#1  
Alt 02.07.2017, 11:01
asdf1234 asdf1234 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2017
Beiträge: 3
Standard Abgelegter Adelstitel

Liebes Forum,

ich bin im Besitz des Familienwappens meiner Mutter samt Beschreibung der Erlangung des Titels im 8. Jahrhundert. Um vor "Nachstellungen sicher zu sein", wurde der Adelstitel um 1180 abgelegt und der Nachname leicht verändert. Die weitere Entwicklung der Familie und der Verbleib der Ländereien etc. sind bis in die Neuzeit unbekannt.

Gibt es eine Möglichkeit, unseren heutigen Nachnamen wieder in die damalige Form, inkl. Titel, umzuändern?

Vielen Dank und Grüße
C
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.07.2017, 12:11
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.533
Standard

Hallo "C",

einen Nachweis über den Erwerb eines Adelstitels im 8ten Jahrhundert würde ich mal gerne sehen. Aus der Zeit gibt's ja kaum schriftliche Aufzeichnungen.

Das deutsche Namensrecht ist ja sehr konservativ, ich denke nicht, daß Du einen Standesbeamten findest, der Dir da helfen will. Außerdem werden Wappen ja immer nur über die männliche Linie weitergegeben.

So ganz allgemein vermute ich mal, daß ein Vorfahr Deiner Mutter von einem Wappenschwindler geneppt wurde.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.07.2017, 12:12
goli goli ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2008
Beiträge: 575
Standard

Zitat:
Zitat von asdf1234 Beitrag anzeigen
Liebes Forum,

ich bin im Besitz des Familienwappens meiner Mutter samt Beschreibung der Erlangung des Titels im 8. Jahrhundert. Um vor "Nachstellungen sicher zu sein", wurde der Adelstitel um 1180 abgelegt und der Nachname leicht verändert. Die weitere Entwicklung der Familie und der Verbleib der Ländereien etc. sind bis in die Neuzeit unbekannt.

Gibt es eine Möglichkeit, unseren heutigen Nachnamen wieder in die damalige Form, inkl. Titel, umzuändern?

Vielen Dank und Grüße
C
Erlangung des Adelstitels zur Zeit Karls des Großen???
Nimm es mir nicht übel, aber vermutlich wird nicht einmal das Allergeringste daran der Wahrheit entsprechen.
Ich denke andere Antworten dürften ähnlich ernüchternd ausfallen.

Stelle das Wappen hier doch mal ein, da werden die Experten sich dazu äußern.
Stichwort: Wappenschwindel, etc......
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.07.2017, 12:19
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.819
Standard

Zitat:
Zitat von asdf1234 Beitrag anzeigen
... der Verbleib der Ländereien ... sind ... unbekannt ...
Hallo. Normalerweise verbleiben Ländereien dort wo sie sind, das haben Ländereien so an sich.
Es sei denn sie wurden mit Red Bull getränkt, denn das verleiht bekanntlich Flügel.
Viele Grüsse
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.07.2017, 13:51
Valentin1871 Valentin1871 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2017
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 771
Standard

Zitat:
Zitat von asdf1234 Beitrag anzeigen
Familienwappens meiner Mutter ... Die weitere Entwicklung der Familie ... bis in die Neuzeit unbekannt.
Wie soll denn da die Ahnenschaft nachgewiesen sein ?
Anm.: Die bloße Gleichheit des FN hat mit der Führungsberechtigung eines Familienwappens nichts zu tun.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.07.2017, 14:06
goli goli ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2008
Beiträge: 575
Standard

Zitat:
Zitat von Valentin1871 Beitrag anzeigen
Wie soll denn da die Ahnenschaft nachgewiesen sein ?
Anm.: Die bloße Gleichheit des FN hat mit der Führungsberechtigung eines Familienwappens nichts zu tun.
Man muss davon ausgehen, das der Fragesteller noch völlig unerfahren ist in Sachen richtiger Ahnenforschung ist, weshalb man etwas nachsichtig sein muss.
Er wird wohl schnell merken, das an seinem Vermutungen nicht einmal ein klitzekleines Fünkchen Wahrheit dran ist und sich dann ggf. der richtigen Ahnenforschung widmen,-oder das Hobby aufgeben, da man ja dann doch nicht zum Uradel zählt .

Geändert von goli (02.07.2017 um 15:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.07.2017, 15:08
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.819
Standard

Zitat:
Zitat von asdf1234 Beitrag anzeigen
... ich bin im Besitz des Familienwappens meiner Mutter samt Beschreibung der Erlangung des Titels im 8. Jahrhundert ...
Hallo liebe/lieber C,
Bitte, kommen wir auch in den Genuss, diese Beschreibung der Erlangung des Titels im 8.Jht., lesen zu dürfen?? Trotz unserer bisherigen Antworten.

Eigentlich ist dieser Wappenschwindel des 19. oder 20. Jht. nämlich auch wieder ein interessanter Aspekt unserer deutschen Geschichte, an dem Du uns hoffentlich Teil haben lässt?
Viele Grüsse

Geändert von Anna Sara Weingart (02.07.2017 um 15:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.07.2017, 18:29
Benutzerbild von Matthias Möser
Matthias Möser Matthias Möser ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2011
Ort: Seit 1967 mit Unterbrechung 1985/86 in Baden-Baden in 69412 Eberbach/Neckar
Beiträge: 1.978
Standard

Hallo,

einen Titel macht noch keinen Adel, wenn´s überhaupt je einen gab! Als ich die Anfrage gelesen habe, fiel ich fast vom Glauben ab, wie naiv ist man denn da?
Außerdem kann man ja mal seinen kompletten Vornamen nennen!

Gruß
Matthias
__________________
Suche nach:
Gernoth in Adelnau, Krotoschin, Sulmierschütz (Posen)
und Neumittelwalde/Kruppa (Schlesien)
Spaer/Speer in Maliers, Peisterwitz, Festenberg, Gräditz u. Schweidnitz (Schlesien)
Benke in Reichenbach, Dreissighuben, Breslau (Schlesien)
Aust in Ernsdorf, Peterswaldau, Bebiolka in Langenbielau (Schlesien)
Burkhardt in Nieder-Peterswaldau (Schlesien)
Schmidt in Nesselwitz u. Wirschkowitz im Kreis Militsch (Schlesien)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.07.2017, 18:35
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 435
Standard

Schönen Dank für diese interessante Familiengeschichte. Um etwas mehr über eine frühmittelalterliche Ritterfamilie sagen zu können, müßte man das Wappen und vor allem den Familiennamen kennen. Wenn der heutige Name sowieso abgeändert wurde, sollte dem doch nichts im Wege stehen. Man könnte dann in Adels- u. Wappenverzeichnissen nachsehen, um damit die Zusammenhänge besser nachzuvollziehen.

In diesem Forum läßt sich ein Foto recht leicht darstellen. Siehe hier.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.07.2017, 07:29
asdf1234 asdf1234 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.07.2017
Beiträge: 3
Standard

Liebe alle,

danke für die ganzen Antworten. Es ist vermutlich recht offensichtlich, dass ich ein unbeschriebenes Blatt bin, was die Ahnenforschung anbelangt. Daher freue ich mich umso mehr über euren weiteren Kommentare zu den angehängten Dokumenten. Ich bin gespannt, ob es sich eurer Meinung nach um einen Schwindel handelt.

Viele Grüße
C
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Photo 02.07.17, 12 39 57 PM.jpg (244,9 KB, 114x aufgerufen)
Dateityp: jpg Photo 02.07.17, 12 50 10 PM.jpg (291,6 KB, 113x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:13 Uhr.