#11  
Alt 06.09.2017, 21:31
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 147
Standard

Hallo Martha,

dieser Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber sicherheitshalber möchte ich hierzu doch noch etwas schreiben.

Es gibt ein sehr schönes Buch von Matthias Donath vom August 2015 namens:
"Schwarz und Gold - Die Familie von Watzdorf in Thüringen, Sachsen und Schlesien"

Das Buch enthält auch ein Namensregister. Dort habe ich gerade einmal nach einer Auguste Louise von Watzdorf nachgeschlagen und siehe da, es findet sich sogar ein sehr interessanter Absatz auf den Seiten 96/97:

"Am 18. Mai 1777 gebar die ledige Auguste Louise von Watzdorf in Hohenberg bei Wunsiedel ein Kind, das jedoch unmittelbar nach der unerwarteten Geburt verstarb. Die Tochter des Christoph Vollrath von Watzdorf (1714-1775) auf Syrau lebte als "Wirthschaftsfräulein" auf dem Rittergut Hohenberg. Da man Auguste Louise des Kindsmord beschuldigte, wurde sie verhaftet und in Poseck, ihrer Heimatgemeinde, in Arrest genommen." [...] Als Vater des Kindes gab die Arretierte den kurfürstlich sächsischen Obristleutnant von Geusau an, der in Hof lebte. Auguste Louise von Watzdorf blieb über ein Jahr in Poseck im Gefängnis. Am 20. August 1778 urteilte der Gerichtsdirektor, dass sie schuldig sei, ihre Schwangerschaft verheimlicht und das uneheliche Kind der Verwahrlosung ausgesetzt zu haben."

Jener Christoph Vollrath vW (1714-1775) war ein Sohn von Christian Friedrich II. vW (1680-1726), ein Enkel von Christian Friedrich I. vW (1651-1706) und ein Urenkel von Christian Vollrath vW auf Ober- und Untersyrau (12.12.1620-12.9.1675). Der Bruder dieses Christian Vollrath vW, Johann Friedrich vW auf Kauschwitz und Syrau (13.11.1611-15.4.1649) wiederum ist mein Vorfahr in direkter Linie.

Das ist nun natürlich kein Beleg, dass es sich hier um "Deine" Auguste Louise handelt, aber es wäre zumindest möglich und vermutlich lohnend, der Sache nachzugehen.

Zu Rodewitz steht übrigens auch einiges in diesem Buch, so z.B. dass es 1667 in den Familienbesitz derer von Watzdorf gelangte und bis 1747 der Familie gehörte. (S. 140, 150, v.a. aber S. 410). Letzter Besitzer von Rodewitz war demnach Graf Christian Heinrich von Watzdorf (1698-1747).

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:24 Uhr.