Suche Geschwister Sperling

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • karlaugust
    Erfahrener Benutzer
    • 11.01.2021
    • 159

    Suche Geschwister Sperling

    Hallo Freunde,
    ich suche den Verbleib und sie Sterbedaten der Geschwister meines Großvaters Willy Sperling.

    Bruno Wilhelm Franz Sperling ,geb.30.11.1906 in Stettin,dort auch verh.am 15.7.1920 mit einer geb.Witt und geschieden am 4.4.1939 in Stettin.
    Er soll 1953 in Bielefeld geheiratet haben.Mehr weiß ich nicht!

    Karl Richard Robert Sperling,geb.30.11.1898 in Stettin,dort auch verh.am 2.9.1919 mit einer geb.Wolfgramm.
    Ich suche sein Sterbedatum-und ort.

    Amanda Auguste Speling,geb.am 1.7.1897 in Stettin,heiratete dort 1926 einen Paul Gustav Grünert.
    Sie meldete sich mit ihrer Mutter am 18.3.1945 in Mörsdorf/Thür.Diese verstarb 1955 dort und Amanda Grünert siedelte Lt.Melderegister am 15.6,1956 nach Westdeutschland um.Wohin unbekannt sie gab nur an Bremen-Brüder????
    Ich suche den Verbleib und das Sterbedatum.

    Habe schon überall gesucht aber nichts gefunden.Vielleicht kann jemand helfen.

    Im vorraus schon einmal vielen Dank.
    karlaugust
  • Balthasar70
    Erfahrener Benutzer
    • 20.08.2008
    • 2710

    #2
    Hallo karlaugust,

    Bruno Wilhelm Franz SPERLING hat sogar 3 x geheiratet, das geht aus der Heiratsurkunde seiner Eltern hervor:


    1. St-A Stettin III 453/1929
    2. St-A Stettin I 332/1940
    3. St-A Bielefeld 809/1955

    Es gibt im Bundesarchiv auch eine militärische Akte von ihm:
    R 9361-III/196669
    Sperling, Bruno
    Geburtsdatum
    30.11.1906
    Unterlagenart
    Sachakte
    Alte Signatur
    VBS 283 / 6055012344
    Benutzungsort
    Berlin-Lichterfelde
    Zuletzt geändert von Balthasar70; 09.09.2023, 22:14.
    Gruß Balthasar70

    Kommentar

    • Balthasar70
      Erfahrener Benutzer
      • 20.08.2008
      • 2710

      #3
      Karl Richard Robert SPERLING stellte nach dem Krieg (ab 1952) einen Lastenausgleichsantrag in Hamburg-Wilhelmsburg, sollte also dort einmal gelebt haben.


      ZLA 1/12303984
      Sperling, Karl
      Bestandsbezeichnung
      Lastenausgleichsbehörden - Positiv beschiedene Feststellungsakten nach dem Feststellungsgesetz (FG) und Reparationsschädengesetz (RepG)
      Aktenzeichen/Registriernr.
      Wi 12 322 V
      Geburtsdatum
      30.11.1898
      Funktion
      unmittelbar Geschädigter
      Schaden
      Grundvermögen
      Staat
      Deutschland
      Kreis
      Stettin
      Gemeinde
      Stettin
      Produzierendes Amt
      Hamburg-Wilhelmsburg
      Unterlagenart
      Sachakte
      Benutzungsort
      Bayreuth

      Karl hatte einen Sohn
      *St-A Stettin I 1365/1918
      oo-2 St-A Stettin I 746/1942
      hast Du seine Spur verfolgt?
      Zuletzt geändert von Balthasar70; 09.09.2023, 22:14.
      Gruß Balthasar70

      Kommentar

      • karlaugust
        Erfahrener Benutzer
        • 11.01.2021
        • 159

        #4
        Hallo Balthasar70,
        vielen Dank das ist ja erstaunlich,leider habe ich zur Zeit kein Abo bei Ancestry,nur bei Archion.
        Auf die mitgeschickte Adresse beim Bundesarchiv kann ich leider nicht zugreifen.
        Kannst Du da helfen?

        Kommentar

        • Balthasar70
          Erfahrener Benutzer
          • 20.08.2008
          • 2710

          #5
          Hallo karlaugust,

          im Bundesarchiv kann man ohne Anmeldung auf diese Daten zugreifen. Probier es noch mal über die Hauptseite

          Suche ohne Anmeldung -> Suche -> Namensuche

          Für den Rest müsstest Du eine mail-Adresse per PN nennen, dann sende ich Dir scans zu,
          Zuletzt geändert von Balthasar70; 13.09.2023, 22:56.
          Gruß Balthasar70

          Kommentar

          • karlaugust
            Erfahrener Benutzer
            • 11.01.2021
            • 159

            #6
            Hallo Balthasar70,
            vielen Dank für den Hinweis.Habe ich gemacht,hat funktioniert.
            Doch wie ist der Name des Sohnes von Karl Sperling,ich habe da keine Spur.
            Und wie komme ich an die Einträge in Stettin?
            karlaugust

            Kommentar

            • Balthasar70
              Erfahrener Benutzer
              • 20.08.2008
              • 2710

              #7
              Hallo karlaugust,

              wegen der Standesamtseinträge des Sohnes müsstest Du Dich mit den oben angegebenen Register-Nr. an das Standesamt bzw. an das Staatsarchiv von Stettin wenden, in polnischer Sprache. Denn es scheint nichts online zu seine. Die Schutzfristen (100 Jahre Geburten, 80 Jahre Trauungen) sind abgelaufen.
              Oder man sucht in den Kirchenbüchern von Stettin, das kann aber aufwändig werden.
              Gruß Balthasar70

              Kommentar

              • Pat10
                Erfahrener Benutzer
                • 07.08.2015
                • 2011

                #8
                Hallo karlaugust,


                Gerhard Karl Sperling *11.12.1918 Stettin unehelich, Sohn von
                Schlosser, Karl Richard Robert Sperling und Fräulein Elisabeth Wolfgramm.





                VG
                Pat

                Kommentar

                • Pat10
                  Erfahrener Benutzer
                  • 07.08.2015
                  • 2011

                  #9
                  Hallo,


                  hier die kirchliche Trauung von Karl Richard Robert Sperling und Frieda Maria Elisabeth Wolfgramm.





                  VG
                  Pat

                  Kommentar

                  • Klaus P
                    Neuer Benutzer
                    • 14.06.2024
                    • 2

                    #10
                    Hallo,
                    ich bin durch Zufall in dieses Forum geraten.
                    Es gab noch eine weitere Schwester, Gertrud (* 4.5.1900 in Stettin, † 14.3.1982 in Bernburg), meine Großmutter. Sie wurde als Baby oder Kleinkind zu ihrem Onkel gegeben, wo sie aufwuchs. Sie hatte auch nach dem 2. WK brieflichen Kontakt zu Karl im Westen und Willy in Thüringen, wahrscheinlich auch zu Amanda. Sie war verheiratet mit Ewald Lemke und hatte eine Tochter, Ilse Irmgard Erika (* 7.3.1921 in Stettin, † 3.4.2007 in Graal-Müritz), meine Mutter.
                    Gruß Klaus

                    Kommentar

                    • karlaugust
                      Erfahrener Benutzer
                      • 11.01.2021
                      • 159

                      #11
                      Hallo Klaus,
                      jetzt bin ich aber überrascht.Mein Großvater Willy Sperling hat davon nie etwas erzählt.Gibt es noch eine Geburtsurkunde oder einen Geburtsschein der Gertrud.Warum wurde Sie zum Onkel gegeben?Forscht Du auch in der Familie?Wäre interessant wenn wir uns weiter austauschen könnten.
                      Gruß karlaugust

                      Kommentar

                      • Klaus P
                        Neuer Benutzer
                        • 14.06.2024
                        • 2

                        #12
                        Hallo karlaugust,
                        ich habe leider gar keine Dokumente, kann aber bei meinem Bruder mal nachfragen. Über den Grund, ein Kind abzugeben, kann ich nur spekulieren. Was ich weiß, ist, dass sie als Einzelkind aufgewachsen ist, weil ihre Zieheltern keine eigenen Kinder bekommen konnten. Nachdem die leibliche Mutter drei Kinder in schneller Folge bekommen hatte, war es vielleicht eine Entlastung,das jüngste in der Familie "weiterzugeben".
                        Nein, ich bin kein Ahnenforscher, helfe Dir aber gern, wenn ich kann. Und interessiert bin ich natürlich schon.
                        Übrigens: Du brauchst nicht zu zweifeln. Das ist keine Verwechslung. Die Namen der Geschwister waren mir alle präsent.
                        Wir sollten mal telefonieren, aber erst einmal fahre ich in den Urlaub.
                        Gruß Klaus

                        Kommentar

                        • karlaugust
                          Erfahrener Benutzer
                          • 11.01.2021
                          • 159

                          #13
                          Hallo Klaus,
                          Zweifel habe ich keine denn ich fand im Staatsarchiv Stettin die Geburtsurkunde von der Gertrud.Später mehr.Schreib mir mal Dein private Mailadresse und dann hören wir voneinander.Bis dahin schönen Urlaub

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X