PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heiligenbeil in Ostpreußen


Helmut Münch
10.09.2007, 16:58
Am 04.10.1880 wurde Jakob Münch in Heiligenbeil/Ostpreußen geboren und verstarb am 15.10.1944 bei einem Bombenangriff auf Duisburg.

Wer forscht in Heiligenbeil/Ostpreußen?
Hat jemand womöglich den Familiennamen Münch in seinen Ahnenreihen?

Viele Grüße Helmut

Ela
12.09.2007, 22:53
Hallo,

ich habe am Wochenende erfolgreich 2 Heimatblätter des Kreises Heiligenbeil (2002 / 2001) kaufen dürfen. Vielleicht ist etwas dabei, was interressant wäre. Soll ich noch nach anderen Namen Ausschau halten?

Grüße Ela

Friedhard Pfeiffer
12.09.2007, 22:54
Das Staatsarchiv Leipzig hat verfilmte Kirchenbücher von Heiligenbeil: ~ 1602-1662, 1678-1874, oo 1602-1659, 1702-1874, # 1707-1874. Standesamtsregister existieren keine mehr.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

Helmut Münch
13.09.2007, 16:43
Hallo, Guten Tag,

vielen Dank für die ausführlichen Infos zu Heiligenbeil.

Viele Grüße

Helmut

Helmut Münch
13.09.2007, 17:07
Hallo Ela,

vielen Dank für Deine Nachricht. Ich suche z.Zt. nur nach Münch.

unter der HP: www.heiligenbeil-ostpreussen.de
(Interessant, lohnenswert!)

hatte ich dieser tel. Kontakt mit Herrn Georg Jenkner aus Detmold. Erist auch Ahnenforscher.
Scheint so, daß keine Münchs in den KB von Heiligenbeil zu finden sind.
Der 2. Weltkrieg hat in dieser Region aberr auch gründlich "aufgeräumt"!

Helmut

Joachim v. Roy
13.09.2007, 18:54
Am 5. März 1714 erwarb der Maurer JOSEPH MÜNCH durch Ablegung des „gewöhnlichen“ Bürgereids das Bürgerrecht der Stadt Tilsit.

Am 15. Oktober („8br.“) 1714 legte der „Cöllmer“ MICHAEL MÜNCH aus Germau im Amtshaus von Fischhausen den Erbeid auf seinen Landesherrn, den König von Preußen ab. MICHAEL MÜNCH hätte den Huldigungseid bereits in Königsberg schwören sollen, war aber am Erscheinen in der Provinzhauptstadt verhindert.

Der „Cöllmer“ MICHAEL MÜNCH muß ein bedeutender Mann gewesen sein, da er in Germau einen Hof nach dem Recht der Stadt Kulm (= dem alt-überlieferten Recht des Deutschen Ordens) besaß (ererbt? gekauft? erheiratet?).

Quelle: Diehlmann, Erbhuldigungsakten des Herzogtums und Königreichs Preußen III (1678 – 1737), Hamburg 1992, S. 249, 402

Freundliche Grüße vom Rhein

Helmut Münch
14.09.2007, 16:12
Guten Tag,

vielen Dank für die Infos. Wird ja noch richtig spannend meine Ahnenforschung. Mit Ostpreußen hatte ich nicht gerechnet.
Weitere Infos meinerseits folgen!

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Münch:P