#1  
Alt 27.06.2005, 21:39
Benutzerbild von strachri
strachri strachri ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2005
Ort: Bad Dürrheim
Beiträge: 82
Standard Auswanderung Ungarn

Um 1750 hat Kaiserin Maria Theresia ein Programm aufgelegt um das Land zu bevölkern. So ist wahrscheinlich der Straub nach Ungarn gekommen. Wer weiss mehr über die Auswanderer nach Ungarn?
Christian
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.10.2006, 20:27
Norbert Staub Norbert Staub ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: 47053 Duisburg
Beiträge: 163
Standard RE: Auswanderung Ungarn

Hallo Christian, der von Prinz Eugen beauftragte Graf Mercy warb viele Auswanderer aus Lothringen, der Eifel und dem Saarland. Die meisten waren bettelarm. Die Auswanderer sollten die zerstörten Gebiete wieder besetzen. Die Werber bekamen einen Louisdor für jede angeworbene Familie. Die ersten Auswanderungen erfolgten ab 1723. Es waren 111 Familien. Die Fahrt ging durch die Pfalz nach Schwaben, wo sie in Donauwörth zu Schiff stiegen. Über Wien und Pest gelangten sie ans Ziel. Das Land das sie vorfanden war eine Wüste. Die Regierung gab Vieh, Samen und Steuerfreiheit über 10 Jahre. Es wurden Gewissensfreiheit und Glaubensfreiheit garantiert. Weiterhin gab es ein neues geräumiges Haus. Gute Äcker und Wiesen. Der älteste Sohn wurde vom Kriegsdienst befreit. Die Familien bekamen finanzielle Hilfen bis sie sich selbst ernähren konnten. Viele starben aber in der ersten Zeit an Sumpffieber. Im Archiv der Wiener Hofkammer kann man nachlesen welche Auswanderer ins Banat auswanderten. In den Kirchenbüchern von Kleinbetscherek, Mercydorf, St. Andreas, Jahrmarkt, Neubeschenowa tauchen immer wieder die Namen der Lothringer und Saarländer Siedler auf. Die Donauschwaben in Deutschland haben auch Familienbücher (Internet) herausgegeben. Das wäre es in Kürze.

Viel Grüße
Norbert
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.11.2006, 22:45
Norbert Staub Norbert Staub ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: 47053 Duisburg
Beiträge: 163
Standard RE: Auswanderung Ungarn

Hallo Christian,
gebe bitte unter Google, Familie Straub im Banat ein. Da findest Du einiges über dieses Familie. Die ersten Straub die ins Banat zogen aus aus dem Hotzenwald (Auswanderung der Hotzen) ca. 1736/1737.I m Jahre 1737 tauchen sie in Saderlach auf. Viele der Aswanderer gingen später nach Raab, Ofen, Komon. Schaue bitte alle Seiten durch, anklicken, es gibt viele Informationen über Herkunkt der Straub etc.

Viele Grüße

Norbert
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.01.2008, 17:59
Benutzerbild von strachri
strachri strachri ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.06.2005
Ort: Bad Dürrheim
Beiträge: 82
Standard RE: Auswanderung Ungarn

Hallo Norbert,
ich habe dich ganz vergessen,möchte mich dafür entschuldigen.In der Zwischenzeit bin ich mit meinen Ahnen bei 1616,ein Enkel meines Vorfahren ist 1730 in die USA ausgewandert.
Wo kommen deine Straub her?Mein Vorfahre Martin Straub,geb.1616, ist aus Gemmingen/Heilbronn.Bisher habe ich niemanden gefunden,der in den Osten ausgewandert ist.
Viele Grüsse
Christian
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.01.2008, 15:47
Norbert Staub Norbert Staub ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: 47053 Duisburg
Beiträge: 163
Standard RE: Auswanderung Ungarn

Hallo Christian, meine Familie heisst Staub. Eine Familie Straub aus dem Ort Unteralfen-Birndorf ist 1736/1737 nach Saderlach in Ungarn ausgewandert. Vielleicht wäre das eine Spur.

Mit besten Grüßen

Norbert
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.04.2009, 09:48
Steffen123 Steffen123 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2008
Beiträge: 23
Standard Auswanderung nach Ungarn um 1722 nach nagyszekely

Hallo, der letzte Beitrag hier ist zwar schon etwas her aber ich suche auch nach Auswanderer in dieser Zeit, nach dem Namen Schilling.

Graf Limburg - Styrum hat wohl um 1722 Kolonisten aus dem Hanauer Kreis in Ungarn angesiedelt und das im Kreis Tolau (Tolna) kleine Dorf Nagyszekely (Großsäckl) gegründet. (Zitat aus ungarndeutsche.de) Nun fehlt mir persönlich aber die Verbindung nach Deutschland. Wo gibt es Auswanderungs-oder Einwanderungslisten, die diese Personen beinhalten? Oder sollte man in den Kirchenbüchern vom Hanauer Land nachschauen?

Leider habe ich in den Kirchenbüchern von Größsäckl bis 1736 Einträge (Geburten, Heirat und Todesregister) gefunden. Teilweise gar nicht mehr erkennbar. Aber einen Nachweis über eine Einwanderung und woher dieser Schilling kam, habe ich noch nicht gefunden.

Vielleicht weiß jemand von Euch mehr, in welchen Instituten und Unterlagen man nachfragen und nachschauen kann?

Danke. VG Steffen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.07.2009, 22:31
Benutzerbild von samgeo
samgeo samgeo ist offline männlich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2009
Beiträge: 2
Standard

ich bin Neu in dem Forum- eine Familie Schilling lebt/lebte nach ihrer Vertreibung aus Nagyszekely - (Großsekel) in Darmstadt in der Donausiedlung
Gruß - samgeo
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.12.2009, 16:42
Steffen123 Steffen123 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2008
Beiträge: 23
Standard

Hallo Samgeo,

das bin dann wohl ich. Gruß Steffen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.03.2017, 20:56
Chrisaue Chrisaue ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 22
Standard Schilling in Ungarn

Zitat:
Zitat von Steffen123 Beitrag anzeigen
Hallo, der letzte Beitrag hier ist zwar schon etwas her aber ich suche auch nach Auswanderer in dieser Zeit, nach dem Namen Schilling.

Graf Limburg - Styrum hat wohl um 1722 Kolonisten aus dem Hanauer Kreis in Ungarn angesiedelt und das im Kreis Tolau (Tolna) kleine Dorf Nagyszekely (Großsäckl) gegründet. (Zitat aus ungarndeutsche.de) Nun fehlt mir persönlich aber die Verbindung nach Deutschland. Wo gibt es Auswanderungs-oder Einwanderungslisten, die diese Personen beinhalten? Oder sollte man in den Kirchenbüchern vom Hanauer Land nachschauen?

Leider habe ich in den Kirchenbüchern von Größsäckl bis 1736 Einträge (Geburten, Heirat und Todesregister) gefunden. Teilweise gar nicht mehr erkennbar. Aber einen Nachweis über eine Einwanderung und woher dieser Schilling kam, habe ich noch nicht gefunden.

Vielleicht weiß jemand von Euch mehr, in welchen Instituten und Unterlagen man nachfragen und nachschauen kann?

Danke. VG Steffen
Hallo Steffen,
in unserer Familie gab es auch Schilling, sie siedelten in Felsönana. Christian Schilling heiratete in Felsönana 1766 Elisabeth Weißling. Dann verliert sich die Spur, und ich hätte auch Interesse an den Daten von Nagyszekely, denn dort lebten auch Vorfahren unserer Familie, die aus Hochstadt bei Hanau auswanderten nach Varsad, Ungarn. Die Schillings, die in unsere Familie einheirateten kamen aus der Hessischen Rhön bei Mansbach, lebten in Glaam bei Mansbach. Mir fehlen aber leider die Verbindungen. Vielleicht meldest Du Dich mal bei mir. Ich habe einige Stammbäume zu Schilling. Waren Deine Vorfahren auch in Hrastovac, Kroatien. Dorthin sind viele Familien um 1868 aus den ungarischen Komitaten hingesiedelt, wie auch unsere Familie. Ich schau auch noch mal nach, woher die Schillings aus Hrastovac kamen.
Warte auf Antwort.
Christina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:37 Uhr.