#31  
Alt 21.04.2017, 15:24
Gerrit Gerrit ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 87
Rotes Gesicht

Zitat:
Zitat von marclari Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
(...)
Finde ich eigentlich schade, denn viele der modernen Namen (Amerikanisierung z. B. Kevin, Justin, Jeremy etc.)sagen mir überhaupt nicht zu. Die traditionellen deutschen Namen gehen so langsam verloren. (...)

Hallo,

jetzt vergleichst Du aber schon sehr spezielle Beispiele miteinander. Traditionelle Namen sind ja auch z.B. Sophie, Luise, Charlotte (und deren Abwandlungen), die sich weiterhin und schon seit 200 Jahren einer großen Beliebtheit erfreuen.

Namen spiegeln nun mal auch Sprachentwicklungen wider, so dass auch hier Änderungen vorkommen. Die Internationalisierung hat natürlich starken Einfluss, so dass lokale Entwicklungen sicherlich unterdrückt werden.

Ich möchte meinen Sohn weder Frowald oder Gerfried, noch Maik oder Dscheremy-Coala nennen... ;-)

Dieses schrieb Dir ein (männlicher), aber wenig germanischer,

Gerrit

(der es mit dem Vornamen auch nicht immer einfach hat)
__________________
Immer auf der Suche nach...

Hellfaier/Hellfeier aus Schlesien und Westfalen
Adamczyk u.ä. aus Niederschlesien
Kastin/Castien/Kastien aus (Ost-)Westfalen (Hamm, Steinhagen)
Kolotzey/Kolodzey aus Westpreußen (Freudenthal)
Gnoss aus Ostpreußen, Wolhynien und Westfalen
Spademan aus Sachsen (Torgau, Graditz)
Schepp aus Berlin
Hitschfeld aus Niederschlesien (Wünschelburg)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 21.04.2017, 15:51
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 909
Standard

In meiner Generation waren durchaus noch Vornamen gebräuchlich, die aus "alten Zeiten" stammten. Ich erinnere mich an Siegbert, Godehard, Winfried, Burkhard, Berthold bei den Jungen und Mechtild, Edelgard, Walburga, Ingrid, Gertrud bei den Mädchen, um ein paar zu nennen.
Dennoch bin ich beim Stöbern in alten Büchern immer wieder verblüfft, dass sich einige Vornamen nur noch als Familiennamen erhalten haben. Auch hier einige Beispiele: Hilgers, Sieger, Gottschalk.
Dann gibt es noch die Fälle, wo sich regionale Vornamensvarianten in Familiennamen erhalten haben. Hierzu eine kurze rheinische Auswahl: Abs (Abel), Aretz (Arnold), Dahm (Adam), Dresen (Andreas), Linnertz (Leonard), Theißen (Mathias).
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Bartolain / Bertulin, Nickoleit, Kammerowski, Atrott - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 21.04.2017, 20:41
Benutzerbild von Anna89
Anna89 Anna89 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Beiträge: 293
Standard

Ich keine auch einen Winfried und einen Burkhard! Beide geboren in Berlin, 60er/ 70er
__________________
LG Anna

Suche WEBER (Mannshalm, Söllitz), RÖBER (Oschatz), KAULICH (Wekelsdorf), WALCZYK (Waldfurt) und KINNE (Steinau).
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 22.04.2017, 00:13
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2010
Beiträge: 551
Standard

Liebe Vornamensfreunde!

Da möchte ich auch gerne meinen Senf dazugeben. Mich faszinieren die Vornamen der Vorfahren ebenfalls.

Ich habe folgendes festgestellt bei uns: Über die Jahrhunderte gleich beliebt sind die vier Evangelisten für die Herren, Matthäus, Markus, Lukas und Johannes in jedweder Form und Schreibweise. Dazu kommen noch Benjamin und Max und Moritz (ja, wir haben ein Geschwisterpaar, das so hieß). Seinerzeit Modenamen, aber nun nicht mehr so en vogue: Leberecht, Erdmann und Balthasar. Ganz selten: Jodokus. Lt meinem Vornamensbuch ist der Jodokus keltischen Ursprungs und bedeutet Krieger. Immer beliebt damals wie heute: Christian und Christoph und was man daraus abwandeln kann.

Bei den Damen war es eine Zeit lang Mode, männliche Namen in weibliche umzuformen (Pauline, Wilhemine, Ottilie ...). Eine besondere Perle ist die Mauretania, von Mauritius (Maurits, Moritz). Gleich beliebt damals wie heute: Sophie, Anna und Maria, wie auch immer abgewandelt.Sehr selten: Osanna (16. Jhdt. im Harz) und Ortheia (18. Jhdt.). Die Ursprünge dieser Namen habe ich werder im Vornamenbuch gefunden noch googlen können. Mein allerliebster Lieblingsvorname aber ist die aus der Euphrosine verkürzte Rosine. Sie war im Beidermeier für kurze Zeit sehr beliebt, aber nur für zwei Generationen, danach war die Rosine wohl was anderes.

Aus meiner Lebenszeit, die ich in Bayern verbracht habe, weiß ich, dass alle Heiligen immer auch gebräuchliche Vornamenspaten dort sind. Was das Heiligenlexikon hergibt, wurde den Kindlein bei der Taufe verpasst. Heute ist das nicht mehr so, aber bis mindestens in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts feierte man weniger den Geburts- als den Namenstag dort.(Später ist mir in Franken ein kleiner Tizian begegnet. Wer des Fränkischen mächtig ist, weiß, wie man das dort ausspricht.)

Vielen Dank für Eure Beiträge, die mir gezeigt haben, dass es nicht nur Modenamen gibt, sondern auch sehr eigene landsmannschaftliche Bräuche.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende
Cornelia
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 22.04.2017, 15:18
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 112
Standard

Ein kurioser Name findet sich in meiner Familie.

Rosa Strauss - ja, die Dame hat tatsächlich so geheißen und von 1928-1995 gelebt. Name und Daten sind auf dem Grabstein für jedermann öffentlich zugänglich.

Wie spricht man den Namen Tizian in Franken aus ? Tischian ?

Mir fallen ein paar Witze über Franken ein, doch die verkneife ich mir.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 22.04.2017, 20:04
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 909
Standard

Nun ja, Rosa war eine Zeit lang ein sehr üblicher Frauenname (in meinem mütterlichen Zweig bis zu meiner Mutter hin vergeben), und Strauss/Strauß ist deutschlandweit auch nicht allzu selten. Da konnte sich schon diese Kombination ergeben.

Und was uns heute sonderbar anmutet, war in den entsprechenden Zeiten womöglich ganz normal. Gewohnheiten ändern sich!
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Bartolain / Bertulin, Nickoleit, Kammerowski, Atrott - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 22.04.2017, 20:13
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 308
Standard

Zitat:
Zitat von gustl Beitrag anzeigen
...
Osanna (16. Jhdt. im Harz) und Ortheia (18. Jhdt.). Die Ursprünge dieser Namen habe ich werder im Vornamenbuch gefunden noch googlen können. Mein allerliebster Lieblingsvorname aber ist die aus der Euphrosine verkürzte Rosine. Sie war im Beidermeier für kurze Zeit sehr beliebt, aber nur für zwei Generationen, danach war die Rosine wohl was anderes.
...
Osanna: zum FN Osann sagt der Familiennamen-Duden sinngemäß:
1. geht zurück auf den im Mittelalter verbreiteten weiblichen VN Osann, von hebr. Hosianna "Herr hilf ihm!", = latinisiert "hosanna"
2. Herkunftsname, hier nicht relevant.

Ortheia = Orthey, Orthei = Dorothea, beliebte Form bis ca. ins 17. Jhdt.

Eine versprengte Rosine habe ich als Großtante, *1874

viele Grüße
Gisela
__________________
Dauersuche: Ruths, Möser, Wetzel, Lincke, Gruner, Zölcke, Hartz, Prentzel, Mörlin, Facius, Keller; Gillmann, Cullmann, Jochum, Veeck, Hiltebrandt, Schmidt , Lauch, Hehl, Lichtenberger, Rheinländer; Trommershausen, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, Lagemann, Bever, Weth, Krugmann, Nörrenberg ...... und noch ganz viel mehr
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 22.04.2017, 20:14
Zima1986 Zima1986 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 21
Standard

Ich bin gerade über einen Vorfahren aus Westpreußen, Jahrgang 1886, gestolpert:

Wadeik

Google hat nichts ausgespuckt; vielleicht hat der Name was mit Wojtek zu tun? Auf jeden Fall hab ich erstmal gestutzt.
__________________
Westpreußen: Reich, Gronowski, Dolaszynski
Kreis Gostin/Posen: Gulcz, Berdyszak, Klups
Kreis Oppeln: Wodarsch/Wodarz
Niederschlesien: Kastner, Tiltsch
Seltschan (CZ): Kratochwil, Czerny, Czedik
Eichsfeld: Nolte, Dölle
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 22.04.2017, 20:39
Benutzerbild von Tunnelratte
Tunnelratte Tunnelratte ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2014
Beiträge: 393
Standard

Lieber Rosa Strauss als Rosa Schlüpfer ;-)

in meiner Ahnenliste sind die (heute) ungewöhnlichten Frauenvornamen, wohl die Wilhelminen, die es heute wohl auch nicht merh gibt
__________________
wenn man den Nachbarshund zum angeln mitnimmt, ist wenigstens die Köterfrage geklärt
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 22.04.2017, 20:47
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 112
Standard

Zitat:
Zitat von fps Beitrag anzeigen
Nun ja, Rosa war eine Zeit lang ein sehr üblicher Frauenname (in meinem mütterlichen Zweig bis zu meiner Mutter hin vergeben), und Strauss/Strauß ist deutschlandweit auch nicht allzu selten. Da konnte sich schon diese Kombination ergeben.

Und was uns heute sonderbar anmutet, war in den entsprechenden Zeiten womöglich ganz normal. Gewohnheiten ändern sich!
Warum Deutschland ? Die Frau hat in Österreich gelebt und ist imho nie in Deutschland gewesen.

Eine etwaige Verwandtschaft zur Musikerfamilie Strauß und/oder zur Schauspielerin Ursula Strauß ist vermutlich ausgeschlossen.

Bei der Verwandtschaft mütterlicherseits kommen zwei kuriose Namen vor: Frieda und Martha.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:32 Uhr.