von Fels - von Podewils

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • gki
    Erfahrener Benutzer
    • 18.01.2012
    • 4886

    #31
    Noch eine Idee wie Du den Verbleib des Dr. med. eruieren könntest:

    Als angesehener Mensch wird er sicher häufiger gebeten worden sein, Taufpate zu werden. Es war in der Gegend üblich, daß ein Taufpate bzw. dessen Frau immer wieder beim selben Paar Pate war. Wenn Du also eine Taufe um 1670 findest wo er oder seine Frau Paten waren, könnte bei einer späteren Taufe dieses anderen Paares sowas stehen wie "XY in Vertretung des Dr. med. Jacob Fels in XYZ".
    Gruß
    gki

    Kommentar

    • DerKanarienvogel
      Erfahrener Benutzer
      • 02.01.2023
      • 177

      #32
      Hallo,

      heute bin ich bei der Erforschung der Familie von Fels auf Neuhaus einen Schritt weiter gekommen.

      Vor seiner Ernennung zum Kanzler des Hochstifts Regensburg (1670) war Dr. Johann Georg Fels Kämmerer und Regimentsadvokat in Landshut. Am 11.05.1660 hat er dort in St. Martin geheiratet (https://dfg-viewer.de/show?id=9&tx_d...f%5Bpage%5D=41). Leider sind aber auch hier seine Eltern nicht angegeben.


      Seine Ehefrau war die Tochter des Freisingischen Rentmeisters Caspar Stiller.


      Viele Grüße

      DerKanarienvogel
      Angehängte Dateien
      Zuletzt geändert von DerKanarienvogel; 06.02.2024, 15:41.

      Kommentar

      • gki
        Erfahrener Benutzer
        • 18.01.2012
        • 4886

        #33
        Hallo,
        ich denke immer noch, daß Du die Matrikel der Universitäten durchsuchen solltest. So viele sind das nicht.

        Hier habe ich leider keine Fels in verschiedenen Schreibungen gefunden:



        Hierfür war er leider zu spät dran:

        Die graduierten Gelehrten des Alten Reiches zwischen 1250 und 1550
        Gruß
        gki

        Kommentar

        • gki
          Erfahrener Benutzer
          • 18.01.2012
          • 4886

          #34
          Ach, nochwas: Vom Trauungseintrag her würde ich nicht denken, daß Georg da ein Adliger war, er müßte später geadelt worden sein, würde also nicht zu einer der obigen Familien gehören. Das würde dann auch das Fehlen einer Dispense erklären.

          Vermutlich stand die Adelung zeitlich im Zusammenhang mit dem Erwerb der Hofmark.
          Gruß
          gki

          Kommentar

          • DerKanarienvogel
            Erfahrener Benutzer
            • 02.01.2023
            • 177

            #35
            Hallo gki,

            vielen Dank für deine Hilfe! Ingolstadt und einige weitere Universitäten habe ich schon durchsucht, bin aber leider bisher nicht fündig geworden. Mittlerweile glaube ich auch, dass er wohl eher einer gehobenen bürgerlichen Familie entstammt sein muss, da ich Johann Georg Fels nie im Zusammenhang mit einem Adelsprädikat oder einer entsprechenden Anrede auftritt (außer beim Traueintrag seiner Tochter Maria Margaretha, in dem er als "wohl edel geborener Herr" bezeichnet wird: https://data.matricula-online.eu/de/...Dom003/?pg=180).

            Vielleicht gehörte er doch der Schweizer Patrizierfamilie Fels an?

            Ich habe an das bayrische Hauptstaatsarchiv und an das Archiv des Bistums Regensburg geschrieben, vielleicht lässt sich ja in den dortigen Akten doch noch ein Wappen finden.


            Viele Grüße
            DerKanarienvogel

            Kommentar

            • gki
              Erfahrener Benutzer
              • 18.01.2012
              • 4886

              #36
              Der Johann Konrad Ulrich gehörte ja recht sicher der Schweizer Familie an, die in Bayern mutmaßlich als adelig anerkannt worden wäre. Das belegt sein Siegel. Allerdings heißt er im Traueintrag auch nicht "von Fels".

              Vielleicht würde man in Regensburg weitere Trauungen von nachgewiesenen Adeligen finden, sodaß man die dort gebräuchliche Titulierung vergleichen könnte.

              Hast Du auch nach dem Vater Jacob Fels in den Matrikeln gesucht? Als Arzt sollte der studiert haben.

              Vielleicht in der Schweiz...

              Zwar hat ein Johann Ulrich Fels, Sohn eines Jacob, getauft in Lindau 1670, in Basel studiert.



              Dort der Band 4, aber das kann kaum der von uns gesuchte sein, der dann mit 16 geheiratet haben müßte und parallel zu seiner Tätigkeit in Regensburg in Basel studiert hätte...

              Die Bücher in Lindau würde ich mir aber trotzdem mal anschauen, vielleicht findet man eine Hochzeit dort.

              Ergänzung: es handelt sich wohl um die Bücher der protestantischen Kirche St. Stephan, nicht die bei Matricula.
              Zuletzt geändert von gki; 11.02.2024, 22:39.
              Gruß
              gki

              Kommentar

              • DerKanarienvogel
                Erfahrener Benutzer
                • 02.01.2023
                • 177

                #37
                Hallo gki,

                zu Dr. Jakob Fels findet man im Taufeintrag seines zweiten Kindes (Franz) in Passau (1663: https://data.matricula-online.eu/de/...n/002_03/?pg=9) ein paar Angaben:

                "Franciscus ex Patre Nobili Dno. Jacobus Fels, constantiensi ad Lacum acronianu medicina Doctore, et Aula Passauiensis Phyisico, Matre Dna. Felsin (...) ex Austria (...)"

                Seine Ehefrau stammte also gebürtig aus Österreich, aber welcher Ort könnte mit "Lacum acronianu" gemeint?


                Viele Grüße
                DerKanarienvogel
                Angehängte Dateien

                Kommentar

                • gki
                  Erfahrener Benutzer
                  • 18.01.2012
                  • 4886

                  #38
                  Naja, ich interpretiere den Ort als Konstanz am (Boden)See.
                  Gruß
                  gki

                  Kommentar

                  • gki
                    Erfahrener Benutzer
                    • 18.01.2012
                    • 4886

                    #39
                    Lexikoneintrag zu »Acronius lacus«. Pierer's Universal-Lexikon, Band 1. Altenburg 1857, S. 97.


                    Seine Frau kam aus OÖ, ich denke der Ort ist Linz.
                    Gruß
                    gki

                    Kommentar

                    • Gastonian
                      Moderator
                      • 20.09.2021
                      • 3604

                      #40
                      gki hat es schon gesagt
                      Zuletzt geändert von Gastonian; 11.02.2024, 23:19.
                      Wohnort USA

                      Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

                      Kommentar

                      • DerKanarienvogel
                        Erfahrener Benutzer
                        • 02.01.2023
                        • 177

                        #41
                        Hallo,

                        bin gerade auf eine interessante Quelle in "Die Kunstdenkmäler von Bayern" gestoßen: https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover

                        Dr. Johann Georg Fels verstrab 1697, der Eintrag betrifft wohl seine Grabplatte, leider kann man nur auszugsweise eine Vorschau des Buches sehen, sodass die Kirche (evtl. in Regensburg), in der sich die Grabplatte "im Nordschiff" befindet, unbekannt bleibt.

                        Dort wäre auch "oben das Wappen" zu sehen, falls der Grabstein heute noch existiert.


                        Ergänzung: Hier ist dann auch der Sterbeeintrag: https://data.matricula-online.eu/de/...Dom004/?pg=220 (rechts, 25.03.1697)


                        Viele Grüße
                        DerKanarienvogel
                        Angehängte Dateien
                        Zuletzt geändert von DerKanarienvogel; 12.02.2024, 20:20.

                        Kommentar

                        • gki
                          Erfahrener Benutzer
                          • 18.01.2012
                          • 4886

                          #42
                          Vielleicht fragst Du mal im Bayernforum, ob wer das Buch hat.
                          Gruß
                          gki

                          Kommentar

                          • Pommerellen
                            Erfahrener Benutzer
                            • 28.08.2018
                            • 1637

                            #43
                            Hallo,

                            wenn auf die alte klassische Goggle-Sicht gewechselt wird heißt das Buch:
                            Die Kunstdenkmäler der Oberpfalz und der Stadt Regensburg
                            Höchstwahrscheinlich erschienen in der Reihe Die Kunstdenkmäler von Bayern.

                            Viele Grüße

                            Kommentar

                            • DerKanarienvogel
                              Erfahrener Benutzer
                              • 02.01.2023
                              • 177

                              #44
                              Hallo Pommerellen,


                              vielen Dank für deine Hilfe. Der Grabstein des Dr. Johann Georg Fels befindet sich in der ehem. Dompfarrkirche St. Ulrich in Regensburg!



                              Viele Grüße
                              DerKanarienvogel

                              Kommentar

                              • gki
                                Erfahrener Benutzer
                                • 18.01.2012
                                • 4886

                                #45
                                Vielleicht findet sich ein Regensburger, der ein Foto macht, auf dem man das Wappen gut erkennt.
                                Gruß
                                gki

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X