Lesehilfe bei der Hauschronik 1562 - 1647

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Rheingauer73
    Erfahrener Benutzer
    • 09.07.2016
    • 196

    [gelöst] Lesehilfe bei der Hauschronik 1562 - 1647

    Quelle bzw. Art des Textes: Deutsch
    Jahr, aus dem der Text stammt: nicht bekannt
    Ort und Gegend der Text-Herkunft: Hattenheim/Rheingau/Hessen
    Namen um die es sich handeln sollte: Familie Heß genannt Birkenstock


    Wenn der zu transkribierende Text nicht in deutscher Sprache verfasst ist, sind Sie hier falsch! Siehe gelbe Hinweisbox oben!

    Hallo an alle Mitforscher,

    mir fällt es leider sehr schwer, den Text zu lesen. Gut lesbar sind die Jahreszahlen und die Namen, aber die vielen Wörter dazwischen...

    Vielleicht kann mir jemand helfen den Text zu übersetzen. Ich habe ihn beim Staatsarchiv in Marburg scannen lassen. Nach Abschluss der kompletten Übersetzung stelle ich es jedem Interessierten zur Verfügung.

    LG
    Der Rheingauer
    Angehängte Dateien
  • Astrodoc
    Erfahrener Benutzer
    • 19.09.2010
    • 8801

    #2
    Zitat von Rheingauer73 Beitrag anzeigen

    Jahr, aus dem der Text stammt: nicht bekannt
    Hallo!

    Die drei Einträge sind 1639, 1641 und 1647 entstanden.


    Ich versuche mich mal am ersten, bevor die Spezialisten zuschlagen:

    Anno Domini 1639, den 18ten Februar
    Im Planeten der Jungfrauen, hat mir undt
    meiner Hausfrauen Margaretha Gott der All-
    mechtig ein Junge Sohn auf die Welt beschert, sein
    Päten ist gewesen Mattheus Schein undersohn(?) ____
    Güllebach, undt ist in der nacht in meinem Hauß
    getaufft worden, Gott gebe ihm sein gnadt undt
    beystandt daß er mög from und groß werden.
    Zuletzt geändert von Astrodoc; 01.05.2020, 16:25.
    Schöne Grüße!
    Astrodoc
    ______


    Ergänzungen und Korrekturen mache ich gern. Aber Fleißarbeit erledige ich nicht mehr. Ihr müsst also etwas vorlegen!

    Kommentar

    • Horst von Linie 1
      Erfahrener Benutzer
      • 12.09.2017
      • 19904

      #3
      Guten Tag,
      ich würde lesen:
      Mattheis Klein Underschultheis zu Erbach
      Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
      Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
      Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

      Und zum Schluss:
      Freundliche Grüße.

      Kommentar

      • Astrodoc
        Erfahrener Benutzer
        • 19.09.2010
        • 8801

        #4
        Zitat von Horst von Linie 1 Beitrag anzeigen
        Mattheis Klein Underschultheis zu Erbach
        Hallo Horst,

        Ja, jetzt plötzlich steht es so da! Vorhin war aber ganz eindeutig "Mattheus Schein undersohn(?) ____ Güllebach" zu lesen
        Schöne Grüße!
        Astrodoc
        ______


        Ergänzungen und Korrekturen mache ich gern. Aber Fleißarbeit erledige ich nicht mehr. Ihr müsst also etwas vorlegen!

        Kommentar

        • Horst von Linie 1
          Erfahrener Benutzer
          • 12.09.2017
          • 19904

          #5
          Hallo,
          die Erbacher (die mit dem Erdbeerfest) würden die Lesung GÜLLEBACH schwerlich goutieren.
          Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
          Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
          Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

          Und zum Schluss:
          Freundliche Grüße.

          Kommentar

          • Astrodoc
            Erfahrener Benutzer
            • 19.09.2010
            • 8801

            #6
            Das glaube ich kaum. Wenn ich mich richtig an meine Kindheit in der Landwirtschaft meiner Großeltern erinnere, kam auf die Erdbeeren immer reichlich Mist (bevorzugt Pferd oder Rind). Natürlich auf die Pflanzen, nicht auf die Früchte. Auf letztere kam Sahne.
            Ergo, ohne Gülle kein Erdbeerfest
            Schöne Grüße!
            Astrodoc
            ______


            Ergänzungen und Korrekturen mache ich gern. Aber Fleißarbeit erledige ich nicht mehr. Ihr müsst also etwas vorlegen!

            Kommentar

            • Astrodoc
              Erfahrener Benutzer
              • 19.09.2010
              • 8801

              #7
              Zitat von Rheingauer73 Beitrag anzeigen
              mir fällt es leider sehr schwer, den Text zu lesen.
              Mir auch, aber ich übe hier mal weiter.
              Korrekturen kriegt man hier im Forum schneller als Fleißarbeit


              Anno Domini 1641, den 17ten 10bris (=Decembris) Im Planeten
              Stier, ____________________________________, hat mir Gott
              der Himmlisch Vatter undt meiner Hausfraun,
              Margaretha ein Junge Dochter auff die Welt
              gespielt(?), undt hat es aus dem ____ tauft gehabe,
              deß Hern Schultheissen, sein meines lieben Vatters
              Ludewigs Schumans seine liebe Hausfraun, Im
              Namen seines Jungen töchterleins Catharina. Gott
              gebe beyderseits sein gnadt und beystandt
              das sie möge from undt gros werden.

              Anno Domini 1647 auff die Sti. Laurentii ist Sundt
              mein Söhn Matthias ______________________
              ______________ Töchterlein Catharina
              zu hl. Sacrament der Firmungs gefürt worden.



              Beide Texte geben jetzt noch nicht unbedingt einen vollständigen Sinn ... ich bin aber zuversichtlich, dass das Thema heute noch gelöst wird.
              Schöne Grüße!
              Astrodoc
              ______


              Ergänzungen und Korrekturen mache ich gern. Aber Fleißarbeit erledige ich nicht mehr. Ihr müsst also etwas vorlegen!

              Kommentar

              • Horst von Linie 1
                Erfahrener Benutzer
                • 12.09.2017
                • 19904

                #8
                Guten Abend.

                Stier, nachts zwischen 1 Vndt 2 Uhren, hat mir Gott
                der Himmlisch Vatter undt meiner Hausfraue,
                Margrethae ein Junge dochter auff die Welt
                ge,,, vndt hat es aus de. heiligen tauff gehoben,
                des Hern Schultheissen, meines Lieben Vetters
                Ludwigs Schumans seine Liebe Hausfrauw, Im
                Namen seines Jungen töchterleins Catharina. Gott
                gebe beyderseits sein gnadt und beystandt
                das sie möge from vndt Gros werden.

                Anno Domini 1647 auff die Sti. Laurentii ist (gestrichen) Seindt
                mein Söhn Matthias Vnd Jacobus
                wie desgleichen mein Töchterlein Catharina
                zu hl. Sacrament der Firmung(h?) gefürt worden.
                Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
                Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
                Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

                Und zum Schluss:
                Freundliche Grüße.

                Kommentar

                • Rheingauer73
                  Erfahrener Benutzer
                  • 09.07.2016
                  • 196

                  #9
                  Super, vielen Dank an euch beiden.

                  LG
                  Der Rheingauer

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X