Auswanderung aus Mainz nach Baden bzw. Bayern im 18. Jahrhundert

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Laureate
    Erfahrener Benutzer
    • 15.02.2021
    • 448

    Auswanderung aus Mainz nach Baden bzw. Bayern im 18. Jahrhundert

    Hallo zusammen,

    ich versuche aktuell zu rekonstruieren, warum meine 6x-Urgroßmutter Maria Elisabetha Liebel aus Mainz auswanderte. Und vor allem, wann das ganze geschah.

    Ich konnte nur ihren Taufeintrag (18.01.1730) im Kirchenbuch von Mainz finden. Dann taucht Elisabetha plötzlich 1763 zusammen mit ihrem Ehemann Balthasar Conrad in Wölchingen (bei Boxberg, Baden-Württemberg) auf, als dort ihr Sohn geboren wird. Einige Jahre später zieht die Familie nach Oesfeld (Würzburg, Bayern). Elisabetha starb vermutlich in Oberbalbach (gehört heute zu Baden-Württemberg, aber liegt direkt neben Oesfeld), wo ihre Tochter lebte.

    Ich frage mich, warum Elisabetha den weiten Weg auf sich nahm. Wie hat sie das allein geschafft? Ihre Eltern verblieben nämlich in Mainz und ich konnte auch keinen Eheeintrag finden, sie muss also unverheiratet gewesen sein.

    Gibt es so etwas wie Auswanderungsakten von Mainz? Oder sonstige Quellen, die Hinweise enthalten können? Ich habe bereits alle in Frage kommenden Kirchenbücher durchsucht, diese fallen also weg.

    Wie sind eure Erfahrungen mit Bürgerannahmen? (In diesem Fall von Wölchingen bzw. Oesfeld). Könnten solche Dokumente vielleicht weiterhelfen?

    Dankeschön!
    LG
    Steffi
  • Svenja
    Erfahrener Benutzer
    • 07.01.2007
    • 4401

    #2
    Hallo Steffi

    Gibt es keine Sterbe- oder Heiratseinträge von Kindern, die vor der Zeit in Wölchingen geboren wurden?

    Geht aus den Kirchenbucheinträgen hervor, was ihr Ehemann Balthasar Conrad beruflich gemacht hat?

    In der fehlenden Zeitspanne fanden der österreichische Erbfolgekrieg und der Siebenjährige Krieg statt.

    Gruss
    Svenja
    Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
    https://iten-genealogie.jimdofree.com/

    Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

    Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

    Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

    Kommentar

    • Laureate
      Erfahrener Benutzer
      • 15.02.2021
      • 448

      #3
      Hallo Svenja,
      Zitat von Svenja Beitrag anzeigen
      Gibt es keine Sterbe- oder Heiratseinträge von Kindern, die vor der Zeit in Wölchingen geboren wurden?
      Doch, den Heiratsantrag meiner Vorfahrin Sophia Conrad, der Tochter von Balthasar und Elisabetha. Sie hat 1789 in Oberbalbach (Baden-Württemberg) geheiratet und starb auch dort. Ausgehend vom Sterbealter wurde sie etwa 1755 geboren. Also noch vor der Zeit in Wölchingen. Ich nehme an, dass die Familie nur kurz dort lebte.
      Zitat von Svenja Beitrag anzeigen
      Geht aus den Kirchenbucheinträgen hervor, was ihr Ehemann Balthasar Conrad beruflich gemacht hat?
      Laut Taufregistereinträgen seiner Kinder in Wölchingen war Balthasar Conrad dort Gastwirt im Gasthaus zur Kanne.
      Zitat von Svenja Beitrag anzeigen
      In der fehlenden Zeitspanne fanden der österreichische Erbfolgekrieg und der Siebenjährige Krieg statt.
      Den Kriegswirren zu entkommen ist immer ein gutes Motiv für Auswanderung. Aber wäre da dann nicht die ganze Familie ausgewandert? Es ist natürlich denkbar, dass Elisabetha Liebel in Begleitung von Verwandten oder Geschwistern nach Baden kam (oder wo auch immer sie Balthasar kennenlernte). Deshalb auch die Frage nach Auswanderungsakten oder ähnlichen Dokumenten.

      Herzlichen Dank für deinen Beitrag!

      LG Steffi

      Kommentar

      Lädt...
      X