Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Marktplatz
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1611  
Alt 16.08.2017, 20:41
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.732
Standard Fn KRIEGEL u.a. aus Markneukirchen/Vogtland; Fn MÜLLER, NEUBAUER, KÖHLER

Aus dem Bundesanzeiger vom 16. August 2017:



Amtsgericht Leipzig
Nachlassgericht




Öffentliche Aufforderung

507 VI 2585/98
Am 09.06.1998 verstarb Hans Arthur Kriegel, geb. am 15.09.1904 in Markneukirchen, zuletzt wohnhaft Burgstraße 10, 04109 Leipzig.
Als gesetzliche Erben kommen Abkömmlinge folgender Personen in Betracht:
Anna Marie Kriegel, geb. am 26.02.1872 (Schwester des Erblasservaters);
Eltern (vor 1840 geboren) des August Johann Karl Kriegel (Erblassergroßvater väterlicherseits);
Eltern (vor 1840 geboren) der Christiane Kriegel (Erblassergroßmutter väterlicherseits);
Franziska Emelie Amalie Müller, geb. am 01.07.1834 (Schwester des Erblassergroßvaters mütterlicherseits);
Friedrich August Müller, geb. am 28.08.1842 (Bruder des Erblassergroßvaters mütterlicherseits);
Franz Gustav Hermann Müller, geb. am 27.09.1851 (Bruder des Erblassergroßvaters mütterlicherseits);
Carl Ferdinand Ludwig Neubauer, geb. am 16.05.1842 (Bruder der Erblassergroßmutter mütterlicherseits);
Friedrich Heinrich Carl Köhler, geb. am 07.11.1868 (Neffe der Erblassergroßmutter mütterlicherseits);
Minna Louise Köhler, geb. am 12.05.1873 (Nichte der Erblassergroßmutter mütterlicherseits);
Lina Else Köhler, geb. am 22.05.1881 (Nichte der Erblassergroßmutter mütterlicherseits)
An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten wiederum dessen Abkömmlinge. Die genannten Personen konnten trotz umfangreicher Recherchen eines Erbenermittlungsbüros teilweise aufgrund vernichteter Urkunden nicht ermittelt werden.
Die in Frage kommenden gesetzlichen Erben wollen sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Leipzig melden, andernfalls ein Erbschein ohne Aufführung ihrer Erbrechte erteilt wird.
Der Reinnachlass soll insgesamt etwa 60.000,00 EUR betragen.
Es kommt die Erbfolge der 4. Erbordnung zum Tragen. Es sind bereits mehrere Miterben ermittelt.
Mit Zitat antworten
  #1612  
Alt 17.08.2017, 18:04
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.732
Standard Fn WILLUTZKI u.a. aus Schömberg Krs. Landeshut; Fn HAMPEL aus Schmiedeberg;

Aus dem Bundesanzeiger vom 17. August 2017:

Amtsgericht Bad Oeynhausen



Beschluss

15 VI 354/17
Am 22.04.2014 verstarb in Bad Oeynhausen die am 13.11.1926 in Schömberg, Kreis Landeshut i. Schles. (deutsche Staatsangehörigkeit) geborene, zuletzt in Bad Oeynhausen wohnhaft gewesene Elisabeth Teuthilde Dorothea Willutzki.
Als gesetzliche Erben kommen in Betracht: Frau Charlotte Margarethe Gertrud Hampel und Herr Dr. Walter Willutzki.
Frau Hampel war in Schmiedeberg geboren, soll verheiratet und in Nienburg gewesen sein.
Herr Dr. Willutzki war Generaloberarzt bei der Kaiserlichen Marine und nach dem 1. Weltkrieg Schiffsarzt bei der Hapag.
An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten gegebenenfalls dessen Abkömmlinge.
Die in Betracht kommenden gesetzlichen Erben werden aufgefordert, sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Amtsgericht - Nachlassgericht - Bad Oeynhausen zu melden.
Anderenfalls wird der Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Der Reinnachlass beträgt ca. 160.000,00 Euro.

Bad Oeynhausen, 09.08.2017
Amtsgericht
Mit Zitat antworten
  #1613  
Alt 17.08.2017, 18:06
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.732
Standard Fn WUNSCH aus Frankfurt (Oder)

Aus dem Bundesanzeiger vom 17. August 2017:

Amtsgericht Frankfurt (Oder)



6 VI 401/07
Am 15.11.1998 verstarb in Frankfurt (Oder), der am 06.03.1935 in Frankfurt (Oder) geborene und zuletzt in Frankfurt (Oder) wohnhaft gewesene deutsche Staatsangehörige Werner Paul Wunsch. Der Erblasser war geschieden.
Abkömmlinge sowie Geschwister konnten nicht ermittelt werden. Die Eltern waren bereits vorverstorben. Erben konnten bisher nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden hiermit aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem unterfertigten Gericht anzumelden, widrigenfalls gemäß § 1964 BGB festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als der Fiskus nicht vorhanden ist.
Der reine Nachlasswert beträgt etwa 23.338,26 Euro.

Frankfurt (Oder), 07.08.2017
AG
Mit Zitat antworten
  #1614  
Alt 17.08.2017, 18:08
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.732
Standard Fn BÄCHER

Aus dem Bundesanzeiger vom 17. August 2017:

Amtsgericht Hof



Öffentliche Aufforderung

VI 1606/07
Am 19.11.2007 verstarb Bächer Georg Werner, geboren am 27.03.1941, letzte Anschrift: Jean-Paul-Str. 1, 95152 Selbitz.
Erben konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Hof anzumelden, andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als der bayerische Fiskus nicht vorhanden ist.
Die Rechte vorhandener Erben am Nachlass bleiben durch die gerichtliche Feststellung unberührt.
Der Nachlass soll ca. 14.000,00 € betragen ohne Abzug bestehender Nachlassverbindlichkeiten.

95030 Hof, 10.08.2017
Amtsgericht - Nachlassgericht
Mit Zitat antworten
  #1615  
Alt Gestern, 20:04
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.732
Standard Fn FÖLSING u.a. aus Zepernick, Hamburg, Wittenberg

Aus dem Bundesanzeiger vom 16. August 2017:

Berlin, Amtsgericht Charlottenburg



Öffentliche Aufforderung

60 VI 388/14 – 31.07.2017
In dem Nachlassverfahren der am 29.07.1940 in Zepernick, j. Panketal, OT Zepernick geborenen und am 17.05.2014 in Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf verstorbenen, zuletzt Herbartstraße 16 b, 14057 Berlin wohnhaft gewesenen Rita Irene Fölsing kämen als Erben in Betracht:
deren Onkel Julius Friedrich August Fölsing, geboren am 10.09.1888 in Hamburg-Altona als Sohn von Johannes Karl August Fölsing und Sophie Karoline Philippina Alexandra Fölsing geb. Nerking und deren Tante Pauline Sophie Helene Fölsing, geboren am 28.05.1887 in Wittenberg als Tochter von Johannes Karl August Fölsing und Sophie Karoline Philippina Alexandra Fölsing geb. Nerking.
Meldet binnen 6 Wochen nach Veröffentlichung niemand aus dem gesuchten Personenkreis seine Rechte unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses beim hiesigen Gericht an, wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung dieser Rechte erteilt werden.
Der Wert des Nachlasses beträgt: jeweils ca. 10.000,00 EUR.

Hikel, Rechtspflegerin

Geändert von DerBerliner (Gestern um 20:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1616  
Alt Gestern, 20:06
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.732
Standard Fn Hentzner aus Frankfurt/Main

Aus dem Bundesanzeiger vom 16. August 2017:

Amtsgericht Frankfurt am Main
– Nachlassgericht –




Öffentliche Aufforderung

51 VI 3367/17 H – 08.08.2017
Am 31.03.2017 verstarb in Frankfurt am Main die zuletzt in Frankfurt am Main wohnhaft gewesene Margarete Frieda Anna Hentzner.
Sie war am 24.07.1925 in Frankfurt am Main geboren.
Ihre Eltern waren die Eheleute Friedrich und Helene Hentzner.
Erben konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden hiermit aufgefordert, ihre Rechte binnen sechs Wochen ab Veröffentlichung bei dem Amtsgericht Frankfurt am Main anzumelden.
Andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als der hessische Fiskus nicht vorhanden ist.
Der reine Nachlasswert beträgt etwa 4.500,00 €.

Geändert von DerBerliner (Gestern um 20:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1617  
Alt Gestern, 20:14
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.732
Standard Fn MANSCHUS aus Königshuld I Krs. Tilsit-Ragnit

Aus dem Bundesanzeiger vom 21. August 2017:


Amtsgericht Andernach



Öffentliche Aufforderung

11 VI 440/17
Am 06.02.2015 verstarb Gerhard Manschus, geboren am 22.05.1937 in Königshuld I, letzte Anschrift: 56626 Andernach.
Erben konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Andernach anzumelden, andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als der Fiskus des Landes Rheinland-Pfalz nicht vorhanden ist.
Die Rechte vorhandener Erben am Nachlass bleiben durch die gerichtliche Feststellung unberührt.

Andernach, den 15.08.2017
Amtsgericht - Nachlassgericht

Geändert von DerBerliner (Gestern um 20:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1618  
Alt Gestern, 20:19
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.732
Standard Fn PRIEMER

Aus dem Bundesanzeiger vom 21. August 2017:

Amtsgericht Leipzig
Nachlassgericht




Öffentliche Aufforderung

505 VI 1179/15
Am 25.02.2015 verstarb Ottilie Frieda Engel geb.Lieder, geb. am 19.01.1930 in Leipzig zuletzt wohnhaft Lene Voigt-Str. 2, 04289 Leipzig.
Als gesetzlicher Erbe kommt Fritz Helmut Priemer, geb. 07.02.1921 in Betracht. An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten dessen Abkömmlinge.
Die in Frage kommenden gesetzlichen Erben wollen sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Leipzig melden, andernfalls ein Erbschein ohne Aufführung ihrer Erbrechte erteilt wird.
Der Reinnachlass soll insgesamt etwa 65.000,00 EUR betragen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:39 Uhr.