Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 13.03.2017, 13:24
Benutzerbild von erhal
erhal erhal ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2016
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 62
Standard FN: Römbach

Familienname: Römbach
Zeit/Jahr der Nennung: 1755 bis heute
Ort/Region der Nennung: Vorwiegend Großjena (Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt)


Hallo Community,

meine (Ahnen)Forschung geht bisher bis ins Jahr 1755 zurück, wobei die (bisherige) Wurzel in Großjena endet. Zurzeit sind laut geogen 27 Übereinstimmungen deutschlandweit zu finden. Gemäß Geogen spiegelt sich diese "Verwurzelung" (Raum Sachsen-Anhalt) auch auf der Karte wieder.

Eine Auswanderung 1843 gen USA ist in meinen Ausarbeitungen dokumentiert, der Nachname ist dann auf Roembach (in USA) geändert worden.

In den Kirchenbüchern sind bisher auch 2 x Rimbach statt Römbach geschrieben worden (Schreibfehler?).

Soviel zu meinen Entdeckungen bisher. Ich möchte nun aber gerne die Bedeutung des Nachnahmen Römbach erforschen und gerne von Euch Hinweise zur Herangehensweise (Literatur bez. Region) und/oder eventuell auch direkte erhalten. Vielen Dank schon im Voraus!

Grüße
Eric
__________________
Meine Ahnenforschung

Suche Vorfahren, Geschwister von Johann Adam RÖMBACH, *abt. 1800 in Großjena, verh. mit Rahel Charlotte Weineck, Beruf Schneider
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.03.2017, 20:04
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.353
Standard

Hallo Eric,

für die Bedeutung des FN Römbach ist ein Gewässer oder auch ein Ort gleichen / ähnl. Namens naheliegend --> Wohnstätten- bzw. Herkunftsname.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.03.2017, 21:16
Valentin1871 Valentin1871 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2017
Beiträge: 68
Standard

Zitat:
Zitat von erhal Beitrag anzeigen
In den Kirchenbüchern sind bisher auch 2 x Rimbach statt Römbach geschrieben worden (Schreibfehler?).
Bei Kirchenbuchduplikaten sind Schreibfehler nicht ungewöhnlich, aber es scheint eher auf eine mundartliche Schreibweise hinzudeuten.

Vor dem 19. Jh. konnten nur wenige Leute schreiben und wussten somit auch nicht um des Schriftbilds ihren Namens.
Und die Pfarrer schrieben häufig mal so und mal so.
In den alten Wiener Kirchenbüchern findet sich bspw. oft ein Index sortiert nach A, B/P, C/K, D/T, E/Ö, ...
mit Wiener Dialekt kann man da e kaum vom ö unterscheiden. Aber auch in Norddeutschland habe ich bspw. Berger/Börger gefunden.

Wenn man Römbach mit kurzem ö ausspricht und etwas thüringisch-sächsischen Dialekt dazunimmt, klingt es durchaus wie Rimbach.

Geändert von Valentin1871 (13.03.2017 um 21:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.03.2017, 17:20
Leineweber12 Leineweber12 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2010
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 901
Standard

Zitat:
Zitat von Valentin1871 Beitrag anzeigen

Wenn man Römbach mit kurzem ö ausspricht und etwas thüringisch-sächsischen Dialekt dazunimmt, klingt es durchaus wie Rimbach.
Geschrieben wie gehört...

Grüße von Leineweber
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:26 Uhr.