1908 Auswanderung von Anna und Reinhold Laux, von Böhmen nach Illinois

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • puuscheule
    Erfahrener Benutzer
    • 07.01.2011
    • 411

    1908 Auswanderung von Anna und Reinhold Laux, von Böhmen nach Illinois

    Ich habe Fragen zu den Hamburger Passagierlisten und den Ausreise-Papieren:
    • Was dokumentieren die Hamburger Passagierlisten genau?
    • Welche Dokumente mußte ein Österreichischer Staatsbürger in Hamburg bei der Auswanderung vorlegen?

    Die Informationen der Auswanderung von Abreise und Ankunft sowie die Schiffsnamen passen nicht zusammen!

    Es gab zudem ein Gerücht, daß Reinhold mit einer schwangeren jungen Frau nach Amerika durchgebrannt und seine Ehefrau in der Heimat sitzen ließ!

    Ich habe die Abreise von Anna und Reinhold Laux in den Hamburger Passagierlisten gefunden:
    Schiffsname: Amerika
    Abreisedatum: 21. Mai 1908

    In den Datenbanken von Ellis Island finde ich weder Reinhold noch Anna Laux in der Passagierliste der "Amerika" , Ankunft am 30. Mai 1908

    Allerdings ein paar Wochen später die Einreise in Ellis Island von Anna Laux

    Schiffsname: Pennsylvania
    Abfahrtshafen: 11 Jul 1908, Cuxhaven
    Ankunftshafen: 23 Jul 1908, New York
    Schiffsname: Pennsylvania
    Wohnort: Marschendorf
    Ziel: Chicago, Illinois - Husband Reinhold Laux, Chicaco, Ill. 158 W? 136 ???
    Geburtsort: Schwarzenberg

    Diese Informationen passen zu der Ehefrau von Reinhold Laux.
    Eine Einreise von Reinhold Laux habe ich nicht gefunden!

    Weitere Daten aus den Hamburger Passagierlisten:
    Zivilstand: verheiratet
    Wohnort: Parschnite [richtig Parschnitz]
    Ethnische Herkunft/ Nationalität: Österreich
    Beruf: Buchhalter
    Schiffsname: Amerika
    Expedient: Hamburg-Amerika Linie (Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft)
    Schifffahrtsgesellschaft: Hamburg-Amerika Linie (Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft)
    Schiffstyp: Dampfschiff
    Unterbringung: 3. Klasse
    Flagge: Deutschland
    Abreisehafen: Hamburg
    Ankunftshafen Cuxhaven; Southampton; Cherbourg; New York
    Band 373-7 I, VIII A 1 Band 200

    Reinhold Laux *15. oder 18.09.1875 in Parschnitz, Trautenau, Böhmen
    Anna Laux geb. Wimmer, *07.03.1880 Schwarzenberg, Trautenau, Böhmen
    oo 16.2.1905 Marschendorf I, Trautenau, Böhmen
    1905 ist Reinhold Laux Lagerhalter in Marschendorf, Heimatberechtigung/Zuständigkeit vermutlich Parschnitz, Trautenau

    Reinhold und Anna Laux habe ich in den folgenden Dokumenten gefunden:
    • Census 1910, Cedar Creek, Muskegon, Michigan
    • Census 1920, Grant Township, Lake County, Illinois

    Reinhold Laux:
    • 1918 Registrierung für den Militärdienst
    • 1919 Einbürgerung
    • Census 1930 (Grant Township, Lake County, Illinois) - Er ist Wittwer
    • Census 1940 (Grant Township, Lake County, Illinois) - Ehefrau, Mary E. Laux
    • 1960 Grab in Grayslake, Lake County, Illinois

    Danke für eure Unterstützung.
    Gruß, Puuscheule

    Auf der Spurensuche?
    Trautenau, Kólin,
    Gleiwitz,
    Munkatsch - Munkács - Mukačevo - Mukatschewe - Мукачеве
  • wolfganghorlbeck
    Erfahrener Benutzer
    • 30.08.2009
    • 2931

    #2
    Hallo,

    die Anna und der Reinhold Laux befinden sich zumindest auf der New Yorker Passagierliste des Schiffes "Amerika", die ich bei ancestry einsehen konnte. Das müsste aber die gleiche sein wie bei Ellis Island.
    Allerdings ist das Datum der Ankunft hier der 31. Mai 1908 !

    Sie sind damit gemeinsam von Hamburg abgefahren und auch gemeinsam in New York angekommen.
    Ist also keiner über Bord gegangen !
    Vielleicht suchst Du mal nicht "exakt" nach Laux !

    Gruß
    Wolfgang

    Kommentar

    • puuscheule
      Erfahrener Benutzer
      • 07.01.2011
      • 411

      #3
      Danke Wolfgang,

      ich bin anfangs zu dem gleichen Schluß gekommen wie Du.
      - Sorry, der 31.5. war ein Übertragungsfehler von mir -

      Die Passagierliste der Ankunft der Amerika am 30.5.1908 wurde nicht transkribiert - die auf Ellis Island verlinkten Dokumente enthalten keine Laux!

      Angekommen ist Anna Laux in New York - aber erst am 23.07.1908 ?

      Die Filmstreifen der Hamburger Passagierlisten für die "Pennsylvania" auf Ancestry enthalten in dem fraglichen Zeitraum keine weitere "Anna Laux". Auch ist im Index der Hamburger Passagierlisten für den Sommer 1908 keine weitere Anna Laux verzeichnet.
      Gruß, Puuscheule

      Auf der Spurensuche?
      Trautenau, Kólin,
      Gleiwitz,
      Munkatsch - Munkács - Mukačevo - Mukatschewe - Мукачеве

      Kommentar

      • wolfganghorlbeck
        Erfahrener Benutzer
        • 30.08.2009
        • 2931

        #4
        Ich habe hier nur den Ausschnitt von der ersten Seite der PL angehängt.

        Gruß
        Wolfgang
        Angehängte Dateien

        Kommentar

        • wolfganghorlbeck
          Erfahrener Benutzer
          • 30.08.2009
          • 2931

          #5
          Wo ist eigentlich das Problem ?

          Die Anna Laux befindet sich doch auf der Hamburger PL der "Pennsylvania", die am 11. Juli 1908 abgefahren ist !
          Und bei der Ankunft in NY ist sie doch auch auf der Liste.


          Da ist sie sicher zwischen dem 31. Mai und dem 11. Juli noch mal zurück nach Europa !

          Gruß
          Wolfgang
          Angehängte Dateien

          Kommentar

          • puuscheule
            Erfahrener Benutzer
            • 07.01.2011
            • 411

            #6
            Trotzdem muß etwas anderes passiert sein.

            Hat Reinhold Laux am 21.5.1908 seine Freundin als seine Ehefrau ausgegeben und mitgenommen, dafür aber die Ehefrau zurückgelassen ?
            Oder
            Hat seine Ehefrau bei der Abreise am 21.5.1908 "kalte Füsse" bekommen und ist bei der Abreise nicht mit an Bord gegangen, sondern mit der Pennsylvania am 11. Juli 1908 nachgereist ?

            Die Spuren der Auswanderung in der österreichischen Presse:

            Christlich-soziale Arbeiter-Zeitung, 13. Juni 1908
            Genossen auf Reisen.
            Die Sozialdemokratie des Aupatales hat in
            der letzten Zeit einen schweren Verlust erlitten, da
            der bekannte Agitator und Konsumverwalter
            A. Laux in Marschendorf mit einem Mädchen nach
            Amerika abgereist ist. Seine Frau hatte er unter
            einem Vorwande nach auswärts geschickt, um un*
            ungestört seine Reise (vielleicht zum Studium der
            freien Liebe), antreten zu können. ...

            Christlich-soziale Arbeiter-Zeitung
            Titelzusatz 1900-1934: Central-Organ der christlich-socialen Arbeiterpartei Oesterreichs
            Erscheinungsort: Wien
            Österreichische Volkszeitung, 16. Juni 1908
            Ein flüchtiger Ehemann. Aus Marschendorf
            bei Trautenau wird uns geschrieben: Seit einiger Zeit
            ist der Verwalter des sozialistischen Konsumvereines
            in Marschendorf I „abgereist", unbkkannt wohin. Das
            Schönste bei dieser Reise ist aber, daß Genosse Laux
            seine Ehegattin in Marschendorf zurückließ,
            dafür aber ein junges Mädchen, die Tochter recht
            braver Leute, mitgenommen hat! Dieses Mädchen
            soll sich in gesegneten Umständen befinden. Laux hatte
            seine Frau unter irgend welchen Vorspiegelungen nach
            Schwarzenberg geschickt, bann zu Hause das
            Geld seiner Frau, das sie unvorfichtigerweise
            in einem Rocke gelassen hatte, etwa 400 Kronen zu
            sich genommen, ebenso einen Koffer mit Kleidungs-
            stücken seiner Frau, und sich dann auf die „Reise" begeben.
            Seine Frau fand ihn nicht mehr zu Hause, als sie zurückkam.
            Laux hatte schon lange Sehnsucht nach dem
            gelobten Lande der Freiheit, Amerika, und dasselbe wird ihm
            einen guten Boden bieten, seine sozialistischen Glückspläne
            zu verwirklichen. Da seine Ehegattin nichts Arges vermutete,
            hat er mit deren Einverständnis die Möbel verkauft.
            Auch dies Geld nahm dieser saubere Mann mit, so daß
            seine Frau ganz mittellos dasteht. Wirklich einer
            von den vielen, die der Menschheit Glück bringen. Der
            Konsum-Verein wird wohl auch nicht so ganz ohne Schaden
            weggekommen sein; doch davon kommt nichts aus Tages-
            licht. Die Roten scheuen sehr das Licht und schwatzen
            lieber über andere. Auch einige Wirte gehören zu den
            trauernden Hinterbliebenen des Genossen Laux.

            Österreichische Volkszeitung
            Erscheinungsort: Warnsdorf (Varnsdorf)
            Verlag: Ambros Opitz (Buchdruckerei Warnsdorf)
            Salzburger Chronik, 19. Juni 1908

            Ein flüchtiger Ehemann. Aus Marschendorf bei
            Traunstein wird uns geschrieben: Seit einiger Zeit
            ist der Verwalter des sozialistischen Konsumvereines
            in Marschendorf I, Genosse Laux, „abgereist", un*
            bekannt wohin. Das Schönste bei dieser Reise ist
            aber, das Genosse Laux seine Ehegattin in Marschen*
            dorf zurückließ, dafür aber ein junges Mädchen, die
            Tochter recht braver Leute, mitgenommen hat! Die*
            ses Mädchen soll sich in gesegneten Umständen befin*
            den. Laux hatte seine Frau unter irgend welchen
            Vorspiegelungen nach Schwarzenberg geschickt, dann
            zu Hause das Geld seiner Frau, das sie unvorsich-
            tigerweise in einem Rock gelassen hatte, etwa 400
            Kronen zu sich genommen, ebenso einen Koffer mit
            Kleidungsstücken seiner Frau, und sich dann auf die
            „Reise" begeben Seine Frau fand ihn nicht mehr
            zu Hause, als sie zurückkam. Laux hatte schon lange
            Sehnsucht nach dem gelobten Lande der Freiheit,
            Amerika, und dasselbe wird ihm einen guten Boden
            bieten, seine sozialistischen Glückspläne zu verwirk*
            lichen. Da seine Ehegattin nichts arges vermutete,
            hat er mit deren Einverständnis die Möbel ver*
            kauft. Auch dies Geld nahm der saubere Mann mit,
            so daß seine Frau ganz mittellos dasteht. Wirklich
            einer von den vielen, die der Menschheit Glück brin*
            gen. Der Konsumverein wird Wohl auch nicht so
            ganz ohne Schaden weggekommen sein; doch davon
            kommt nichts ans Tageslicht. Die Roten scheuen sehr
            das Licht und schwatzen lieber über andere. Auch
            einige Wirte gehören zu den trauernden Hinterblie Hinterbliebenen *
            benen Hinterbliebenen des Genossen Laux.

            Salzburger Chronik
            Erscheinungsort Salzburg
            Verlag: Salzburger Preßverein (Eig., Hrsg.) - Drucker u. Verl. bis 31.Dez.1910: Anton Pustet
            In Salzburg kennt man "Trautenau" nicht und macht daraus kurzerhand "Traunstein"

            Volksblatt für Stadt und Land, 26. Juni 1908
            Marschendorf bei Trautenau. Seit einiger
            Zeit ist der Verwalter des sozialistischen Konsumveremes
            in Marschendorf verschwunden. Genosse Laux ließ seine
            Ehegattin zurück, dafür nahm er ein junges Mädchen, die
            Tochter recht braver Leute, sowie 400 Kronen und einen
            Koffer mit Kleidnngsstücken mit.

            Volksblatt für Stadt und Land
            Erscheinungsort Wien
            Redaktion: bis 1.Aug.1908: Ludwig Herwei
            Gruß, Puuscheule

            Auf der Spurensuche?
            Trautenau, Kólin,
            Gleiwitz,
            Munkatsch - Munkács - Mukačevo - Mukatschewe - Мукачеве

            Kommentar

            • puuscheule
              Erfahrener Benutzer
              • 07.01.2011
              • 411

              #7
              Zitat von wolfganghorlbeck Beitrag anzeigen
              Die Anna Laux befindet sich doch auf der Hamburger PL der "Pennsylvania", die am 11. Juli 1908 abgefahren ist !
              Und bei der Ankunft in NY ist sie doch auch auf der Liste.
              Danke - die hatte ich dann doch überlesen.
              Gruß, Puuscheule

              Auf der Spurensuche?
              Trautenau, Kólin,
              Gleiwitz,
              Munkatsch - Munkács - Mukačevo - Mukatschewe - Мукачеве

              Kommentar

              • puuscheule
                Erfahrener Benutzer
                • 07.01.2011
                • 411

                #8
                Zitat von puuscheule Beitrag anzeigen
                Ich habe Fragen zu den Hamburger Passagierlisten und den Ausreise-Papieren:

                Was dokumentieren die Hamburger Passagierlisten genau?
                Welche Dokumente mußte ein Österreichischer Staatsbürger in Hamburg bei der Auswanderung vorlegen?

                • Wie wäre es möglich eine Geliebte als Ehefrau auszugeben?
                • Ist eine auf der Hamburger-Passagierliste geführte Person auch zwingend mit diesem Schiff ausgreist?
                  Zitat von wolfganghorlbeck Beitrag anzeigen
                  Da ist sie sicher zwischen dem 31. Mai und dem 11. Juli noch mal zurück nach Europa !
                Gruß, Puuscheule

                Auf der Spurensuche?
                Trautenau, Kólin,
                Gleiwitz,
                Munkatsch - Munkács - Mukačevo - Mukatschewe - Мукачеве

                Kommentar

                • wolfganghorlbeck
                  Erfahrener Benutzer
                  • 30.08.2009
                  • 2931

                  #9
                  Da auf bei der ersten Überfahrt mit der "Amerika" der Reinhold und eine Anna Laux, 28 Jahre alt, sowohl auf der Hamburger PL bei der Abreise als auch auf der NY PL bei der Ankunft drauf stehen, sollten doch wohl zwei Personen zusammen gefahren sein.
                  Und später auf der Pennsylvania findet man die Anna Laux (seine Ehefrau, auch 28 Jahre alt) auch auf beiden PL. Und sie gibt auch die Adresse ihres Ehemannes in Chicago an.
                  Da der Ehemann auch die Überfahrt seiner Frau bezahlt hat, und das nur nach wenigen Wochen, kann es wohl kaum ein großes Zerwürfnis gegeben haben zwischen den beiden. Aber möglich und wahrscheinlich ist es schon, dass er bei seiner Reise jemand anderes als seine Frau ausgegeben hat.

                  Gruß
                  Wolfgang

                  Kommentar

                  • puuscheule
                    Erfahrener Benutzer
                    • 07.01.2011
                    • 411

                    #10
                    Danke Wolfgang, für deine Unterstützung.

                    Auch wenn drei Personen gereist sind, zweifle ich an der Geschichte von dem Durchbrennen mit der Geliebten.

                    Den Haus Haustand hat das Ehepaar gemeinsam verkauft.
                    Das Gepäck hat er im wesentlichen mitgenommen.
                    Die Reise hat er bezahlt.

                    Ich halte für möglich, daß die beiden einer ledigen Mutter bei der Auswanderung geholfen haben. Anna, die Ehefrau war selbst ein lediges Kind und kannte die Häme wohl zur genüge.
                    Gruß, Puuscheule

                    Auf der Spurensuche?
                    Trautenau, Kólin,
                    Gleiwitz,
                    Munkatsch - Munkács - Mukačevo - Mukatschewe - Мукачеве

                    Kommentar

                    • Svenja
                      Erfahrener Benutzer
                      • 07.01.2007
                      • 4412

                      #11
                      Hallo zusammen

                      Ich habe mal einen Fall erforscht, bei dem der Ehemann mit den Kindern nach Amerika abgehauen ist und die Ehefrau einige Wochen später nachgereist ist. In Amerika hat sie sich einen Anwalt genommen und den Ehemann vor Gericht gezogen. Den ganzen Rosenkrieg kann man ausführlich in amerikanischen Zeitungen nachlesen.

                      Gruss
                      Svenja
                      Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
                      https://iten-genealogie.jimdofree.com/

                      Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

                      Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

                      Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

                      Kommentar

                      • puuscheule
                        Erfahrener Benutzer
                        • 07.01.2011
                        • 411

                        #12
                        Hallo,

                        bis jetzt sind das die einzigen Spuren, die ich habe.
                        Gruß, Puuscheule

                        Auf der Spurensuche?
                        Trautenau, Kólin,
                        Gleiwitz,
                        Munkatsch - Munkács - Mukačevo - Mukatschewe - Мукачеве

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X