Weiteste Entfernung (Luftlinie) zwischen Geburts-, Heirats- und/oder Sterbeort?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Balthasar70
    Erfahrener Benutzer
    • 20.08.2008
    • 2725

    #46
    Hallo,

    mein nach Kanada ausgewanderter Großonkel (1911-1985, Geburt-Tod, Lodz-Florida), Entfernung 8.300 km.
    Gruß Balthasar70

    Kommentar

    • thoddy
      Erfahrener Benutzer
      • 26.02.2010
      • 121

      #47
      moin,
      mein Verwandter Ernst Johannes Christian Kobarg wurde in Kiel geboren und starb in Itajai, SC, Brasilien, Entfernung ca. 10.600 km


      Gruß
      Thorsten

      suche alles über die Familien:
      KOBARG, JENSEN, STARKE

      Kommentar

      • KoH
        Erfahrener Benutzer
        • 30.10.2017
        • 786

        #48
        das wäre dann der Urgroßvater, dessen Frau und Schwiegermutter mit jeweils ca. 430 Kilometern. Der rest liegt immer bei unter 100 Kilometern.
        Das wichtigste: Suche alles zur Familie BETTIN aus Linde,FLatow.

        Kommentar

        • Ralf-I-vonderMark
          Super-Moderator
          • 02.01.2015
          • 2896

          #49
          Hallo zusammen,

          eine meiner Ururgroßmütter wurde in Orzechowken, Ksp. Schwentainen, Kreis Oletzko geboren und ist in Bochum-Langendreer verstorben in einem Haus, auf dessen Grundstück sich heute die Stadtbibliothek befindet. Daraus ergibt sich eine Entfernung per Luftlinie von 1050 km; also die Kategorie von 641 bis 1280 km.

          Insoweit handelt es sich bei ihr um den klassischen Fall einer Person, welche von Masuren ins Ruhrgebiet übergesiedelt ist.

          Viel spannender finde ich aber meinen Altgroßvater Johann Friedrich Ziegler, welcher nur die zweitweiteste Entfernung aufweisen kann und in Greifenhagen bei Stettin geboren wurde und als königlich preußischer Wachtmeister der Gendarmerie nach Westfalen kam und letztendlich in Beckinghausen bei Lünen verstorben ist, woraus sich eine Entfernung per Luftlinie von 504 km ableitet. Die ersten Kinder wurden in Siegen geboren, was die Entfernung auf 57 km erweitern würde, aber immer noch deutlich unterhalb der weitesten Entfernung liegt.

          Da sind die Zuwanderungsentfernungen zwischen Geburtsort und Sterbeort meiner Waldeckischen Vorfahren von Eppe nach Witten mit 102 km oder meiner Wittgensteinischen Vorfahren von Weidenhausen nach Witten mit 85 Km geradezu vernachlässigenswert.

          Viele Grüße
          Ralf

          Kommentar

          • RolfS
            Benutzer
            • 01.04.2012
            • 57

            #50
            In meiner großen Stammbaum-Datei gibt es ein paar Personen, die 10.000 km von ihrem Geburtsort gestorben sind. Unter meinen direkten Vorfahren dürfte das Maximum im Bereich von grob 500 km liegen – Wanderungen innerhalb von dem, was heute Deutschland, Frankreich, Belgien und die Schweiz ist. Die genaue Zahl muss ich noch berechnen.

            Ich selber wohne im Moment etwa 5800 km Luftlinie und 6 Zeitzonen von meinem Geburtsort entfernt in der Stadt, die auch Tiohtià:ke (sprich: „Dschodschaage“) genannt wird.
            Wie das Wappen zeigt, kommen meine Vorfahren hauptsächlich aus den folgenden Regionen: Nassau-Saarbrücken/Ottweiler, Lothringen, Frankreich, Pfalz, Lingen, Kurtrier.

            Kommentar

            • OlliL
              Erfahrener Benutzer
              • 11.02.2017
              • 4623

              #51
              761km. Jean Niquet - im März 1684 in Dour, heutiges Belgien geboren - 02.03.1757 in Braunsberg Brandenburg gestorben.
              Mein Ortsfamilienbuch Güstow, Kr. Randow: https://ofb.genealogy.net/guestow/
              Website zum Familienname Vollus: http://www.familie-vollus.de/

              Kommentar

              • RolfS
                Benutzer
                • 01.04.2012
                • 57

                #52
                Inzwischen war ich in der Lage, meine Excel-Liste auf meine Vorfahren zu reduzieren, also ohne Nebenlinien und nicht verwandte Personen:

                Größte Distanz zwischen Geburts- und Sterbeort:
                Johann Georg Alt wurde 1717 in Frauenberg bei Saarbrücken (heute an der französisch-deutschen Grenze) geboren. Er starb 1772 im 1065 km entfernten Teremia Mică, einem Donauschwaben-Dorf, das heute an der rumänisch-serbischen Grenze liegt. Seine Tochter muss irgendwann nach Frauenberg zurück gezogen sein.

                Größte Distanz zwischen Geburtsort einer Person und Geburtsort eines Elternteils:
                Susanna Barbara Diener wurde um 1645 in Bischmisheim bei Saarbrücken geboren. Der Geburtsort ihres Vaters Peter ist angeblich das 793 km entfernte Perpignan in französisch Katalonien. Peters Vater Martin ist jedoch in Bischmisheim geboren. Vielleicht steckt eine interessante Geschichte hinter dem Ausflug nach Perpignan. Vielleicht ist es auch ein Tippfehler.

                Größte Distanz zwischen Geburts- und Heiratsort:
                Johann Albrecht Korn wurde 1640 in Beeskow an der Spree (Brandenburg) geboren und heiratete erst Anna Katharina Baum, dann Anna Margaretha Müller. Beide Trauungen fanden in Sankt Johann an der Saar (Saarland) statt, 606 km von Beeskow entfernt.
                Wie das Wappen zeigt, kommen meine Vorfahren hauptsächlich aus den folgenden Regionen: Nassau-Saarbrücken/Ottweiler, Lothringen, Frankreich, Pfalz, Lingen, Kurtrier.

                Kommentar

                • RolfS
                  Benutzer
                  • 01.04.2012
                  • 57

                  #53
                  Unter den Vorfahren meiner Frau ist die größte Entfernung 266 km zwischen ihrem Geburtsort in Hessen und dem Geburtsort ihres Vaters in Sachsen-Anhalt. 258 km liegen zwischen dem Geburtsort meiner Schwiegermutter in Hessen und dem ihrer Mutter in Sachsen.
                  Wie das Wappen zeigt, kommen meine Vorfahren hauptsächlich aus den folgenden Regionen: Nassau-Saarbrücken/Ottweiler, Lothringen, Frankreich, Pfalz, Lingen, Kurtrier.

                  Kommentar

                  • TG23
                    Benutzer
                    • 03.11.2023
                    • 62

                    #54
                    Meine Vorfahren waren bis jetzt alle recht wanderlustige Charaktere.

                    Die bis jetzt weiteste Entfernung zwischen zwei Lebensdaten hatte allerdings mein Urgroßvater Wilhelm Schaar der 1896 in Okombahe, Namibia als Kind evangelischer Missionare geboren wurde und nach dem frühen Tod des Vaters 1900 mit Mutter und Geschwistern zurück nach Deutschland ging. Er verstarb dann in Gütersloh, NRW. Google sagt zwischen Geburtsort und Sterbeort liegen 11.800 km.

                    Es war aber ein enger Wettbewerb mit einem anderen Urgroßvater. Dieser wurde in Montwitz, Ostpreußen geboren. Noch als Kind siedelte er mit der Familie in die Nähe von Schitomir um und heiratete dort 1901. Von Wolhynien ging es dann nach Gladbeck, wo er schlussendlich auch verstarb. Zwischen Montwitz und Schitomir sind es bereits 780 km, von Schitomir nach Gladbeck sind es dann noch einmal 11.700 km.

                    Ein dritter, ein Ururgroßvater hat es immerhin von seinem Geburtsort Castellavazzo, Longarone bis in den Umkreis von Witten gebracht, wo er dann auch verstarb. Immerhin 950km. Ein Teil seiner näheren Verwandtschaft wanderte zur selben Zeit von Italien nach nach Südamerika aus. Er war also fast sesshaft zu nennen.

                    Kommentar

                    • Ferdix
                      Erfahrener Benutzer
                      • 24.11.2018
                      • 386

                      #55
                      Zitat von TG23 Beitrag anzeigen

                      ..., von Schitomir nach Gladbeck sind es dann noch einmal 11.700 km.


                      Nur eine kleine Anmerkung: Falls mit Schitomir die westlich von Kiew gelegene Stadt gemeint ist, dann beträgt die Entfernung bis Gladbeck lediglich rund 1.700 km.
                      Gruß,
                      Alex

                      Kommentar

                      • annalin
                        Benutzer
                        • 02.10.2023
                        • 36

                        #56
                        Bayreuth-Hawaii zwei Brüder, Goldschmiede aus Bayreuth, wandern im 19. Jhdt. aus.
                        Eine Familie in D organisiert seit den 60ern Familientreffen, wo immer auch Familienmitglieder aus Hawaii einfliegen.
                        momentan gesucht:
                        BLAUFUSS Schwabach/Bayern 18./19.Jhdt
                        BENDZIULLI alle
                        SCHEERBARTH Bütow/Pommern 18.Jhdt
                        THELEMANN Heiligenstadt/Eichsfeld 18.Jhdt
                        RINDFLEISCH München/Bayern 19./20.Jhdt

                        Kommentar

                        • henneB
                          Benutzer
                          • 14.12.2018
                          • 52

                          #57
                          Hallo zusammen
                          Ich bin bei meiner Recherche über die sorbische Familie Peter Zieschang aus Hochkirch Sachsen auf einen außergewöhnlichen Fall gestoßen . Peter hatte einen Sohn Johann Traugott Zieschang geb 3.Sep.1858 geboren in North Hamilton, Victoria, Australien und verstorben in Hochkirch (jetzt Noack) Texas am 11. April 1917 . Das sind 14600 km Luftlinie .
                          Die Geschichte dazu ist folgende : Fam.Zieschang wanderte 1855 nach Australien aus und gründeten dort die Ortschaft Hochkirch , 1859 kamen sie zurück nach Deutschland um 1870 dann nach Texas auszuwandern und wieder eine Ortschaft mit im Gebiet um Serbin mit dem Namen Hochkirch zu gründen die heute Noack heißt .
                          vG Bernd

                          Kommentar

                          • Falke
                            Erfahrener Benutzer
                            • 15.01.2013
                            • 486

                            #58
                            Interessante Frage. Meine Oma wurde in Santiago de Chile geboren und starb in Bonn. Lt. Luftlinie.org ca. 12.000 km Luftlinie. Ihre Tochter wurde in Dessau geboren und starb in Santiago - macht dann ca. 12.400 km Luftlinie.
                            Viele Grüße
                            Karen

                            Meine Haupt-Namen: Spilker, Heysen, Bolbrügge, Schumacher, Ditzell, Wegner, Olbert, Melzer


                            Komme aus Bonn und helfe gerne.

                            Kommentar

                            • HelenHope
                              Erfahrener Benutzer
                              • 10.05.2021
                              • 827

                              #59
                              Bei meinen direkten Vorfahren war es, soweit mir bisher bekannt, meine Ururgroßmutter Ksenia Slobodian, die aus Hnilice wielki, Kreis Zbaraz, Oblast Ternopil, Österreich-Galizien, nach Norddeutschland Richtung Gettorf ausgewandert ist - mit 1217 km.
                              Bei den ausgewanderten Verwandten könnte ich natürlich jede Menge Amerika anbieten, aber auch die Neffen meiner Urgroßmutter (Großneffen von Ksenia Slobodian), die nach Australien auswanderten.

                              Kommentar

                              • alex1412
                                Erfahrener Benutzer
                                • 07.06.2014
                                • 122

                                #60
                                Mütterlicherseits jedenfalls zeichnen sich meine mir bekannten direkten Vorfahren nicht unbedingt durch große Mobilität aus, hauptsächlich Bauern und Häusler, die naturgemäß eher ortsgebunden lebten. Da galt wohl der 3x-Urgroßvater, der als Schuhmachermeister 50 Kilometer weiter zog, schon direkt als Weltreisender. Die Mobilität stieg da erst in der Zwischenkriegszeit. Anfang der 1950er-Jahre wanderte eine Schwester meines Großvaters mütterlicherseits nach Saskatchewan in Kanada aus, wo sie hochbetagt auch vor einigen Jahren verstorben ist. Da komme ich auf eine Entfernung von etwa 7.600 km Luftlinie.

                                Mein Großvater väterlicherseits wurde im heutigen Serbien geboren. Zu seinem späteren Wohnort hier in Österreich gibt das eine Entfernung von 640 km Luftlinie.
                                Liebe Grüße aus Linz,
                                Alex

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X