#1  
Alt 01.11.2010, 16:17
Ditthardt Ditthardt ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2010
Ort: Marburg
Beiträge: 588
Standard Von Selinske/Zielinska

Hallo, ich habe dieses Thema zuerst im Forum Ost- und Westpreußen gestartet und dort hat man mich hierher verwiesen. Es geht um meine Ur-Ur-Urgroßmutter Antonie Hildebrandt, die eine gebürtige von Selinske/Zielinska war. Leider Kenne ich weder Herkunft noch den Namen der Eltern. Ich weiß lediglich, dass sie mit Ihrem Mann Johann Hildebrandt in Zabianken/Preuß. Stargard/Westpreußen lebte, der mit diesem Rittergut begütert war. Kennt jemand diese Familie oder weiß, wo sie ansässig war? Anbei meine bisherigen Quellen.

Gruß, Bastian
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Auszug.jpg (88,6 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg Taufe_Antonie_Elisabeht_Hildebrandt.jpg (72,0 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg Taufe_Emilie_Hildebrandt.jpg (72,6 KB, 15x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.11.2010, 20:26
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Bastian,
das wird sicher sehr schwierig bis unmöglich werden, herauszufinden aus welcher Familie sie stammt, denn es gibt leider nicht weniger als 15 Adelsfamilien Zieliniski (Zielinska ist die weibliche Form) . Da kann eigentlich fast nur noch der Zufall helfen.
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.11.2010, 06:19
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 652
Standard

Moin Bastian,

vielleicht findest du hier einen Ansatz:

Bär, Max: Der Adel und der adlige Grundbesitz in Polnisch-Preussen zur Zeit der preussischen Besitzergreifung. Nach Auszügen aus den Vasallenlisten und Grundbüchern. In: Mitteilungen der K. Preussischen Archivverwaltung, Heft 19: Leipzig, Verlag von S. Hirzel, 1911

Weiterhin, könnte sich ggf. aus dem Bestand Heroldamt Rep. 176 im GStA PK in Berlin-Dahlem, näheres ergeben.

Allerdings habe ich jetzt beide Quellen bzw. Register dazu nicht geprüft, das überlasse ich dir.

Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.11.2010, 08:26
Ditthardt Ditthardt ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.10.2010
Ort: Marburg
Beiträge: 588
Standard

Hallo Lars.

Mitteilungen der K. Preussischen Archivverwaltung, Heft 19 ist von mir bereits gecheckt und als Anhang beigelegt worden (Bild1). Keine näheren Infos dort. Was ist das für ein Bestand im GStA? Der sagt mir nichts.

Gruß, Bastian.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.11.2010, 15:04
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.154
Standard

Hallo

Bei (v.) Zieliński ist die Auswahl an verschiednen Familien, wie Hina bereits sagte, ziemlich groß. Dazu kommt, daß im polnischen durchaus auch andere, ähnliche Schreibweisen vorkommen: Zieleński, Żeleński, Żelęcki, (mit weggelassenen Akzenten: Zelecki) u.v.m.
Dummerweise saß ein Gutteil dieser verschiedenen Zielinski/Zielenski-Familien auch noch im ungefähr gleichen Gebiet, so zwischen Plock und Thorn bis nach Westpreußen hinein. Und leider ganz zu schweigen davon, daß die Literaturlage beim Buchstaben "Z" nicht gerade rosig aussieht, da die meisten polnischen Adels- und Wappenwerke schon weit vorher im Alphabet aufhören.
Ein ziemlich unentwirrbares Knäuel also.
Ich kann ein Lied davon singen, da ich Żelęcki (Wappen Doliwa) -Vorfahren habe, und diese nur durch einen Riesenzufall im Niesiecki-Wappenbuch gefunden habe. Sehr viel weiter gings dann aber auch nicht.

Es dürfte wirklich wenig Sinn machen, in die Akten des Heroldsamtes zu gehen, ohne zu wissen, um welche (der vielen) Zielinski-Familien es sich eigentlich handelt- auf der eigenen, wie auf der anderen (sprich Akten-)Seite. Das führt nur ganz schnell auf eine falsche Fährte und so ganz ohne den Vater/ die Eltern dieser Antonia läßt sich vermutlich überhaupt nichts finden. Das müßte hier also der erste Schritt sein...

Viele Grüße
Johannes
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.11.2010, 20:19
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 652
Standard

Zitat:
Zitat von Ditthardt Beitrag anzeigen
Was ist das für ein Bestand im GStA? Der sagt mir nichts.
Hallo Bastian

also Zieleński und Żeleński stehen jedenfalls im Findbuch. Ich musste bspw. zu den Wnu(c)K oder Jutrzenka auch 10 +/- x Akten durchschauen, das schafft man nicht an einem Tag zumal man eh nur 7 ordern kann zu einem Termin. Aber es hat sich für mich gelohnt.

Eine andre Chance sehe ich gar nicht, wenn nicht aus den KB aber die scheinst du ja ebenfalls schon einmal umgedreht zu haben.

Es handelt sich um Akten des preußischen Heroldamtes zur Adelsüberprüfung. Diese Akten fallen sehr unterschiedlich aus in ihrer Qualität, können umfangreich und mager sein, jedenfalls liegt ein deutlicher Schwerpunkt auf Genealogie.


Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.11.2010, 20:39
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Bastian,

hier die Webseite http://www.gsta.spk-berlin.de/ mit Adresse in Berlin.

Das wäre wirklich die einzige Chance, wenn die KBs nichts weiter hergeben aber ich weiß nicht, ob das tatsächlich etwas bringt. Die Bestände dort würde ich mal vorsichtig als äußerst "löcherig" bezeichnen. Und was tun, wenn sich eine Antonia ohne weitere Hinweise findet oder gar mehrere?

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.11.2010, 09:02
Ditthardt Ditthardt ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.10.2010
Ort: Marburg
Beiträge: 588
Standard

Danke für eure Antworten. Die Sache mit den Kirchenbüchern ist noch nicht 100%ig ausgereizt, glaube ich. Vielleicht geht da noch etwas. Jedenfalls scheint das ja die erfolgversprechenste Variante zu sein. Wenn sich daraus noch neue Sachen wie Herkunft oder gar die Namen der Eltern ergeben, werde ich mich an dieser Stelle wieder melden.

Beste Grüße, Bastian.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.11.2010, 10:13
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.154
Standard

Hallo

Ich wollte nicht grundsätzlich von einem Gang zum GStA abraten, das habe ich vielleicht mißverständlich oder übertrieben ausgedrückt. Ich habe dort selbst bereits gute Ergebnisse erziehlt, nicht zuletzt zu den Polen. Was ich meine, ist, daß es besser wäre, dort zumindest mit einem Minimum oder einem Anhaltspunkt zu erscheinen. Das erhöht die Trefferwahrscheinlichkeit erheblich.
Ein solcher Anhaltspunkt wäre z.B. auch ein Herkunfts- oder Geburtsort, da man zu dieser Zeit meist davon ausgehen kann, daß der polnisch/kaschubische Adel landgesessen war und daß die Kinder auf dem Gut des Vaters geboren wurden. D.h. (vereinfacht ausgedrückt) Geburtsort = Familienbesitz, und darüber kommt man oft auf die richtige Familie.

Viel Erfolg und Grüße
Johannes
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.03.2011, 07:35
Ditthardt Ditthardt ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.10.2010
Ort: Marburg
Beiträge: 588
Standard

Hier noch einen weiteren Eintrag, der die Geburt eines Sohnes zeigt. Interessant sind die Taufpaten:

Bild 1 meines ersten Beitrages (Tochter):
1.) Anton von Tucholka, Schulz aus Wy-
soki 2.) Hieronima v. Sarnowska,
Schullehrerfrau aus Wysoki.

Bild dieses Eintrages (Sohn):
1.) Friedrich v. Paleski(?Taleski?) 2.) Catharina
v. B(?)eran beide aus Schwetz.

Ergibt das für irgendjemanden ein Muster, über welches ein Ort oder die zugehörige Familie Zielinski identifiziert werden könnte?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Taufe_Julius_Leopold_Hildebrandt.jpg (112,0 KB, 10x aufgerufen)
__________________
Gruß, B a s t i a n
___________________________
Kreuzburg (Oberschlesien): Anders
Margonin (Posen): Draheim
Raum Kolmar (Posen): Saegert
Flatow-Czernitza: Heldt/Zimmermann
Raum Preuß. Stargard: Hildebrandt/von Zielinski
Guttstadt: Wohlgemuth/Rautenberg/Schiminski
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:14 Uhr.