PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kirchenbücher/Seelenlisten


Marlies
17.06.2006, 07:50
Hallo!

[box-info]Hier werden Links bzw. Hinweise zu Kirchenbüchern und Seelenlisten gesammelt. Anfragen zu Büchern und Listen bitte nicht hier stellen, sondern in einem separaten/neuen Thema![/box-info]

#888
Heubuden 1770-1779
http://people.bethelks.edu/jthiesen/prussian/heubuden.html

Marriages in Plauschwarren 1778-1802
http://www.mennonitegenealogy.com/prussia/plauschm.htm

Seelenliste Groß Eschenbruch mit Klein Eschenbruch, Moritzfelde, Frohnertswalde, Kuhfließ, Rev.-Försterei Buchwald

http://www.wiling.net/Projekt/Puschdorf/eschenbruch.html

ralf65
20.12.2008, 19:25
Kirchenbücher und Standesämter im Kreis Pr. Holland
http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=17090

ralf65
04.10.2009, 19:56
Dieser Tip stammt von Genealoge:

Moin moin liebe Genealogen,

hier habe ich eine Liste über viele erhaltene Kirchenbücher von Preussen gefunden, ich hoffe sie hilft wem:

http://www.arendi.de/_Kirchenbuecher/Kirchenbuecher.htm

Und zusätzlich noch dann die Quellen:

http://www.arendi.de/_Kirchenbuecher/Kirchenbuch-Quellen.htm

MfG Genealoge :-)

kathie
05.10.2009, 11:40
http://www.matricula.findbuch.net/php/main.php?ar_id=3670

Dort sind einige Kirchenbücher online aufgeführt. Ich hoffe es werden noch mehr

LG Kathie

Klingerswalde39_44
10.02.2011, 12:08
Hallo,

auf dieser website kann man in diesen Kirchenbüchern suchen.

http://www.meerwaldt-genealogie.nl/KerkBoeken.htm

Kirchspiel Wolfsdorf, Kreis Heilsberg, Ostpreussen

Taufen 1630 - 1680
Taufen 1680 - 1730
Taufen 1730 - 1780
Taufen 1780 - 1830
Taufen 1830 - 1860
Taufen 1860 - 1882

Kirchspiel Neu-Kockendorf, Kreis Allenstein Ostpreussen
Heiraten 1920-1946
Taufen 1877- 1920

Kirchspiel Liebstadt - Stadt , Kreis Mohrungen, Ostpreussen
Heiraten 1854-1900

Kirchspiel Liebstadt - Land , Kreis Mohrungen, Ostpreussen
Heiraten 1854-1899

Gruss

Prǔsas
26.02.2011, 20:11
Eine Übersicht zu den Beständen der Kirchenbücher
aus dem Landkreis Niederung/Elchniederung

http://wiki-de.genealogy.net/Ostpreu%C3%9Fen/Genealogische_Quellen/Kirchbuchbest%C3%A4nde_Kreis_Elchniederung_%28Nied erung%29

Gruß
Wächter

Rennsemmel
04.04.2011, 12:26
Guten Morgen liebe Forscherfreunde,

zwar habe ich nichts in Ostpreußen zu forschen. Jedoch weiß ich nicht, ob es bekannt ist, daß zum Ende des Krieges einige Kisten mit ostpreußischen Kirchenbüchern in Magdeburg landeten. Ob diese in der dortigen Superintendentur aufbewahrt oder dem Staatsarchiv übergeben wurden und seit der Wende noch immer in Magdeburg sind, ist mir jedoch unbekannt, ebenso, um welche Orte und Jahrgänge es sich handelt.

Diese Information hatte mir vor Jahren der seinerzeitige Archivar des Landeskirchenamtes der ev.-luth. Landeskirche Sachsens mitgeteilt.

Mit besten Grüßen
Rennsemmel

ralf65
07.04.2011, 20:02
Elbinger Totenlisten 1945-46

http://hans-pfau-elbing.de/179501.html

Aufzeichnungen eines evangelischen Pfarrers, der bis 1946 in Elbing gearbeitet hat. Die Schrift ist leider sehr klein, aber wenn man sich die Seiten in ein Bildbetrachtungsprogramm (z.B. Irfan-Viewer) kopiert und vergrößert, dann geht es.

Gruß
Ralf

Juergen
14.10.2011, 16:28
Hallo,

eine Kirchenbuch-Abschrift bzw. Kirchenbuch-Duplikat der (Konfession?) Pfarrei Flötenstein beim Land- und Stadt Gericht Baldenburg, von 1832-1843

online: http://zbc.ksiaznica.szczecin.pl/dlibra/docmetadata?id=21388&from=latest (Format: pdf)

Titel in der digitalen Bibliothek lautet:
Akta Generalia betreffend die Sammlung der Duplikatkirchenbücher des Land und Stadtgerichts Baldenburg.

Pfarrei Flötenstein
Gemeinden: Bölzig, Grabau, Hammer, Eickfier, Lanken, Pennkuhl, Steinforth ua.

Flötenstein bei Baldenburg, Kreis Schlochau in Westpreußen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Koczała

Scheinbar gehörte Floetenstein (Flötenstein) 1789 zum Landkreis Conitz, jedenfalls auch zu West-Preussen.
http://books.google.de/books?id=SQw_AAAAcAAJ&dq=Preussen%20%22Fl%C3%B6tenstein%22&pg=RA1-PA53#v=onepage&q=Floetenstein&f=false

Juergen

Steineanni
06.12.2011, 12:14
Folgende Antwort zu Grodziczno Kreis Löbau habe ich vom Bistum Regensburg erhalten:

Wir verwahren in unserem Haus nur katholische Kirchenbücher aus dem Bistum Regensburg und aus Ost- und Westpreußen, soweit letztere gegen Kriegsende ausgelagert wurden. Aus Schlesien und Pommern liegen uns nur einige wenige Einzelbände vor.

Aus der katholischen Pfarrei Grodziczno Kreis Löbau liegen uns Taufen 1805-1892, Trauungen 1806-1874 und Beerdigungen 1839-1874 vor. In diesen Jahren ist eine Recherche möglich. Diese Recherche ist gebührenpflichtig. Für eine halbe Stunde Suchzeit des Archivars wird eine Gebühr von 30,00 Euro (plus Porto) erhoben. Maximal wird eine Stunde Arbeitszeit aufgewendet, dann erhalten Sie einen Bescheid. Sie können die Suchzeit auch auf eine halbe Stunde begrenzen (Mindestsatz). Mit einer Wartezeit von derzeit mindestens 12 Wochen ist zu rechnen. Kopien werden in unbeglaubigter Form angefertigt und mit 3,00 Euro pro Stück berechnet.

Im Diözesanarchiv Thorn werden auch jüngere Bücher aus Grodziczno verwahrt, darunter auch die Beerdigungen bis 1939. Die Beerdigungseinträge nach 1909 wären also dort zu suchen (vgl. www.westpreussen.de (http://forum.ahnenforschung.net/www.westpreussen.de)).

Welche Bände das im Einzelnen sind kann ich leider nicht sagen, da sich meine Anfrage auf Grodziczno (Westpreußen) bezog - war aber ein Volltreffer.
Es wäre ja schön, wenn das Bistum Regensburg ein Bestandsverzeichnis veröffentlichen würde oder besitzt dies schon jemand? Dann hätte ich großes Interesse daran.


Anja

Bernhardo
06.12.2011, 15:42
Hallo,

da es auf Grund von Vereinbarungen zu Rückführungen der Orig. Kirchenbücher an die Heimatpfarrei kam hat das Bistum Regensburg viele der früher im Orig. vorhandenen Kirchenbücher jetzt nur noch auf Microfilm oder Mikro-Fiches.

siehe dazu folgendes(Quelle: Homepage Bistum Regensburg):

Die wichtigsten Bestände


Das Bischöfliche Zentralarchiv verwahrt über 4.000 laufende Meter an Akten, rund 600 laufende Meter an Bänden sowie annähernd 20.000 Urkunden. Zu den Kernbeständen des Bischöflichen Zentralarchivs gehört das Archiv des Ordinariats bzw. des ehemaligen Bischöflichen Konsistoriums, das bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht. Außerdem gehört dazu auch das Archiv des Domkapitels. Es hatte noch stärker unter der Säkularisation gelitten als das Archiv des Ordinariats. Heute ist es in zwei Teile aufgeteilt: in das Alte Domkapitel´sche Archiv (ADK) und das Bischöfliche Domkapitel´sche Archiv (BDK). Für das ADK beansprucht der Staat eine Miteigentümerschaft.

Der nach enormen Verlusten im 19. Jahrhundert noch vorhandene Urkundenbestand des Domkapitel´schen Archivs setzt im 13. Jahrhundert ein. Daneben sind in erster Linie die Archive der nicht säkularisierten Stifte bzw. Klöster Regensburgs, die Alte Kapelle, St. Johann, St. Jakob und St. Klara mit ihren reichen Urkundenbeständen zu erwähnen. Eine Urkunde der Alten Kapelle von 1135/38 ist das älteste Archivale im gesamten Archiv.

Vor allem von zahlreichen Familienforschern benützt wird die Sammlung von Matrikeln (Tauf-, Hochzeits- und Sterbebüchern). Sie stammen aus über 500 Seelsorgestellen des Bistums und ergeben zusammen 6685 Bände. Aus den rund 700 Seelsorgestellen des Bistums wurden außer den bereits angesprochenen Pfarrmatrikeln ca. 200 Archive vollständig übernommen, von denen ca. 100 schon erschlossen sind.

Kaum weniger gefragt waren unter Genealogen und genealogisch Forschenden die 3469 Bände katholischer Kirchenbücher aus früher zum Deutschen Reich gehörenden Ostgebieten, insbesondere aus Ost- und Westpreußen (Bistümer Allenstein, Danzig, Elbing, Gnesen, Pelplin, Thorn), sowie aus einzelnen deutschen Siedlungsgebieten in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Davon sind jetzt allerdings größtenteils nur noch – teils mangelhafte – Mikro-Fiches vorhanden. Die meisten Originale wurden an die zuständigen Diözesanarchive in Polen abgegeben.

Außerdem enthält das Bischöfliche Zentralarchiv verschiedene Archive von Vereinen und Verbänden, deren Vorhandensein zunächst überraschen mag: das Archiv der Zentrale des Cartellverbandes der Katholischen Deutschen Studentenverbindungen (CV); das Archiv der Gemeinschaft Katholischer Studierender und Akademiker (Christophorus); das Archiv des Generalsekretariats des Katholischen Burschenvereins für Bayern; ein Teilbestand des Archivs des Regensburger Liederkranzes (der andere Teil befindet sich im Stadtarchiv Regensburg); das Archiv des Musikvereins Regensburg.

Unter den insgesamt 56 im Archiv verwahrten Nachlässen sind am bedeutendsten die der Bischöfe Johann Michael von Sailer (1751-1832), Ignatius von Senestréy (1818-1906), Antonius von Henle (1851-1927), Michael Buchberger (1874-1961) und Rudolf Graber (1903-1992) sowie des von den Nationalsozialisten 1945 hingerichteten Dompredigers Dr. Johann Maier. Von den Sammlungen sei hervorgehoben die Collectio imaginum, eine kurz vor 1800 vom bischöflichen Konsistorialsekretär Andreas Mayer angelegte Sammlung von Kupferstichen. Die Sammlung Hartig enthält Stiche, Fotos und andere bildliche Darstellungen, die besonders für Kunsthistoriker und Volkskundler wertvoll sind. Eigens hervorzuheben ist auch die Sammlung von Selig- bzw. Heiligsprechungsunterlagen in den Causen Georg Michael Wittmann, Therese Neumann, Bernhard Lehner und Anna Schäffer. Darüber hinaus sammelt das Archiv alles, was archivwürdig ist, z. B. Ansichtskarten, Baupläne oder Siegelstempel.


Gruß Bernhard

eisvogel
11.01.2012, 12:28
Hallo,
hier noch einige links für Seelenregister aus dem Memelland aus einem litauischen Archiv:

Seelenregister des Kirchspiels Russ pro 1844
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=25438

Seelenregister sämtlicher Kinder aus der Schulsozietät Skirweth, welche noch nicht confirmiert sind für das Jahr 1840
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=25448

Seelenregister der nicht confirmierten Kinder aus der Schul Sozietät Minge, Kirchspiel Kinten 1827 - 1840
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=25412

Tabelle der Confirmanden des Kallninkschen Kirchspiels in der Tilsitschen Diocese auf das Jahr 1814, 1816, 1818, 1819
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=7815

Seelenregister sämmtlicher noch nicht confirmierten Kinder der Schul Sozietät Kalningken pro 1839 - 1840
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=7814

Seelen Register sämmtlicher Kinder der Schulsozietät Bauplen 1839
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=25776

Verzeichnis derjenige konfirmanden 2ter Klasse in dem Kirchspiele Kinten, welche nicht lesen können 1841
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=25413

Alphabetisches Geburt Register nach die Dörfern, vom Jahr 1771 bis Michael im Jahr 1781
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=25411

Tabelle der Confirmanden des Filial Inseschen Kirchspiels in der Tilischen Diocese auf das Jahr 1794
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=25450

Die osteuropäischen Archive sind den deutschen beim Thema Digitalisierung von Aktenbeständen und Internet enorm voraus.

JMueller67
27.06.2012, 09:06
Hallo Bernsteinsammler,

Von folgenden Orten und Kirchspielen gibt es Kirchenbuchverfilmungen in der DZfG.

http://forum.genealogy.net/ahnenforschung/forum/ehemalige-deutsche-ostgebiete/ostpreu-en/links-und-informationen-zur-region/26493-best-nde-der-kirchenb-cher-in-der-zentralstelle-f-r-genealogie-leipzig/ (http://forum.genealogy.net/ahnenforschung/forum/ehemalige-deutsche-ostgebiete/ostpreu-en/links-und-informationen-zur-region/26493-best-nde-der-kirchenb-cher-in-der-zentralstelle-f-r-genealogie-leipzig/)

weiß jemand etwas zum Verbleib der Kirchenbücher aus Grünheide oder Pelleninken? Zwar gibt es in Teilen noch Standesamtsunterlagen vom Standesamt 1 aus Berlin, beim EZA in Berlin liegen jedoch keine Kirchenbücher vor.

Beste Grüße
J Mueller

Hans-Joachim Liedtke
27.06.2012, 19:50
Hallo aus dem Norden!

Die Mormonen haben KiBü von Pelleningken 1744 - 1860 auf Mikrofilm, aufgenommen 1936 in Ostpreußen.
Gruß, Joachim

Hans-Joachim Liedtke
20.07.2012, 11:58
Hallo aus dem Norden!

Im GSta PK Hauptabt. VIII, findet sich eine Kirchenbuchkartei KKK, darin sind enthalten: 1. Taufkartei f. Königsberg 1826 - 1874, sowie 2. Traukartei 1790 - 1874.
Habe aber leider das Findbuch nicht notiert, einfach im Hauptgebäude nachfragen, dort befindet sich auch die KKK.
Möge es helfen!
Gruß, Joachim

DaveMaestro
22.12.2012, 18:15
Hallo Liebes Forum,

ich habe aus Zufall über eine Polnische Genealogieseite diese Datenbank gefunden:
http://www.ptg.gda.pl/index.php/ptgnews/action/basesearch/
[sogar Suche in Deutsch]

Hier sind Heiraten, Taufen und Sterbefälle von Kathaolischen Kirchenbüchern in einer Datenbank erfasst.

Gruß DM

Hans-Joachim Liedtke
08.04.2013, 22:48
Hallo aus dem Norden!

Weiß jetzt nicht ob alle folgendes Wissen:

Bei wiki-de.genealogy.net/.../Standesamtbestände_Kreis_Preußisch Eylau.

sind alle vorhandenen Standesamtsunterlagen und wo man sie einsehen kann für den Kr. Pr. Eylau aufgelistet.

Gruß, Joachim

Prǔsas
01.11.2013, 21:03
-aus einer anderen Liste-

von den "Ehemaligen polnischen Ostgebieten"
sind Unmengen von Kirchenbücher
online einsehbar. Viele Konfessionen kath./evang./jüd./baptis./mennois.
Polnisch und Deutschsprachige Kirchenbücher.

http://www.agad.gov.pl/inwentarze/testy.html

Zum öffnen auf galeria ze skanami klicken.

Beere
06.11.2013, 15:16
Nach meiner Anfrage an das Bistum Regensburg bekam ich die Antwort, dass dort keine katholischen Kirchenbücher aus der Pfarrei Bischofstein/Kreis Rössel liegen! Eine Möglichkeit wäre im Archiv des Erzbistums Ermland in Allenstein nachzufragen. Hier die Adresse: Archiwum Archidiecezji Warminskiej, ul. Kopernika 47, PL-10-512 Olsztyn.
Dies wollte ich mitteilen, damit Ihr nicht unnötig in Regensburg anfragt.

Viele Grüße
Beere


PS: Dauersuche nach den Kirchenbüchern der Irvingianer (kath.-apostolische Gemeinden Stettin und Danzig)

Feodora
27.02.2014, 11:40
Hier finden sich Gebuts, Heirats und Sterbeurkunden nach(damaligen) Standesämtern zusammengefasst
Leider konnte ich für mich nichts finden aber evtl hilft es anderen weiter

http://olsztyn.ap.gov.pl/baza/szukaj.php

Hilfe bei polnischen Worten kann dies hier leisten

http://dict.leo.org/plde/index_de.html#/search=&searchLoc=0&resultOrder=basic&multiwordShowSingle=on

:interessant:

Beere
29.07.2014, 20:13
Hallo liebe Mitforscher,

bin im Netz durch Zufall auf die folgende pdf-Datei mit dem Taufregister Judtschen 1722-1828 gestossen:

www.judtschen.de/Taufregister%20ab%201722%20-%201828.pdf

Es sind z.T. auch Taufen aus den umliegenden Dörfern verzeichnet.
Viel Spass
Beere

Björn2
12.10.2014, 18:30
Hallo liebes Forum!
ich wollte nur mal darauf hinweisen, dass derzeit eine große Zahl von mennonitischen Kirchenbüchern aus Preußen digitalisiert und kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

http://chort.square7.ch/FB/Kirchenb.html

Beste Grüße
Björn

Andi1912
10.02.2015, 21:23
Hallo zusammen,

ist dieser Link schon bekannt bzw. hier schon genannt worden?

Personenkundliche Datenbank für Nord-Masuren :arrow: http://www.datenbank-nord-masuren.besaweb.de/index.php?menu_id=15

Enthält Abschriften aus Kirchenbüchern und Standesamtsregistern aus den Kreisen Angerburg und Oletzko - mit Suche nach Familiennamen.

Viele Grüße, Andreas

ArtisiasMama
25.06.2015, 13:05
Hallo ich bin immernoch auf der Suche nach den Kirchenbüchern des Kirchspiels Waltersdorf im Kreis Heiligenbeil von 1823-1945!!!!!
Hat hier irgendjemand eine Ahnung WO man diese finden könnte oder OB sie noch existieren??? EZA, DZfG, Mormonen alle negativ....irgendwo müssen sie doch sein, es ist wirklich sehr dringend! Vielen Dank

Geufke
25.06.2015, 15:37
Hallo ArtisiasMama,
da wird es Dir so wie mir gehen. Diese Bücher wurden im Krieg vernichtet.:cry: Man kann dann nur versuchen über Grundbücher etc. an Daten zu kommen.

Gib hier mal die Wohnorte ein, vielleicht findest Du was.

http://www.archivesportaleurope.net/

henry
25.06.2015, 16:05
hallo,

Meine Recherche...


Waltersdorf im Kreis Heiligenbeil


https://de.wikipedia.org/wiki/P%C4%99ciszewo
Pęciszewo (deutsch Waltersdorf, Kreis Heiligenbeil/Ostpreußen) ist ein kleines Dorf im Nordwesten der polnischen (https://de.wikipedia.org/wiki/Polen) Woiwodschaft Ermland-Masuren (https://de.wikipedia.org/wiki/Woiwodschaft_Ermland-Masuren). Es gehört zur Landgemeinde (https://de.wikipedia.org/wiki/Gmina) Braniewo (https://de.wikipedia.org/wiki/Braniewo) (Braunsberg) im Powiat Braniewski (https://de.wikipedia.org/wiki/Powiat_Braniewski) (Kreis Braunsberg).


Weiter...
http://cerkiew.nazwa.pl/?page_id=58


http://cerkiew.nazwa.pl/?page_id=454


ob das hilft...
Archidiecezja Przemysko-Warszawska Kościoła Greckokatolickiego w Polsce (http://cerkiew.nazwa.pl/)

ПЕРЕМИСЬКО-ВАРШАВСЬКА АРХІЄПАРХІЯ УГКЦ (http://cerkiew.nazwa.pl/)



http://cerkiew.nazwa.pl/wp-content/uploads/2015/04/Blagovisnyk_spec_vypusk-2015.pdf


Waltersdorf im Kreis Heiligenbeil


Heute Pęciszewo- KB zusammen geführt mit Pfarre Braniewo/ Parafia Braniewo

ArtisiasMama
25.06.2015, 21:16
Henry vielen Dank aber ich spreche und verstehe kein polnisch �� Kannst du mir sagen was ich da auf der Seite machen kann?

Hans-Joachim Liedtke
25.06.2015, 23:51
Hallo aus dem Norden !

Die Kirchenbücher von Waltersdorf Kreis Heiligenbeil enden alle 1822 , sie können eingesehen werden bei LDS oder in Leipzig .
Weitere neuere KiBü ab 1822 bis 1945 sind nicht mehr vorhanden , StA-Unterlagen sind vernichtet .

Gruß , Joachim

Bernhardo
04.01.2016, 12:30
Digitalisierte Kirchenbücher von Nord-Ostpreußen aus dem Allensteiner Bestand:

http://www.portal-ostpreussen.de/news/digitalisierte-kirchenbuecher-nord-ostpreussen

Gruß Bernhard Opretzka

henry
19.04.2016, 22:32
hallo,

Thierenberg, Kreis Fischhausen / Ostpreußen
Evangelische KB Thierenberg
http://www.ahnen-triller.de/media/8b661f2eb556cad3ffff801cfffffff0.pdf

Ralf-I-vonderMark
22.08.2016, 23:50
Hallo zusammen,

auf der Homepage der Martin-Opitz-Bibliothek in Herne können einige Kirchenbuchabschriften aus Ostpreußen online eingesehen werden.

Es handelt sich um Teile des Bestandes der sog. „Hipplerschen Kirchenbücher“ des ermländischen Genealogen Erich Hippler, welcher in 62 Bänden Kirchenbücher – zumeist aus dem nördlichen Ermland – abgeschrieben hatte. Da viele dieser Kirchenbücher heute im Original verschollen sind, handelt es sich heute um die einzig verfügbare Quelle.:wink::roll:

Online eingesehen werden können derzeit schon die Abschriften aus Lichtenau/Landkreis Braunsberg (kath. Heiratsbuch 1690 – 1775; kath. Taufbuch 1660 – 1733) und Langwalde/Landkreis Braunsberg (kath. Heiratsbuch 1566 – 1846; kath. Sterbebuch 1682 – 1782).
vgl. http://martin-opitz-bibliothek.de/de/sammlungen/digitale-sammlungen/hipplersche-kirchenbucher (http://martin-opitz-bibliothek.de/de/sammlungen/digitale-sammlungen/hipplersche-kirchenbucher)

Viele Grüße
Ralf

AhnenHeike
07.11.2016, 11:25
Hallo,

kann mir jemand sagen, ob ich katholische Kirchenbücher aus den oben genannten Orten auch online einsehen kann.
Habe bis jetzt nur gefunden, daß vermutlich was bei den Mormonen sein könnte und auf jeden Fall im Bistum Regensburg, aber dort geht die Recherche wohl nur vor Ort und das ist etwas sehr weit weg.
Bei Genbaza ist zu diesen Orten noch nicht viel zu finden und Archion bezieht sich nur auf die evangelischen Kirchen.

Danke und viele Grüße
Heike

Silke Schieske
07.11.2016, 14:23
Hallo zusammen,


:roll:

Online eingesehen werden können derzeit schon die Abschriften aus Lichtenau/Landkreis Braunsberg (kath. Heiratsbuch 1690 – 1775; kath. Taufbuch 1660 – 1733) und Langwalde/Landkreis Braunsberg (kath. Heiratsbuch 1566 – 1846; kath. Sterbebuch 1682 – 1782).
vgl. http://martin-opitz-bibliothek.de/de/sammlungen/digitale-sammlungen/hipplersche-kirchenbucher (http://martin-opitz-bibliothek.de/de/sammlungen/digitale-sammlungen/hipplersche-kirchenbucher)

Viele Grüße
Ralf

Hallo

Und wer oben unter "Suchen und Finden" Hipplersche Kirchenbücher eingibt, kann in allen bereits vorhandenen KB stöbern.
Vorhanden ist u.a. auch Tolksdorf Taufen:1590-1699 und Heiratsbuch: 1742-1823

LG Silke

mcrichvienna
27.02.2017, 23:54
Staatsarchiv in Allenstein
(Archiwum Państwowego w Olsztynie)

http://olsztyn.ap.gov.pl/pl/organizacja-archiwum

im rechten frame das erste bild anklicken
>>> SKANY DIGITALIZACJA


*****************************************
MATRIKEN ev.Kirche und Standesämter
in der übersichtsmaske im
drittes feld in der maske "Nazwa oryginalna" den scroll-down-pfeil anklicken und ortschaft auswählen.
mit "Szukaj" bestätigen.
alle digitalisierten kirchenbücher werden angezeigt.
Mit einem Klick links auf die Signatur-Zahl (unter "Sygnatura") wird die Seite mit den *.pdf-Dokumenten geöffnet.
*****************************************

Prǔsas
13.05.2017, 21:15
Hallo Forschende,
seit kurzer Zeit hat Ancestry Unmengen KB-Verfilmungen von Ost/Westpreußen digitalisiert und online gestellt.:sensationell:
Nicht leicht zu finden, da es noch keine konkreten Beständeübersicht gibt.
Tip: gesuchten FN aus Ostpreußen eingeben, Film anzeigen lassen und im Film an sich "weiterblättern".
Auf einen Besuch bei den Mormonen kann nun verzichtet werden.
siehe http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=148706
und dann hier http://search.ancestry.de/search/db.aspx?dbid=61229

die deutschen Bezeichnungen bitte "ergoogeln"

Masado
20.06.2017, 15:43
Eine Übersicht zu den Beständen der Kirchenbücher
aus dem Landkreis Niederung/Elchniederung

http://wiki-de.genealogy.net/Ostpreu%C3%9Fen/Genealogische_Quellen/Kirchbuchbest%C3%A4nde_Kreis_Elchniederung_%28Nied erung%29

Gruß
Wächter

Hallo Wächter,

hast Du eine Ahnung ob es auch Standesamtsaufzeichnungen zwischen 1874 und 1935 für Tunnischken (ab 1939 Schneckenwalde) gibt?

Viele Grüße
Masado

Masado
20.06.2017, 15:53
Eine Übersicht zu den Beständen der Kirchenbücher
aus dem Landkreis Niederung/Elchniederung

http://wiki-de.genealogy.net/Ostpreu%C3%9Fen/Genealogische_Quellen/Kirchbuchbest%C3%A4nde_Kreis_Elchniederung_%28Nied erung%29

Gruß
Wächter

Hallo Wächter,

weißt Du ob es noch Standesamtsaufzeichnungen zwischen 1874 und 1935 für Tunnischken (ab 1939 Schneckenwalde) gibt?
Das Standesamt könnte Groß Friedrichsdorf sein (ich weiß nur, sicher ist Kirchenspiel Heinrichswalde)

Mariolla
20.06.2017, 16:19
Hallo Masado,
also StA-Register existieren von Heinrichswalde bei Ancestry unter
Östliche preußische Privinzen, aber Gr. Friedrichsdorf habe ich nicht gefunden.
Viele Grüße Mariolla

Prǔsas
22.06.2017, 19:42
Hallo Masado,

gehe mal auf :arrow:http://www.elchnied.de/html/wegweiser.html#Standesamsregister

vielleicht hilft die Seite erst einmal weiter.

Sorry, habe gerade wenig Zeit.........

Masado
29.10.2017, 20:36
Hallo Mariolla,

da habe ich auch schon gesucht. Hat mir aber nicht weiter geholfen.

Danke für Deine Antwort.

Masado
29.10.2017, 20:50
Hallo Prûsas,

diese Seite kenne ich auch schon.
Ich habe mit Frau Bastemeyer Kontakt aufgenommen.

Sie konnte einige FN Riechert recherchieren, aber leider konnte ich die ermittelten Personen nicht mit meinen gesuchten in Verbindung bringen.

Die Angaben die ich zur Familie Riechert auch Schneckenwalde (Tunnischken) habe sind sehr dürftig.
Meine noch lebenden Verwandten wollen, oder können sich tatsächlich, nicht an Daten und Personen aus Tunnischken vor 1945, außer an ihre eigenen Geburtsdaten, erinnern.
Sie waren z. Zt. ihrer Flucht 15, 13, 9 und 5 Jahre alt.

Kannst Du mir einen Tipp geben wo ich hier im Forum gezielt nach den Namen Riechert aus Tunnischken und Willuweit aus Labiau (beides Ostpreußen) fragen kann?
Ich bin noch nicht so lange hier angemeldet und möchte nicht irgendwo ziellos suchen.

Prǔsas
29.10.2017, 22:36
Hallo Masado,

bitte stelle Deine Anfrage in einem extra Thread.:!

Dort kann Dir besser geholfen werden :wink:

Zuehler
04.10.2018, 00:01
Hallo, hab auf meiner Suche nach Unterlagen aus Sachsen-Weimar-Eisenach gerade in den Mikrofilmaufnahmen evangelischer Kirchenbücher aus Sachsen bei Ancestry rumgestöbert und bin auch fündig geworden, für mich als Thüringer schon schlimm genug.

Deutschland, ausgewählte evangelische Kirchenbücher 1518-1921
Bundestaat (Dropdown): Sachsen


Da die Bezeichnung des Mikrofilms, den ich mir angesehen habe, nicht korrekt zu sein schien, habe ich ein paar andere Ortschaften durchgeklickt, um zu sehen, ob die alle durcheinander sind, oder ob ich einfach Pech hatte. Dabei habe ich zwei Mikrofilme ohne Ortsbezeichnung entdeckt, die nur als Heiraten u Taufen bzw Heiraten, Taufen u Tote im Ortsregister stehen. Unter Heiraten, Taufen u Tote 1605-1876 fand ich dann, neben thüringer Gemeinden, die evangelische Gemeinde Klein Jerutten, Kreis Olstenburg, Ostpreußen, 1866-1875, aufgenommen 1942.


Da ich von Ostpreußen keine Ahnung habe,weiß ich nicht, inwieweit dieser MF neu für euch ist, allerdings liegt er an einer sehr merkwürdigen Stelle, was eine recht komfortable Möglichkeit eröffnet, ihn einzusehen.

LG Zuehler

Bernhardo
04.10.2018, 00:10
Hallo,

der Ort heißt

Klein Jerutten, Kreis Ortelsburg.

Könntest du bitte genau angeben um welche Daten es sich handelt, und die genauen Jahrgänge ?
Also:


Taufen:
Heiraten:
Tote:


Vielen Dank Bernhard Opretzka





Hallo, hab auf meiner Suche nach Unterlagen aus Sachsen-Weimar-Eisenach gerade in den Mikrofilmaufnahmen evangelischer Kirchenbücher aus Sachsen bei Ancestry rumgestöbert und bin auch fündig geworden, für mich als Thüringer schon schlimm genug.

Sachsen, ausgewählte evangelische Kirchenbücher 1535-1921

Da die Bezeichnung des Mikrofilms, den ich mir angesehen habe, nicht korrekt zu sein schien, habe ich ein paar andere Ortschaften durchgeklickt, um zu sehen, ob die alle durcheinander sind, oder ob ich einfach Pech hatte. Dabei habe ich zwei Mikrofilme ohne Ortsbezeichnung entdeckt, die nur als Heiraten u Taufen bzw Heiraten, Taufen u Tote im Ortsregister stehen. Unter Heiraten, Taufen u Tote 1605-1876 fand ich dann, neben thüringer Gemeinden, die evangelische Gemeinde Klein Jerutten, Kreis Olstenburg, Ostpreußen, 1866-1875, aufgenommen 1942.


Da ich von Ostpreußen keine Ahnung habe,weiß ich nicht, inwieweit dieser MF neu für euch ist, allerdings liegt er an einer sehr merkwürdigen Stelle, was eine recht komfortable Möglichkeit eröffnet, ihn einzusehen.

LG Zuehler

Zuehler
04.10.2018, 00:21
Hallo. Upsi, Ortelsburg, völlig richtig. das Foto der Beschreibung sagt, es sind Trauungen 1866-1875. Durchgeschaut habe ich es nicht.



LG Zuehler

Kasstor
04.10.2018, 00:34
Hallo. Upsi, Ortelsburg, völlig richtig. das Foto der Beschreibung sagt, es sind Trauungen 1866-1875. Durchgeschaut habe ich es nicht.

LG Zuehler


Und das bei ancestry??? Da sind doch für Sachsen, ausgewählte evangelische Kirchenbücher 1535-1921 keine Fotos verfügbar, lediglich durchsuchbare Daten.

Frdl Grüße


Thomas

Zuehler
04.10.2018, 01:26
Und das bei ancestry??? Da sind doch für Sachsen, ausgewählte evangelische Kirchenbücher 1535-1921 keine Fotos verfügbar, lediglich durchsuchbare Daten.

Frdl Grüße


Thomas


Auch da hast du völlig recht. Habe wohl ein wenig zu lang rumgeblättert heute. :roll:



Deutschland, ausgewählte evangelische Kirchenbücher 1518-1921


Bundestaat: Sachsen
Stadt oder Distrikt: Heiraten u Taufen
--> Heiraten u Taufen 1606-1875

Seite 4 ist die Übersichtsseite für Klein Jerutten

JoKi
04.10.2018, 13:26
inwieweit dieser MF neu für euch ist

Moin,

der Band mit den Trauungen 1866-75 für Klein Jerutten ist der GenWiki bekannt.
http://wiki-de.genealogy.net/Ostpreu%C3%9Fen/Genealogische_Quellen/Kirchbuchbest%C3%A4nde_Kreis_Ortelsburg#ev._Klein_ Jerutten_Gr.C3.BCndung_1709

Trotzdem danke für den Hinweis. Manchmal werden so ja tatsächlich noch unbekannte Schätze gehoben. :)

Beste Grüße