Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.08.2017, 10:37
Andrea1383 Andrea1383 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2017
Beiträge: 4
Standard Wie suche ich einen (nichtverwandten) Namen?

Hallo zusammen!
Ich betreibe nicht wirklich Ahnenforschung, aber ich bin über einen Grabstein gestolpert, zu dem mich die Geschichte interessieren würde.
Und zwar bin ich beim Wandern auf ein (seit vermutlich Jahrzehnten) verlassenes Grundstück gestoßen, auf dem sich Reste von steinernen Treppen und Tischen befinden und eben auch dieser schon extrem verwitterte Grabstein mit Namen von einem Ehepaar, das um 1900 gelebt hat.
Wie kann ich darüber etwas rausfinden?
Standesamt scheidet ja vermutlich aus, da ich kein "berechtigtes Interesse" habe.
Gibt es eine Ahnenforschungsdatenbank, wo ich nach den Namen und Geburtsdaten suchen kann?
LG
Andrea
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.08.2017, 12:03
Benutzerbild von Tunnelratte
Tunnelratte Tunnelratte ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2014
Beiträge: 466
Standard

Hallo,

"lebte um 1900" wenn sie um diese Zeit gestorben sind, fallen sie nicht merh in die Sperrfristen.
Geburt: 110 Jahre
Heirat: 80 Jahre
Sterbe: 30 Jahre
__________________
wenn man den Nachbarshund zum angeln mitnimmt, ist wenigstens die Köterfrage geklärt
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.08.2017, 12:24
Andrea1383 Andrea1383 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.08.2017
Beiträge: 4
Standard

Sie sind 1915 und 1917 gestorben.
Heist das, ich könnte mal beim Standesamt nachfragen?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.08.2017, 12:48
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 2.178
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1383 Beitrag anzeigen
Sie sind 1915 und 1917 gestorben.
Heißt das, ich könnte mal beim Standesamt nachfragen?
Hallo, Andrea!

Ja, das könntest Du; nach Ablauf der Sperrfristen sind die Daten "öffentlich". Es kann aber sein, dass das Standesamt diese Jahrgänge bereits an ein Archiv (am Ort?) abgegeben hat, das wird von Ort zu Ort unterschiedlich gehandhabt.

In einem Archiv sind die Daten dann eh "öffentlich", Du musst aber damit rechnen, dass Recherchen dort nicht kostenfrei sind. Wenn Du selbst suchen willst, wirst Du sehr wahrscheinlich "Eintritt" bezahlen müssen.
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.08.2017, 12:51
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 18.260
Standard

Hallo Andrea,

um welchen Ort handelt es sich denn? Wo ist der Grabstein, bzw. welcher Sterbeort steht evtl. drauf? Vielleicht ist ja auch schon was online.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.08.2017, 15:49
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.814
Standard

Hallo Andrea,
Du könntest auch - mal rein hypothetisch betrachtet - durch das Herausfinden der Familie etwaige lebende Verwandte ermitteln, die vielleicht nichts von diesem Grundstück wussten, auf das sie aber eventuell Erbschaftsanspüche hätten. Zum Beispiel im Falle von Holocaust-Opfern. Gruss

Geändert von Anna Sara Weingart (21.08.2017 um 15:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.08.2017, 16:37
Benutzerbild von XJS
XJS XJS ist offline weiblich
Moderator
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Lübbecke
Beiträge: 3.201
Standard

Zitat:
Zitat von scheuck Beitrag anzeigen
Wenn Du selbst suchen willst, wirst Du sehr wahrscheinlich "Eintritt" bezahlen müssen.
hallo andrea,

in manchen archiven darf man auch nicht selbst in den standesamtsregistern suchen,
dann muß man eine kopie bestellen, die von einem archivar angefertigt wird.

wie christine schon sagte:
wenn du uns einzelheiten verrätst, könnte man prüfen, ob kirchenbücher oder standesamtsregister
auf einem der bekannten portale bereits online sind. dazu wären ort unds die angaben hilfreich, die auf dem grabstein stehen.

grüße aus owl
anja
__________________
Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen
ist das Leben eine unendlich lange Zukunft.
Vom Standpunkt des Alters aus
eine sehr kurze Vergangenheit.
Arthur Schopenhauer, 1788 - 1860, dt. Philosoph
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.08.2017, 19:36
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.190
Standard

Hallo

Zitat:
Gibt es eine Ahnenforschungsdatenbank, wo ich nach den Namen und Geburtsdaten suchen kann?
Nebst den Websites mit Standesamts- oder Kirchenbucheinträgen könntest du auch mal bei Gedbas oder Geneanet nachschauen. Dort wirst du jedoch nur fündig werden, wenn bereits jemand diese Familie erforscht hat und den Stammbaum dort online gestellt hat. Eine andere Möglichkeit wäre in den Tageszeitungen des betreffenden Ortes nachzuschauen, falls alte Ausgaben irgendwo einsehbar sind.

Wenn du uns verraten würdest um welchen Ort es sich handelt, könnten wir dir gezieltere Vorschläge machen.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.08.2017, 22:04
Andrea1383 Andrea1383 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.08.2017
Beiträge: 4
Standard

Erstmal danke, für die vielen hilfreichen Antworten.

Das Grundstück, auf dem sich der Grabstein befindet liegt an der Landstraße L464 zwischen Lambsborn und Bruchmühlbach-Miesau.
Ich gehe nicht davon aus, dass dort tatsächlich das Grab ist, sondern eher, dass der Grabstein nach Ablauf des Grabes dorthin gebracht wurde.

Auf dem Grabstein selber ist kein Ort lesbar, er ist aber auch schon stark verwittert und zugewachsen.
Lesbar ist lediglich links:
Elisabeth Ludes
geb. H???
*28.3.1875
+21.10.1917
und rechts:
Ludwig Ludes
*29.12.1869
+11.2.1915

Untendrunter steht nochmal ein Name, der aber nicht ganz lesbar ist, der Vorname könnte Otto oder Ulla sein. Auch Geburts und Sterbedatum ist hier nicht mehr lesbar.

Mein erster Gedanke war, mal auf Kriegsdenkmälern in den benachbarten Orten nach dem Namen Ludwig Ludes zu suchen, dann hätte ich vielleicht schonmal den Herkunftsort gefunden.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.08.2017, 22:11
katrinkasper
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Guten Abend,
der Name Ludwig Ludes gehört wohl nach Bruchmühlbach.
3x im Adressbuch 1911 und 1x in den Verlustlisten des WKI sprechen eine deutliche Sprache.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:58 Uhr.