Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Marktplatz
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1331  
Alt 27.04.2017, 16:47
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.442
Standard FN WEGNER aus Stöwen Krs. Dramburg; FN NEITZKE, KNUTH, ALTENBURG,

Berlin, Amtsgericht Neukölln

Öffentliche Aufforderung

61 VI 636/63
In dem Nachlassverfahren des am 05.03.1914 in Stöwen Krs. Dramburg geborenen und am 19.07.1963 in Berlin-Neukölln verstorbenen, zuletzt Uthmannstr. 13, Berlin-Neukölln wohnhaft gewesenen Günther Helmut Adolf Wegner kämen als Erben in Betracht:
Abkömmlinge des Großeltern väterlicherseits des Erblassers. Bei ihnen handelt es sich um den Landwirt (Bauernhofbesitzer) Paul Gustav Adolf Wegner, verstorben nach 1915 und Emilie Wegner geb. Klug, verstorben vor 1911. Der letzte bekannte Wohnsitz der Eheleute befand sich in Stöwen Kreis Dramburg.
Folgende Kinder der Großeltern mütterlicherseits (Robert Karl Johann Altenburg und Emilie Altenburg geb. Völzmann): - Emma Neitzke geb. Altenburg geb. zwischen 1874 und 1900, verstorben nach 1945 jedoch vor 1963 und ihre Abkömmlinge. Sie soll drei Kinder gehabt haben, bei einem von ihnen handelt es sich um Erna Neitzke, weiteres nicht bekannt.
Martha Knuth geb. Altenburg geb. zwischen 1874 und 1900, verstorben nach 1945 jedoch vor 1963 und ihre Abkömmlinge, insbesondere ihre Tochter Gertud Knuth. Martha Knuth war verheiratet mit August Knuth
Erich Altenburg, geb. zwischen 1874 und 1900, verstorben nach 1945 jedoch vor 1963 sowie dessen Abkömmlinge. Die Familie Altenburg lebte in Stöwen Kreis Dramburg
Abkömmlinge des Heinz Altenberg, geb. 1928, verst. 1945. Bei ihm handelt es sich um einen Sohn des Arthur Franz Hugo Otto H. Altenburg (Onkel mütterlicherseits des Erblassers)
Meldet binnen 6 Wochen nach Veröffentlichung niemand aus dem gesuchten Personenkreis seine Rechte unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses beim hiesigen Gericht an, wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung dieser Rechte erteilt werden.
Der Wert des Nachlasses beträgt: 110.700,00 EUR.

Berlin, Amtsgericht Neukölln
Mit Zitat antworten
  #1332  
Alt 27.04.2017, 16:50
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.442
Standard FN BANNERT aus Friedersdorf

Aus dem Bundesanzeiger vom 27. April 2017:

Amtsgericht Sonthofen



ergeht durch das Amtsgericht Sonthofen durch die Rechtspflegerin Meggle am 19.04.2017 folgende
Öffentliche Aufforderung

VI 1091/16
Am 29.11.2016 verstarb Bannert Wilfried, geboren am 08.12.1932 in Friedersdorf, letzte Anschrift: Hermann-Von-Barth-Straße 17, 87527 Sonthofen.
Erben konnten nicht ermittelt werden. Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Sonthofen anzumelden, andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als der bayerische Fiskus nicht vorhanden ist.
Die Rechte vorhandener Erben am Nachlass bleiben durch die gerichtliche Feststellung unberührt.
Der Reinnachlass soll etwa 10.000,00 € betragen.
Mit Zitat antworten
  #1333  
Alt 27.04.2017, 16:53
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.442
Standard FN HEMPEL u.a. aus Königsberg/Neumark; FN KLINGENBERG, SPEER

Aus dem Bundesanzeiger vvom 27. April 2017:

Berlin, Amtsgericht Wedding



Öffentliche Aufforderung

61 VI 924/16
In dem Nachlassverfahren der am 02.10.1896 in Berlin-Schöneberg geborenen und am 17.12.1988 in Berlin-Reinickendorf verstorbenen, zuletzt Benediktinerstraße 37, 13465 Berlin wohnhaft gewesenen Gertrud Charlotte Marie Lühr geb. Hempel kämen als Miterben in Betracht:
Abkömmlinge der Tante der Erblasserin, Minna Martha Luise Klingenberg geb. Hempel *12.09.1875 und des Onkels der Erblasserin Paul Hempel *29.04.1877 sowie die Nichte der Erblasserin Ilse Thekla Lucie Speer *09.04.1904 oder deren Abkömmlinge. Über den Tod der vorstehenden Personen wurde nichts bekannt. Die Familie stammte aus Königsberg/Neumark, Paul Hempel soll 1940 in Altlandsberg-Seeburg wohnhaft gewesen sein.
Meldet binnen 6 Wochen nach Veröffentlichung niemand aus dem gesuchten Personenkreis seine Rechte unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses beim hiesigen Gericht an, wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung dieser Rechte erteilt werden.

Wedding, den 6.4.2017
Amtsgericht
Mit Zitat antworten
  #1334  
Alt 28.04.2017, 16:44
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.442
Standard Fn kölbl

Aus dem Bundesanzeiger vom 28. April 2017:

Amtsgericht Amberg



Öffentliche Aufforderung

1 VI 1984/16
Am 25.11.2016 verstarb Müller, Genovefa Karolina, geb. Baumer, geboren am 07.06.1931 in Hohenkemnath, letzte Anschrift: Haager Weg 9, 92224 Amberg.
Als gesetzliche Miterbin kommt die bereits vorverstorbene Theresia Kölbl, geb. 25.11.1883, verst. 02.11.1933 in Betracht. An die Stelle des vorverstorbenen Erben treten dessen Abkömmlinge.
Die in Frage kommenden gesetzlichen Erben wollen sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Amberg melden, andernfalls wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Der Reinnachlass soll etwa 980.052,00 € betragen.
Hiervon würde die Erbquote des Stammes der Theresia Kölbl ½ betragen.

92224 Amberg, 19.04.2017
Amtsgericht - Nachlassgericht
Mit Zitat antworten
  #1335  
Alt 28.04.2017, 16:47
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.442
Standard Fn marsch

Aus dem Bundesanzeiger vom 28. April 2017:

Amtsgericht Stralsund



Öffentliche Aufforderung

53 VI 162/17
Am 18.08.2016 verstarb in Stralsund der am 22.06.1933 in Mlade Buky geborene deutsche Staatsangehörige Alfred Marsch mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Stralsund.
Als gesetzliche Erben zu 1/2 kommen die Abkömmlinge der Großeltern väterlicherseits Marie Marsch geb. Lahr, verstorben am 07.03.1953 in Stralsund und Franz Marsch, verstorben, in Betracht.
Die in Frage kommenden gesetzlichen Erben wollen sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Amtsgericht Stralsund melden, andernfalls ein Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt wird.
Der anteilige Reinnachlass soll etwa 3.087,85 Euro betragen.

Stralsund, den 24.04.2017
Wachholz, Rechtspflegerin
Mit Zitat antworten
  #1336  
Alt 28.04.2017, 16:49
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.442
Standard FN BAUMGART aus Heinrikau Krs. Braunsberg

Aus dem Bundesanzeiger vom 28. April 2017:

Amtsgericht Ahaus



Öffentliche Aufforderung

18 VI 226/17
Die Erben des am 10.09.2015 in Ahaus verstorbenen Heinz Baumgart, geboren am 24.08.1941 in Heinrikau, Braunsberg, Polen, mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Schöppingen (Sterbe-Standesamt, Sterberegister-Nr.: Standesamt Ahaus, 276/2015), konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Amtsgericht - Nachlassgericht - Ahaus anzumelden.
Andernfalls wird gem. § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als das Land Nordrhein-Westfalen nicht vorhanden ist.
Der Wert des Nachlasses beträgt etwa ca. 4.000,00 Euro.

Ahaus, 21.04.2017
Amtsgericht
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:16 Uhr.