PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FN Drevenstedt


BWoltersdorf
14.03.2007, 12:30
In der Spezialbibliothek von Familienkunde Niedersachsen (Hannover) entdeckte ich die Durchschrift eines maschinengeschriebenen Manuskripts, das sich mit der Herkunft der Familie DREVENSTEDT befasst. Der Text stammt von einem Carl BACH aus Magdeburg und ist in den 1930er-Jahren entstanden. Offenbar handelte es sich um einen Beitrag für eine Magdeburger Tageszeitung.

Kennt jemand den Autor? Eine PDF-Datei des Manuskripts stelle ich gern zu Verfügung.

Burkhard

Carlton
14.03.2007, 16:39
In der Spezialbibliothek von Familienkunde Niedersachsen (Hannover)

Hallo Burkard,

ich kann dir zwar nicht helfen, aber du mir.

Wo ist und wie heißt diese Spezialbibliothek in Hannover.

Viele Grüße,

Ursula

liseboettcher
14.03.2007, 18:57
Hallo, kann es sein, daß es in Halle/S. um 1940 einen Augenarzt oder HNO-Arzt Dr. Drevenstedt gab? Ich habe eine schwache Erinnerung an den Namen, werde gelegentlich meinen Bruder im hallischen Adreßbuch von 1942 nachsehen lasssen, falls Interesse besteht. MfG Lise

BWoltersdorf
15.03.2007, 11:14
Hallo Lise,

vielen Dank für Deine Info. Der FN DREVENSTEDT kommt, auch in zahlreichen Abwandlungen, sehr häufig vor. Vermutlich stammen deren Vorfahren alle aus dem gleichnamigen Ort in der Altmark.

Das schrieb auch besagter Carl BACH. Den altmärker Zweig (z.B. in Calvörde) konnte er aber nicht mehr erforschen. Da kam wahrscheinlich der Krieg dazwischen. Da sein Manuskript von sehr viel Sachkenntnis zeugt und er sich sehr intensiv mit den DREVENSTEDTs beschäftigt hat, wollte ich auf das vorhandene Material hinweisen.

Herzliche Grüße

Burkhard

BWoltersdorf
15.03.2007, 12:59
Guten Tag Ursula,
der Nds. Landesverein für Familienkunde (http://www.familienkunde-niedersachsen.de/f2.html) betreibt diese gut sortierte Bibliothek. Eine Ausleihe ist den Mitgliedern vorbehalten. Gäste können aber während der Öffnungszeiten vor Ort arbeiten. Da die Einrichtung ehrenamtlich betrieben wird, sind die Öffnungszeiten beschränkt. Alle wissenswerten Details findest Du auf der oben angegebenen Homepage.
Falls Du eine Fernleihmöglichkeit hast, empfehle ich auch gern die umfangreichen genealogischen Bestände der hiesigen Landesbibliothek (http://www.gwlb.de).
Tschüs
Burkhard