#1  
Alt 01.08.2015, 18:07
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 909
Standard Pockrandt - Wappen A (1746)

Hallo liebe Wappenkundige,

im DGB wird o.g. Wappen wie folgt beschrieben: ein Löwe, der mit beiden Vorderpranken ein Schwert trägt; auf dem gekrönten Helme der Löwe wachsend.

In eben diesem Werk ist eine Schwarz-Weiß-Abbildung des Wappens. Mich würde sehr interessieren, wie es in Farbe aussah. Außerdem passt die Beschreibung nicht ganz zu dem Bild: der Löwe trägt das Schwert nur in einer Hand, nicht in beiden. Ein gekrönter Helm lässt sich überhaupt nicht entdecken, eher ein zylinderartiger Topf mit herunterhängenden Ranken (?).

Was mich am meisten interessiert, ist, wer der Wappenstifter war...? Ein Daniel Pockrandt soll zwar mit diesem Wappen gesiegelt haben, aber war er auch der Stifter?

Vielen Dank im voraus für alle eventuellen Antworten!
Tina
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.08.2015, 01:23
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.151
Standard

Liebe Tina

Habe ich dir den Artikel Pockrandt aus dem Deutschen Geschlechterbuch nicht einmal gescannt? Und das Wappen ist jetzt nicht mehr farbig
Wie gut, daß ich den Artikel noch habe, siehe also unten die Abb.

In der Einleitung werden 2 verschiedene Wappen für die Familie beschrieben: ein früheres mit Löwe (1746) und ein später leicht verändertes mit Greif (1817).
Weil die gesicherte Stammreihe mit den (vermutlichen) Brüdern Michael und Daniel beginnt und letzterer mit dem von dir beschriebenen Wappen siegelte, läßt sich die weitere Herkunft schwer feststellen. Immerhin treten sie als wohlhabende Bürger mit "großem Erbe" (Daniel) und Gutspächter und -besitzer (Michael) in Erscheinung.
Das frühe Wappen von 1746- s.o. Beschreibung von dir- ist nur im Siegel bekannt, deshalb weiß man die Tingierungen nicht mit Bestimmtheit. Nach aller Erfahrung kann man jedoch ziemlich sicher davon ausgehen, daß es die gleichen Farben wie das spätere Wappen besaß: also in B. ein s. und r.-bewehrter Löwe (der später zu einem Greifen mutierte mit dem Schwert nur mehr in 1 Klaue, und ein zusätzliches Schildeshaupt), auf dem Helm mit b.-s. Helmdecken das Wappentier wachsend.

Die herunterhängenen Ranken sind die Helmdecken und der zylinderartige Topf ein Stechhelm, den bürgerliche Familien üblicherweise führten. Die Zeichnung stammt auch erst von Dr. Bernhard Körner und ist in dessen Handbuch der Heroldskunst, Bd. 3, Wappenblatt 122 veröffentlicht.

Im 18. Jahrhundert war die Unterscheidung von bürgerlichen und adligen Wappen in der Darstellung teils noch weniger entschieden und ein bürgerliches Wappen konnte ebenso die (eigentlich adlige) Helmkrone führen, v.a. wenn die Wappenträger solche Funktionen ausübten, wie z.B. als Guts- und Gerichtsherrn.

Viele Grüße
Johannes

PS. Den Wappen-Anhang werde ich in ein paar Tagen löschen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Wappen Pockrandt.jpg (141,3 KB, 40x aufgerufen)
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752

Geändert von Johannes v.W. (02.08.2015 um 01:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.08.2015, 06:31
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 909
Standard

Guten Morgen Johannes,

Zitat:
Zitat von Johannes v.W. Beitrag anzeigen
Habe ich dir den Artikel Pockrandt aus dem Deutschen Geschlechterbuch nicht einmal gescannt? Und das Wappen ist jetzt nicht mehr farbig
ja, hattest du! Und dann kam der Umzug von XP auf 7. Danach war ein erschreckender Anteil von Dateien auf dem externen Sicherungs-Laufwerk verschwunden und konnte selbst vom Experten nicht wieder hergestellt werden
Der Pockrandt-Artikel war auch darunter. Glücklicherweise hatte ich vor dem Umzug etliches ausgedruckt, daher liegen mir viele Sachen noch vor, aber eben nur noch schwarz-weiß

Aber vielen lieben Dank für´s Einstellen! Es war also hauptsächlich blau.
Und ist das eine Art "Standardhelm", sah der bei allen bürgerlichen Familien gleich aus?
Du weißt ja, mit Wappen kenne ich mich GAR nicht aus...
Zu diesen zerfledderten "Decken" äußere ich mich mal lieber nicht...

Wer genau der Wappenstifter war, läßt sich also nicht mehr feststellen, aber wahrscheinlich war es wohl der besagte Daniel. Noch eine bescheidene Unwissenden-Frage rein interessehalber: wie und wo beantragte denn überhaupt ein Bürgerlicher ein Wappen? Oder beantragte er nichts, sondern entwarf einfach eins und ließ es in einer Wappenrolle eintragen...?

Viele Grüße, Tina
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.08.2015, 10:47
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.151
Standard

Liebe Tina

Ich komme jetzt erst zu einer Antwort.
Zitat:
Zitat von Ostpreussin Beitrag anzeigen
Unwissenden-Frage rein interessehalber: wie und wo beantragte denn überhaupt ein Bürgerlicher ein Wappen? Oder beantragte er nichts, sondern entwarf einfach eins und ließ es in einer Wappenrolle eintragen...?
Es hängt davon ab, wann und wo. Im Fall der Pockrandts sind wir im späteren Westpreußen, zur Zeit als es zum Königreich Polen gehörte- also außerhalb des Deutschen Reichs. In der polnischen Adelsrepublik gab es eigentlich keine Bürgerwappen. Jedoch lebten viele Städte seit dem MA nach deutschem Recht und da gab es wiederum bürgerliche Patrizierwappen (z.B. in Danzig, Thorn etc.)

Zu den einzelnen Stücken der Heraldik gibt es die toll gemachte Seite von Dr. Bernhard Peter, wo alles auf das verständlichste erklärt wird:
http://www.dr-bernhard-peter.de/Heraldik/seite38.htm.
Siehe dort die Kategorien:
"Der Helm"
"Helmdecken (1)"- darin auch zu: Formen einer Helmdecke
"Entwurf zum Bürgerwappen heute"- darin u.a. zur Verwendung des Helms auf bürgerlichen Wappen

Viele Grüße
Johannes
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752

Geändert von Johannes v.W. (05.08.2015 um 11:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.08.2015, 19:19
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 909
Standard

Zitat:
Zitat von Johannes v.W. Beitrag anzeigen
Jedoch lebten viele Städte seit dem MA nach deutschem Recht und da gab es wiederum bürgerliche Patrizierwappen (z.B. in Danzig, Thorn etc.)
Hallo Johannes, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ja, das Wappen kann in Anbetracht der Herkunft des mutmaßlichen Stammvaters der posenschen Pockrandts aus Danzig (nach dem Geburtsbrief von 1564 "Andreas pockrante alhie eines Burgers ßon (...)") tatsächlich von eben dieser Herkunft aus dem Danziger Patriziat rühren.

Vielen Dank auch für den Hinweis auf die Seite von Dr. Peter. Da habe ich mich vorhin in Ruhe durchgelesen. Sehr interessant und ich habe viel gelernt. Besonders die Ausführungen zu den Formen der Helmdecken waren sehr hilfreich - ich war bisher immer davon ausgegangen, daß mit "Decken" die Turnierdecken der Schlachtrösser gemeint waren

Viele Grüße, Tina
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.08.2017, 10:34
losAntonis losAntonis ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2017
Beiträge: 7
Standard

Liebe Tina
vielen Dank für das Eröffnen dieses Threats.
Nachdem ich dadurch mitbekommen habe, dass es ein Pockrandt Wappen gibt, habe ich bei ebay geschaut und dort eine Werbemarke mit dem Wappen der Pockrandts ersteigert. Das wird ein netten Geburtstagsgeschenkchen für meinen Schwiegervater, welcher genau so heisst.

Viele Grüße
Antonios
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.08.2017, 17:54
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 909
Standard

Hallo Antonios,

freut mich, daß dir mein Faden etwas gebracht hat.

Nun bin ich aber neugierig: auf welchen Pockrandt führt die Ahnenliste deines Schwiegervater denn zurück?

Meinen Recherchen zufolge gibt es von den Nachkommen des Daniel Pockrandt, der mit Wappen A siegelte, heute keine Namensträger mehr...
Bin gespannt!
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:35 Uhr.