Um S*x, Drugs an Rock´n Roll...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Geschichtensucher
    Erfahrener Benutzer
    • 03.09.2021
    • 753

    Um S*x, Drugs an Rock´n Roll...

    geht es in diesem Thema nicht


    Aber ich bitte um Eure Aufmerksamkeit, und es heißt ja, S*x sells!


    Im Thema "Neues Thema nützlich formulieren - wie geht das?" habe ich gefragt, ob nur ich mir wünsche, Themen würden Ort und/oder Namen oder Schlagwort enthalten, um Lesern zu erleichtern, interessante Themen auch erkennen zu können.


    Ergebnis: das wünschen sich noch mehr Leute. Deshalb möchte ich an dieser Stelle anregen, statt allgemeiner Formulierungen wie "Vater der Braut gesucht" Namen und Orte zu nennen. Findbar bei G*ogle sind diese auch dann, wenn sie nur im Text stehen. Der Datenschutz ist also kein Argument für eine "blasse" Formulierung.


    "Fam Steinkrug aus Brotzen/Dt. Krone, Hochzeit 1848" das wäre doch mal eine aufschlussreiche Formulierung. In der Rubrik "Lesehilfe" ein Thema mit "Lesehilfe erwünscht" zu überschreiben, ist nicht so der Bringer.



    Es wäre wirklich nützlich für alle Mitlesenden, würde es erleichtern, Forscher zu finden, die im gleichen Ort oder an gleichen Familien forschen.


    Viele Themen sind natürlich schon perfekt benannt... und die anderen könnten es bald sein


    Danke an alle
    Beste Grüße, Iris
  • Bienenkönigin
    Erfahrener Benutzer
    • 09.04.2019
    • 1702

    #2
    Hallo Iris,
    hast mich beim Klicken erwischt! Gute Titel helfen!

    Auch bei "normalen" Themen - unterstütze ich unbedingt. Da man meist nicht Zeit und Lust hat, alle Anfragen zu lesen, kann man sich so besser auf "seine" Zeit oder eine bestimmte Region konzentrieren, wo man Erfahrung und/oder Ahnen hat.

    Danke für den Vorschlag!
    VG
    Bienenkönigin
    Meine Forschungsregionen: Bayern (Allgäu, München, Pfaffenwinkel, Franken, Oberpfalz), Baden-Württemberg, Böhmen, Südmähren, Österreich

    Kommentar

    • nav
      Erfahrener Benutzer
      • 30.03.2014
      • 727

      #3
      Zitat von Geschichtensucher Beitrag anzeigen
      Findbar bei G*ogle sind diese auch dann, wenn sie nur im Text stehen. Der Datenschutz ist also kein Argument für eine "blasse" Formulierung.
      Außer natürlich, die Namen werden auch im Text und im zu lesenden Dokument verschwiegen.

      Gestern noch gab es in einer entsprechenden Facebook-Gruppe eine Bitte um Lesehilfe - eine Heiratsurkunde von 1896 -, bei der sämtliche Familiennamen geschwärzt waren.

      Nico

      Kommentar

      • Geschichtensucher
        Erfahrener Benutzer
        • 03.09.2021
        • 753

        #4
        Danke für Eure Beiträge!
        Beste Grüße, Iris

        Kommentar

        Lädt...
        X