#1  
Alt 12.09.2017, 21:30
Stefanie8484 Stefanie8484 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2017
Beiträge: 4
Standard Holst, Rehling, Bahnsen, Andresen NF

Hallo,
Mein Mann und ich beschäftigen uns schon seit längerem mal mehr und mal weniger intensiv mit der Herkunft unserer Familien. Nun sind wir gerade an einem Punkt angekommen wo es etwas stockt.
Haben hauptsächlich Familie Holst, Umkreis von Husum. Rehling/Bahnsen/Andresen von Pellworm und Eiderstedt in unseren Aufzeichnungen. Zu dem FN Bourdon haben wir leider noch nichts passendes gefunden.

Lg Stefanie
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.09.2017, 07:12
oldmangrubi oldmangrubi ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2009
Ort: Büsum
Beiträge: 52
Standard

Hallo Stefanie,

deine Angaben sind recht dürftig. Umkreis Husum ist ein dehnbarer Begriff.
Auch zum Familiennamen Bourdon könnte man mehr wissen. Bourdon kommt normal aus dem französischen und würde Hummel heissen. Insgesamt müssten mehr Angaben kommen

Gruß oldmangrubi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.09.2017, 08:53
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.038
Standard

Moinsen Stefanie,
*heiderdaus*, da habt ihr euch ja eine nette Region zur Forschung
angelacht…Nordfriesland…!!!

Wie *oldmangrubi* schon geschrieben hat, bzw. damit wir im
Forum gezielter helfen können, benötigen wir genauere Angaben,
insbesondere für den Raum der Landschaft Eiderstedt...Orte,
Jahreszahlen usw. sind dabei ganz hilfreich...!!!


So gehört z.B. der Familienname Andresen zu den geläufigen
Familiennamen im Großraum Nordfriesland, wie auch Jacobs,
Petersen, Hansen.

Das größte Problem für die Forschungsarbeit sind allerdings die
*patronymisch* gebildeten Familiennamen. D.h., im Idealfall, der
Vorname des Vaters wird zum Familiennamen
der Kinder. Beispiel: Vater heißt Andres Petersen > so bekommen
die Kinder den Familiennamen Andres, Andresen beigelegt.
So kann es passieren, dass man z.B. Namen wie Deert Deertz oder
Arrien Arriens findet. Zwar hat man, wenn ich nicht irre, diese
Form der Namensgebung um 1770 verboten…,*lach*,
aber warum soll man sich dran halten, ischa doch so schön so.

Bemerkenswirt ist dann noch die große Anzahl an Kirchspielen.
Mit Tönning Garnison sind es 15 an der Zahl. Teilweise beginnen
die Kirchenbücher erfreulich früh, Tetenbüll-Taufen z.B. 1606,
Tating allerdings erst um 1763, weisen aber dann auch ganz arge
Lücken auf.

Hört sich jetzt alles schlimmer an, als es in Wirklich ist, halt
ein kleiner *RUNDUMSCHLAG* zum Thema Nordfriesland.
Allerdings haben wir hier auch eine vorzügliche Quellenlage z.B.
die Volkszählungslisten, viele ab 1803, hier gibt es einige
Interessengemeinschaften wie z.B. der AKVZ oder die AGGSH,
als auch einige dänische Seiten, die sich mit der Übersetzung der
Listen beschäftigen und ihre Ergebnisse auch online stellen
(Originale liegen im Landesarchiv Schleswig).

Allein der Name *Andresen*, als auch verwandte Schreibweisen,
ist 1803 über 200x im Raum Nordfriesland verzeichnet..!!!
Bei der Suche muss man durchaus ein wenig mit den Schreibweisen
der Namen spielen, da i.d.R. die Originaltexte der Listen übernommen
werden.

Dann ist da noch das Kreisarchiv Nordfriesland, immer eine
Reise wert, wirklich…!!!
Besonders interessant sind hier z.B. die Nachlässe von Dr.Roll,
als auch von Hinrichs, eine wahre Fundgrube. Findbuch des
Archivs ist online zu finden.

Vielleicht sind diese/einige Hinweise ja ganz brauchbar…???
Beste Grüsse von der Kieler-Förde
Roland
__________________
Stets auf der Suche nach:
Thöm-ing, vorrangig aus dem Raum Südschleswig: Tetenhusen, Kropp, Erfde
Habersaat, vorrangig aus dem Raum Ostholstein: Lehnsahn, Harmsdorf, Güldenstein, Schönwalde
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.09.2017, 10:18
Stefanie8484 Stefanie8484 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.09.2017
Beiträge: 4
Standard

Hallo.
Danke für eure Antworten.
Wollte es im Anfangspost nicht sofort alles aufzählen
Zu dem FN BOURDON: Meine Oma *1934 soll aus dem Elsaß kommen, ist dann aber hier hoch gezogen. Meine Mutter kennt aber auch noch ihre Großeltern von daher gehe ich davon aus, dass die hier auch gewohnt haben.
FN HOLST: Da haben wir aus den Taufbüchern in Olderup von 1899-1926 einige Verwandte (Opa meines Mannes, sowie Geschwister und teilweise deren Kinder) gefunden. Uns fehlen allerdings Angaben zu dem Uropa meines Mannes Peter Hans Heinrich Holst *ca. 1871 und auch seiner Ehefrau Anna Friederike geb. Petersen. Wohnhaft waren sie von ca. 1897-1916 in Olderup in der Hauptstraat. Danach sind sie wohl in die Hattstedtermarsch gezogen.
ANDRESEN: Müsste Wasserkoog (mein Opa Adolf Thomas Ludolf *20.01.1936 +1997) , bzw. Nordstrandischmoor (sein Vater Ludolf Thomas Andresen) sein.
REHLING: Pellworm Hermann Rehling *25.09.1899 +22.02.1968 seine Eltern waren Martin Anton Rehling und Anna Catherine geb. Willms. Die Frau von Hermann Rehling war eine geborene
BAHNSEN: Justina Helene * 24.08.1901 +25.09.1989 ihre Eltern waren Jens Boy und Clara Dorothea Petrina geb. Volquardsen.

Ich hoffe ich habe nun nichts vergessen, habe nun nur auf die Schnelle alles rausgesucht.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.09.2017, 12:53
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.038
Standard

Moinsen Stefanie,
grrrrrrr, ischa leider alles noch recht zeitnah, da kann ich leider
nicht so wirklich helfen. Dennoch, bei den Rehlings geht es ja wohl
Richtung Pellworm. Aus meiner Erfahrung heraus, waren die
Pellwormer recht *ortstreu* zuwege. Auf der Seite Dansih Familiy Search
findet sich:
VZ 1860, Pellworm: David Martin Rehling, Schneider und Einlieger/Mieter
leider keine Altersangabe
VZ 1835/1840 Pellworm: Martin Rehling, *um1793
verh. mit Anna Margar. Petersen, *um 1804.
Auch wenn diese Angaben für dich noch zu früh erscheinen mögen,
aber in der Zukunft vielleicht ganz brauchbar.
Stürmische Grüsse von der Kieler-Förde
Roland
__________________
Stets auf der Suche nach:
Thöm-ing, vorrangig aus dem Raum Südschleswig: Tetenhusen, Kropp, Erfde
Habersaat, vorrangig aus dem Raum Ostholstein: Lehnsahn, Harmsdorf, Güldenstein, Schönwalde
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.09.2017, 16:47
oldmangrubi oldmangrubi ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2009
Ort: Büsum
Beiträge: 52
Standard

Hallo Stefanie...

habe bei mir mal nachgeschaut, habe ca. 20 Rehlings drin. Von 1760-1866, die meisten von Pellworm.
Muss mal eingeben:

Stammbaum Speckhahn

Das ist dann die Seite von My Heritage


Gruß oldmangrubi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.09.2017, 07:37
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.038
Standard

Nochmals der Kieler-Küstenfunk,

*heiderdaus* aber auch, ich habe mal den Namen *Bourdon*
durchlaufen lassen. Bei diesen Massen an Bourdon kann man ja glatt
seinen *Freischwimmer* drin machen.

Wie wohl auch zu erwarten war, finden sich so einige Bourdon im
Raum Frankreich/ Saarlouis, dann aber auch in Canada, England,
viele Auswanderer…, wirklich eine bunte Mischung, allerdings auch
mit Zeitangaben, die weit vor 1600 liegen.

Vielleicht solltet ihr hier eine Anfrage ins Forum *internationale/
europäische Familienforschung starten…???

Nochmals Grüsse aus herbstlich Kiel
Roland
__________________
Stets auf der Suche nach:
Thöm-ing, vorrangig aus dem Raum Südschleswig: Tetenhusen, Kropp, Erfde
Habersaat, vorrangig aus dem Raum Ostholstein: Lehnsahn, Harmsdorf, Güldenstein, Schönwalde
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:30 Uhr.