#11  
Alt 20.04.2017, 12:06
Valentin1871 Valentin1871 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2017
Beiträge: 147
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Moin Valentin,
beim Namen Fürchtegott muß ich Dir widersprechen. [...] Das hatte aber mit der NS-Zeit nichts zu tun.
Servus Friedrich,
der von mir gemachte Bezug zur NS-Zeit bezog sich aber auf die Familienstammbücher aus dieser Zeit, in der bewusst folgende Unterscheidung als "Entscheidungshilfe" für die Eltern gegeben wurde:
Zitat:
Auswahl gebräuchlicher Vornamen

A Vornamen deutschen oder germanischen Ursprungs
...
Fürchtegott
...

B Vornamen fremden Ursprungs
...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 20.04.2017, 12:21
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 9.460
Standard

Klar, Fürchtegott ist ja die deutsche Übersetzung von Timotheus. Daher ist, genau genommen, Fürchtegott kein ursprünglich deutscher Name, sondern eine Übersetzung. Aber das war den Nationalsozialisten wohl egal.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20.04.2017, 14:24
Zima1986 Zima1986 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 21
Standard

Zitat:
Zitat von Anna89 Beitrag anzeigen
Ich habe noch Wenzel zu bieten, glaub so nennt man heutzutage auch keine Kinder mehr.

Wurde aus Wenzel nicht im Tschechischen später Vaclav?

Einer meiner Vorfahren hieß Amand(us). Der Name ist mir, außer bei "Honig im Kopf" noch nicht untergekommen.
Interessant ist auch, wie die Namensvorlieben je nach Region variieren
__________________
Westpreußen: Reich, Gronowski, Dolaszynski
Kreis Gostin/Posen: Gulcz, Berdyszak, Klups
Kreis Oppeln: Wodarsch/Wodarz
Niederschlesien: Kastner, Tiltsch
Seltschan (CZ): Kratochwil, Czerny, Czedik
Eichsfeld: Nolte, Dölle

Geändert von Zima1986 (20.04.2017 um 14:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.04.2017, 14:33
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 910
Standard

Im Übernehmen und Umdeuten waren die Nazis (nicht mit dem vorgenannten Ignaz in Verbindung bringen! ) sehr findig, das gilt aber für alle extremen Richtungen.

Und eine große Wirkung haben diese Empfehlungen wohl nicht gehabt, dazu waren die tausend Jahre zu schnell um. In der kurzen Zeit änderten sich die Gewohnheiten der Menschen nicht so sehr, zum Beispiel die Tradition, einem Täufling den Namen eines Taufpaten zu verpassen.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Bartolain / Bertulin, Nickoleit, Kammerowski, Atrott - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen

Geändert von fps (20.04.2017 um 14:41 Uhr) Grund: redaktionell
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.04.2017, 14:39
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 910
Standard

Zitat:
Zitat von Zima1986 Beitrag anzeigen
Wurde aus Wenzel nicht im Tschechischen später Vaclav?
Ich denke, das ist einfach die tschechische Variante, ob früher oder später oder gleichzeitig.
Einer meiner Vorfahren hieß Amand(us). Der Name ist mir, außer bei "Honig im Kopf" noch nicht untergekommen.
Einen Amandus habe ich auch in meiner Vorfahrenliste, als Spitzenahn der betreffenden Linie.
Manche Namen sind regelrecht regional begrenzt gewesen, habe ich den Eindruck. Der Einfallsreichtum bei den Vornamen war auch über Jahrhunderte hinweg sehr begrenzt, u.a. wegen der Patennamen.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Bartolain / Bertulin, Nickoleit, Kammerowski, Atrott - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 20.04.2017, 14:48
zita zita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 1.777
Standard

Hallo,

ich habe eine Familie, in der die kleinen Jungs zwischen 1700 und 1850 vor allem "Blas" genannt wurden. Dann gibt es auch noch Häufungen seltener Vornamen, wenn der Kirchenpatron geehrt werden sollte, also zB "Patriz" (mit Z!) oder "Dionys".

Liebe Grüße
Zita
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.04.2017, 19:45
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 112
Standard

Ignaz - der Name ist doch relativ selten - zumindest in meinem Umfeld nicht bekannt, dafür bei meinen Vorfahren im 18. Jahrhundert.

Hieronymus und Mansuet - diese Namen sind mir auch schon untergekommen.

Bei den Damen sieht die Sache nicht so erträglich aus: Die einzige "Exotin": Walburga - Mitte des 19. Jahrhunderts - ein Teil einer kinderreichen Familie.

Eh klar, dass dann den Eltern irgendwann die Namen ausgehen, wenn die Vornamen der Eltern/der Großeltern etc. schon vergeben worden sind.

Meine Infos beziehen sich auf die Vorfahren väterlicherseits, da mütterlicherseits schon alles erforscht ist und ich keinen Zugang auf die sortierten und erforschten Daten habe.
Eventuell sind auch dort ein paar "Exoten" dabei, man weiß es nicht.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.04.2017, 19:49
Benutzerbild von Mia
Mia Mia ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 303
Frage

Hallo,
ich habe folgende Namen, die man Neugeborenen jetzt eher selten gibt :
einen Zephyrius (Severin), viele Bartholomäus und Wenzel, einen Vitus, einen Hannibal Basilius, zwei Thaddäus, einen Bonaventura, mehrere Kreszentia bzw. Kreszenz, viele Walburga, drei Philomena, eine Salome, eine Albina und zwei Apollonia.

Zitat:
Der Name "Theresia" ist mir zwar geläufig, aber ich kenne keine Frau, die so heißt, während der Name in manchen Kirchenbüchern, die ich durchgeschaut habe, massenhaft vorkommt.
Theresia/Theresa ist hier im Bayrischen noch durchaus gebräuchlich. Ich kenne viele junge Mädchen, die diesen Namen tragen.

Viele Grüße
Mia
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.04.2017, 19:57
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 910
Standard

Hallo Mia,

Zephyrius und Severin sind aber schon zwei unterschiedliche Namen, oder wie war das mit der Klammer zu verstehen?
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Bartolain / Bertulin, Nickoleit, Kammerowski, Atrott - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen

Geändert von fps (20.04.2017 um 19:58 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.04.2017, 20:13
Benutzerbild von Mia
Mia Mia ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 303
Standard

Hallo fps,
zuerst dachte ich auch, dass es sich bei Zephyrius und Severin um unterschiedliche Personen handelt. Es war dann aber doch die gleiche Person.
Beim Geburtseintrag ist er als "Zephyrius" eingetragen, beim Heiratseintrag als "Zepherin" und bei der Geburt seiner Kinder "Severin".
Viele Grüße
Mia
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:00 Uhr.