Wer kann mir helfen die Flecken zu retuschieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Anma83
    Erfahrener Benutzer
    • 03.08.2020
    • 591

    Wer kann mir helfen die Flecken zu retuschieren

    Guten Abend,
    Ich habe ein kleines Problem mit ein Kirchenbuch Eintrag. Es geht nicht um die Übersetzung sondern um die schwarzen “Flecken”.
    Gibt es die Möglichkeit die zu retuschieren?

    Danke für eure Hilfe und Bemühungen
    Anma83
    3D33B06D-C2A0-4EBA-A1DD-0D451C89720A.jpg
  • AKocur
    Erfahrener Benutzer
    • 28.05.2017
    • 1371

    #2
    Hallo,

    Ich denke, du meinst nicht retouchieren, sondern möchtest gerne leserlich machen, was die Flecken verbergen? Wenn das hier eingestellte die beste Qualität ist, dürfte in der Hinsicht leider nichts machbar sein, dafür sind die Flecken zu tief schwarz.

    LG,
    Antje

    Kommentar

    • hhb55
      Erfahrener Benutzer
      • 07.04.2014
      • 1397

      #3
      Guten Morgen anma83,

      ich glaube auch nicht, dass man hier etwas machen kann! Aber könntest du mir (uns) den Link zu diesem Kirchenbuch geben! Ob gar nichts geht weiß man ja erst wenn man selbst gescheitert ist!
      (Welche Flecken sind die wichtigsten?)

      Gruß

      Hans-Hermann
      Zuletzt geändert von hhb55; 15.08.2020, 09:24.

      Kommentar

      • Karla Hari
        Erfahrener Benutzer
        • 19.11.2014
        • 5878

        #4
        Versuche das Original aufzutreiben, vielleicht kann man dort Unterschiede erkennen, die in der s/w Kopie alle zu schwarz führen.
        Mit ein wenig Glück, lag es am Film. Aber auch sonst, kann man im Original oft noch Schatten erkennen, die den Text erahnen lassen.
        Lebe lang und in Frieden
        KarlaHari

        Kommentar

        • Anma83
          Erfahrener Benutzer
          • 03.08.2020
          • 591

          #5
          Es gibt eine Firma in der Schweiz die die Schrift und den Flecken sind sichtbar machen kann.
          Dazu bräuchte sie allerdings das Original was ich nicht habe.
          Wer Interesse hat den kann ich ja die Antwort Mail zukommen lassen.

          Das ist die Firma die das macht.
          PROLABOR M. Widmer
          Kriminaltechnisches Dienstleistungszentrum (KDIZ)
          Geissbergstrasse 1, CH-5236 Remigen

          Postanschrift:
          Postfach 2, CH-5236 Remigen

          Tel. +41 (0)56 442 3010
          Mobile +41 (0)79 425 4190
          Mail info@prolabor.ch
          Web www.prolabor.ch

          Gruß Anne

          Kommentar

          • JeLa
            Benutzer
            • 30.12.2018
            • 87

            #6
            Hallo Anne,

            Zitat von Anma83 Beitrag anzeigen
            Dazu bräuchte sie allerdings das Original was ich nicht habe.
            Die einfache Frage von Hans-Hermann in #3 war ja nach der Quelle für die digitale Kopie, die Du hier eingestellt hast. Vielleicht liefert dies einen Ansatz für ein weiteres Vorgehen.

            Gruß
            JeLa

            Kommentar

            • Garfield
              Erfahrener Benutzer
              • 18.12.2006
              • 2146

              #7
              Hallo

              Das Prolabor klingt unheimlich teuer .

              Versuch doch rauszufinden, in welchem Archiv das originale Kirchenbuch lagert. Was du da hast, ist vermutlich ein Digitalisat eines Mikrofilms. Da war der Informationsverlust sozusagen schon beim mikroverfilmen, da kannst du digital nichts mehr erreichen.
              Aber du könntest dann dem Archiv schreiben, das Foto beilegen, idealerweise auch die Quellenangabe (von welchem Ort, welchem Jahr war das Kirchenbuch, usw.) und fragen, ob sie dir ein Foto oder eine Farbkopie vom Original machen könnten. Keine s/w-Kopie, sondern unbedingt farbig!
              Direkt im Orignal oder auf Fotos von Kirchenbüchern erkennt man sehr viel mehr Details bei der Tinte als bei s/w-Kopien.
              Viele Grüsse von Garfield

              Suche nach:
              Caruso in Larino/Molise/Italien
              D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und Montréal/Kanada
              Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
              Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
              Wyss von Arni BE/Schweiz
              Keller von Schlosswil BE/Schweiz

              Kommentar

              • OlliL
                Erfahrener Benutzer
                • 11.02.2017
                • 4603

                #8
                B2114 ist Darkehmen 1775 – 1826, oder?

                Edit: https://www.ancestry.de/imageviewer/...es/B2114_00143


                Würde mich wundern wenn es das noch ein Original gäbe... Auf Archion jedenfalls nicht verfügbar:



                Evtl. mal im sächsischen Staatsarchiv anfragen. Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass dort die Mikrofilme noch in etwas besserer Qualität vorliegen als die Kopien der LDS die bei Ancestry zu finden sind.
                Zuletzt geändert von OlliL; 16.08.2020, 11:45.
                Mein Ortsfamilienbuch Güstow, Kr. Randow: https://ofb.genealogy.net/guestow/
                Website zum Familienname Vollus: http://www.familie-vollus.de/

                Kommentar

                Lädt...
                X