Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 07.06.2013, 12:24
knoky knoky ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 11
Standard Adlig? Wenn woher? von Wirth

Hallo liebe community,

erstmal hallo alle zusammen.

Wie man schon oben lesen kann, heiße ich von Wirth und wollte schon immer mal wissen wo der Name herkommt. Ich nehme an wir waren früher Wirte, was irgendwie logisch klingt. In meinem Stammbaum habe ich es bis 1799 zu einem gewissen Anton von Wirth geschafft. Weiß aber nicht wo er herkommt oder wann er geboren ist.

Meine Frage ist erstmal: Wie geht man am besten an sowas ran? Ich hab schonmal auf einigen Seiten geschaut, aber da werde ich nicht ganz schlau draus.


Vielen Dank für eure Hilfe


mfg knoky
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.06.2013, 12:57
Lenz Lenz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 422
Standard

Hallo,

ich denke nicht, dass es sich hier um einen Adel handelt. Wahrscheinlich wurde der Name früher "Vonwirth" geschrieben. Mit der Zeit wurde das "von" einfach abgetrennt und aus dem "Vonwirth" wurde der "von Wirth".

Mir ist jedenfalls keine Adelsfamilie "von Wirth" bekannt.

P.S. Möglich wäre auch ein Herkunftsname zu einer Ortschaft "Wirth". Der XY kam aus der Ortschaft Wirth und wurde deshalb als der " von Wirth" bezeichnet.

Geändert von Lenz (07.06.2013 um 13:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.06.2013, 13:21
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.249
Standard

Hallo Lenz,
das läuft sonst eher umgekehrt: aus dem Namen vom Hoff wird Vomhoff. Auch sehe ich keine denkbare Bedeutung für einen ursprünglich zusammengeschriebenen Namen Vonwirth.

Da Du aber keinen Adel findest, wird es auch keinen geben. Da denkt man natürlich an eine Benennung nach einem Ort Wirth.

Gefunden habe ich zwei anscheinend sehr kleine Wirth in Österreich. Knoky, da hilft dann nur die Familienforschung Stück für Stück, ob und wo es mit der Familiegeschichte zusammenpasst.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.06.2013, 16:17
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.776
Standard

Zu dieser Anfrage
darf von Herrn v. Roy unter
http://heraldik-wappen.de/viewtopic.php?p=64680#64680
ergänzend angemerkt werden:

Das vom Deutschen Adelsarchiv herausgegebene „Adelslexikon“, Bd. XVI, Limburg a.d. Lahn 2005, S. 272-273, weist zum Namen v. W i r t h die folgenden Adelsgeschlechter aus:

v. WIRTH. - Ungarischer Adelsstand Wien 22. Dez. 1681 (für Georg Wierth, Handelsmann in Wien) sowie Reichsadelsstand Wien 18. Nov. 1710 (für Georgs Söhne Michael Gottfried, Kaufmann in Wien, und Georg Friedrich v. Wirth).
W a p p e n von 1710: Geviert, in den Feldern 1 und 4 in Gold ein gekrönter schwarzer Adler, 2 und 3 in Rot drei silberne Sterne.

WIRTH v. NYARASD. - Österreichischer Ritterstand mit „VON NYARASD“ Wien 14. Nov. 1852 (für den K.K. Major Franz Wirth aus Bischofteinitz in Böhmen, als Ritter des Leopold-Ordens).
W a p p e n von 1852: Geteilt, oben in Schwarz zwei geschrägte goldene Kanonenrohre, unten gespalten, vorn in Rot ein Schwert nebst Lorbeerzweig, hinten in Silber ein Geharnischter auf dahinsprengendem Roß.

WIRTH v. der WESTBURG. - Österreichischer Adelsstand mit „VON DER WESTBURG“ Wien 14. Dez. 1859 (für den K.K. Oberstleutnant Adalbert Wirth aus Pilsen in Böhmen).
W a p p e n von 1859: Durch eine aufsteigende eingebogene rote Spitze, darin eine silberne Burg, gespalten, vorn in Gold ein geharnischter Schwertarm, hinten in Blau drei goldene Sterne.

WIRTH v. WEYDENBERG. - Reichsritterstand mit „EDLER VON WEYDENBERG“ Schloß Laxenburg 4. Juni 1740 (für den Kaiserlichen Rittmeister Johann Georg v. Wirth).
W a p p e n von 1740: Geviert mit unten eingepfropfter goldener Spitze, darin ein grüner Weidenbaum, in den Feldern 1 und 4 in Blau auf grünem Nest ein weißer Pelikan nebst Jungen, 2 und 3 in Rot ein geharnischter Schwertarm.

L i t e r a t u r zu den Familien v. Wirth, Wirth v. der Westburg und Wirth v. Weydenberg: „Deutsches Geschlechterbuch“, Band 12, Görlitz 1906, zu der Familie Wirth v. Weydenberg auch: „Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser“ (= Reihe B), Gotha 1907 bis 1930.

Freundliche Grüße vom Rhein
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.06.2013, 18:00
Lenz Lenz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 422
Standard

Der Anfragende nennt als Familiennamen nur "von Wirth".

Ich sehe deshalb keinen Zusammenhang zu den hier genannten Wirth v. Westburg, Wirth v. Nyarasd, Wirth v. d. Westburg und Wirth v. Weydenburg, weshalb ich diese auch nicht benannt habe.

Und ob der Handelsmann und Verwalter der kaiserlichen Niederlage in Wien, Georg von Wierth etwas mit dem hier genannten "von Wirth" zu tun hat, wage ich zu bezweifeln.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.06.2013, 08:02
knoky knoky ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 11
Standard

Hallo,

erstmal vielen dank an euch für die Hilfe. Ich habe bisher immer in Deutschland gesucht, aber nach einem Gespräch mit einem aus meiner Familie ist Österreich vielleicht nicht ganz falsch. Ursprünglich sollen wir irgendwo aus Böhmen kommen, was ich aber bisher noch nicht beweisen konnte. Ich habe eine Geburtsurkunde von 1866 aus Hasselsweiler, wo ein Peter Anton geboren wurde und als Großvater ein Anton eingetragen wurde.

Laut meinem Onkel wurde der Code Napoléon etwas vor diese Zeit eingeführt, sodass man keine Geburts- Heirats- oder Sterberegister der Bürgermeistereien findet.

@Lenz... ich glaube das weniger weil es gibt viele die Wirth heißen aber nur wenig die von Wirth heißen. wobei es vonwirth auch gibt aber nur ganz wenig.... ein keines rätsel also

Aber ich werde mich eifrig weiter auf die suche begeben, man muss ja seine wurzeln finden....

Geändert von knoky (08.06.2013 um 09:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.06.2013, 09:59
Lenz Lenz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 422
Standard

@knoky

Über Google habe ich einen 83jährigen Herrn Anton Hubert von Wirth ausfindig gemacht. Er wohnt in der Hasselsweilerstr. 21, in 52445 Titz.

Vielleicht würde ein netter Brief an den besagten Herrn bei der Erforschung der Ahnen weiterhelfen.

Gruß Lenz
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.06.2013, 10:10
knoky knoky ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 11
Standard

ja ich habe schon ein paar gefunden und die briefe sind unterwegs.. danke

in nrw wohnen leute mit diesem namen in stolberg bei aachen und in der region titz bei jülich.

@knoky

Herr v. Roy hat bei HIN einen Nachtrag erstellt, dem man Folge leisten sollte:

http://www.heraldik-wappen.de/viewtopic.php?t=6916
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.06.2013, 09:11
knoky knoky ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 11
Standard

@lenz vielen vielen dank und an herrn von roy ebenfalls.

morgen gehts auf nach brühl, ich glaube da werde ich fündig...
Ich bin mir da aber schon sehr sicher, weil der Name super passt. In meiner Familie hab ich bisher nur Hermann, Anton, Peter, Johann oder Josef gefunden.

Ausserdem passt es auch zeitlich ganz gut, 1797 wurde geheiratet und knapp 2 Jahre später kommt das Kind.

von herr v roy..

In Hasselsweiler bei Jülich soll bereits am 21. Nov. 1757 ein JOHANN HERMANN v. WIRTH geboren worden sein, der im Nachbardorf Müntz am 19. März 1797 eine MARIA KATHARINA HUTMACHER geheiratet haben soll.

Da die kath. Kirchenbücher von Hasselsweiler (Taufen 1637-1802, Trauungen u. Begräbnisse 1637-1798) sich in den Beständen des Personenstandsarchivs Brühl befinden (vgl. http://wiki-de.genealogy.net/Persone...hiv_Br%C3%BChl ), auch die Register des für Hasselsweiler zuständigen Standesamts (für den Zeitraum 1798/1802 bis 1866) sich in Brühl befinden dürften, so dürfte es dem Fragesteller nicht allzu schwierig fallen, eine Genealogie des Geschlechts v. WIRTH zu erstellen (falls eine solche Genealogie nicht bereits existiert).

nochmal vielen dank für die schnelle Hilfe und die super Ideen

ich halte euch aber auf dem laufenden
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.06.2013, 08:22
knoky knoky ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 11
Standard

Hallo,

ich war gestern in Brühl und habe mir mal ein paar Dinge angeschaut aus 1866. Die Geburtsurkunde des Peter Anton habe ich gefunden. Entweder fehlen dort einige Infos drauf oder ich kann es einfach nicht lesen. ich versuche sie mal zu entziffern, wer lust hat kann ja mal drüber schauen ob es richtig ist.

http://www.bilder-hochladen.net/file...-c4ca-jpg.html

ich schreibe den text gleich hier drunter
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:47 Uhr.