Verbleib in den USA ab 1890 – wo suchen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Gobelius
    Benutzer
    • 24.08.2021
    • 15

    Verbleib in den USA ab 1890 – wo suchen?

    Hallo zusammen,

    Ich suche nach dem Verbleib der zweiten Frau meines Vorfahren mit Namen Barbara SELZAM, die am 31. März 1890 mit dem Schiff RHYNLAND in New York ankam. Der Eintrag in der Passagierliste (Nr. 28, dort: SELSAM geschrieben) ist bisher der einzige Hinweis.

    Discover your family history. Explore the world’s largest collection of free family trees, genealogy records and resources.


    Zur Person: Barbara SELZAM, geb. KELLER, geb. 21.9.1845 in Stettbach, war verheiratet in W i p f e l d am Main (Bayern, Germany), Witwe seit 1880.
    Als Witwe hatte sie zwei weitere uneheliche Kinder: Die jüngere Tochter verstarb 1887, den Sohn mit Namen Johann BURKARD, geboren um 1885, nahm sie mit in die USA, er steht auf der genannten Passagierliste (Nr. 29, 5 Jahre alt - zu ihm konnte ich weder den wichtigen Geburtseintrag im Pfarrmatrikel und Standesamtsregister noch einen Hinweis zum Vater und Geburtsort finden. Sonst einschlägige Akten im Staatsarchiv war Fehlanzeige).

    Sie hatte drei eheliche Kinder, die sie in Deutschland zurückließ und die in Waisenhäusern landeten.
    - Ein Sohn der Barbara namens Andreas, geboren 1879, wanderte 1906 ebenfalls in die USA aus. (Zu einem Nachfahren in den USA habe ich seit einigen Jahren Kontakt, da gibt es bei Ancestry auch einen Stammbaum).
    - Eine verheiratete Tochter verstarb 1912 in Dresden, im Eintrag im Sterberegister steht bei ihrer Mutter - "Sterbeort unbekannt".

    Nicht mein Fachgebiet, ich bin da zugegebenermaßen ratlos, daher meine Fragen an die Profis:
    - Sind die ankommenden Passagiere in Castle Garden befragt und registriert worden? Wenn JA, wo finde ich dazu Unterlagen?
    - Welche erfolgversprechenden Optionen gibt es sonst noch und wo kann ich suchen?
    Ich bin für jeden Tipp dankbar

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Gobelius
  • Laureate
    Erfahrener Benutzer
    • 15.02.2021
    • 448

    #2
    Hallo Gobelius,

    die Passagierlisten der ankommenden Einwanderer im Hafen von New York können kostenpflichtig bei Ancestry.de eingesehen werden. Die Sammlung heißt: New York, USA, Listen ankommender Passagier und Besatzungen (einschließlich Castle Garden und Ellis Island), 1820-1957.

    Ich habe leider kein internationales Abo, aber vielleicht kann dir jemand hier im Forum weiterhelfen. Hier auf dieser Webseite: https://heritage.statueofliberty.org/passenger kannst du nach einer kostenlosen Registrierung ebenfalls die Passagierlisten von New York durchsuchen. Ich würde mehrere alternative Schreibweisen des Namens probieren, oder nur den Nachnamen, falls Barbara unter "Mrs" Seltsam reiste. Die Altersangabe stimmt auch nur in den seltesten Fällen exakt.

    Zu der Passagierliste, die du auf familysearch.org gefunden hast: Bist du dir sicher, dass Johann Burkard (Nr. 79) auch wirklich ihr Sohn ist? Wenn er unehelich ist, müsste er eigentlich den Nachnamen der Mutter tragen (zumindest war das meine Erfahrung bisher). Falls Barbara Selzam und ein gewisser Herr Burkard verheiratet waren, müsste sich ein Trauungseintrag finden lassen und außerdem hätte sie dann den Nachnamen Burkard angenommen und würde unter diesem Nachnamen in den Passagierlisten auftauchen.

    LG

    Kommentar

    • Laureate
      Erfahrener Benutzer
      • 15.02.2021
      • 448

      #3
      Hab eben auch nochmal in der Sammlung "Historcial Vital Records New York City" gesucht. Alles, was ich dort finden konnte, waren die Geburtsurkunden von Katharine Selsam (*1907) https://a860-historicalvitalrecords....v/view/1955345, und von Sofie Seltsam (*1909) https://a860-historicalvitalrecords....v/view/2202624. Das dürften die Töchter von Andreas Selzam (Andrew) und dessen Frau Katharina Müller sein. Also die Enkeltöchter deiner Barbara Selzam.

      Es gibt auch noch Einträge unter dem Nachnamen "Selzam", z.B. diese Geburtsurkunde hier: https://a860-historicalvitalrecords.nyc.gov/view/550507. Aber ich denke nicht, dass Peter Selzam und seine Frau Bararba Selzam (geb. Lang) zu den Angehörigen deiner Gesuchten gehören, oder?

      Kommentar

      • Gastonian
        Moderator
        • 20.09.2021
        • 3423

        #4
        Hallo:


        Die Passagierlisten bei Ancestry sind genau die gleichen wie bei familysearch (den Datensatz hat Ancestry allerdings als "Barbara Setrom" anstelle "Barbara Selsam" indexiert) - diese Listen befinden sich jetzt im National Archive der USA, und alle Anbieter zeigen die Mikroverfilmung der Listen aus diesem Archiv an.


        Leider sind diese Passagierlisten die einzigen erhalten gebliebenen Unterlagen der Erfassung von Einwanderern in Castle Garden - und diese Listen zeigen nicht (wie die späteren Listen von Ellis Island) den Zielort oder Kontaktperson in den USA.


        Insgesamt muß man sich auch bewußt sein, daß es in den USA zu der Zeit (und auch heute noch) keine Meldepflicht (wie sie in Deutschland bekannt ist) gab; es also durchaus möglich war, nach der Ankunft in den USA amtlich unentdeckbar zu verschwinden, zumindest bis zum Zeitpunkt der nächsten Volkszählung (in diesem Fall 1900) - und da die Volkszählung von ehrenamtlichen Mitarbeitern ausgetragen wurde, die einfach Nachbarn oder Vermieter fragten, wer in jeder Wohnung lebte, auch hier die Erfassung durchaus nicht vollständig war.


        Die einzige Barbara Selsam/Selzam, die bei Ancestry in der Volkszählung 1900 aufgelistet wird, ist die September 1851 geborene und 1884 eingewanderte Frau eines Peter Selsam, die mit ihrem Mann und Kindern Dora (*1886) und Fritz (*1889) in Hoboken, New Jersey lebte - also gewiß nicht die richtige. Es ist durchaus möglich, daß der Nachname entweder bei der Erfassung oder der Indexierung verstümmelt wurde - aber ohne zu wissen, wo in den USA sie sich niedergelassen hatte, ist es unmöglich, alle handschriftlichen Unterlagen der Volkszählung danach zu überprüfen.


        VG


        --Carl-Henry
        Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

        Kommentar

        • Xtine
          Administrator

          • 16.07.2006
          • 28587

          #5
          Hallo,

          Zitat von Laureate Beitrag anzeigen

          die Passagierlisten der ankommenden Einwanderer im Hafen von New York können kostenpflichtig bei Ancestry.de eingesehen werden. Die Sammlung heißt: New York, USA, Listen ankommender Passagier und Besatzungen (einschließlich Castle Garden und Ellis Island), 1820-1957.

          LG
          In dieser Sammlung kommt die Barbara nicht vor. Das Schiff RHYNLAND wird hierin nicht aufgeführt.

          Bei FamilySearch gibt es noch einen weiteren Eintrag zur Immigration
          https://www.familysearch.org/ark:/61903/1:1:KDWS-RSP Abfahrtsort Antwerpen. Vielleicht gibt es noch Listen von der Einschiffung?
          Viele Grüße .................................. .
          Christine

          .. .............
          Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
          (Konfuzius)

          Kommentar

          • Svenja
            Erfahrener Benutzer
            • 07.01.2007
            • 4408

            #6
            Hallo Gobelius

            Hast du denn bereits nach den Einträgen in den Volkszählungen von 1892 (New York), 1895 (diverse andere Staaten), 1900, 1905 und 1910 gesucht? Diese sind alle bei familysearch kostenlos einsehbar, wie auch Einträge aus späteren Volkszählungen.

            Andrew Selzam und seine Frau Katharina habe ich in den Volkszählungen von 1915 und 1920 gefunden, da wohnten sie in New Jersey. Zudem gibt es eine "Declaration of Intention" und eine "Petition of Naturalization" von 1912, alles bei familysearch kostenlos einsehbar.

            Leider konnte ich weder seine Passagierliste noch den Eintrag in der Volkszählung von 1910 finden, um zu sehen, ob dort seine Mutter mit im Haushalt wohnte.

            Gruss
            Svenja
            Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
            https://iten-genealogie.jimdofree.com/

            Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

            Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

            Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

            Kommentar

            • Gobelius
              Benutzer
              • 24.08.2021
              • 15

              #7
              Hallo zusammen,

              Erst einmal recht herzlichen Dank an alle für die Antworten und eure Mühe!

              Zu den einzelnen Punkten:

              - Dass es verschiedene Fundstellen zur Passagierliste gibt, die aber alle auf die gleiche Ankunftsliste in New York Bezug nehmen, habe ich gesehen.

              - Zur Frage, ob der unter ihr in der Liste stehende Johann BURKARD aus dem gleichen Ort wirklich ihr Sohn ist, kann ich das nicht sicher behaupten, da der Geburtseintrag/Sterbeeintrag dieses Kindes nicht gefunden werden konnte. Im Taufeintrag der jüngsten Tochter Paulina SELZAM geb. 1886 - kein Vater angegeben - heißt es: 5. Geburt, drei eheliche, zwei im Witwenstande. Im Februar 1888 war nach einem Vermerk des Standesamtes angeordnet worden, dass dieses außereheliche Kind den Mädchennamen der Mutter, also KELLER zu tragen habe. Es war allerdings schon im Dezember 1887 verstorben. - Ich meine auch schon einen Fall gesehen zu haben, bei dem der Kindsvater ein uneheliches Kind anerkannt hat und es seinen Familiennamen bekam, obwohl keine Eheschließung erfolgte. Bisher war weder in den Aktenbeständen des vormaligen Amtsgerichtes (Vormundschaft, Ermittlung des Kindsvaters etc.) noch im Gemeindearchiv dazu etwas zu finden.

              - Die in New York geborenen Katharina und Sophie waren Kinder des 1906 ausgewanderten Sohnes Andreas. Zu ihm und seiner Familie war soweit alles geklärt, inclusive Einbürgerung, Zensus und Schiffspassagierlisten. Andreas kam von Bremen nach New York, Ankunft 3.7.1906, seine Frau mit zwei Kindern von Hamburg nach New York, Ankunft 7.9.1906 (beide bei Familysearch). Bei ihm hat die gesuchte Barbara mit Sicherheit nicht gewohnt, er wurde nämlich von ihr einfach zurückgelassen und kam daraufhin ins Waisenhaus, wie seine Nachfahren noch wissen.

              - Mir sind noch weitere Schiffspassagiereinträge von Personen namens SELZAM aus dem genannten Ort bekannt, die in die USA gegangen sind, der Name kam hier häufig und schon im 16. Jhdt. vor.

              Auswanderungsakte der Regierung war Fehlanzeige, möglicherweise vorhandene diesbezügliche Unterlagen des Bezirks-/Landratsamtes sind 1945 verbrannt. Da wird es mittlerweile schwierig.

              Ich denke einen Versuch war es wert. Nochmals vielen Dank für eure Mühe

              Mit Gruß aus Unterfranken

              Gobelius

              Kommentar

              • Svenja
                Erfahrener Benutzer
                • 07.01.2007
                • 4408

                #8
                Hallo

                Hast du bezüglich der Auswanderungsakte auch bei familysearch unter Katalogsuche nachgeschaut?

                Gruss
                Svenja
                Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
                https://iten-genealogie.jimdofree.com/

                Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

                Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

                Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

                Kommentar

                • Gobelius
                  Benutzer
                  • 24.08.2021
                  • 15

                  #9
                  Hallo Svenja,

                  Danke für den Hinweis. Das Problem ist, dass nur das verfilmt werden konnte, was vorhanden war. In diesem Fall gibt es für einige Unterfränkische Landratsämter - darunter das hier einschlägige LRA Schweinfurt – fast keinen Bestand vor 1945, da diese durch Bombenangriffe vernichtet worden sind. Für die kreisfreie Stadt hingegen sind Aus-/Einwanderungsakten im Stadtarchiv erhalten geblieben, die auch bei Familysearch über den Katalog einzusehen sind.
                  Die Auswanderungsakten der Regierung im Staatsarchiv Würzburg sind nicht verfilmt. Da muss man vor Ort ins alphabetisch geordnete Findbuch (1824-1909) sehen, was ich natürlich schon lange gemacht habe. Das ist ein Glücksspiel – hier: Niete gezogen – von den Auswanderern SELZAM aus dem gesuchten Ort ist nicht ein einziger verzeichnet. Ich versuche dann nach Möglichkeit über die Gemeindearchive – Protokollbücher, Rechnungen, Verzeichnisse der Heimatberechtigten, Journale – was auch immer – weiterzukommen, das war bisher im speziellen Fall aber nicht von Erfolg gekrönt.

                  Mit Gruß aus Unterfranken

                  Gobelius

                  Kommentar

                  • Mysterysolver
                    Erfahrener Benutzer
                    • 18.09.2014
                    • 391

                    #10
                    Hallo,

                    vielleicht kann dir auch dieser Termin am 1. Dezember weiterhelfen? (Ich denke, es wird ja wahrscheinlich auch generellere, nicht nur hessische, Informationen geben?) https://forum.ahnenforschung.net/cal...=2023-12-1&c=5
                    Zuletzt geändert von Mysterysolver; 30.11.2023, 13:36.
                    Lg,
                    Susanne

                    PS: Suche jegliche "Verflechtungen" zwischen FN Wichert & Zielke (Pommern, evtl. auch andere Gebiete). Außerdem: Nachfahren der Gertrud CYGANEK, geb. KILIAN (aus Leobschütz, Schlesien).
                    --
                    FN-Liste: Hamersky, Quitoschinger (Böhmen und Sachsen) / Kilian (Schlesien) / Kloss, Ruschkowski, Falkenau, Smok, Kobus (Masuren) / Wichert, Zielke (Pommern) / Huismann, Memering (Emsland und Landkreis Leer)

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X