bräuchte Hilfe für die Suche in Serbien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Florian_Simon
    Benutzer
    • 31.07.2021
    • 17

    bräuchte Hilfe für die Suche in Serbien

    Hallo zusammen.
    ich bräuchte Hilfe und zwar an wen muß ich mich wenden wenn ich in Serbien meinen Großvater suche.
    Ich weiß nicht viel von ihm ich habe einen Namen und eine Adresse.

    Im Dort sagen sie er war ein Kriegsflüchtling, und ging nach dem 2. Weltkrieg wieder zurück nach Serbien. aber aber dieses Kann ich fast ausschließen, da mein Vater 1946 geboren ist . Im Gemeindearchiv konnte ich nur Eintrag finden das 23 Serben (die Dokumenten welche die Namen enthielten wurden von ihnen selbst vernichtet)September 1945 wieder zurück ins Lager Memmingen zurückkehrten zwecks Abtransport.
    Der Ort um den es sich handelt heißt Petronac na Mlavi.


    Kennt sich hier evtl jemand aus an wenn ich mich da wenden könnte bzw wie ich die behörden dort anschreiben kann und ob ich da auskunft erhalten.


  • sternap
    Erfahrener Benutzer
    • 25.04.2011
    • 4070

    #2
    petrovac na mlavi, nach pozarevac kommend, ist ein damals von serben und wlachen bewohntes örtchen.
    es gibt in meinen büchern keine deutsche geschichte zu dem ort.


    der gesuchte serbe könnte ein zwangsarbeiter oder kriegsgefangener gewesen sein, der nach dem krieg in das heimatland zurückgeführt wurde.
    frage im archiv deiner stadt oder der nächstgelegenen uni stadt bei den historikern nach möglichen kriegsgefangenenlagern und bitte um
    unterlagen dazu.


    der großteil der österreichischen gastarbeiter aus serbien kommt aus einer handvoll von orten, einer ist pozarevac. bald danach kommt dein petrovac am flüsschen mlava.
    am einfachsten wäre, wenn jemand das grab deines großvsters im dorf finden und fotografieren könnte, da hättest du schon einen zeitlichen anhaltspunkt.
    in welchem dorf war er, bevor er repatriiert, also in sein heimatland rückgeführt wurde?. wart ihr amerikanische oder russische zone?


    man könnte, wenn du die adresse und den namen hast,nach ihm oder angehörigen im netz suchen.
    ich rate dringend dazu, in serbien nur nach dem armen zwangsarbeiter xy zu suchen und nicht nach deinen großvater. denn der hass der serben auf vermeintliche kollaborateure, die sich mit deutschem blut einließen, ist in und um die stadt des präsidenten milosevic, pozarevac, vermutlich höher als in anderen gegenden. du möchtest ja den überlebenden nicht schaden.
    Zuletzt geändert von sternap; 31.01.2023, 02:43.
    freundliche grüße
    sternap
    ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
    wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




    Kommentar

    • Svenja
      Erfahrener Benutzer
      • 07.01.2007
      • 4464

      #3
      Hallo

      Bei der Suche in Serbien kann ich dir nicht helfen, aber dabei, wie du mehr Informationen über ihn in Deutschland finden könntest.

      Unterlagen zu seiner Zeit als Zwangsarbeiter oder Kriegsgefangener sowie der Zeit nach Kriegsende als Flüchtling bzw. Displaced Person sollten in den Arolsen Archives zu finden sein. Gerade bei ausländischen Personen, die sich nach Kriegsende in der von den Amerikanern besetzten Zone aufhielten, findet man dort meist mehrere Dokumente. Daraus geht in der Regel das Geburtsdatum und der Geburtsort hervor. Manche Dokumente enthalten auch Angaben, wohin die Person auswandern wollte.

      Unser Online-Archiv enthält Dokumente zu vielen Millionen NS-Verfolgten ✓Displaced Persons ✓KZ-Lager ✓persönliche Dokumente ▶Jetzt suchen!


      Gruss
      Svenja
      Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
      https://iten-genealogie.jimdofree.com/

      Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

      Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

      Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

      Kommentar

      • Florian_Simon
        Benutzer
        • 31.07.2021
        • 17

        #4
        Zitat von sternap Beitrag anzeigen

        wart ihr amerikanische oder russische zone?


        man könnte, wenn du die adresse und den namen hast,nach ihm oder angehörigen im netz suchen.
        ich rate dringend dazu, in serbien nur nach dem armen zwangsarbeiter xy zu suchen und nicht nach deinen großvater. denn der hass der serben auf vermeintliche kollaborateure, die sich mit deutschem blut einließen, ist in und um die stadt des präsidenten milosevic, pozarevac, vermutlich höher als in anderen gegenden. du möchtest ja den überlebenden nicht schaden.
        Danke für die Antwort.

        Wir waren amerikansiche Zone.
        Den Straßennamen den ich habe existiert nicht mehr ich hab nur den Namen und eben die Stadt. google findet hier nichts.

        Kommentar

        • Florian_Simon
          Benutzer
          • 31.07.2021
          • 17

          #5
          Zitat von Svenja Beitrag anzeigen
          Hallo



          Unser Online-Archiv enthält Dokumente zu vielen Millionen NS-Verfolgten ✓Displaced Persons ✓KZ-Lager ✓persönliche Dokumente ▶Jetzt suchen!


          Gruss


          Svenja

          Danke für die Antwort von den Arolsen Archives habe ich den Hinweis gefunden das es 23 serben waren die zurückgeführt wurden aber keine Namen und unterlagen vorhanden sind weil diese von Ihnen selber vernichtet worden sind.

          Kommentar

          • Florian_Simon
            Benutzer
            • 31.07.2021
            • 17

            #6
            Zitat von sternap Beitrag anzeigen

            der gesuchte serbe könnte ein zwangsarbeiter oder kriegsgefangener gewesen sein, der nach dem krieg in das heimatland zurückgeführt wurde.
            frage im archiv deiner stadt oder der nächstgelegenen uni stadt bei den historikern nach möglichen kriegsgefangenenlagern und bitte um
            u

            laut der Ortschronik meines Ortes wurde hier nicht Zwangsarbeiter sondern von Landarbeitern gesprochen. ebenso wird erwähnt dass sich diese Nach Ende des Krieges so ziemlich alles rausgenommen haben. Und teilweise auch die Bauern bei denen sie arbeiten mussten überfallen haben.

            Kommentar

            • Svenja
              Erfahrener Benutzer
              • 07.01.2007
              • 4464

              #7
              Hallo Florian

              Auch bei Landarbeitern handelte es sich meist entweder um Kriegsgefangene oder Zwangsarbeiter.

              Du hast doch zuerst geschrieben, dass das Gemeindearchiv die Akten zerstört hat. Da stellt sich die Frage zu welchem Zeitpunkt das Gemeindearchiv diese Akten vernichtet hat. Denn in den ersten Jahren nach dem Krieg haben die Amerikaner Akten und Daten gesammelt, die den Aufenthalt von und Ereignisse bezüglich Ausländern während des Krieges betrafen. Ein Teil der Akten aus den betreffenden Gebieten, die bereits bei den Arolsen Archives online einsehbar sind, stammen aus dieser Sammlung. Es sind aber wohl auch welche dabei, die von diversen Stadtarchiven erst später als Kopie an die Arolsen Archives übermittelt wurden. Zudem gibt es noch Dokumente über Displaced Persons, die sich nach dem Krieg in der von den Amerikanern besetzten Zone aufhielten. Da sind sowohl solche dabei, die schon während des Kriegs längere Zeit dort waren, als auch solche, die erst kurz vor oder nach Kriegsende dort landeten.

              Oder hast du bereits eine Anfrage an die Arolsen Archives geschrieben mit der Frage, ob sie noch mehr Dokumente zu deiner gesuchten Person haben und deren Antwort war, dass sie keine weiteren Dokumente zu dieser Person gefunden haben?

              Gruss
              Svenja
              Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
              https://iten-genealogie.jimdofree.com/

              Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

              Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

              Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

              Kommentar

              • sternap
                Erfahrener Benutzer
                • 25.04.2011
                • 4070

                #8
                hallo florian, probiere dich versuchsweise aus, was svenja rät. wer sie in seinen thread bekommt, hat wirklich glück.


                lasse die bezeichnungen der dorfbewohner kurz weg und wage die von uns angebotenen als ausgangspunkt zu sehen.


                am besten gehe ins arolsen archiv oder schreibe den namen des herrn öffentlich rein und die nicht mehr existierende straße, oder schicke sie, wenn gewünscht, mir per postnachricht.
                leider kann ich kein cyrillici, aber die sprache serbisch verstehe ich ein wenig.
                ich überlegte heute, vermutlich wären informationen am ehesten in der größeren stadt pozarevac zu erwarten. ob es da ein online gräberverzeichnis gibt ? kennt jemand aus deiner umgebung gastarbeiter aus serbien, bevorzugt aus smederevo oder pozarevac?


                was mam zusätzlich zum arolsen archiv machen könnte, wäre den familiennamen in kroatien und serbien im telefonbuch zu suchen
                Zuletzt geändert von sternap; 01.02.2023, 03:26.
                freundliche grüße
                sternap
                ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
                wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




                Kommentar

                • sternap
                  Erfahrener Benutzer
                  • 25.04.2011
                  • 4070

                  #9
                  das ist das arolsen archiv.
                  In unserem Online-Archiv finden Sie die größte Sammlung an Dokumenten zu NS-Opfern ✓KZ-Lagern ✓Zwangsarbeit ✓Displaced Persons ▶Jetzt forschen!
                  freundliche grüße
                  sternap
                  ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
                  wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




                  Kommentar

                  • Florian_Simon
                    Benutzer
                    • 31.07.2021
                    • 17

                    #10
                    Zitat von Svenja Beitrag anzeigen
                    Hallo Florian

                    Auch bei Landarbeitern handelte es sich meist entweder um Kriegsgefangene oder Zwangsarbeiter.

                    Du hast doch zuerst geschrieben, dass das Gemeindearchiv die Akten zerstört hat. Da stellt sich die Frage zu welchem Zeitpunkt das Gemeindearchiv diese Akten vernichtet hat.

                    Oder hast du bereits eine Anfrage an die Arolsen Archives geschrieben mit der Frage, ob sie noch mehr Dokumente zu deiner gesuchten Person haben und deren Antwort war, dass sie keine weiteren Dokumente zu dieser Person gefunden haben?

                    Gruss
                    Svenja

                    Ja ich habe eine Anfrage bei den Arolsen Archiven gestellt.
                    VOn dort habe ich eine Kopie eines Dokumentes bekommen in dem Steht:
                    "In der Gemeinde Bedernau waren 21 Serben, von denen die UNterlagen durch sie Selbst vernichtet wurden. Eine Liste war nicht vorhanden, da die Ausländer durch das Stalag Memmingen zugewiesen wurden und im September 1945 in das Lager Memmingen zurückkehrten zwecks Abtransport in die Heimat. "

                    Kommentar

                    • Florian_Simon
                      Benutzer
                      • 31.07.2021
                      • 17

                      #11
                      Zitat von sternap Beitrag anzeigen
                      hallo florian, probiere dich versuchsweise aus, was svenja rät. wer sie in seinen thread bekommt, hat wirklich glück.



                      was mam zusätzlich zum arolsen archiv machen könnte, wäre den familiennamen in kroatien und serbien im telefonbuch zu suchen

                      Die Info mit den Vernichteten Dokumenten habe ich bereits vom Arolsen Archiv.

                      Der Ort selber heißt wohl

                      Oreschkowiza
                      Post Petronac na Mlawi

                      Kommentar

                      • Svenja
                        Erfahrener Benutzer
                        • 07.01.2007
                        • 4464

                        #12
                        Hallo Florian

                        Ich dachte eigentlich eher daran, dass es noch Listen aus dem Lager in Memmingen oder über den Abtransport von dort bei den Arolsen Archives geben könnte. So könnte man in Erfahrung bringen ob er wirklich nach Serbien zurück gegangen ist oder ob er anderswohin ausgewandert ist. Zudem wäre es gut möglich, dass er sich während seiner Zeit in Deutschland noch an anderen Orten aufgehalten hat, sowohl während der Zeit des Krieges als auch danach.

                        Gruss
                        Svenja
                        Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
                        https://iten-genealogie.jimdofree.com/

                        Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

                        Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

                        Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

                        Kommentar

                        • sternap
                          Erfahrener Benutzer
                          • 25.04.2011
                          • 4070

                          #13
                          Zitat von Florian_Simon Beitrag anzeigen
                          Die Info mit den Vernichteten Dokumenten habe ich bereits vom Arolsen Archiv.

                          Der Ort selber heißt wohl

                          Oreschkowiza
                          Post Petronac na Mlawi

                          Oreškovica
                          Орешковица




                          wenn du das cyillische wort eingibst,kommt eine sehr ausführliche wiki seite zu dem kleinen ort. google translate übersetzt das hervorragend. dort steht, dass die ältesten in aufzeichnungen benannten familien diese namen hatten.
                          "Stojnić, Ćosić, Matić, Mizdrak, Sarić, Nedović und Gvozdenjak, dessen Alter nicht bekannt ist, weiß. Über die Gvozdenjaks ist nur bekannt, dass sie aus Batočina stammten und dass ihre Großväter lange Zeit in einem Ort namens Selište lebten."


                          tatsächlich wären die bewohner walachen gewesen, aus der kleinen walachei. heute noch nennt man die rumänischen nachbarn, die auf dauer in serbien wohnen möchten, wlachen und verwechselt sie mit roma.


                          mit der deutschen schreibweise kannst du serbische namen nicht finden.
                          theoretisch wäre möglich, dass opa an einem früheren einsatzort registriert wurde, mit korrekt geschriebenem namen oder aus unkenntnis völlig erschrieben.
                          ganz undenkar ist es nicht, dass man ihn als walachen nach rumänien zurück schickte.die suche in rumänien empfiehlt sich zusätzlich..
                          freundliche grüße
                          sternap
                          ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
                          wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




                          Kommentar

                          • sternap
                            Erfahrener Benutzer
                            • 25.04.2011
                            • 4070

                            #14
                            Zitat von Svenja Beitrag anzeigen
                            Hallo Florian

                            Ich dachte eigentlich eher daran, dass es noch Listen aus dem Lager in Memmingen oder über den Abtransport von dort bei den Arolsen Archives geben könnte. So könnte man in Erfahrung bringen ob er wirklich nach Serbien zurück gegangen ist
                            Gruss
                            Svenja

                            häufig schickte man rückkehrer sofort in russische gefangenschaft, da man ihnen unterstellte, sie wären freiwillig in deutschland gewesen.
                            sie wurden als kollaborateure bestraft.
                            freundliche grüße
                            sternap
                            ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
                            wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




                            Kommentar

                            • sternap
                              Erfahrener Benutzer
                              • 25.04.2011
                              • 4070

                              #15
                              falls der aufenthaltsort bedernau war, da gibt es im arolsen archiv eine mysteriöse liste mit lauter kaum lesbaren namen.
                              zu finden unter bedernau, unter einem bestimmten familiennamen, aus datenschutzgründen schreuibe ich ihn nicht rein. erst wenn du den anklickst, kommst du zur liste.
                              das könnten durchaus zwangsarbeiter sein, da es hauptsächlich nicht serbische und nicht typisch deutsche namen sind und mehrere ein datum im jahr 45 dabei haben.
                              es könnte das rückführungsdatum sein.


                              ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass es eine zwangsarbeiterliste ist, zumal bei einigen der name einer fabrik dabeisteht.


                              eine harte nuss selbst für unsere geniale lesehilfe.
                              Zuletzt geändert von sternap; 03.02.2023, 01:00.
                              freundliche grüße
                              sternap
                              ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
                              wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




                              Kommentar

                              Lädt...
                              X