#1  
Alt 26.06.2017, 21:04
Blacky60 Blacky60 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Lkr.Biberach /Riß
Beiträge: 43
Standard Wappenschwindel

Hallo

Bitte Euch heute um Eure Mithilfe.

Wer kennt oder hat das Buch: "Der Wappenschwindler " von Jürgen Arndt ?

Sind die Wappen alphabetisch nach Familiennamen geordnet und gibt es dort vielleicht den Familienname Schlegel.

Woran erkennt man einen Wappenschwindel und seit wann gab es bürgerliche Wappen?

Im Voraus vielen Dank für Eure Bemühungen !!!

Gruß Blacky 60
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.06.2017, 23:41
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.776
Standard

@ Blacky60

Im angesprochenen Buch "Der Wappenschwindel"
wird die Arbeit verschiedener berüchtigter Wappenfälscher beschrieben
und teilweise an Beispielen aufgezeigt.
Merkmale und Hinweise zu den unterschiedlichen Machwerken.
Eine Auflistung von gefälschten Wappen,
alphabetisch geordnet nach Familiennamen,
wie Sie es sich vorstellen, findet nicht statt.
Nur Beispiele sind genannt.
----------------------------
Lesen Sie sich bitte, zur umfangreichen Info., hier ein :
http://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=67
----------------------------
Zur Schreibweise "Schlegel" lassen sich,
in verschiedenen Sammlungen
ca. 35 Wappen-Eintragungen finden.
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.06.2017, 09:07
Blacky60 Blacky60 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Lkr.Biberach /Riß
Beiträge: 43
Standard Wappenschwindel

Hallo

Danke für die schnelle Rückmeldung !!

Habe mal das Familienwappen Schlegel, was gesucht wird angehängt.



Gruß Blacky60
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Wappen Schlegel.jpg (164,4 KB, 63x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.06.2017, 12:50
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.794
Standard

Hallo Blacky,
interessant zur Beurteilung ob Wappenschwindel wäre der Text unter dem Wappen.
Könntest Du das bitte vergrößert darstellen?
Gruss

Zitat:
Zitat von Blacky60 Beitrag anzeigen
... Woran erkennt man einen Wappenschwindel ...
z.B. schaut man, ob das Wappen in einer offiziellen Wappenrolle eingetragen wurde. Oder ob es in einem historischen Verzeichnis zu finden ist.

Geändert von Anna Sara Weingart (27.06.2017 um 12:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.06.2017, 13:10
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Beiträge: 94
Standard

Ich habe es mal versucht zu lesen soweit ich es erkennen konnte:

Das Wappen ist einem gemalten ...... entnommen den ein Herr Schlegel in Unterstadion bei Ehingen führte.- Der Schild ist schwarz, darin ist ein rot und silber 3mal geteilter Schrägbalken (.....), im oberen Feld ist ein Ritter in halber Stellung in der Rechten ein Beil haltend, sagend das der Stammvater ein Krieger war, im unteren Feld sind zwei gekreuzte Schlegel....
auf dem golden gekrönten Helm ist der Ritter wie im Schild.....die Decken sind silber-blau und gold-rot und........Wachsamkeit und Freiheit des Stammvaters
__________________
Mit Grüßen Gerd

Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)

Geändert von Hracholusky (27.06.2017 um 13:22 Uhr) Grund: Schreibfehler berichtigt
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.06.2017, 13:12
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.794
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Hallo Blacky,
interessant zur Beurteilung ob Wappenschwindel wäre der Text unter dem Wappen ....
Hallo Blacky,
ein Wappenschwindel wäre es ja erst dann, wenn der Schreiberling eine Historie des Wappen vorgibt, die gar nicht existierte.
Eine Wappenkreation des 19. Jhts., die ehrlich sagt, dass es neu erschaffen wurden, ist kein Wappenschwindel.
Daher ist zur Beurteilung der Text entscheidend ob dort eine Historie erschwindelt wurde.
Gruss
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.06.2017, 13:15
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.794
Standard

Zitat:
Zitat von Hracholusky Beitrag anzeigen
... [I]Das Wappen ist einem gemalten ...... entnommen den ein Herr Schlegel in Unterstadion bei Ehingen führte ...
Hallo Blacky,
kommt Dein Schlegel-Ahn auch aus Unterstadion bei Ehingen, oder der nächsten Umgebung?

Ansonsten ist es typisch für Wappenschwindel, bzw. Wappenklau: man nimmt ein Wappen selben Namensträgers aus irgend einem Ort der Region.

Geändert von Anna Sara Weingart (27.06.2017 um 13:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.06.2017, 13:28
Blacky60 Blacky60 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Lkr.Biberach /Riß
Beiträge: 43
Standard

Hallo

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen !

Der Text Lautet:

Das wappen ist einem gemalten Pfeifenkopf entnommen,den ein H.Schlegel zu Ehingen führte.
Der Schild ist schwarz,darin ist ein in rot und silber 3mal geteilter Schrägbalken(Ehrenzeichen)
Im oberen Feld ist ein Ritter in halber Stellung,in der Rechten ein Beilhaltend,derselbe bedeutet,daß der Stammvater ein tüchtiger Krieger war.
Im unteren Feld sind 2 gekreuzte Schlegel
Auf dem goldgekrönten Holm ist der Ritter wie im Schild.
Die Farben der Helmdecken sind silber zu Blau und Gold zu Rot und bedeuten Wachsamkeit und Freiheit des Stammvaters.

Das Wappen befand sich im Nachlaß von Anton Schlegel,der im 1.Weltkrieg starb.

Gruß Blacky60
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.06.2017, 08:24
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.776
Standard

Das oben gezeigte Wappen konnte leider, bis jetzt, nicht in den Sammlungen gefunden werden.
Die "Blasonierung" erscheint mir doch, im Text-Stil, der etwas "aufgeschönten" Begründung der üblichen Verdächtigen
sehr fragwürdig.

(ein tüchtiger Krieger, ... Wachsamkeit und Freiheit des Stammvaters )
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.07.2017, 11:15
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.794
Standard

Hallo,
nach Mitteilung von Blacky60 stammte Anton Schlegel ebenfalls aus Unterstadion. Damit wäre eine Verwandtschaft zum angegebenen Wappenursprung, dem Pfeifenkopfbesitzer Herr Schlegel in Unterstadion bei Ehingen wahrscheinlich. Somit also kein Wappenschwindel vorliegend, vorausgesetzt es hat den besagten Pfeifenkopf nachweislich gegeben.

Inwieweit man es wichtig nehmen soll, ob irgendwann mal ein Verwandter sich ein Wappen auf seinen Pfeifenkopf hat malen lassen, ist eine andere Frage. Das kann jeder für sich entscheiden.
Viele Grüsse
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:47 Uhr.