Welche Kamera benutzt ihr im Archiv?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • TAGinLA
    Benutzer
    • 09.08.2020
    • 48

    Welche Kamera benutzt ihr im Archiv?

    Vorab: Die Archive, die ich besuche erlauben das Fotografieren.


    Ich suche eine gute Digitalkamera, die gut mir einer Hand bedienbar ist während die andere Hand blättert.
    Sie sollte lichtempfindlich sein, da Blitzlicht im Archiv nicht so gut ankommt.
    Welche Kamera nutzt ihr?


    Meine Smartphone-Kamera ist defekt, ich will auch eigentlich nicht die Kameraqualität als Kriterium bei einem eventuellen Neu-Handykauf mit einbeziehen. Ich müsste dann ein kleines und leichtes Gerät wählen um die Hand nicht zu ermüden. Aber auch hier wäre eure Erfahrung wertvoll.


    Danke euch im Voraus!
  • kkhno
    Erfahrener Benutzer
    • 15.07.2011
    • 384

    #2
    Mein Favorit für solche Aufgaben ist die FUJIFILM X-E2 und Nachfolger.
    Lg. kkhno

    Kommentar

    • Gastonian
      Moderator
      • 20.09.2021
      • 3422

      #3
      Hallo:


      Ich benutzte den KODAK PIXPRO FZ55-BK und bin mit ihr zufrieden


      Allerdings: in meiner Erfahrung, da Stative im Archiv auch nicht erlaubt sind, ist eine einhändige Aufnahme zu instabil und führt zu often zu einem verwackelten Bild. Vielleicht liegt es an mir und meinen altersbedingten Schwächen, aber ich muß meine Kamera (egal welches Modell) mit beiden Händen anfassen und mit Ellbogen auf dem Tisch stabilisieren, so daß eine im Archiv fotografierte Buchseite scharf und gut lesbar ist.


      VG


      --Carl-Henry
      Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

      Kommentar

      • wrdc47
        Erfahrener Benutzer
        • 13.03.2018
        • 251

        #4
        Sicher macht eine digitale Spiegelreflexkamera die besseren Fotos, aber für diese Zwecke sollte eigentlich auch eine gute Bridgekamera zuverlässige Bilder liefern, wenn sie mindestens eine Blende von 2,8 hat und einen Makromodus. Ich nutze dafür eine Lumix FZ38, die ist entsprechend leicht und hat ein heutzutage als Luxus ansehbares Feature, nämlich einen Sucher! Einhandfotografie und nur Display haben immer das Risiko des Verwackelns. Und wer Kinderkram wie Smartphones nutzen will, sollte sich dann nicht wundern, wenn nur sehr wenig zu erkennen ist.
        Mit freundlichen Grüßen
        Wolfgang

        Kommentar

        • TAGinLA
          Benutzer
          • 09.08.2020
          • 48

          #5
          Danke euch allen !

          Kommentar

          • Ritterrath
            Erfahrener Benutzer
            • 05.08.2010
            • 526

            #6
            Samsung S23 Handy ;-)
            Ritterrath/Retterath in Sinzig und Königsfeld
            Fabritius und Jonas in Sinzig
            Steinmetzler in Sinzig
            Schmickler in Sinzig
            Knieps in Ahrweiler

            Kommentar

            • Balthasar70
              Erfahrener Benutzer
              • 20.08.2008
              • 2661

              #7
              Bin auch bei der Handy-Kamera Samsung S20 hängen geblieben, nachdem ich mit der Casio Exilim schlechtere Ergebnisse erzielte. Das Wichtigste ist der gut ausgeleuchtete Platz, den man sich suchen muss. Meine Ansprüche sind aber nicht allzu groß, Hauptsache die Schärfe passt.
              Gruß Balthasar70

              Kommentar

              • Ilja_CH
                Erfahrener Benutzer
                • 05.11.2016
                • 766

                #8
                Also ich habe von einem Archiv auch schon Handy-Fotos (durch die Mitarbeiterin aufgenommen) erhalten. So konnten Kosten für einen Scan oder Kopie der Akte verhindert werden. Fand ich total nett. Und es war alles lesbar.

                Ich denke, es gibt gute Handys, mit denen man heute gute Fotos machen kann. Wobei bei hunderten Seiten und vielleicht grossformatigen alten Büchern dies schwieriger ist. Oder mühsam wird.

                Kameras denke ich, dass es nicht zwingend eine Spiegelreflexkamera oder Systemkamera braucht. Wie schon erwähnt reicht auch eine gute Bridgekamera. Meiner Meinung nach gibt es sicher auch gute, kleine, lichtstarke Kompaktkameras. Hauptsache das Rauschen bei hohem ISO ist nicht zu schlecht (je neuer die Kamera, desto besser) und eine weit offene Blende (f2.8) ist möglich.

                Ich habe einmal eine negative Erfahrung mit meiner Spiegelreflexkamera (Canon EOS 60D) gemacht, als das Klicken des Spiegels bei jedem Abdrücken den Archiv-Mitarbeiter gestört hat. Da hatte ich einen Vormittag lang Fotos gemacht. Bei kleinen Kompaktkameras, Bridge, Handy oder Systemkameras stört kein Spiegel-Klapp-Geräusch.

                Bei kleinen Kameras ist der Vorteil natürlich der, dass sie einfach zu transportieren ist und nicht viel Platz wegnimmt. Der Auslöser-Ton sollte logischerweise ausgeschaltet werden. Auch der Piepston der Tasten sollte ausgeschaltet werden.

                Kommentar

                • Garfield
                  Erfahrener Benutzer
                  • 18.12.2006
                  • 2146

                  #9
                  Canon PowerShot A2500. Macht grässliche Fotos von Menschen, aber ist super einhändig bedienbar im Archiv. Ab und zu verwackelt mal was, aber im Vergleich zu meinen früheren Digicams (2x Sony, 1x Fujifilm) oder zu meinen bisherigen 3 Smartphones (2x günstige Samsung, jetzt Shiftphone) verwackelt nur sehr selten etwas.

                  Nachtrag: ich habe zum Vergleich auch noch eine Nikon Spiegelreflex und würde diese nicht im Archiv benutzen, einfach weil unhandlicher (und schwerer nach mehreren Stunden), zudem verstellt sich gerne mal das Objektiv ein bisschen (wenn man stehend nach unten fotografiert) und dann man muss man wieder neu einstellen. Selbst meine Objektive mit f2.8 sind dunkler als oben genannte Digicam, wobei man natürlich bei der Spiegelreflex in der Nachbearbeitung mehr Optionen hat und höhere ISO möglich sind. Aber mit einer normalen künstlichen Beleuchtung mit obiger Digicam muss ich nichts mehr nachbearbeiten.
                  Zuletzt geändert von Garfield; 15.11.2023, 21:26.
                  Viele Grüsse von Garfield

                  Suche nach:
                  Caruso in Larino/Molise/Italien
                  D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und Montréal/Kanada
                  Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
                  Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
                  Wyss von Arni BE/Schweiz
                  Keller von Schlosswil BE/Schweiz

                  Kommentar

                  • Bachstelze1160
                    Erfahrener Benutzer
                    • 08.02.2017
                    • 716

                    #10
                    Sony

                    Hallo

                    für Konzerte kaufte ich eine und als meine ersten Welpen kamen kaufte ich eine zweite Videokamera von Sony, oben ist der Foto Knopf, das kommt dann per SD Card in meinem Laptop, und ich habe es dann auch immer, wenn ich einen Laptop PC auswechseln muß noch auf der SD Card, ich verwende die Größe 16 GB das reicht vollkommen für viele Bilder,
                    Die kann man gut auch für Bilder von offenen Bildschirm Kirchenbücher nehmen (Archion). Blitz braucht sie nicht.

                    Den langen Zylinder kann man mit der Lasche gut in einer Hand halten.

                    HD 50 und 60

                    Bild link https://media.power-cdn.net/images/h...0x1200_w_g.jpg

                    Grüßle

                    Bachstelze
                    Zuletzt geändert von Bachstelze1160; 17.11.2023, 11:40.
                    Dank und herzliche Grüße <3

                    Die Bachstelze


                    Ich sende einen Dank in den Himmel, wenn ein Pfarrer sich Mühe gab zu schreiben, das freut ihn dann!
                    Was die Ahnen wohl so alles mitbekommen, was wir wegen Ihnen uns für eine Arbeit machen!!!

                    Kommentar

                    • hessischesteirerin
                      Erfahrener Benutzer
                      • 08.06.2019
                      • 1345

                      #11
                      Zitat von wrdc47 Beitrag anzeigen
                      Sicher macht eine digitale Spiegelreflexkamera die besseren Fotos, aber für diese Zwecke sollte eigentlich auch eine gute Bridgekamera zuverlässige Bilder liefern, wenn sie mindestens eine Blende von 2,8 hat und einen Makromodus. Ich nutze dafür eine Lumix FZ38, die ist entsprechend leicht und hat ein heutzutage als Luxus ansehbares Feature, nämlich einen Sucher! Einhandfotografie und nur Display haben immer das Risiko des Verwackelns. Und wer Kinderkram wie Smartphones nutzen will, sollte sich dann nicht wundern, wenn nur sehr wenig zu erkennen ist.
                      ich hab leider nur eine Lumix GX80 - aber nutze im Archiv tatsächlich mein iPhone, die Bildqualität reicht mir absolut aus (lese mich gerade durch knapp 1500 Fotos) und habe gestochen scharfe Bilder und Bildqualität

                      Kommentar

                      • RiKo
                        Erfahrener Benutzer
                        • 09.10.2018
                        • 388

                        #12
                        Genau, die meisten Smartphones im Wert von 150€ haben mit 50 Megapixel eine bessere Auflösung als Kamaras im Wert von 500€ geschweige denn billigere. Wenn man die Entscheidung auf diesen einen sehr wichtigen Faktor herunterbrechen möchte, dann würde ich mir nie eine Kamera für Fotos im Archiv kaufen
                        Zuletzt geändert von RiKo; 18.11.2023, 08:42.
                        Viele Grüße
                        RiKo
                        Suche: Ostpreußen: Kopatz, Sowa, Olschewski, Korbus, Skoniecki, Retkowski, Dombrowski, Rokitzki, ...
                        Schlesien: Hampicke, Brauner, Ollbrich, ...
                        Sa-A: Most, Luckau, Eitze, Brauner, Brand, Puhlmann, Dörre, Königsmark, Eggert, Knochenmuss, Mehlhase, Pätzmann, ...
                        Sachsen: Pflugbeil, Krenkel, Böhme, Riedel, Lindner, Aurich, ...
                        Thüringen: Most, Schrader, Brothuhn, Knabe

                        Kommentar

                        • hessischesteirerin
                          Erfahrener Benutzer
                          • 08.06.2019
                          • 1345

                          #13
                          Zitat von RiKo Beitrag anzeigen
                          Genau, die meisten Smartphones im Wert von 150€ haben mit 50 Megapixel eine bessere Auflösung als Kamaras im Wert von 500€ geschweige denn billigere. Wenn man die Entscheidung auf diesen einen sehr wichtigen Faktor herunterbrechen möchte, dann würde ich mir nie eine Kamera für Fotos im Archiv kaufen
                          Für meine mehr oder weniger professionellen Bilder nehm ich die große Kamera, aber mehr wegen der verschiedenen nutzungen von objektiven etc.

                          Aber alleine wegen der Handlichkeit nehm ich fürs Archiv mein Smartphone

                          Moments arbeite ich mich durch 1200 Seiten alter Rechnungen und Hypotheken, um ein häuserverzeichnis zu erstellen und bin mit den Fotos sehr zufrieden.

                          Kommentar

                          • Ralf-I-vonderMark
                            Super-Moderator
                            • 02.01.2015
                            • 2852

                            #14
                            Hallo TAGinLA, hallo zusammen,

                            für eine gewünschte einhändige Nutzung sollte es eine relativ kleine, handliche Digitalkamera sein.
                            Ich habe z.B. mit einer SONY WX 220 gute Erfahrungen gemacht. Dabei ist m.E. aber nicht die Marke das Entscheidende, sondern das technische Vermögen einer Digitalkamera.

                            Die kleinen handlichen Reisezoomkameras habe in der Regel alle nur einen kleinen CMOS-Sensor 1/2,3". Dieser reicht aber bei Tageslicht oder einem gut beleuchteten Innenraum aus, um gute Bilder zu machen. Durch den Bildstabilisator und die Berechnungssoftware (SONY nennt das „Überlegene Automatik“) sind die Bilder gut durchgerechnet und ist die Schrift gut lesbar (darum geht es doch letztendlich). Durch die Rechnerei habe die Bilder aber auch ein hohes Speichervolumen von mehr als 5 MB bis zu 8 MB. Eine kleine Kamera hat zwar nur ein kleines Display, welches aber m.E. zur Qualitätskontrolle ausreicht.

                            Ich hatte tatsächlich auch versuchsweise das einhändige Fotografieren getestet und war von der guten Qualität überrascht. Aber im Normalfall habe ich die Archivalie auf dem Tisch so hingelegt und die Blätter justiert, dass ich die Kamera beim Fotografieren mit beiden Händen halten konnte.

                            Ein einhändiges Fotografieren ist in der Praxis nur dann notwendig, wenn es heimlich geschehen soll und die kleine Kamera durch die Handfläche verdeckt werden soll. Da die Archive in der Regel das freie Abfotografieren erlauben, ist ein Spionage-Stunt eher nicht erforderlich; wäre aber bei Bedarf möglich.

                            Nach dem aktuellen Test bei chip.de ist die beste (und sehr teure) Reisezoomkamera die SONY Cyber-DSC-RX 100 VII (Gewicht 300 g).

                            Letztendlich muss aber jeder für sich entscheiden, welche Kamera geeignet ist.

                            Für das Fotografieren in einem Archiv sollte es eine leichte, leicht zu bedienende Kamera mit guter Bildqualität sein.

                            Mittlerweile gibt es auch schon Reisezoomkameras mit großem 1.Zoll Sensor und 15-fachem Zoom; z.B. die PANASONIC Lumix TZ 202. Bei den kleinen Reisezoomkameras sind seit Jahren die Hersteller SONY und PANASONIC führend, weil sich die anderen Hersteller, insbesondere CANON und NIKON auf die größeren Systemkameras spezialisiert haben, für welche dann Objektive dazu gekauft werden müssen mit entsprechend schwerer Ausrüstung.

                            Letztendlich kann ich Dir nur raten, die aktuellen Testberichte durchzulesen und vor dem Kauf die in Betracht kommenden Kameras auch im Laden in die Hand zu nehmen, ob diese gut in der Hand liegen, nicht als zu schwer empfunden werden und ob die Bedienung leicht und einhändig möglich ist. Ein persönlicher Funktionalitätstest ist daher m.E. unumgänglich, da außer der Bildqualität auch das Handling von entscheidender Bedeutung ist.

                            Nach meinem subjektiven Empfinden ist die Bildqualität der digitalen Fotos einer Reisezoomkamera besser als diejenige der Smartphonefotos und ist für mich die kleine Reisezoomkamera auch von der Bedienung her vorteilhafter, so dass ich für das Fotografieren immer die Digitalkamera bevorzugen würde, wenn mir beide Geräte als Alternativoption zur Verfügung stehen.

                            Viele Grüße
                            Ralf

                            Kommentar

                            • Brunoni
                              Erfahrener Benutzer
                              • 07.04.2012
                              • 2186

                              #15
                              Halllo TaginLa,

                              ich benutze nur eine kleine, leichte Praktica und fotografiere mit beiden Händen.
                              Das Umblättern geht mit der Zeit recht fix.
                              In ca. fünf Stunden kommen da eine ganze Menge Bilder in sehr guter Qualitlät zusammen.

                              Viele Grüße
                              Brunoni

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X