#1  
Alt 12.08.2017, 17:18
leander222 leander222 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2015
Beiträge: 223
Standard Von Szydlowski

Quellen, Belege, Literatur zum genannten Adel/Namen:
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: nach 1750
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Westpreußen, Mewe, Groß Falkenau
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]:
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken):


Hallo,

ich suche Informationen zu der Adelsfamilie Szydlowski (Anton, Ludwig, Adalbert...) mit Bezug zu Westpreußen (Mewe, Groß Falkenau...).
Kann Jemand helfen?

LG
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.08.2017, 21:59
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.776
Standard

Herr v. Roy
teilt hierzu mit :

Im ehemaligen Königreich Polen gab es zwar die Adelsgeschlechter Szydłowski des Wappens „Jelita“
(= in Rot drei gekreuzte goldene Lanzen),
Szydłowski des Wappens Rawicz (= in Gold eine Jungfrau auf einem schwarzen Bären),
Szydłowski des Wappens Lubicz (= in Blau ein nach unten offenes silbernes Hufeisen mit zwei Kreuzchen)
und Szydłowski des Wappens Paparona (= in Blau auf grünem Grund eine silberne Gans),
doch führten diese Geschlechter im deutschen Sprachaum n i c h t das Adelsprädikat „v o n“,
weshalb sie auch nicht in dem modernen, vom Deutschen Adelsarchiv herausgegebenen „Adelslexikon“
(Band XIV [Buchstaben Stae-Tra], Limburg a.d. Lahn 2003)
genannt werden.

Im Westpreußenforum finde ich einen um 1825 geborenen Johann Szydlowski (ohne „von“),
der im Jahre 1 8 7 9 „Altsitzer“in Klein Ballowken im Kreis Löbau war,
sowie dessen gleichnamigen Sohn (ebenfalls ohne „von“),
der in demselben Jahr als „Arbeiter“ in Klein Ballowken (= ca. 65 km östlich von Schwetz) erscheint.

Nach allem läßt sich vermuten, daß es eine Adelsfamilie
„v o n Szydlowski“ nie gegeben hat.

MfG
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.08.2017, 22:45
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 6.589
Standard

Hallo,

zumindest den Namen "von Szydlowski" finde ich in einer Standesamtsnachricht des Standesamts Thorn für die Zeit v. 9.-15.1.1887 in der "Thorner Presse", wonach Anna als Tochter des Eigenthümers Franz von Szydlowski geboren wurde.

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.08.2017, 07:06
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 439
Standard

Konstantin Szydłowski des Wappens Lubicz huldigte dem pr. König 1772 als Bernhardiner Pater im Kloster Löbau, dito Alexandra Szydłowski des Wappens Lubicz als Klosterfrau im Karmeliterinnen-Kloster Bromberg.

Ein angeblicher Kammerherr (!), er fehlt allerdings im pr. Hofkalender, Anton von Szydlowski erwarb 1794 für 52 500 Thaler das Gut Falenczyn von einem Landgestütssekretär Georg Wilhelm Ferdinand Kayser. Bei der Zwangsversteigerung nach dem Tod des Szydlowski kam das Gut 1802 für 50 750 Thaler an Carl v. Pininski.

Die Familie des Wappens Lubicz ist sowohl im Siebmacher als auch im Ledbur enthalten - allerdings ohne Nachrichten über Anton, Ludwig, Adalbert ...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.08.2017, 10:17
leander222 leander222 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.03.2015
Beiträge: 223
Standard

Hallo zusammen,

erstmal viele Dank für die Antworten. Es ist komisch in den Kirchenbüchern ist selten ein "von" angegeben, nur manchmal. Vielleicht galt diese Familie als Angehörige einer der Adelsfamilien und der jeweilige Priester hat dann, um es zu unterscheiden, ein "preußisches" von einfach hinzugesetzt?
Gibt es denn von den anderen Szydlowski Familien ohne von eine Beziehung nach Westpreußen?
@Kleinschmied: dies ist leider nicht der gesuchte Anton.

(Ich denke schon, dass es sich hier um eine adelige Familien handelt, da nur bei Familien des Adels in den Kirchenbüchern von Mewe (Gniew) ein "de" oder "von" manchmal hinzugefügt wurde.)

LG
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.08.2017, 07:03
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 439
Standard

Zitat:
Zitat von leander222 Beitrag anzeigen
Gibt es denn von den anderen Szydlowski Familien ohne von eine Beziehung nach Westpreußen?
Zunächst sollte man daran erinnern, daß Szydłowski einer der häufigsten Familiennamen in Polen ist. Siehe diese Verteilung. Es gibt kaum einen Landkreis dort ohne einen Vertreter dieses Namens. In den 1990er Jahren waren es über 14 500 Personen.

Die Kirchenbücher des kath. Kirchenspiels Mewe, hier die Pfarrei von St. Michael, wurde von der PTG indiciert, und zwar Tf 1706-1944, Tr 1731-1968, Bg 1776-1942. Danach gab es in diesen Jgg. nur 1852 einen Paul v. Szydłowski, der mit einer Catharina Malecka verheirater war, die aber 1854 dann angebl. die Ehefrau eines Adolf Schidlowski (!) war. Und als solche noch bei 2 weiteren Taufen erscheint. Schließlich starb 1845 im Alter von 69 Jahren ein Ludwig v. Szydłowski.

Die Szydłowski des Wappens Lubicz stellten hohe poln. Würdenträger (bspw. Wojewode von Plock), einen größeren Artikel über sie konnte ich jedoch in keinem der poln. Adelslexika finden. Die neueren, umfangreicheren Werke wie Boniecki oder Uruski reichen ja bekanntlich nicht bis zum Buchstaben 'S'. Der Niesiecki kennt die gesuchten Vornamen nicht. Die Familie huldigte in Preußen 1772, 1798 und führte in Russisch-Polen 1825 den Adelsbeweis. Herr v. Roy hatte bereits freundlicherweise mitgeteilt, daß die Familie nicht im 'Gotha' enthalten ist. Siebmacher u. Ledebur haben nur ganz kurze Einträge und Kneschke kennt den Namen überhaupt nicht.

Letztlich bliebe noch eine Akte aus dem ehemaligen pr. Heroldsamt zu einer Familie Szydłowski, die heute im GStA Berlin aufbewahrt wird. Um welche Adelsfamilie es sich dabei handelt - welches Wapenn sie führte - ist jedoch noch abzuklären.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.08.2017, 10:08
leander222 leander222 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.03.2015
Beiträge: 223
Standard

Hallo Kleinschmied,

Ja, die Kirchenbücher habe ich schon zum Teil gesehen. Stimmt, es gibt unzählige Szydlowski Familien, die nicht unbedingt adelig sein müssen.

LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:31 Uhr.