#1  
Alt 01.02.2013, 07:10
Victoria Victoria ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2009
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 518
Standard Unterlagen zu Volkszählungen für Eisleben?

[/fragebogen]
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1890-1950
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Eisleben
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: ja
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken):


Hallo,

in meiner Familie gibt es so eine Erzählung, daß mein Urururopa noch eine Schwester gehabt haben soll. Leider ist von dieser nichts weiter bekannt, als daß sie zu irgendeinem Zeitpunkt in Eisleben auf dem Jüdenhof gewohnt haben soll. Mehr ist nicht bekannt.

Ich habe bereits in der Stadtverwaltung nachgefragt, aber dort habe ich nichts herausfinden können.
Dann war ich im Kreisarchiv in Eisleben, aber dort konnte ich nur eine Meldekartei meiner Ururoma (Schwägerin der Gesuchten) erhalten von 1949.
Komisch fand ich auch, daß meine Ururoma dort als Hausvorstand eingetragen ist und mein Ururopa nur als Ehemann.

Bislang bleibt die Schwester ein Geist.

Weiß jemand, ob es für den Zeitraum 1890 bis 1950 in Eisleben Volkszählungen gab und wenn ja, wo Unterlagen dazu liegen?

Vielen dank für Eure Tipps schon mal vorab

Victoria
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.02.2013, 13:29
Bruni Bruni ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 594
Standard

Hallo Victoria,



es gibt im Kreisarchiv Eisleben Meldekarten?
Vor wenigen Jahren war ich selbst im Kreisarchiv.
Da hatte ich den Eindruck, es sollte mal aufgeräumt werden.
Das ist nun wohl geschehen.
Somit ergeben sich für mich endlich neue Ansatzpunkte.
Eine Volkszählung gab es 1905.
Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner weiteren Suche.

Viele Grüße von Bruni
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.02.2013, 15:31
Victoria Victoria ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.12.2009
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 518
Standard

Hallo Bruni,

ich war am Dienstag im Kreisarchiv und war entsetzt über den Zustand. Hatte schon Befürchtung die Baracke stürzt ein und drinnen ist alles vollgestapelt. Man will wohl irgendwann umziehen, aber ohne genaues Datum.
Die Dame dort war sehr nett, aber weiterhelfen konnte sie leider nicht wirklich.

Alles was ich dort erhalten habe ist die Meldekarte von 1949, mehr ist dort nicht.

Auch das Stadtarchiv kann nicht weiterhelfen.

Und nun????

Viele Grüße
Victoria
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.02.2013, 21:19
Bruni Bruni ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 594
Standard

Hallo Victoria,

dann hat sich also am Zustand des Kreisarchivs nichts geändert.
Aber eine feste Burg ist die Baracke dann doch, da sie immer noch steht.
Und die freundliche Dame hält weiter tapfer die Stellung...
Da werd ich dann doch noch einmal wegen Meldekarten vorbeischauen.
Vielleicht habe ich auch Glück, wenn man dort grad in Geberlaune ist.
Hattest Du Dich bei der Dame angemeldet?
Wegen der Volkszählungs-Listen von Eisleben solltest Du vielleicht noch mal im Stadtarchiv nachfragen.
Immerhin hast Du jetzt eine Jahreszahl - 1905.
Nach welchem FN suchst Du denn in Eisleben?

Viele Grüße von Bruni
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.02.2013, 11:57
Victoria Victoria ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.12.2009
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 518
Standard

Hallo Bruni,

nein, ich habe mich nicht angemeldet, da ich den Tip erst an dem Tag von jemandem aus dem Stadtarchiv hatte.
Ich war immer davon ausgegangen, daß daß Kreisarchiv in Sangerhausen sei bis mir ein äterer Herr, der Zeitungen las im Stadtarchiv sagte, daß es noch eine Stelle in Eisleben gibt.

Ich suche alles zum FN Bella in Eisleben. Komisch ist nur, daß dieser in den Adressbüchern nicht auftaucht, obwohl ich jetzt sicher weiß, daß seit mindestens 1905 verschiedene Familienzweige in Eisleben gewohnt haben und das nicht zur Untermiete oder als Angestellte, sondern in einer eigenen Wohnung. Daher bin ich etwas irritiert, daß sie nicht in den Adressbüchern auftauchen.
Aber auch weitere Familienzweige , wie z.B. FN Keitz, welcher Öbster in Eisleben war, sind nicht vermerkt!

Weiß Du, ob nur bestimmte Leute aufgenommen worden sind?

Gruß Victoria
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.02.2013, 17:27
Bruni Bruni ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 594
Standard

Hallo Victoria,

da hattest Du echt Glück im Kreisarchiv.
Mit Anmeldung wärst Du nicht dort reingekommen.
Ich kenne übrigens nicht eine Person, die von SGH
ein positive Antwort erhalten hat. Ob man überhaupt
dort durchblickt, welche Schätze sich darin befinden,
wage ich zu bezweifeln.

Deine Frage kann ich Dir leider nicht beantworten.

Wenn es im Stadtarchiv Eisleben Volkszählunglisten gibt,
würde ich mich sehr über einen Bescheid von Dir freuen.

Mein einer Urgroßvater war auch Öbster.
Er hat eng mit der LPG des Ortes zusammengearbeitet.
Das war etwa 1950.

Die FN Bella oder Keitz sind mir noch nicht begegnet.

Viele Grüße
Bruni
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.02.2013, 16:14
Benutzerbild von fossy123
fossy123 fossy123 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Blankenheim
Beiträge: 614
Standard

Noch heute gibt es hier in Eisleben einen Rechtsanwalt namens Bella. Siehe hier: http://www.bella-ratzka.de

Gruß
Mathias
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.02.2013, 15:12
Victoria Victoria ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.12.2009
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 518
Standard

Zitat:
Zitat von fossy123 Beitrag anzeigen
Noch heute gibt es hier in Eisleben einen Rechtsanwalt namens Bella. Siehe hier: http://www.bella-ratzka.de

Gruß
Mathias

Danke Mathias, den kenne ich persönlich!
Gruß Victoria
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.02.2013, 15:18
Victoria Victoria ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.12.2009
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 518
Standard

Hallo Bruni,

sorry, daß die Antwort solang auf sich warten ließ, war Ski fahren.

Das mit Sangerhausen stimmt leiden, irgendwie schaffen die es nicht mit dem Fortschrit zu gehen. Ich weiß nicht, ob die schon was von so eigenartigen Maschinen gehört haben, welche sich Computer nennen!

Auch in Eisleben geht alles noch per Karten und händisch von statten, aber leider habe ich keine Infos zu Volkszählungen erhalten.

Aber die nette dame gab mir einen Tip, daß Meldeunterlagen und dergleichen (also vielleicht auch Volkszählungen) aus Zeiten vor 1920 in Magedeburg im evangelischen Kirchenarchiv liegen sollen. Bin aber noch nicht dazu gekommen, dort nachzufragen.

Sie meinte, daß die Archive diese Unterlagen nicht bekommen hätten, aber wie diese dort staatlichen Unterlagen ins Kirchenarchiv gekommen sein sollen, wußte sie auch nicht.

Ich werd das da mal probieren.

Liebe Grüße
Victoria
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:32 Uhr.