#11  
Alt 05.05.2008, 16:08
niederrheinbaum niederrheinbaum ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 2.557
Standard

Düsseldorf, 22.5.1903, Der Regierungs-Präsident


Zur landwirtschaftlichen Beschäftigung im Regierungsbezirk Düsseldorf zugelassen sind folgende russische bzw. österreichisch-polnische Saisonarbeiter:


Nachname und Vorname, Heimatort, letzte Arbeitsstelle:


Kletko Peter, Boleslawicz Kreis Kabisch in Rußland, Domäne Marienburg Regierungsbezirk Hildesheim

Wapinsky Josef, Ostrowec Kreis Kabisch in Rußland, Domäne Marienburg Regierungsbezirk Hildesheim

Koszowa Adam, Sassendorf Kreis Kabisch in Rußland, Domäne Marienburg Regierungsbezirk Hildesheim

Urbanek Anton, Sassendorf Kreis Kabisch in Rußland, Grafschaft Hohenstein

Winozensky Franz, Sassendorf Kreis Kabisch in Rußland, Grafschaft Hohenstein

Ciewzki Valentin, Sassendorf Kreis Kabisch in Rußland, Grafschaft Hohenstein

Fertata Grigory, Sassendorf Kreis Kabisch in Rußland, Grafschaft Hohenstein

Piaszczipicka Antonina, 18 Jahre alt, Govobicz in Rußland, Lüchtringen Kreis Höxter

Cempa Jan, 25 Jahre alt, Kamianka in Galizien, Domäne Kloster Vessra

Oleksy Martin, 29 Jahre alt, Lososina in Galizien, Domäne Kloster Vessra

Utynarska Franziska, 24 Jahre alt, Charrewice in Österreich, Paterhof im Regierungsbezirk Erfurt

Moskal Marianne, 27 Jahre alt, Charrewice in Österreich, Paterhof im Regierungsbezirk Erfurt

Goroka Agniska, 19 Jahre alt, Pysznica in Österreich, Paterhof im Regierungsbezirk Erfurt

Brezicki Martin, 19 Jahre alt, Rudka in Galizien, Bürbergen im Kreis Peine

Jedrusiyko Iwan, 19 Jahre alt, Rudka in Galizien, Bürbergen im Kreis Peine

Wolan Anna, 23 Jahre alt, Rudka in Galizien, Bürbergen im Kreis Peine

Kolano Stanislaus, Krzatka in Galizien, Nieder-Poppschütz im Kreis Freystadt

Solarczyk Anna, 22 Jahre alt, Czechowic in Galizien, Wolfsdorf im Kreis Goldberg-Haynau

Misior Anna, 21 Jahre alt, Skozynre im Bezirk Wiliska, Wolfsdorf im Kreis Goldberg-Haynau
-----

Firma Wm. Schroeder und Co., Crefeld:

Wir haben Herrn H. Schrader aus Sternberg in Mähren engagiert für unser hiesiges Etablissement. Sein Mobiliar in 55 Kisten ist heute beim hiesigen Zollamt angekommen.

Crefeld, 21.6.1883
-----

Landrathsamt zu Geldern, 9.5.1853, Landrath Herr Graf von Loe


Des Landes Geldern werden die folgenden Personen verwiesen:


Wilhelm Bingel, 17 Jahre, Bäckergeselle, Wohnort Emmerich Herzogthum Nassau, wegen Landstreicherei und Bettelei

Friedrich Bohne, 24 Jahre, Schneider, Wohnort Lohne, wegen Landstreicherei

Johann Becker, 37 Jahre, Tagelöhner, Wohnort Kurzhausen Kreis Biedenkopf im Darmstädtischen, wegen Landstreicherei

Friedrich Borris, 30 Jahre, Bierbrauer, ohne festen Wohnort, geboren zu Bevern im Braunschweigischen, wegen Verwendung (Anmerkung von mir: keine genauere Erklärung, was er verwendet hat....)

Heinirch Günther, 15 Jahre, ohne Gewerbe, Wohnort Grosimill in Sachsen-Weimar, wegen Landstreicherei und Bettelei

Johan Kapancik, 17 Jahre, Mäusefallenmacher, Wohnort zu Bowno in Ungarn, wegen Diebstahl
-----


Regierungs-Präsident zu Düsseldorf, 13.6.1899

Die Einbürgerung in Preußen erhält der Silvester Jacobs, Einbürgerungs-Urkunde durch den Regierungs-Präsidenten zu Düsseldorf vom 13.6.1899, I e No. 6218.
Der Genannte ist geboren am 4.10.1867 zu Helden Limburg, wohnhaft zu Issum in Preußen, von Geburt her Niederländer, nunmehr preußischer Staatsangehöriger.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.05.2008, 16:31
niederrheinbaum niederrheinbaum ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 2.557
Standard

Adam Valler aus Stommelen

Regierungs-Präsident zu Düsseldorf, 2.10.1890

Signalement:
Vorname: Adam
Nachname: Valler
Geburtsort: Stommelen
Geburtsdatum: 18.2.1856
Religion: katholisch
Aufenthaltsort: Regierungsbezirk Düsseldorf, Niederrhein
Größe: 1 Meter 75
Haare: dunkel, etwas Glatze vorne
Stirn: niedrig
Augenbrauen: dunkelbraun
Augen: blaugrau
Nase: gewöhnlich
Bart: Schnurbart, schlecht rasiert
Gesicht: oval
Gesichtsfarbe: gesund
Statur: untersetzt
Besondere Merkmale: Wunde am linken Hinterkopf



Regierungs-Präsident zu Düsseldorf, 4.4.1898

Der Oberlehrer Dr. Wilhelm Hippenstiel ersucht, ihm eine Paßkarte zu erteilen.
Der Genannte ist geboren zu Laasphe, 36 Jahre alt, schlank von Statur und hat blonde Haare.



Regierungsbezirk Düsseldorf, 12.11.1885

Familie Willibald Herdin, zeitweise wohnhaft in Crefeld, ist nach Rovereto in Süd-Tirol verzogen und dort wohnhaft.
Der Willibald Herdin hat dort eine Beschäftigung angenommen.



Der Regierungs-Präsident zu Düsseldorf, 1907

Beantragung der preußischen Staatsbürgerschaft:

Die preußische Staatsbürgerschaft hat beantragt der Bergmann Heinrich Smit, holländischer Staatsbürger.
Angaben zur Person:
Geboren 18.2.1863 zu Haaksbergen in Holland, hat Ehefrau und Kinder, besitzt einen Militärpaß.
Aufenthalt:
Stoppenberg 1.11.1885 bis 30.4.1888,
Altenessen 1.5.1888 bis 28.8.1888,
Bottrop Oktober 1891 bis Februar 1892,
Friemersheim 12.11.1896 bis 11.11.1898.
Der Antragsteller möchte sich am Niederrhein niederlassen und bei einem dortigen Bergwerk arbeiten.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.05.2008, 16:39
niederrheinbaum niederrheinbaum ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 2.557
Standard Friedrich Nede aus Wesel 1838 nach Düsseldorf

Friedrich Nede,
Schlosser, Wohnort und Geburtsort Wesel, Religion katholisch, 20 Jahre alt, Haare braun, Augenbrauen braun, Augen braun, Nase gewöhnlich, Mund gewöhnlich, Zähne gut, Kinn klein, Gesicht oval, Gesichtsfarbe gesund, im Auftrag des Magistrats zu Wesel Paß erteilt und visiert am 18.7.1837, in Duisburg Paß visiert am 19.7.1837 und 9.7.1838, Reiseziel Düsseldorf, um dort Arbeit zu suchen

Ina
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 16.05.2008, 08:11
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.019
Standard Restauration des Paderborner Domes (1875)

Restauration des Paderborner Domes.


Das Fest des hl. Liborius, an welchem in Folge oberhirtlicher Anordnung seit 14 Jahren in allen Kirchen der Diöcese Paderborn für die Herstellung ihrer verfallenen Mutterkirche milde Gaben dargebracht werden, steht nahe bevor.
Wenn in den Jahren der Vergangenheit, ungeachtet der Opfer eines dreimaligen Krieges, das genannte Friedenswerk nie ganz in's Stocken gerieth, sondern, ob auch langsam, doch beharrlich von Jahr zu Jahr an demselben mit gesegnetem Erfolge fortgearbeitet werden konnte, so verdanken wir dieses zum guten Theile der Opferwilligkeit, welche der Klerus und die Gläubigen der Diöcese bei der genannten alljährlichen Kirchencollecte zu bethätigen nicht ermüdeten.
Im verflossenen Jahre ertrug dieselbe die erhebliche Summe von 1147 Thlr. 11 Sgr. 6 Pf.
Die gegenwärtigen Zeitverhältnisse sind freilich, wie wir uns nicht verhehlen, wenig geeignet, auf die Sache unsrer Domrestauration fördernd einzuwirken, demnach aber läßt das unterzeichnete Domkapitel nicht ab von der ermunternden Hoffnung, die ehrwürdige Geistlichkeit und die Gläubigen der Diöcese des heil. Liborius werden ihrem dem gottgefälligen Werke bisher gewidmete hülfreiche Theilnahme auch in diesem Jahre nicht verleugnen, sondern auf's Neue bethätigen durch eine am bevorstehenden Hochfeste ihres himmlischen Patronen für die würdige Herstellung der gemeinsamen Mutterkirche freudig dargebrachte Gabe heil. Liebe, also daß in allen Pfarrgemeinden auf die vorausgegangene empfehlende Anregung ihrer Seelenhirten zu dem aus gutem Herzen gespendeten Opfer der wohlhabenden sich geselle das Scherflein der Wittwen u. der Groschen der Dienstboten. Dann wird unsere Hoffnung sich mehr als erfüllen, und solche vereinte Kundgebung einer der Ehre Gottes u. der Zierde seines Hauses beharrlich geweihten Opferliebe, während sie unsrer altehrwürdigen Kathedrale neue Bausteine zuführt, wird in den gegenwärtigen bedrängten Zeitverhältnissen unsere gemeinsamen Bittgebete beflügeln, und wie lieblicher Wohlgeruch emporsteigen zum Throne des Allerbarmers und allmächtigen Retters aus jeglicher Noth.
Die hochwürdigen Herrn Landdechanten ersuchen wir, die aus den verschiedenen Pfarreien ihnen zugekommenen Gaben in der gewöhnlichen Weise an den Rendanten unserer Domkirchenkasse, Herrn geistlichen Rath Bade, einzusenden.

Paderborn, am 8. Juli 1875
Das Domcapitel.

(Der Patriot (Lippstädter Tageszeitung) vom 25. Juli 1875)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.05.2008, 09:35
niederrheinbaum niederrheinbaum ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 2.557
Standard Gerhard Bekstadt aus Rheda Reise 1838

Den Reisepaß visiert hat hiesige Stelle von folgender Person:

Name: Gerhard Bekstadt
Gewerbe: Schlosser
Wohnort: Rheda
Geburtsort: Rheda
Religion: katholisch
Alter: 22 Jahre
Haare: blond
Stirn: frei
Augenbrauen: blond
Augen: braun
Nase: mittel
Mund: gewöhnlich
Zähne: gesund
Bart: röthlich
Kinn: rund
Gesicht: oval
Gesichtsfarbe: gesund
Reisepaß ausgestellt: Rheda 19.4.1838
Reisepaß visiert: Duisburg am Rhein 23.4.1838 bei Ankunft, 2.7.1838 bei Abreise
Reiseziel: Düsseldorf
Zweck der Reise: Arbeit
Duisburg am Rhein, 2.7.1838


Ina
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 17.05.2008, 11:17
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.019
Standard

Zurücknahme der Verordnung wegen der Reise-Legitimationskarten

Da die Cholera in den die Provinz Westphalen begrenzenden Ländern theils aufgehört, theils hieselbst nicht zum Ausbruche gekommen ist, so wird, mit Zustimmung der Königl. Immediat Commission zur Abwehrung der Cholera, die in der Bekanntmachung vom 3. November v.J. (Arnsberger Amtsblatt S. 361) verfügte Anordnung der Legitimations-Karten unter dem Vorbehalte wieder zurückgenommen, daß dieselbe beim unerwarteten Ausbruche der Cholera in angrenzenden Ländern in Beziehung auf aus solchen kommende Personen wieder in Kraft trete.

Münster, den 3. Januar 1832
Königlicher Ober-Präsident der Provinz Westphalen.
v. Vincke.


Amts-Blatt der Königl. Regierung zu Arnsberg.
Stück 2, Arnsberg, den 14. Januar 1832

Vollendung der Kunststraße von Arnsberg nach Soest.


Das Publicum wird davon in Kenntniß gesetzt, daß die neue Straße von hier nach Soest jetzt völlig ausgebauet, und dem Verkehr gegen Entrichtung des tarifmäßigen Chausseegeldes frei gegeben ist.

Arnsberg, den 3. Januar 1832.
Königliche Regierung, Abtheilung des Innern.

Amts-Blatt der Königl. Regierung zu Arnsberg.
Stück 2, Arnsberg, den 14. Januar 1832

Erledigung der Pfarr-Vicarie zu Callenhardt.


Die Pfarr-Vicarie in Callenhardt, womit ein jährliches Einkommen von 157 - 160 Thlr. Preuß. Cour. verbunden ist, wurde durch das am 4. November v. J. erfolgte Ableben des bisherigen Inhabers Vicars Ad. Thiele erledigt.
Lusttragende und qualificirte Subjecte zu dieser Stelle wollen sich unverzüglich bei unterzeichnetem Pfarrer melden.

Callenhardt, den 21. Januar 1832.
Der Pfarrer Heiming.


Amts-Blatt der Königl. Regierung zu Arnsberg.
Stück 4, Arnsberg, den 28. Januar 1832
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.05.2008, 11:03
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.019
Standard 1831: Stiftungen

Fromme und milde Stiftungen im Jahre 1831.


Nachstehende Nachweisung von den zu Gunsten der Kirchen, Kapellen, Pfarreien, Vikarien und Schulen des hiesigen Regierungs-Bezirks erfolgten und im Laufe des Jahres 1831 von der Staats-Behörde genehmigten Schenkungen, Stiftungen und Vermächtnissen, wird unter dankbarer Anerkennung hiermit zur öffentlichen Kenntnis gebracht.


Arnsberg, den 24. Januar 1832.
Königl. Regierung, Abtheilung des Innern.


Amts-Blatt der Königl. Regierung zu Arnsberg.
Stück 2, Arnsberg, den 14. Januar 1832




Die einzelnen Nachweise der genehmigten Stiftungen und Schenkungen hänge ich im folgenden Beitrag an; sie sind folgendermaßen aufgebaut:


Nummer
1.) Namen und Wohnort des Stifters resp. Schenkers.
2.) Bennnung des Fonds, welchem das Vermächtniß resp. Geschenk zugewandt worden.
3.) Betrag des Vermächtnisses resp. der Schenkung
4.) Bemerkungen, insbesondere über den Zweck der Schenkungen und Vermächtnisse.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.05.2008, 11:10
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.019
Standard

1
1.) Maria Francisca Peters, Priorin des aufgehobenen Klosters zu Rumbeck
2.) Katholische Kirche zu Rumbeck
3.) 30 Thlr.
4.) Für die Zinsen soll ein jährliches Hochamt durch den Pfarrer gehalten und eine Seelenmesse gelesen werden.


2.
1.) Emeritirter Pfarrer Bausch zu Hemer
2.) Katholische Pfarrei zu Hemer
3.) 220 Thlr.
4.) Behufs Abhaltung eines feierlichen Anniversarii am jedesmaligen Sterbetage des Stifters durch den Ortspfarrer.
Anm. Die Stiftung besteht eigentlich aus einer nachgelassenen Forderung des Stifters für Melioratien des Pastorat-Gartens.


3.
1.) Wilhelm Bürger zu Eversberg
2.) Oberste Kapelle zu Eversberg
3.) 15 Thlr., 11 Sgr., 6 Pf.
4.) Zur Fundirung einer jährlich abzuhaltenden Messe.


4.
1.) Ehefrau Kohle geb. Gertrud Stratmann zu Velmede
2.) Katholische Kirche zu Velmede
3.) 30 Thlr.
4.) Desgleichen [= also wie im vorigen Eintrag] und zur Anschaffung einer neuen Lampe in der Kirche.


5.
1.) Franz Bauterkus zu Sundern
2.) Kapelle zu Lichteringhausen, Pfarrei Attendorn
3.) 50 Thlr.
4.) Zur Fundirung zweier alljährlich zu lesenden Messen durch den Ortspfarrer.
Anm. Außerdem hat der Stifter der Kirche zu Rhode einen Fahrochsen vermacht, für dessen Erlös ein Kronleuchter angeschafft werden soll.


6.
1.) Dietrich Keller zu Biemecke
2.) Katholische Kirche zu Bochum
3.) 38 Thlr., 13 Sgr., 10 Pf.
7.
1.) Derselbe
2.) Katholische Kirche zu Eickel
3.) 38 Thlr., 13 Sgr., 10 Pf.
4.) Die Stiftungen 6. und 7. sind an keine Bedingungen geknüpft.
8.
1.) Derselbe
2.) Katholische Schule zu Riemeke
3.) 76 Thlr., 27 Sgr., 8 Pf.
4.) Zur Bestreitung der Kosten des Unterrichts armer Kinder u. Anschaffung v. Schulbüchern für dieselben.


9.
1.) Erben des verstorbenen Pfarrers Simons zu Hemmerde
2.) Katholische Schule zu Hemmerde
3.) 153 Thlr., 25 Sgr., 5 Pf.
4.) Zur Zahlung des Schulgeldes für arme Kinder.


10.
1.) Patrimonial-Richter Löcke zu Hovestadt
2.) Franciscaner-Mission zu Hovestadt, unter Substituirung der katholischen Kirche daselbst
3.) 500 Thlr.
4.) Zur Gründung eines jährlichen feierlichen Hochamts und vier einfacher Seelenmessen.
11.
1.) Derselbe
2.) Katholische Schule zu Hovestadt
3.) 500 Thlr.
4.) Behufs Erbauung einer neuen Schule


12.
1.) Freifrau von Wiedenbruck, geb. von Schade zu Antfeld
2.) Katholische Schule zu Antfeld
3.) 230 Thlr., 23 Sgr., 1 Pf.
4.) Ohne bestimmten Zweck.
13.
1.) Dieselbe
2.) Katholische Kirche zu Bigge
3.) 76 Thlr., 27 Sgr., 8 Pf.
4.) Zur Abhaltung eines jährlichen levitischen Seelen-Amtes.


14.
1.) Prior Johann Baptist Brühl im Schnellenberger Hospitale
2.) Progymnasium, subsidiarischElementarschule zu Attendorn
3.) 150 Thlr.
4.) Wie ad 12
15.
1.) Derselbe
2.) Pfarrfonds daselbst
3.) 160 Thlr.
16.
1.) Derselbe
2.) Kirchenfonds daselbst
3.) 30 Thlr.
17.
1.) Derselbe
2.) Küstereifonds daselbst
3.) 10 Thlr.
4.) (für 15., 16., 17.) Zur Abhaltung von jährlich 6 Messen.


18.
1.) Eberhard Bömer gt. Volmert resp. dessen Erben zu Bremscheid
2.) Katholische Kirche zu Eslohe
3.) 40 Thlr.
4.) Zur Gründung eines jährlichen Hochamts.


19.
1.) Pfarrverwalter Heinemann zu Miste
2.) Katholische Kirche zu Kirchrahrbach
3.) 38 Thlr., 13 Sgr., 10 Pf.
20.
1.) Derselbe
2.) Katholische Schule zu Miste
3.) 38 Thlr., 13 Sgr., 10 Pf.
4.) (für 19. und 20.) Die Schenkungen sind an keine Bedingungen geknüpft.


21.
1.) Joh. Gotth. Wm. Borgardt zu Camen
2.) Kirche der größern evangelischen Gemeine zu Camen
3.) 23 Thlr.
4.) Die Schenkung ist an keine Bedingung geknüpft.


22.
1.) Colon Heumann zu Hundhamme
2.) Katholische Kirche zu Bochum
3.) 50 Thlr.
4.) Zur Gründung eines jährlichen Hochamts.

23.
1.) Wm. Schulte zu Verlingsen Kr. Soest
2.) Katholische Kirche zu Echtrop
3.) 60 Thlr.
4.) Zur Anschaffung von Büchern und Schreibmaterialien für arme Kinder.

------------------------------
Ueberhaupt: 2560 Thlr., 19 Sgr., 8 Pf.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.05.2008, 12:36
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard


Konkursverfahren

01. VII. Jahrgang. Nr. 145.
HAMBURG, 5. Mai 1901.
Gordian
Zeitschrift für die Cacao-Chocoladen und Zuckerware-Industrie
der Welt und für alle verwandten Erwebszweige
VERLAG DES GORDIAN IN HAMBURG-H, Immenhof 21
Fernsprecher 1918, III.


Konkurs.
Ueber das Vermögen des Bäckers und Kolonialwarenhändlers
Heinrich Grautstück zu Dahlhausen a. d. Ruhr ist heute, nachmittags 6 Uhr, der Konkurs eröffnet.
Verwalter: Justizrat Dietrichs zu Hattingen.
Anmeldefrist bis 18. Jaunar 1902.
Erste Gläubigerversammluag: den 7. Januar 1902, vormittags 10 Uhr.
Allgemeiner Prüfüngstermin den 30. Januar 1902, vormittags 10 Uhr.
Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 18. Januar 1902.
Hattingen-Ruhr, den 13. Dezember 1901. Königliches Amtsgericht.

Konkurs
Ueber das Vermögen des Simon Löb, Bäckermeister in Aachen, Schützenstr. 1, wird heute, am 17. Dezember 1901, vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.
Der Rechtsanwalt Klein in Aachen wird zum Konkursverwalter ernannt.
Offener Arrest mit Anzeigefrist sowie Anmeldefrist bis zum 8. Januar 1902.
Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin werden auf den 16. Januar 1902, vormittags 10 Uhr,
vor dem unterzeichneten Gerichte, Friedensstr. 5, Zimmer 9, anberaumt
Kgl. Amtsgericht, 5, Aachen
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.05.2008, 14:49
niederrheinbaum niederrheinbaum ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 2.557
Standard Johann Kessler aus Neubüderich 1846

Landrathsamt zu Geldern, 1847

Ihren Aufenthaltsort hat geändert die folgende Person:
Name: Johann Kessler
Gewerbe: Schreinergeselle
Geburtsort: Neubüderich
Geburtsdatum: 14.2.1826
Bemerkungen: Mutter Helena Kessler, jetzt verehelichte Gerhard Scholten, welcher als Gewerbe Schifferknecht.
Vorheriger Aufenthalt: Capellen im Geldrischen
Reiseziel: Büderich
Zweck der Reise: Rückkehr in die Heimat


Ina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
haldern , wittenhorst

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:01 Uhr.