#11  
Alt 14.06.2017, 00:07
Benutzerbild von Duppauer
Duppauer Duppauer ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 82
Standard

Hallo SabineA
die von Dir eingestellte Wappennachzeichnung ist natürlich sehr schlecht gemacht !
Das Siegel kann ich nicht erkennen,
Das Schildbild mit den 2 Wechselzinnenbalken ist bei der Familie Quaden
im Siebmacher von 1701/1703 zu finden.

Die Quaden von Landskorn
http://www.wappenbuch.com/imagesA/A123.jpg

Die Quaden von Wickenrath
http://www.wappenbuch.com/imagesA/A131.jpg

Allerdings stimmt hier die Tingierung, also die Farben, des Wappens nicht!
Bei Deiner eingestellten Wappennachzeichnung, ist der Schild silbern (weiss) und die Wechselzinnenbalken sind schwarz.
Bei den Wappen aus dem Siebmacher ist der Schild rot und die Wechselzinnenbalken sind silbern (weiss)

Auch der schlechtgezeichnete Bär mit den Flügeln (Flug) in der Helmzier scheint zu stimmen.

Ich habe ja den Verdacht das die von Dir eingestellte Wappenzeichnung eine schlechte Nachzeichnung aus dem alten Siebmacher von 1701/1703 ist! Dem Zeichner waren hier die Farben nicht bekannt!

Hier nochmal die colorierten Wappen den Quaden von Landskorn und Wickenrath aus dem Siebmacher.
http://www.wappenbuch.de/pages/wappe...Siebmacher.htm
http://www.wappenbuch.de/pages/wappe...Siebmacher.htm

Schön wäre es ja nun noch ein ordentliches Foto von einem Siegelabdruck und der Siegelplatte zu erhalten.

Schau auch bitte auch nochmal auf die Seite die Herr v.Roy genannt hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Quadt

Mit freundlichen Grüßen
Duppauer
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14.06.2017, 00:29
SabineA SabineA ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.02.2016
Beiträge: 6
Standard

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
In einer anderen Zeichnung hat mein Großonkel die richtigen Farben verwendet. In dessen Unteralgen ist auch von einem von Generation zu Generation vererbten Wappen die Rede, allerdings ist das zusammen mit anderen Dokumenten wohl verloren gegangen. Mein Großonkel war "Künstler" und hat gerne Sachen selber gemacht, aber beim Basteln happerte es wohl ein bisschen.
An das Siegel komme ich zur Zeit nicht ran, da ich ja nicht in Deutschland lebe. Aber ich habe ja schon einige gute Tipps für meine ursprüngliche Frage bekommen, die ich erstmal verfolgen werde.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_6262.jpg (250,7 KB, 27x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.06.2017, 02:06
Benutzerbild von Duppauer
Duppauer Duppauer ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 82
Standard

Ja es scheint sich hier um das Adelsgeschlecht der Quaden/Quadt zu handeln von dem auch im Kneschke berichtet wird!
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de...76?query=quadt

Hier etwas über die Familie von Quadt-Wykradt-Isny
Quelle:http://www.austroaristo.com/

Zitat:
Quadt-Wykradt-Isny *


Römisch-katholisch - Rheinischer Uradel, der mit Ritter Sybodo von Blegge 1262 urkundlich (Stadtarchiv Düsseldorf, Altenberg Urkunde 129) zuerst erscheint und mit seinem Enkel Johann Quade als zur Bergischen Ritterschaft gehörig 1313 urkundlich (Stadtarchiv Düsseldorf, Berg Urkunde 94) unter dem heutigen Namen auftritt.
Verleihungen
Ererbung der reichsständischen Herrschaft Wykradt (jetzt Wickrath), Kreis Grevenbroich, (von den von Hompesch) 1498.
Kaiserliche Belehnung 15.7.1502.
Erb- u. Landhofmeister des Herzogtums Geldern und Erbdrost der Grafschaft Zütphen 1568.
Kurkölnische Ausschreibung des ReichsFreiherrnstandes Bonn 5.7.1620 (für das Gesamtgeschlecht).
Stiftung des Fideikommiss 2.11.1669.
Bestätigung des ReichsFreiherrnstandes mit "Wohlgeboren" Regensburg 14.2.1664.
Reichsgraf mit "Hoch- und Wohlgeboren" und Wappenmehrung Wien 17.4.1752 (für Wilhelm Otto Friedrich Freiherr von Quadt zu Wickerath).
Entschädigung für die 1801 verlorenen linksrheinischen Besitzungen durch die Grafschaft (ehemalige Abtei und Reichsstadt) Isny (Schwaben) 25.2.1803, später Württemberg und Bayern standesherrlich untergeordnet.
Erbliches Mitglied der Ersten Kammer des Königreiches Württemberg 25.9.1819.
Zuständigkeit des Prädikates "Erlaucht" (primogenitur) laut Bundestagsbeschluss vom 13.2.1829.
Familienstatut 28.10.1838.
Immatrikulation im Königreich Bayern bei der Grafenklasse 21.6.1847.
Erbliches Mitglied der Kammer der Reichsräte in Bayern 16.3.1851.
Bayerischer Fürstenstand (primogenitur) mit "Durchlaucht" München 12.3.1901 (für Bertram Graf von Quadt zu Wykradt und Isny).
Württembergische Genehmigung von diesem Titel Gebrauch zu machen 2.4.1901.
Bayerische Verleihung des Prädikates "Erlaucht" 7.03.1911 (für die Nachgeborenen).
Württemberigische Genehmigung Stuttgart 4.5.1912.
Chef des Hauses ist Paul Fürst von Quadt zu Wykradt und Isny (Durchlaucht). Die Nachgeborenen führen den Namen "Graf" bzw. "Gräfin von Quadt zu Wykradt und Isny" (Erlaucht).
*
Wappenbeschreibung
Stammwappen:
In Rot 2 oben viermal, unten dreimal gegengezinnte silberne Balken. - Auf dem Helm mit rot-silbernen Decken ein wachsender silberner Bär zwischen offenem roten Fluge, der wie der Schild bezeichnet ist.
*
Quellen
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch Hofkalender 1867-1938, 1898 (Stammreihe).
Genealogisches Handbuch des Adels - Fürstliche Häuser XV/1997.
Handbuch Bayern XX/1994.
Verschiedene Ausgaben des Gothaisches Genealogisches Taschenbuches findest Du hier: https://de.wikisource.org/wiki/Gotha_(Adelskalender)

Hier was aus dem österreichischem Staatsarchiv
http://www.archivinformationssystem....spx?ID=2719161
http://www.archivinformationssystem....spx?ID=2719163

Bei den Hofadelsakten des österreichischen Staatsarchivs konnte ich bei den Adelsentsetzungen, also Adelsverlust, keinen Quadt finden.
Unter den Reichsadelsakten werden keine Adelsentsetzungen geführt!
Vorsicht Reichsadelsakten und Hofadelsakten sind zwei verschiedene Paar Schuhe!

Im Genealogisches Handbuch Bayern (GHBy) sind für Quadt in folgenden Bänden/Seite Angaben zu finden.
1/92, 3/468, 4/613, 7/42, 12/29, 16/37, 20/28, 24/22, 28/27

Alle o.g. Werke werden auch in vielen großen Stadt-Landes-, oder Universitätsbibliotheken geführt. Einfach mal in einer großen Bibliothek in Deiner Nähe über die Internetsuche nachschauen.

Nun ist es an Dir Ahnenforschung zu betreiben und einen direkten männlichen Vorfahren in der Stammreihe zu o.g. Geschlecht Quadt zu finden.

Vielleicht findet sich ja dann auch der entsprechende Vorfahre, über den in Eurer Familie über Adelsverlust berichtet wird!
http://www.adelsrecht.de/Lexikon/A/A...lsverlust.html

Ich würde auch eine Anfrage an das Deutsche Adelsarchiv bezüglich des Adelsverlustes stellen.
http://www.adel-in-deutschland.de/ve...es-adelsarchiv

Lieben Gruß
Duppauer
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
adelsverlust , brandenburg , quadt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:09 Uhr.