#21  
Alt 24.06.2017, 11:26
Benutzerbild von marclari
marclari marclari ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: Backnang
Beiträge: 320
Standard Dunkle Familiengeheimnisse eurer Ahnen

Hallo zusammen,

ein dunkles Geheimnis war es nicht wirklich, aber über den Uropa wurde nach Möglichkeit in der Familie nicht mehr gesprochen.
Eine Tante erzählte mir dazu, dass mein Urgroßvater mütterlicherseits ein schwieriger Arbeiter (Bergmann) gewesen sein muss, der seine Kollegen aufgewiegelt hat. Dies ging soweit, dass er um einer Haft zu entgehen, nach Amerika geflohen ist. Belegen konnte ich dies immerhin soweit, da ich ihn auf einer Passagierliste New York 1912 finden konnte. Nach zehn Jahren Ehe hat er meiner Urgroßmutter nicht einmal eine Nachricht hinterlassen, irgendwann deutlich später kam dann wohl als Lebenszeichen eine Postkarte. Die Ehe wurde geschieden und meine Urgroßmutter hat Jahre danach erneut geheiratet.

Viele Grüße
Marclari
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.06.2017, 23:17
SteffenHaeuser SteffenHaeuser ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 434
Standard

Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen
Hallo! Woher weißt Du daß er zwangsverheiratet wurde? Steht das im KB drin oder ist das Deine eigene Interpretation?
Steht in der Kirchenchronik des Ortes (Abertham). "Chr. Siegel hat Christinam, des Melchior Donners Tochter, in der Unehe fleischlich erkannt. [...] Dergestalt
auch von Euch zur Haft genommen. [...] So sollt ihr Sie beide
[...] trauen und copulieren.[....] Ihres Verbrechens
und der damit verdienten Straf [...]"

Gruss,
Steffen
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 25.06.2017, 08:21
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.526
Standard

Zitat:
Zitat von SteffenHaeuser Beitrag anzeigen
Steht in der Kirchenchronik des Ortes (Abertham). "Chr. Siegel hat Christinam, des Melchior Donners Tochter, in der Unehe fleischlich erkannt. [...] Dergestalt
auch von Euch zur Haft genommen. [...] So sollt ihr Sie beide
[...] trauen und copulieren.[....] Ihres Verbrechens
und der damit verdienten Straf [...]"

Danke Steffen! Ist das dieses Abertham? http://wiki-de.genealogy.net/Pfarrei_Abertham

Derartiges hab ich selber noch nicht gefunden. Meist scheiterte die Ehe ja an fehlenden Finanzmitteln.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 25.06.2017, 22:10
SteffenHaeuser SteffenHaeuser ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 434
Standard

Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen
Danke Steffen! Ist das dieses Abertham? http://wiki-de.genealogy.net/Pfarrei_Abertham

Derartiges hab ich selber noch nicht gefunden. Meist scheiterte die Ehe ja an fehlenden Finanzmitteln.
Genau dieses Abertham ist es. Und sollte da jemand anders hier im Forum auch Vorfahren haben, kann ich die Transkription der Kirchenchronik von Ulrich Möckel nur empfehlen. Man lernt da hin und wieder etwas Neues, was nicht in den Kirchenbüchern steht (Wunder sollte man nicht erwarten...) und erfährt auch einiges über das "Umfeld". Leider nicht als PDF, sondern nur "printed" erhältlich. Die Untranskribierte Form gibt's auf portafontium frei downloadbar, aber ich muss zugeben, die Schrift ist zu heftig für mich ;-)

Es gab aber in diesem örtlichen Umkreis mehrfach so Geschichten, dass jemand nachdem ein Kind unterwegs war zur Hochzeit "gezwungen" wurde, meist gab es dann noch Hinweise auf eine "Strafe" nach der Hochzeit (steht auch in dem Eintrag was davon). Genau steht nicht drin, was das war, ich vermute aber eher, dass es da um ein Antreten und nochmal für das "unmoralische Handeln" mit Worten gemahnt werden ging. Das ist jetzt aber wirklich eine reine Vermutung.

Der vollständige Wortlaut im konkreten Fall (habs nun doch nochmal komplett rausgesucht):

"
An Hansen Langinger, Richter am Abertham. Was er gestern und heut uns von Abertham hereinberichtet worden, das haben wir im sitzenden Rath verstande. An reichend Erstlich, daß Christian Siegl, Christinam, Melchior Donners Tochter in der Unehe fleischlich erkannt und wider das 6. Gebot Gottes verbrochen, und sie beide einander zu ehelichen gutwillig erboten, dergestalt auch von Euch zu Hafft genommen worden; So sollt Ihr sie beide an behörigen Orten ehelich mit einander trauen und copuliren, Euch aber zuvor gerichtlich angeloben und durch gesessene Bürger versichern laßen, daß sie beide Personen auf den nächsten Sonnabend über 8 Tag wird sein der 12. tenjus sich herein vor uns in Person gestellen, ihres Verbrechens und der dadurch verdienten Straf billigen Bescheids gewarten sollen. Zum Anderen: Weil wegen vorgegengener dortigen Richterswahl hierinnen Bescheid ergangen; Als werdet Ihr auf den nächsten Sonnabend, ist der 5. dieses neben zwei Rottmeistern Euch persönlich zu uns hereingestellen und unser, des Raths Anordnung hierüber gehorsamblich erwarten. Concludum in senata den 1. Juni 1627"

Interessant ist, dass diese "Pflicht-Hochzeiten" dann eigentlich immer als Standort "Gottesgab" hatten, auch wenn das Paar von Abertham war.

Gruß,
Steffen
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 05.07.2017, 22:21
Schleifischer Schleifischer ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2017
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 32
Standard

Ich habe hier schon einmal reingeschrieben, bin aber zwischenzeitlich noch auf was neues gestoßen.

Mir lag schon länger die Sterbeurkunde einer Ururoma vor, die 1913 mit gerade einmal 42 Jahren verstorben ist. Das kam mir schon immer etwas komisch vor, aber ich konnte die Urkunde nie so 100%ig entziffern (noch nicht so Sütterlin-geschulte Augen ). Jedenfalls habe ich die Urkunde jetzt nochmal durchgeguckt, und die besagte Ururoma ist wohl in der Irrenanstalt gestorben

Das hat mich dann doch schon etwas überrascht. Keine Ahnung, warum und wie lange sie da war oder woran sie gestorben ist. Werde auf jeden Fall versuchen, das mal herauszubekommen. Zum Todeszeitpunkt war ihr Mann übrigens auch schon tot... Meine Uroma (also deren Tochter) scheint echt keine leichte Kindheit gehabt zu haben.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 06.08.2017, 14:56
Benutzerbild von XJS
XJS XJS ist offline weiblich
Moderator
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Lübbecke
Beiträge: 3.062
Standard

Hallo,

ich bin gerade über den Sterbeeintrag eines Vorfahren in Salzuflen gestolpert.

Der Schuhmacher Johan Henrich Brüggemann hat sich 1799 aus dem Gefängnis in den Tod gestürzt. Jetzt würde mich natürlich interessieren, warum er im Gefängnis saß.

Grüße aus OWL
Anja
__________________
Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen
ist das Leben eine unendlich lange Zukunft.
Vom Standpunkt des Alters aus
eine sehr kurze Vergangenheit.
Arthur Schopenhauer, 1788 - 1860, dt. Philosoph
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 06.08.2017, 15:54
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 9.622
Standard

Moin Anja,

das ist natürlich doppelt blöd. Erst im Knast sitzen, und dann beim Ausbruch sterben.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 06.08.2017, 15:56
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.020
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Erst im Knast sitzen, und dann beim Ausbruch sterben.
Andererseits: anders herum wäre es ja nicht gegangen.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Bartolain / Bertulin, Nickoleit, Kammerowski, Atrott - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 06.08.2017, 15:59
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 9.622
Standard

Moin fps,



Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 06.08.2017, 16:19
Benutzerbild von katrinkasper
katrinkasper katrinkasper ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2016
Beiträge: 3.121
Standard

Guten Abend,
hatte das Ereignis als Suizid gewertet.
__________________
Herzliche Grüße
von Katrin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
inzest , mord ... , uneheliche kinder

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:11 Uhr.