Wappen Familie Mayer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kalex1946
    antwortet
    Hallo gki,

    Danke für die Klärung. Vielleicht enthalten die beiden als Quellen für die dargestellten Wappen im o.a. Buch erwähnten Chroniken weitere Informationen. Man müsste prüfen, ob diese Chroniken noch irgendwo aufbewahrt sind. Es bleibt spanned.

    Gruß aus South Carolina
    Kurt

    Einen Kommentar schreiben:


  • gki
    antwortet
    Ein Ansatz für die unterschiedlichen Wappen:

    - die Familie Mayer war zunächst nicht adelig
    - ein Sohn ging ins Kloster, wurde später Abt und legt sich ein Amtswappen zu.
    - die Schwester heiratet
    - ein weiterer Bruder wird geadelt und die Schwester bzw. deren Kinder verwenden dann für das Grabmal(?) dieses Wappen.

    Aber alles Spekulatius, solange man den Traueintrag nicht im Original hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • gki
    antwortet
    Hallo Kurt,

    als Reichsprälat konnte eigentlich nur einer angesprochen werden: Der Chef von's Ganze, also der Abt. Sein Prior wäre sicher nicht so angesprochen worden.

    Ein Prior bzw. Propst konnte nur bei Orden, die keine Äbte hatten - Prämonstratenser meine ich - oder bei anderen Stiften Reichsprälat sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kalex1946
    antwortet
    Hallo Kanarienvogel,
    Nicht unbedingt ein Fehler. Als Reichsprälat bezeichnete man Äbte, Äbtissinnen, Pröpste sowie Prioren. Siehe hier



    Es gilt jetzt, die Inhaber dieser Ämter im Kloster Irrsee in dem fraglichen Zeitraum zu bestimmen.

    Gruß aus South Carolina
    Kurt
    Zuletzt geändert von kalex1946; 21.03.2024, 01:40.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerKanarienvogel
    antwortet
    Hallo liebe Mitglieder,

    euch allen erst einmal vielen Dank für eure Hilfe und Mühen.

    @ Duppauer: Leider liegen mir noch immer keine wirklichen Informationen zu dieser Familie vor. Da (wie auch gki bereits schrieb) die Kirchenbücher bisher nicht digital einsehbar sind, waren mein erster Anhaltspunkt die verschiedenen Genealogien zur Familie von Pflummern, die gut erforscht wurde. Zu den Ehefrauen und deren Herkunft sind die Informationen aber oft recht spärlich, auch wenn oft zumindest die Namen der Eltern angegeben wurden (was bei Maria Barbara nicht der Fall ist). Bei einem Allerweltsnamen wie Mayer sind das natürlich schlechte Voraussetzungen, da es selbst in Biberach und im Umkreis mehrere Familien dieses Namens gibt, sodass eine eindeutige Zuordnung nicht möglich ist. Dazu kommen auch die verschiedenen Schreibweisen des Namens: "Majer" im Wappenschild, "Mayer" in der Pflummern-Chronik oder "Meyer" in einem Beitrag von Lupold von Lehsten (https://www.blf-online.de/sites/defa...ng_77_2014.pdf , S.73). Eine Zuordung schien mir nur durch das Wappen möglich zu sein, zu welchem ich aber leider keine Informationen finden konnte.

    Meine bisherigen Ergebnisse sind also folgende (eigentl. schon soweit bekannt):

    Maria Barbara Mayer wurde um 1613 geboren und verstarb zu Biberach am 09.04.1695 im Alter von 82 Jahren. Im November 1637 heiratete sie Christoph Friedrich von Pflummern, einen Sohn des Pflegers der Herrschaft Mattsies und späteren Bürgermeister in Biberach, Bernhard von Pflummern. Evtl. in diesem Traueintrag wird sie als "nobilis" bezeichnet. Laut der Pflummern-Chronik war der Reichsprälat von Irsee ihr Bruder, was aufgrund des Wappens nun wohl eher ein Fehler in der Chronik gewesen sein dürfte.


    Viele Grüße
    DerKanarienvogel

    Einen Kommentar schreiben:


  • Duppauer
    antwortet
    @ DerKarnarienvogel

    Du schreibst, dass die Maria Barbara Mayr eine Vorfahrin von Dir ist.
    Ich nehme doch mal an das Du zu dieser Familie Mayr ausführliche Ahnenforschung betrieben hast.
    Dann gib uns mal ein paar Informationen zu der Familie, Herkunftsort, Berufe, Stand, hatten Mitglieder der Familie irgendwelche Ämter inne usw. Du weißt schon was man zur Ahnenforschung an Infos. braucht!
    Das könnte evtl. weiterhelfen.
    Auf der Wappentafel wird der Name übrigens Majer geschrieben.
    Zuletzt geändert von Duppauer; 06.03.2024, 00:08.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kalex1946
    antwortet
    Hallo gki,

    Das Buch mit den Wappen ist eigentlich online einzusehen. Auf den 2 Seiten vor der Seite mit den Wappen steht, dass die Wappen wurden meistens durch Siegel zweimal belegt. Vielleicht war der Reichs-Prälat Inhaber eines anderen hohen Amtes in dem Kloster. Weitere Nachforschungen zu der Familie Mayr mit den beiden Schrägrechtsbalken und Sonne könnte evtl. Klarheit bringen.

    Gruß aus SC
    Kurt

    Einen Kommentar schreiben:


  • gki
    antwortet
    Hallo Kurt,

    die Diskrepanz der Wappen ist natürlich unschön, aber ich würde eher dem Eintrag der Trauung glauben, falls da wirklich steht, daß sie die Schwester des Abtes ist. Den Eintrag müßte man halt mal sehen. Die Bücher sind wohl von den Mormonen verfilmt, aber nicht zugänglich. Das Stadtarchiv hat auch Mikrofiche, bei Matricula sind sie (noch?) nicht.

    Ergänzung: Ich sehe gerade, daß die Trauung wohl zu einer Zeit war, als der Bruder noch nicht Abt war. Dann ist fraglich, ob er da erwähnt wird.
    Zuletzt geändert von gki; 05.03.2024, 22:17.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kalex1946
    antwortet
    Hallo,

    Hier dank Kollegen Duppauer die Seite aus dem o.a. Buch mit den Wappen der Äbte zum Kloster Irsee.



    Unten llinks sieht man das Wappen Aemilian Mayrs. Interessant dabei dabei ist das eine Reihe höher ein sehr ähnlich aussehendes Wappen Sebastian Mayrs von ca. ein Jahrhunder zuvor. Vielleicht ein andere Zweig der selben Familie mit kleinem Unterscheidungsmerkmal.

    @ Kanarienvogel
    Aufgrund der Diskrepanz zwischen dem von Dir eingestellten Mayr-Wappen und dem hier gezeigten Wappen denke ich, daß es sich um 2 verschiedene Familien handelt. Hast Du weiter nach der in der Pflaumer-Chronik erwähnte Familie Mayr nachgeforscht. Vielleicht können die Leute bei den Irseer Blättern hiermit helfen.

    Gruß aus South Carolina
    Kurt
    Zuletzt geändert von kalex1946; 05.03.2024, 22:15.

    Einen Kommentar schreiben:


  • gki
    antwortet
    Hallo,

    Äbte haben, wenn sie nicht schon adelig waren, sich offenbar eigene Wappen zugelegt. Das Wappen des Aemilian Mayr, wie es kalex1946 gefunden hat, würde gut in die Kategorie "Abt vom Lande" passen.


    Das Attribut "nobilis" der Maria Barbara müßte man mal im Originaleintrag überprüfen. Vielleicht bezog es sich eigentlich auf ihren Bruder, oder es wurde ihr quasi per Assoziation verliehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerKanarienvogel
    antwortet
    Hallo Kurt,

    vielen Dank für deine Antwort. Das Wappen der Familie stammt aus der Kirche St. Martin in Biberach (https://commons.wikimedia.org/wiki/F...pitaphe_08.jpg oder hier: https://www.blf-online.de/sites/defa...ng_77_2014.pdf , S.73).

    In der "Chronik der Familie von Pflummern" von Aloys von Pflummern heißt es auf S. 38, Maria Barbara Mayer sei eine "Schwester des damahligen Herren Reichs=Prälaten zu Irsee" gewesen. Zeitlich gesehen kann eigentlich nur Aemilian als Bruder in Frage kommen (https://de.wikipedia.org/wiki/Kloste...eichs%C3%A4bte).

    In https://www.blf-online.de/sites/defa..._1960_nr_1.pdf (S. 271 unten) wird Maria Barbara Mayer als "nobilis" bezeichnet. Die Hochzeit fand 1637 in Biberach statt.

    Viele Grüße
    DerKanarienvogel
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • kalex1946
    antwortet
    Hallo Kanarienvogel,

    Woher hast Du das Wappen bzw. die Zuordnung zur Familie Mayr?
    Hast Du hier

    Soft cover - München Selbstverlag - 1930 - 218 S., 1 Bl. Mit farbiger Tafel (in Pagina) und zahlreichen Wappenabbildungen im Text. 4° (29,5 x 21 cm). Original-Karton. Nach wie vor unverzichtbares Referenzwerk zur Klosterheraldik, durch gute Register erschlossen. Unter den behandelten Klöstern: St. Georg, Hl. Kreuz, St. Ulrich und Afra, jeweils in Augsburg, Mönchsdeggingen, Hl. Kreuz in Donauwörth, St. Mang in Füssen, Irsee, Kaisheim, Kempten, Ottobeuren, Roggenburg, Thierhaupten, Ursberg. - Leicht bestoßen, die Einbanddeckel etwas fleckig und lichtrandig. Gewicht (Gramm): 720 - Bayerische Kloster-Heraldik. Die Wappen der Äbte und Pröpste der bis zur allgemeinen Säkularisation in Ober- und Niederbayern, der Oberpfalz und bayerisch Schwaben bestandenen Herrenklöster.


    nachgeschaut?

    Hier

    "heraldry, Ecclesiastical heraldry, arms, crest, coat of arms, wappen, escudo, armoirie, blason, stemma, shield, Religious heraldry, popes, priests, cathedrals, cardinals, diocese, archdiocese, 教会纹章学, HOTW


    wird für Aemilian Mayr angeblich das Wappen der Abtei Irrsee (oben links) zusammen mit seinem Familienwappen (unten)und einem dritten Wappen (oben rechts) dargestellt. Etwas stimmt hier nicht.

    Gruß aus South Carolina
    Kurt
    Zuletzt geändert von kalex1946; 29.02.2024, 06:08.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerKanarienvogel
    hat ein Thema erstellt Wappen Familie Mayer.

    Wappen Familie Mayer

    Hallo liebe Heraldiker,

    dieses Wappen gehörte meiner Vorfahrin Maria Barbara Mayer, später verheiratete von Pflummern zu Biberach (ca. 1613-1695). Sie war die Schwester des "Herrn Reichsprälaten von Irsee", vermutlich ist dabei Aemilian Mayr, 1667-1692 Reichsabt zu Irsee gemeint.

    Leider ist in keiner Quelle ein Herkunftsort dieser Familie genannt. Da Mayer ein sehr häufiger (wenn nicht sogar der häufigste) Familienname ist, wird man ohne das Wappen nicht viel über die Familie herausfinden können. Zu welcher Familie Mayer könnte dieses Wappen gehört haben? Meine Vorfahrin wird als "nobilis" bezeichnet.

    Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe.

    Viele Grüße
    DerKanarienvogel
    Angehängte Dateien
Lädt...
X