Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 30.07.2017, 09:11
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.703
Standard Diskussion zur Sammlung "Ungewöhnliche Vornamen"

Unser User Scherfer erstellt derzeit auf der Basis seiner Ahnen-Datenbank eine Sammlung "Ungewöhnliche Vornamen".
Beiträge dazu bitte nicht im gleichnamigen Thema, sondern hier in diesem Diskussionsthema posten.

Dankeschön!
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.07.2017, 09:11
rpeikert rpeikert ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2016
Beiträge: 85
Standard

Afra, ungewöhnlich? Guckst Du hier: http://www.geneal-forum.com/tng/sear...ree=&tngpage=1
Ronny
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.07.2017, 11:11
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 2.097
Standard

Ich habe 21! Ahninnen mit VN Abelke, einer Koseform von Abel. Dieser VN taucht bei den weiblichen Vorfahren noch weitaus öfter auf.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.07.2017, 15:10
rpeikert rpeikert ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2016
Beiträge: 85
Standard

Hallo Laurin

Danke für das Verschieben meines Beitrages. Und nichts für ungut wegen meiner Intervention. Ich konnte einfach nicht widerstehen, weil der Vorname Afra allein schon bei meinen direkten Vorfahrinnen fünf Mal vorkommt.

Jetzt wo im Original-Thema nicht mehr von "selten" gesprochen wird, ist meine Kritik (die es ja nicht wirklich war) ziemlich hinfällig geworden. Von "ungewöhnlich" kann man sicher eher sprechen, das schliesst ja nicht aus, dass es im deutschen Sprachraum Regionen gibt, wo der Vorname gehäuft vorkommt. Solche lokalen Häufungen finde ich immer recht amüsant, und manchmal ist sogar mir als Laien klar woher das kommt (Heiligenverehrung, lokal bedeutende Persönlichkeiten, etc.).

Bei meiner Ahnensuche in Niederschlesien ist mir zum Beispiel rund um Neustädtel der Vorname Mariana (oder Marjana, aber immer mit einem 'n') aufgefallen. In den dortigen Kirchenbüchern nimmt er immer mindestens einen Top 10 Platz ein, und ich hatte diesen vorher noch nicht einmal gekannt. Ich hätte auf einen slawischen Vornamen getippt, wenn nicht die dazugehörigen Nachnamen fast ausschliesslich deutsch gewesen wären. Wie ich finde, ein "ungewöhnlicher" Name, und vielleicht kann mir ja jemand sagen, warum der dort so populär war.

Ronny

Geändert von rpeikert (30.07.2017 um 15:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.07.2017, 10:42
Polly Polly ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2014
Ort: Schlitz /Hessen
Beiträge: 96
Standard

Hallo,

ich forsche hauptsächlich in Mähren und da ist mir aufgefallen, dass bis ins 18. Jh. der Name Marina sehr häufig vorkam. Dafür aber keine Maria. Dieser Name setzte sich in Mähren erst später durch. Das scheint mir ähnlich wie Mariana zu sein. Ich denke, dass bis ins 18. Jh. der slawische Einfluss noch recht stark war, und erst später nachließ.

Viele Grüße, Polly
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.08.2017, 13:04
rpeikert rpeikert ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2016
Beiträge: 85
Standard

Hallo Polly

So könnte es in meinem Fall natürlich auch gewesen sein. Wahrscheinlich bin ich einfach in eine Gegend geraten, wo ein früher beliebter (vermutlich slawischer) Name sich länger halten konnte, während er anderswo schon selten geworden war.

Gruss, Ronny
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.08.2017, 11:06
Florek Florek ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2013
Ort: Deutschland (Ba-Wü) / Polen (Dolny Slask/Niederschlesien)
Beiträge: 240
Standard

Hallo Ronny,

ich teile deine Einschätzung, dass Mariana (oder Marjana) etwas mit einem slawischen Einfluss hat. Mariana scheint mir die (west)slawische Form von Marianne zu sein. Auch wenn ich aus Polen nur die Schreibweise mit zwei N kenne.

Gruß

Florek
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.08.2017, 22:14
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 496
Standard

Hallo zusammen,

nachdem ich in dem Thema von @Scherfer (vgl. http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=151151 ) den Namen „Averadis (Hessen, ca. 1000)“ gelesen habe, welcher heute offenbar nicht mehr gebräuchlich ist, möchte ich die damalige Nutzung und Bedeutung erläutern:

Der weibliche Vorname Alveradis wird manchmal Averadis (evt. fehlerhaft) geschrieben und ist ein Name, welcher häufig von hochadeligen Geschlechtern benutzt wurde und wohl insbesondere im 12. Jhdt. relativ beliebt war.

Bekannt ist Alveradis von Krickenbeck (*um 1155; +nach 1220), die spätere Ehefrau des Grafen Friedrich von Berg-Altena (+um 1198/99), des Stammvaters der Grafen von der Mark.

Es gab auch eine Alveradis (Averadis) von Saffenberg, welche mit Graf Wilhelm II. von Jülich (+um 1207) verheiratet war.

Alverada (Averadis) von Arnsberg-Cuyk war eine Tochter des Grafen Gottfried I. von Arnsberg-Cuyk (+nach 1168), welche mit Graf Otto I. von Bentheim-Holland (*um 1145; +um 1208) verheiratet war. Dessen zweite Ehefrau war Alveradis von Cappenberg.

Alveradis ist ein althochdeutscher Vorname und bedeutet „die das Geheimnis der Elfen weiß“.

Das männliche Gegenstück könnte Alberad sein, was bedeutet „der von den Elfen Beratene“.
Da ein Albert oder Adalbert aber nur „einer von edler Abstammung“ war, ist dieser Name wohl unabhängig von Alberad entstanden, so dass aus einer Alveradis wohl auch keine Albertine geworden ist und der Vorname heute praktisch (außer vielleicht bei Elfen-Fans) in Vergessenheit geraten ist.

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.08.2017, 07:31
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 2.097
Standard

Zitat:
Zitat von Verano Beitrag anzeigen
Ich habe 21! Verwandte (Tanten, Cousinen) und Ahninnen mit VN Abelke, einer Koseform von Abel. Dieser VN taucht bei den weiblichen Vorfahren in meiner Datenbank noch weitaus öfter auf.
Ich habe eine Aleke unter meinen Vorfahrinnen und weitere fünf Al(c)ke bei den frühen Verwandten.

__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.08.2017, 09:04
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 18.249
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Ralf-I-vonderMark Beitrag anzeigen
...Alveradis ... heute praktisch (außer vielleicht bei Elfen-Fans) in Vergessenheit geraten ist.
ja, die Elfen-Fans die gibt es

In unserer Verwandtschaft nannten die Eltern ihre vor ein paar Jahren geborene Tochter Arwen (Herr der Ringe, die Elfenkönigin). Leider hatte das Mädchen keine Chance, sie kam mit einem schweren Herzfehler zur Welt und wurde nur ein paar Wochen alt . Evtl. hatte sie ja auch desshalb diesen Namen erhalten.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:01 Uhr.