#1  
Alt 13.07.2017, 19:42
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 502
Standard Allgemeine Frage zur Ahnenforschung

In der Linie Riedler gibt es eine Familie in der 2/3 aller Kinder im April geboren (leider auch ein paar davon im April gestorben) sind.

Wie sieht es bei euch aus ? Habt ihr auch Linien/Zweige - wie auch immer - bei denen z.B. besonders viele Kinder im April geboren oder besonders viele Paare im August geheiratet haben etc.

Die oben erwähnten Monate sind lediglich als Beispiele hergenommen worden.

Ist vielleicht ein besonders kalter Winter/mehrere kalte Winter gewesen, wenn viele Kinder einer Familie im April/im Mai geboren sind ?
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.07.2017, 19:58
detailsachse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen
Ist vielleicht ein besonders kalter Winter/mehrere kalte Winter gewesen, wenn viele Kinder einer Familie im April/im Mai geboren sind ?

Ciao,
Menschenkinder werden neun Monate lang ausgetragen:
4-9 = 7.
5-9 = 8.
Juli und August sind Sommermonate.
Kalte Winter spielen mithin keine Geige.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.07.2017, 21:59
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 502
Standard

Ich weiß, ich weiß - da habe ich mich vertippt.

Du meinst also, es ist rein zufällig, ob nun von einer Familie 7/10 Kindern im April geboren werden oder von 4/6 Geschwistern im Juni sterben etc.

Oder stecken doch - je nach den 9 Monaten davor - kühle Sommer/kalte Winter etc. dahinter ?
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.07.2017, 11:31
Ahrweiler Ahrweiler ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2009
Ort: Villach/Kärnten
Beiträge: 997
Standard

Hallo zusammen
Für mich steht es außer zweifel, dass in den Wintermonaten sehr viele Kinder gezeugt wurden.Im Winter rückten die menschen noch mehr zusammen als sonst.Eine Schwangerschaft dauert für Otto Normalverbraucher 9 Monate aber richtigerweise sei erwähnt dass sie 10 Lunarmonate dauert.1 Lunarmonat sind 28 Tage.
LG
Franz Josef
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.07.2017, 14:33
Mathem Mathem ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2013
Beiträge: 8
Standard

"Richtigerweise" wäre nicht der Otto der Schwangere sondern das Lieschen (Müller)
Und noch "richtiger" dauert eine menschliche Schwangerschaft im biologischen Sinne 38 Wochen = 266 Tage (+/- 14 Tage)...


Mathem
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.07.2017, 15:40
Ahrweiler Ahrweiler ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2009
Ort: Villach/Kärnten
Beiträge: 997
Standard

Hallo Mathem
Ich frage mich dann nur warum die Ärzte in Lunarmonaten (LM)rechnen
LG
Franz Josef
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.07.2017, 16:09
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.033
Standard

Nun ja, die 280 Tage (10 LM) liegen genau an der oberen Grenze der 38+/-2 Wochen.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Bartolain / Bertulin, Nickoleit, Kammerowski, Atrott - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.07.2017, 17:03
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.679
Standard

Hallo Andrea,
ich habe auch bemerkt, dass viele Paare einen jährlichen Rythmus in der Zeugung entwickelt hatten. Also jedes Jahr zur ungefähr gleichen Zeit ein Kind geboren wurde. Wann dieser Zeitraum im Jahr ist, war dann zumeist abhängig vom Hochzeitstag.
Im Anhang die Geburtenverteilung je Monat meiner Stammbaumdatei, mit Angabe der Häufigkeit:
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Geburten je Monat.PNG (45,5 KB, 32x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.07.2017, 17:10
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.679
Standard

Dass laut oberer Statistik im Juni am wenigsten geboren wurden, liegt vielleicht daran, dass im Herbst der Arbeitsaufwand zur Verarbeitung landwirtschaftlicher Ernteerzeugnisse sehr hoch war, die Paare also damit beschäftigt waren.

Geändert von Anna Sara Weingart (14.07.2017 um 17:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.07.2017, 18:58
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 147
Standard

Ich habe heute vom Standesamt eine Familienkarte bekommen und habe ebenfalls verwundert festgestellt, dass von 7 Kindern 5 im Frühjahr zur Welt kamen.
Da ich sehr stark vermute, dass die Eheleute ebenfalls Landwirte waren, finde ich es schon verwunderlich, dass sie nach einem so harten Arbeitszeit noch Lust und Kraft hatten.

Auch bei der nächsten Generation kamen die Kinder entweder im Sommer oder im Winter. Es finden sich immer wieder dieselben Monate.

Ich werde das mal bei anderen Zweigen nachsehen, soweit ich das kann.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:55 Uhr.