#1  
Alt 04.05.2014, 19:43
Struppi Struppi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2013
Ort: Mecklenburg
Beiträge: 207
Standard von Aven

Hallo liebe Mitforscher!

In meiner Ahnentafel finden sich Ernst Christoph von Lepel, der mit einer Anna Dorothea von Aven verheiratet war. Vermutlich war sie eine Tochter des Vincent von Aven auf Bredenfelde, da Ernst Christoph von Lepel um 1740 auf Bredenfelde genannt wurde. In den gängigen Nachschlagewerken, wie Adelslexicon Kneschke, Gotha usw. habe ich bereits nachgeschlagen, aber nichts zu der Familie von Aven gefunden. Es wäre sehr schön für mich, nähere Angaben zu den von Aven zu finden. Für jeden Hinweis bin ich dankbar.

Viele Grüße von der Müritz!

Euer Struppi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.05.2014, 23:01
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.536
Standard

Hallo Struppi,

Hast Du schon dieses Werk hier gefunden?

http://scans.library.utoronto.ca/pdf...esch05schl.pdf

Dort wird ein Lehenbrief mit Archivreferenz erwähnt, den der Vincent von Aven erhielt. Vielleicht steht da mehr über seine Familie drin?
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.05.2014, 14:41
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.154
Standard

Hallo Struppi

Vielleicht wirst du bei F. Schilie, Kunst- und Geschichtsdenkmaeler Mecklenburgs, 1902, fuendig
Dort wird als Besitznachfolger des Vincent v. Aven auf Bredenfelde ein Tochtersohn Friedrich ... erwaehnt (weiter reicht der Snippet leider nicht).
Auch der besagte Lehnbrief (mit Anm.) fuer Vincent aus dem Jahr 1702 ist hier aufgefuehrt.

Viele Gruesse
Johannes
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752

Geändert von Johannes v.W. (05.05.2014 um 14:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.05.2014, 14:44
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 6.585
Standard

Hallo,

der Tochtersohn war ein v Kal(c)kreuth, aber auch mit der Verbindung finde ich keinen Aven im Netz.

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.05.2014, 14:53
Struppi Struppi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.01.2013
Ort: Mecklenburg
Beiträge: 207
Standard von Aven

Hallo gki und Johannes!

Herzlichen Dank für Eure Mithilfe. Leider steht im Schlie auch nicht viel mehr, als der Name von Vincent von Aven. Trotzdem bin ich heute fündig geworden. In einer alten handgeschriebenen Familienchronik der von Voss habe ich Abschriften gerichtlicher Verhandlungen über Bredenfelde gefunden und darin wird auch Vincent von Aven genannt. Er war danach mit einer Tochter des Kapitäns (Hauptmann) Daniel von Garling (Garlip?) (wieder eine Familie, über die ich bisher nichts gefunden habe) und seiner Ehefrau Maria von Voss, einer To. des Valentin von Voss und der Metta von Linstow verheiratet. Durch die Akte habe ich auch erfahren, das es mehrere Kinder gab und zwei Töchter jeweils Lepels geheiratet haben.

Leider stand nichts über das Herkommen der Familie von Aven, also wenn noch jemand über die Familie von Aven und von Garling etwas weiss, würde ich mich über eine Antwort sehr freuen.

Viele herzliche Grüße aus dem sonnigen Mecklenburg!

Euer Struppi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.05.2014, 15:01
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.154
Standard

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
der Tochtersohn war ein v Kal(c)kreuth
Also nichts.
von Aven: scheinbar auch nicht schwedischer Adel, da nicht beim Anrep aufgefuehrt (oder so eingedeutscht, dass man es bei den Schweden auf Anhieb nicht findet). Eventuell auch neuer Adel, der sofort wieder erlosch und deshalb durch die Maschen fiel. In Mecklenburg waren viele der neuen Nobilitierungen Reichsadel, so koennte man bei Frank, Standeserhebungen etc. nachsehen. Oder vielleicht gibt die Heraldik etwas zur Familie her?
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752

Geändert von Johannes v.W. (05.05.2014 um 15:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.05.2014, 05:47
Struppi Struppi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.01.2013
Ort: Mecklenburg
Beiträge: 207
Standard von Aven / Garlipp

Hallo liebe Mitforscher!

Erstmal herzlichen Dank an Thomas und Johannes für ihre Hinweise. Bei der Familie von Aven bin ich nicht weitergekommen, kann Euch aber Neues von der Familie "von Garling (Garlipp) berichten.

Der laut Familienchronik genannte Ehemann der Maria von Voss hieß nicht von Garling, sondern war der Neubrandenburger Notar Daniel Garlipp. Ob oder wann die Familie Garlipp zum Adel gerechnet wurde, habe ich nicht ermitteln können, aber es bestanden verwandtschaftliche Beziehungen zu einigen adeligen Familien.

Daniel Garlipp war der Sohn des fürstlichen Stadtrichters zu Neubrandenburg Daniel Garlipp (* ca. 1560 – + ca. 1630) und seiner Ehefrau Gertrud Lenecker. Er war ein Enkel des Neubrandenburger Stadtsekretärs Thomas Garlipp und des Friedländer Stadtvogtes und Bürgermeisters Heinrich Lenecker.

Über weitere Hinweise zu den Familien von Aven und Garlipp würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße von der Müritz!

Euer Struppi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.05.2014, 10:57
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 6.585
Standard

Hallo,

zu Garlippe sh Anhang ( Mecklenburgische Jahrbücher Bde 70/71, S. 78 ). Das sind dann ja so die Infos, die Du schon hattest.

Frdl. Grüße

Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg garlippe.jpg (64,8 KB, 9x aufgerufen)
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.05.2014, 11:04
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 6.585
Standard

und noch mal aus dem Register der Bände 31-60 von 1887.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Garlip.jpg (41,1 KB, 12x aufgerufen)
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.05.2014, 16:19
Benutzerbild von rekem
rekem rekem ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2009
Ort: Deutschland
Beiträge: 244
Standard

In keinem der einschlägigen europäischen Adels- und Wappenwerke gibt es einen Eintrag "von Aven" oder "von Auen".

Zu Bredenfelde finden wir noch im Ledebur (Adelslexicon, 1855):

- Kruse,(W: Gesp.: vorn im S. F. 1 und 1 halb. Rose, hint. im R. F. 1 #. Flügel.) (Masch XXVIII. 164.). In Mecklenburg: Bredenfelde. (A. Stavenhagen) 1592. 1691.

- Lepel, Lepell. (W: Im S. F. 1 R. Schrgbalken.) (Siebm. III. 163.) (Masch XXX. 112.) In Mecklenburg: Bredenfelde. (ibd.) 1736. 1795.

- Klinggräff. (W: Durch 1 R. Balken get.; ob. im B. F. 1 G. Stern, unt. im G. F. 3 B. Kugeln.) (Köhne III. 67.) (Masch XXIV. 93.). In Mecklenburg: Bredenfelde 1808
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:46 Uhr.