PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwierige Suche in Halle


ralf65
22.08.2008, 19:48
Hallo,
ich habe ein Problem bei einer Suche in Halle. Und da komme ich absolut nicht weiter.

Kurt Weil, ein Bruder meines Großvaters, war im 2.Wk. bei der Luftwaffe. Höchstwahrscheinlich in Halle. Denn dort hat er auch geheiratet und gewohnt.

Im Februar 1946 ist er dort verstorben. Leider habe ich weder ein Geburtsdatum noch ein genaues Sterbedatum. Und zumindest das hätte ich ganz gerne für meine Daten. Das Standesamt gibt mir keine Auskunft, da ich nicht berechtigt bin. Bei der Wast komme ich ohne Geburtsdatum auch nicht weiter.

Folgende Informationen habe ich aus Fotoalben und alten Briefen, Telegrammen usw. :

Kurt Weil wurde vermutlich zwischen 1913 und 1916 in Elbing geboren. Vorher lebte die Familie in Neu-Passarge Kr.Braunsberg. Im Kb der ev. Kirche Braunsberg steht er nicht, wohl aber die anderen Geschwister.

Später war er wohl Berufssoldat. Fotos in Uniform habe ich hier schon mal in der Militärecke eingestellt. Demnach soll er Hauptfeldwebel bei der Luftnachrichtentruppe gewesen sein. Die war ja auch in Halle stationiert.

Dort hat er eine Anneliese geheiratet, vermutlich anfang der 40er Jahre. Ihren Nachnamen kenne ich auch nicht. Den könnte man aber vielleicht über ein Adressbuch ausfindig machen, denn sie haben im Haus der Schwiegereltern gewohnt. Ich hänge auch mal eine Datein mit der Adresse von einer Postkarte an. Leider ist genau der Poststempel über der Straße. Aber vielleicht kann sich ja jemand einen Reim darauf machen, der sich in Halle auskennt.

Nach seinem Tod im Februar 1946 ist die Verbindung abgerissen. Meines Wissens war die Ehe kinderlos.

Hat jemand eine Idee, wie ich dort weiterkomme? Eventuell über die Meldekartei, Adressbücher usw.

Viele Grüße
Ralf Weil

schaefera
22.08.2008, 21:29
Hallo Ralf,

das jpg ist unterwegs :wink:

ralf65
22.08.2008, 21:56
Dank der Nachforschungen von Astrid bin ich jetzt ein Stück weiter:

Im 1943er Adressbuch steht folgender Eintrag:

Kurt Weil
Hauptfeldwebel
Kreuzvorwerk 17
Halle-Kröllwitz

Der zweite Eintrag in dem Haus (und damit höchstwahrscheinlich der Schwiegervater) ist:
Fritz Biermann, Gestütswärter

Dazu habe ich gerade ergoogelt, das dort ein Gestüt war, das Kreuzvorwerk.

Jetzt hoffe ich, dass ich über die Meldekartei weiter komme.

Falls noch jemand eine Idee hat, bitte melden. Z.B. Kirchenbuch, in dem die Hochzeit eingetragen sein könnte. Welche Kirchengemeinde könnte das in der Gegend sein? Eventuell Militärgemeinde?

Gruss und vielen Dank für die bisherigen Infos
ralf

ralf65
23.08.2008, 11:45
Ich habe aus der Mail von Astrid die Straße Kreuzvorwerk rauskopiert. Die Häuser in der Straße scheinen wohl alle Dienstwohnungen des Gestüts zu sein. Wenn ich den Stadtplan richtig deute, scheint auch die Luftnachrichtenschule in unmittelbarer Nähe gewesen zu sein.

Gruß
ralf

schaefera
23.08.2008, 12:00
Hallo Ralf(),

ich habe noch einen alten Stadtplan entdeckt, leider steht da nirgendwo aus welchem Jahr der ist :(

Wenn du Interesse hast, schicke ich ihn dir zu.

ralf65
25.08.2008, 06:41
Hallo Astrid,
den kannst du mir gerne schicken. Vielen Dank.

ralf65
26.08.2008, 16:17
Ich habe gerade eine sehr nette Antwort vom Stadtarchiv Halle bekommen.

Die Einwohnermeldekartei haben die leider nicht. Allerdings haben die auch noch mal in den alten Adressbüchern nachgeschaut.
1943 war ja schon bekannt.
1946 steht er unter der gleichen Adresse als Gärtner
1950 gibt es keinen Weil mehr unter der Adresse

Ich habe auch die Information erhalten, das nach DDR Recht die Meldekarten von Verstorbenen nach 20 Jahren vernichtet werden durften. Ich solle es aber trotzdem mal beim Einwohnermeldeamt versuchen.

Mal schauen, ob man da noch etwas ausfindig machen kann.

Jedenfalls habe ich jetzt seinen Zivilberuf :D

Gruß
ralf

liseboettcher
26.08.2008, 19:12
Ich bin Hallenserin, wohne aber nicht mehr dort. Am Kreuzvorwerk war damals nur das Gestüt, Kröllwitz hat eine eigene Kirche (Petrusk.), ansonsten könnte wenn kirchlich geheiratet auch noch die Kirche von Giebichenstein (St. Bartholomä) infrage kommen. Ich glaube die Kirchenbücher von dieser Zeit liegen evtl. zentral in der Marktkirche/ St. Marien/ Marienbibliothek. Aber vielleicht findest Du etwas über die Heirat im Standesamt (evtl. sehr teuer)? Die Luftnachrichtenschule war neben den Kasernen und einem Flugplatz, an der Straße zur Heide. Heute stehen da Häuser von Halle-Neustadt bzw. sind die Kasernen im Umbau (lange Zeit Russen) für die Universität. Ich suche mal einen Stadtplan raus, weil ich nicht genau weiß, wie die Straße heißt. Mein Vater war um 1944/45 ebenfalls in der Luftnachrichtenschule, ist aber schon 1946 gestorben. Gute und freundliche Auskünfte bekommt man auch beim Friedhofsregister für die städtischen Friedhöfe, befindet sich auf dem Nordfriedhof.

Wo die Kasernen stehen/ standen: Die Straße heißt Gimritzer Damm, Fortsetzung (Jetzt?) Heideallee, Brandbergweg. Davon geht der Weinbergweg rechts ab dessen Fortsetzung ist Kreuzvorwerk. MfG Lise

ralf65
26.08.2008, 19:55
Hallo Lise,
Laut dem Adressbuch gehörten die Wohnhäuser gegenüber dem Gestüt. Dort wohnten auch nur Gestütwärter. Wahrscheinlich waren es Dienstwohnungen.

Das Standesamt scheidet leider aus. Kurt Weil war ein Bruder meines Großvaters. Somit bin ich kein direkter Nachfahre und bekomme keine Auskunft.

Das Friedhofsregister könnte ein guter Tip sein :idea: Daran habe ich noch gar nicht gedacht.

Ich habe gerade nach einem Foto gesucht, als sie nach der Trauung aus der Kirche kommen. Leider ist da nur das Portal zu erkennen. Da wird man wahrscheinlich keine Schlüsse ziehen können, welche Kirche es war.

Viele Grüße
Ralf

liseboettcher
27.08.2008, 18:11
Du kannst das Foto ja per e-mail mal an mich schicken, ich kann allerdings auch nicht versprechen, ob ich es erkenne. In der Giebichensteiner Kirche war ich schon mal, wie die Kröllwitzer von der Nähe aussieht, weiß ich nicht, sie steht etwas auf einer Anhöhe. Kröllwitz und auch das Kreuzvorwerk liegen beide in Richtung Wettin links der Saale, dort ist es etwas bergig- die Klausberge. Herzl. Gruß Lise

Matthias Schulz
28.08.2008, 23:41
Hallo Ralf,

ich wohne in Halle und könnte bei Gelgenheit das Bild mit den in Frage kommenden Kirchen vergleichen. Vielleicht erkenne ich sie auch so.

Viele Grüße,

Matthias

ralf65
29.08.2008, 00:18
Gut, dann stell ich mal das Foto ein. Viel Hoffnung habe ich leider nicht. Dafür ist eigentlich zu wenig von dem Portal zu sehen. Vermutlich dürfte es aber eine evangelische Kirche in der Nähe des Gestüts sein.

Meldekarteien aus der Zeit gibt es übrigens nicht mehr. Nach DDR Recht wurden Karteikarten von Verstorbenen nach 20 Jahren vernichtet.

Das erste Bild ist die Hochzeit.
Das zweite Bild zeigt die Häuser Kreuzvorwerk.
Diese stehen wohl auch noch heute. Auf diesem Bild sind die Giebel zu erkennen:
http://www.leerstehende-baudenkmale.de/baudenkmale/sachsenanhalt/stadthalle/gestuetkreuzvorwerk/14.htm

Viele Grüße
Ralf

liseboettcher
29.08.2008, 18:34
Ich vermute, dass es die Kröllwitzer Kirche ist, die Steine sehen nicht so sehr alt aus. Die Kirche von Giebichenstein hat viel dunklere Steine, soweit ich mich erinnere und auch keine Stufen am Eingang, da ist ein alter Friedhof drum herum. Aber die Erinnerung kann täuschen.
Aus einem Friedhofswegweiser von Halle: Für die Friedhöfe Kröllwitz, Giebichenstein, Lettin und Dölau (beide etwas zu weit entfernt) ist jeweils eine Frau Bunge Friedhofsleiterin Ansprechpartner, Tel. 0345- 521 12 50. Sie ist auch zuständig für den größten Friedhof in Halle, den Gertraudenfriedhof. Vielleicht kannst Du dort etwas erfahren? MfG Lise

ralf65
31.08.2008, 21:07
Ich habe mir gerade mal die Bilder der Petruskirche in Kröllwitz im Net angesehen. Die hat Stufen vor dem Eingang und zwei Eingangstüren die durch eine Steinreihe getrennt sind. Ich würde sagen: Treffer :D

Jetzt werde ich einfach mal versuchen, ob ich da über das KB Auskunft bekomme :wink:

ralf65
07.09.2008, 21:40
Ich war heute in Halle. Bin nicht extra da hin gefahren sondern war wegen einem Motorradtreffen übers Wochenende im Harz. Da bot sich ein kleiner Abstecher geradezu an.:)

Ich habe sowohl das Wohnhaus als auch die Kirche gefunden. Bei der Kirche gibt es keinen Zweifel das es die Petruskirche ist. Jetzt warte ich mal ab, was dort die Suche ergibt.

Gruß
ralf

ralf65
11.09.2008, 16:47
Juchu :D:D:D

Erfolg auf ganzer Linie. Ich habe alle Angaben, die ich gesucht habe.

Vielen Dank für die vielen Tips. Ohne die wäre ich nicht so weit gekommen.

Gruß
ralf

schabe
09.01.2009, 17:08
Hallo zusammen,
hat jemand von Euch Zugang zu einem oder mehreren Adressbüchern in Halle. Bin auf der Suche nach dem Namen Jäntsch.
Insbesondere an einem Malermeister, der mit dem Vornamen M. abgekürzt wird.
Kann jemand weiterhelfen? Das wäre sehr nett.

Liebe Grüße Petra:help:

Marlies
09.01.2009, 19:53
Insbesondere an einem Malermeister, der mit dem Vornamen M. abgekürzt wird


Hallo Petra,

wann hat der M. Jänsch denn gelebt?

Viele Grüße
Marlies

schabe
12.01.2009, 01:55
Hallo Marlies,

1912 hatte er auf alle Fälle ein Malergeschäft in Halle.

Danke, schönen Wochenanfang und beste Grüße,

Petra

schabe
12.01.2009, 01:58
Hallo Marlies,

es dürfte eine realistische Chance geben ihn auch in einem späteren Adressbuch als 1912 zu finden.

Herzliche Grüße,
Petra

Marlies
12.01.2009, 06:47
Hallo Petra,

ich habe "nur" Zugriff auf frühere Bücher, im Adressbuch Halle 1891 ist ein Jänsch Albert, Maler, Georgstraße 4 Hg II zu finden.

Viele Grüße
Marlies

schabe
13.01.2009, 02:12
Hallo Marlies,
recht herzlichen Dank für Deine Info.

:o Darf ich Dich, wenn es nicht zuviel verlangt ist, fragen, ob es noch andere "Jäntsch" zu der Zeit in Halle gab?

Herzliche Grüße Petra

Marlies
13.01.2009, 19:49
Hallo Petra,

Du hast Post :D (absender: info@........ )

Herzlichen Gruß
Marlies

wanderer
18.01.2009, 15:26
Hallo zusammen,
hat jemand von Euch Zugang zu einem oder mehreren Adressbüchern in Halle. Bin auf der Suche nach dem Namen Jäntsch.
Insbesondere an einem Malermeister, der mit dem Vornamen M. abgekürzt wird.
Kann jemand weiterhelfen? Das wäre sehr nett.

Liebe Grüße Petra:help:

Hallo Petra,

habe seit gestern ein Adressbuch von 1946/1947. Da findet sich ein
Jäntsch, Max, Malermstr. in der Pfälzerstr. 18

--
Liebe Grüsse,
Susanne

ralf65
05.02.2009, 18:23
Heute konnte ich die Suche beenden.
Ich habe heute, nach dem neuen Personenstandsgesetz, die Sterbeurkunde von Opas Bruder aus dem Stadtarchiv Halle bekommen. Damit ist ein weiterer Punkt in der Familiengeschichte aufgeklärt.

Gruß
Ralf