nördlichen Teil des Kreises Seehesten neu gegründet. Daher steht dort "neu".


              Polnisch Dombrowken lag in diesem Kreis.


              Das evangelische Kirchspiel war Benkheim, dort hat Horst ja schon nachgesehen.
              Die Katholiken gehörten zur Pfarre Angerburg.

              Gruß
              Scriptoria

              Kommentar

              • Gastonian
                Moderator
                • 20.09.2021
                • 3421

                #8
                Hallo Genea:


                Jetzt wundere ich mich, ob das, was ich als "k" unter Religion gelesen habe, vielleicht ein "lu" [also lutherisch] sein soll - leider fehlt hier Vergleichsmaterial zu anderen Religionsvermerken.


                Die evangelischen Kirchenbüchern von Benkheim sind nur bis 1875 einsehbar. Polnisch Dombrowken war aber auch im Standesamtsbezirk Benkheim; da sollte man also die Geburten der drei Söhne Fran, Karl, und Emil finden können. Die Mormonen haben die Geburtsnebenregister verfilmt (https://www.familysearch.org/search/catalog/212622), aber leider ist in dem zutreffenden Zeitraum nur das Register von 1894 online einsehbar, welches hier nichts bringt. Vielleict könnte man den "Look-up Service" der Mormonen (https://www.familysearch.org/en/fami...lookup-service) benutzen, um Scans der Geburtseinträge der drei Kinder anzufordern.


                VG


                --Carl-Henry
                Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

                Kommentar

                • Genea
                  Benutzer
                  • 30.12.2015
                  • 85

                  #9
                  Zitat von Scriptoria Beitrag anzeigen
                  Hallo Genea,
                  etwas zu den Orten und Kirchspielen. Oben auf der Karte steht als letzter Wohnort:

                  Pol[nisch] Dombrow[ken]
                  Neu Angerburg

                  Der Kreis Angerburg wurde 1818 aus dem nördlichen Teil des Kreises Seehesten neu gegründet. Daher steht dort "neu".


                  Polnisch Dombrowken lag in diesem Kreis.


                  Das evangelische Kirchspiel war Benkheim, dort hat Horst ja schon nachgesehen.
                  Die Katholiken gehörten zur Pfarre Angerburg.

                  Gruß
                  Scriptoria



                  Hallo Scriptoria.
                  Vielen Dank für die Erklärung. Die Kinder heißen dann aber sicherlich Beyer und nicht Sadlowski. Gibt es dafür Einträge in Benkheim?


                  VG
                  Genea
                  Ich suche immer Informationen zu folgenden FN:
                  Thonke (Sonnenburg, Treuenbrietzen),
                  Kucharczyk (Kattowitz),
                  Zakrzewski + Sadlowski (Neidenburg, Schönkau)
                  Rünzel + Teetzen (Usedom, Pommern)
                  Bartkowiak + Gaszka/Gaska (Meseritz, Rokitten)
                  Meldet euch jederzeit gerne per PN bei mir

                  Kommentar

                  • Genea
                    Benutzer
                    • 30.12.2015
                    • 85

                    #10
                    Zitat von Gastonian Beitrag anzeigen
                    Hallo Genea:


                    Jetzt wundere ich mich, ob das, was ich als "k" unter Religion gelesen habe, vielleicht ein "lu" [also lutherisch] sein soll - leider fehlt hier Vergleichsmaterial zu anderen Religionsvermerken.


                    Die evangelischen Kirchenbüchern von Benkheim sind nur bis 1875 einsehbar. Polnisch Dombrowken war aber auch im Standesamtsbezirk Benkheim; da sollte man also die Geburten der drei Söhne Fran, Karl, und Emil finden können. Die Mormonen haben die Geburtsnebenregister verfilmt (https://www.familysearch.org/search/catalog/212622), aber leider ist in dem zutreffenden Zeitraum nur das Register von 1894 online einsehbar, welches hier nichts bringt. Vielleict könnte man den "Look-up Service" der Mormonen (https://www.familysearch.org/en/fami...lookup-service) benutzen, um Scans der Geburtseinträge der drei Kinder anzufordern.


                    VG


                    --Carl-Henry

                    Hallo Carl-Henry.



                    Danke für deine Mühen. Den Look-Up-Service kannte ich noch nicht, vielleicht ist das eine gute Idee. War bisher immer nur in Berlin im Archiv der Mormonen und habe mir dorthin die Filme bestellt. Aber Look-Up ist da natürlich sehr viel komfortabler, vielen Dank für den Tipp.


                    VG
                    Genea
                    Ich suche immer Informationen zu folgenden FN:
                    Thonke (Sonnenburg, Treuenbrietzen),
                    Kucharczyk (Kattowitz),
                    Zakrzewski + Sadlowski (Neidenburg, Schönkau)
                    Rünzel + Teetzen (Usedom, Pommern)
                    Bartkowiak + Gaszka/Gaska (Meseritz, Rokitten)
                    Meldet euch jederzeit gerne per PN bei mir

                    Kommentar

                    • Scriptoria
                      Erfahrener Benutzer
                      • 16.11.2017
                      • 2764

                      #11
                      Unter "Benkheim" findest du Hinweise auf Digitalisate.

                      Ich habe mich bisher nicht mit diesem Ort befasst.

                      Gruß
                      Scriptoria
                      Zuletzt geändert von Scriptoria; 27.05.2022, 19:47.

                      Kommentar

                      • Scriptoria
                        Erfahrener Benutzer
                        • 16.11.2017
                        • 2764

                        #12
                        Franz Beyer ist am 21.12.1856 in Hirschberg, Kr. Allenstein, Ksp. Wartenburg, geboren.

                        Taufbücher gibt es im Evangelischen Zentralarchiv Berlin (EZB), kostenpflichtig einsehbar bei Archion:
                        Zuletzt geändert von Scriptoria; 27.05.2022, 20:02.

                        Kommentar

                        • Horst von Linie 1
                          Erfahrener Benutzer
                          • 12.09.2017
                          • 19902

                          #13



                          Standesamt Neidenburg-Land mit Grünfließ.
                          Bislang habe ich den Namen Sadlowski aber noch nicht gelesen.
                          Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
                          Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
                          Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

                          Und zum Schluss:
                          Freundliche Grüße.

                          Kommentar

                          • Scriptoria
                            Erfahrener Benutzer
                            • 16.11.2017
                            • 2764

                            #14
                            Unterlagen für den Standesdesamtsbezirk Benkheim und die Geburten der drei in Poln. Dombrowken geborenen Kinder Beyer besitzt das Standesamt 1 in Berlin.

                            Kommentar

                            • Andre_J
                              Erfahrener Benutzer
                              • 20.06.2019
                              • 1939

                              #15
                              Hallo zusammen,

                              Hirschberg Kr Allenstein hatte 1888 nur zwei evangelische Einwohner, der Rest (554) war katholisch und ging in Wartenburg in die Kirche.
                              Grünfließ hieß 1888 Napiwodda, und hatte im gleichen Jahr 606 evangelische und 17 katholische Einwohner. Standesamt war 1888 Napiwodda selber, 1905 Neidenburg Land, Evangelische und Katholische gingen nach Neidenburg. Es gab noch einen Gutsbezirk Oberförsterei Grünfließ/Napiwodda.
                              Zuletzt geändert von Andre_J; 27.05.2022, 21:30.
                              Gruß,
                              Andre

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X