#1  
Alt 17.10.2017, 12:52
IchVersuchsMal IchVersuchsMal ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: KA
Beiträge: 209
Standard Todesursache herausfindbar?

Hallo,

gerade erhielt ich Post vom Standesamt bezüglich Geschwister meiner Großmutter.

Einer ihrer Brüder starb 1987 in seiner Wohnung. Aus der Meldung vom Standesamt ging nur hervor das die Meldung von der Schwiegertochter erfolgte.
Bekomme ich da evtl. irgendwie noch die Todesursache raus?

Dem seine Frau starb auch 1987, ein halbes Jahr vor ihm. Sie starb auch zuhause. Die Meldung ans Standesamt erfolgte da allerdings von der Kriminalpolizei!
Besteht da die Möglichkeit zur Todesursache was näheres herauszufinden?

Meine Tanten/ Onkeln in dieser Linie mauern da etwas zu Fragen zur Vergangenheit. Das wäre ja Vergangenheit. Von denen bekomme ich da nix raus.

Evtl. hätte ich jetzt eine Ursache des Schweigens gefunden....

Vielen Dank,
Jürgen
__________________
Suche Informationen zu Familien
Heinrich, Meisel, Neugebauer, Langer, Fuß, Seidel und Hunder in Schlesien.
Meisel aus Region Gnesen/ Posen
Urban in Berlin
Langer in Aschersleben
Hunder in der Region Magdeburg
Heinrich in der Region Malchow (M.-Vop.)
Kostmehl (oder so ähnlich) aus Pluskau (Schlesien)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.10.2017, 13:16
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 2.262
Standard

hola,

wenn ich mich recht entsinne beträgt die Sperrfrist beim Standesamt 30 Jahre bei Todesfällen, somit sollte es nächstes Jahr möglich sein, an die Urkunden zu kommen, auch für nicht direkte Nachkommen.
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.10.2017, 13:18
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 2.160
Standard

Hallo, Jürgen!

Habe ich da etwas falsch verstanden? - Hast Du beide Sterbe-Urkunden als Kopie in der Hand?

Um diese Zeit steht auf den "reinen" Sterbe-Urkunden keine Todesursache drauf, wobei es aber in den "internen" Unterlagen beim Standesamt eine "Todes-Bescheinigung" gibt, die allerdings nicht öffentlich ist, da kommst Du nicht dran. Das ist dann die Bescheinigung, an Hand der das Standesamt eine Urkunde ausstellt.

Um die Polizei "ins Spiel" zu bringen, muss eigentlich nur jemand tot in seiner Wohnung oder an einem anderen Ort aufgefunden worden sein. Da muss dann geklärt werden, ob es sich um einen "natürlichen" Tod handelt oder nicht; da muss nicht zwingend ein Geheimnis dahinterstecken. - An die dazugehörigen Unterlagen bzw. an die "Tagebuch-Nummer" kommst Du leider auch nicht dran
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.10.2017, 13:22
Valentin1871 Valentin1871 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2017
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 765
Standard

Die Todesursache wurde nur von 1937 bis einschl. 1956/57 im Sterberegister eingetragen, vgl. http://landesarchiv-berlin.de/person...lagen-2#inhalt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.10.2017, 15:22
Hobby-Forscher Hobby-Forscher ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2015
Ort: die goldene Mitte
Beiträge: 654
Standard

Zitat:
Zitat von scheuck Beitrag anzeigen
Um die Polizei "ins Spiel" zu bringen, muss eigentlich nur jemand tot in seiner Wohnung oder an einem anderen Ort aufgefunden worden sein [...].
Sie könnte sich z.B. natürlich auch erhängt haben... Suizidfälle sind nach meiner Kenntnis manchmal in den kirchlichen Statistiken erfasst.
__________________
Gruß
der "Hobby-Forscher"
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.10.2017, 15:33
IchVersuchsMal IchVersuchsMal ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: KA
Beiträge: 209
Standard

Als vorhin zufällig meine Mutter anrief fragte ich mal nach. Die meint sich dunkel daran zu erinnern, das es sich um einen Unfall beim Holzmachen gehandelt haben könnte.

Solche Unfälle stehen ja normal in der Zeitung. Somit müsste es jedenfalls einen Zeitungsarktikel gegeben haben.
__________________
Suche Informationen zu Familien
Heinrich, Meisel, Neugebauer, Langer, Fuß, Seidel und Hunder in Schlesien.
Meisel aus Region Gnesen/ Posen
Urban in Berlin
Langer in Aschersleben
Hunder in der Region Magdeburg
Heinrich in der Region Malchow (M.-Vop.)
Kostmehl (oder so ähnlich) aus Pluskau (Schlesien)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.10.2017, 16:26
Benutzerbild von Mariolla
Mariolla Mariolla ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2009
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.389
Standard

Hallo,
eigentlich kann man ja die persönliche Einsichtnahme, in die Sammelakte zum Sterbefall, beim zuständigen Standesamt beantragen.
Da müssten doch Fakten enthalten sein.
Viele Grüße Mariolla
__________________
Krs. Schwetz/Westpr.: Kadatz, Bojanowski, Bogalecki, Malkowski, Müller, Golenski, Schötzau, Stothut, Hinze
Krs. Graudenz/Westpr: Dirks, Penke, Poley, Knof, Labian, Bauermeister, Wollert, Klein, Flöthing,
Krs. Schlochau/Krs. Dt. Krone: Vogel, Zehnpfund, Sültz, Hinze
Sa-Anhalt: Dober, Zausch, Grenzer, Sieber, Schulze, Bornschein, Buder, Staudte, Bockel, Müller, Werner, Hornbogen, Ebisch, Schmalz, Schweinigel
Sachsen: Neuhäuser oo Moses
Überall: Nachtigall, Zehnpfund, Vogel, Blocksdorf, Sül(t)z
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.10.2017, 16:28
Hobby-Forscher Hobby-Forscher ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2015
Ort: die goldene Mitte
Beiträge: 654
Standard

Gibt es nicht für die Sammelakten auch Aufbewahrungsfristen, und nach dieser Zeit werden sie vernichtet? Dieses Problem ist hier irgendwo schonmal angesprochen worden. Ist aber von StA zu StA unterschiedlich.
__________________
Gruß
der "Hobby-Forscher"
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.10.2017, 19:06
Benutzerbild von XJS
XJS XJS ist offline weiblich
Moderator
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Lübbecke
Beiträge: 3.195
Standard

Hallo,

da noch keine 30 Jahre seit dem Tod vergangen sind, sollte die Sammelakte auf jeden Fall noch da sein.

Grüße aus OWL
Anja
__________________
Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen
ist das Leben eine unendlich lange Zukunft.
Vom Standpunkt des Alters aus
eine sehr kurze Vergangenheit.
Arthur Schopenhauer, 1788 - 1860, dt. Philosoph
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:44 Uhr.