Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 20.04.2017, 20:31
Benutzerbild von Mia
Mia Mia ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 335
Standard

Hallo OlliL,
ich nehme auch die Geschwister und deren Familien mit auf. Mich interessiert generell das ganze "Drumherum", deshalb notiere ich mir auch so viel wie möglich in den Anmerkungen.
Viele Grüße
Mia
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 22.04.2017, 23:18
Benutzerbild von onkel bruno
onkel bruno onkel bruno ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2014
Ort: Sligeach
Beiträge: 36
Standard

Nabend,

ich nehme grundsätzlich alle Geschwister meiner Vorfahren mit auf und deren Nachkommen. Darüber hinaus noch die Ehepartner und die Eltern des Partners. Obwohl ich bei den Eltern der jeweils eingeheirateten Person nicht nach Geburts- oder Sterbedaten suche, da reicht mir dann der Name.

Da ich in Irland lebe, ist die Verfügbarkeit an Originalquellen für mich etwas begrenzt, so dass mich die Suche nach der angeheirateten Sippschaft von anderen Dummheiten abhält.

Viele Grüsse,

Frank
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 23.04.2017, 06:47
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.199
Frage

Guten Morgen zusammen,

eine Rückfrage - da die Zahl der "Geschwister(und Familien)-Mitaufnehmer(innen)" ganz offensichtlich deutlich überwiegt: Kommt ihr da überhaupt richtig vorwärts bzw. rückwärts? Das ist doch ein enormer Aufwand, der unglaublich viel Zeit verschlingt - oder nicht?

Mal ein Beispiel: Letzte Woche war ich auf Termin in einem Pfarramt - Resultat: 21 neue Vorfahren aus der Zeit ca.1550 bis ca. 1680 und Ahnenort abgeschlossen, Aufwand: 2 1/2 Suchstunden (ohne alphabetische Register) und je 1 Fahrstunde hin und zurück sowie 5 Euro für Selbsteinsicht und ca. 20 Euro Spritgeld. Die 21 neuen Vorfahren hätten (bei hypothetischen nur 5 weiteren Geschwistern) insgesamt ca. 100 Geschwister und (falls alle am Leben blieben) ca. 100 Ehepartner und gemeinsam vielleicht insgesamt ca. 500 Neffen und Nichten. Da müsste ich jetzt noch zigmal hinfahren und unendlich Zeit investieren - und auf alle Ahnen gesehen betrifft das nur einen winzigen Ahnenlistenausschnitt. Oder ist euch das egal, ob ihr den Anfang der Kirchenbücher erreicht oder nicht?

Wie gesagt: nur mal interessehalber rückgefragt.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? v. 1820 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 23.04.2017, 08:20
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 2.251
Standard

hola,

da ich noch immer in dem Dorf wohne, wo so einige Vorfahren herkommen, habe ich bei einigen interessant erscheinenden Personen versucht einen Nachkommenbaum zu erstellen, um zu sehen, mit wem ich denn alles so "verwandt" bin. Bei vielen verliert sich aber die Spur, wenn sie weggezogen sind. Da suche ich nicht weiter.
Einige Vorfahren sind aus Sudetenland, da habe ich keinen Bezug zu den Familien und sehe auch keine Chancen Nachkommen zu verfolgen. Es gibt aber viele Lücken in den Büchern, so dass ich z.T. versuche über Geschwister Informationen zu erhalten (Tochter des xyz vs. Tochter des + xyz: so kann man oft Zeiträume eingrenzen oder auch mal Herkunftsorte erfahren). Der Aufwand muss aber überschaubar bleiben.
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 23.04.2017, 09:05
Benutzerbild von onkel bruno
onkel bruno onkel bruno ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2014
Ort: Sligeach
Beiträge: 36
Standard

Moin,

also ins Archiv würde ich sicherlich nicht für das angeheiratete Drumherum fahren, der Aufwand wäre mir dann doch zu gross. Da viele meiner Vorfahren aber aus einer räumlich begrenzten Gegend kommen und ich so manche Kirchenbücher auf DVD habe, kostet mich das nichts extra, ausser meiner Zeit natürlich.

Ausserdem wohne ich gut 1200 km vom nächsten für mich interessanten Archiv entfernt und leider bin ich, mit den mir zur Verfügung stehenden Quellen, in fast sämtlichen Linien an einem Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter komme. Da bleibt mir nichts anderes übrig, als nach den ganzen Ur-Ur-Ur-Ur-Grossonkeln und Tanten zu suchen. Das überbrückt dann quasi die Zeit bis zum nächsten Besuch im Archiv. Ich finde es aber auch sehr spannend, wie sich so manche meiner Vorfahrenlinien überkreuzen.



Viele Grüsse,

Frank

Geändert von onkel bruno (23.04.2017 um 09:46 Uhr) Grund: Buchstabensalat
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 23.04.2017, 10:17
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 1.185
Standard

Ich nehme inzwischen alle Geschwister meiner Vorfahren auf wenn ich sie finde. Ich suche nach ihnen, aber nicht mit maximaler Intensität. Ehepartner von den Geschwistern nehme ich nur auf, wenn sie mir beiläufig über den Weg laufen. Kinder der Geschwister nehme ich nicht auf. Hauptsächlich suche ich nach den Taufen der Geschwister um z.B. zu ermitteln ab wann es sich lohn nach dem Tod der Eltern zu suchen usw. Alles andere ist nur "Beifang".

Da ich aktuell nur online recherchiere ist das nicht so schwer. In einem Archiv würde ich, es abhängig von der Anzahl der gefundenen Personen machen..... Wenn ich nur eine handvoll direkter Vorfahren gefunden habe würde ich auch noch nach den Geschwistern schauen. Bei 21 direkten Vorfahren würde ich das evtl. noch bei den jeweils ältesten gefundenen Generationen machen um ggf. mehr über die unbekannten Eltern zu erfahren. Den Rest würde ich mir wohl kneifen.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 23.04.2017, 17:18
turquoise turquoise ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2017
Beiträge: 54
Standard

Ich nehme auch alle Geschwister auf, die mir bei der Suche begegnen. Für mich hatte das schon einen ganz konkreten Vorteil, da ich so den Herkunftsort der Mutter herausfinden konnte (und ihren Vater) und jetzt vielleicht weiß, wo eine Heirat stattgefunden hat. Aber ich stehe auch noch am Anfang und habe 172 im Programm erfasste Personen. Daher ist für mich der Aufwand vertretbar.
Interessant finde ich dabei die Namen der Personen und spätere Rückschlüsse darauf, nach wem sie wohl mal benannt worden sind. Man kommt bestimmt auch ohne die Geschwister weiter, aber irgendwo entgeht einem dann auch mal eine kleine oder größere Information, wie hier ja auch schon betont wurde.
Auch ein Vorteil am Erfassen der Geschwister ist, dass man einen besseren Überblick über die familiären Strukturen und Verwebungen in den Orten gewinnt.
__________________
Auf der Suche nach:
Breslau: Zeh, Fuchs, Mende, Wuttke, Gutsmann, Littmann, Hoffholz
Kreis Wittenberg und Fläming: Huyuff, Sandberg, Störmer, Lindemann, Jahnin (?), Hellwig, Zietschmann, Danneberg/Dannenberg, Schulze
Kreis Heilsberg: Bunk, Gremm, Rossau, Wien, Zint/Cint, Kretschmann
Görlitzer Raum: Hanisch, Rauh, Krause, Böhm, Nitschke
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 23.04.2017, 21:07
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 557
Standard

Praktisch, wenn so wie in meinem Fall, viele Vorfahren - nicht alle - im gleichen Ort gewohnt und lediglich ab und an mal die Adressen gewechselt haben.

Matricula sei dank, so habe ich schon einige Linien ergänzen können, von direkten Vorfahren und den entsprechenden Geschwistern.

Einen Implex oder einen Ahnenschwund habe ich bis dato noch nicht gefunden, obwohl das Dorf relativ klein ist.

Interessant: Bei einer Adresse scheinen zuerst Vorfahren einer Linie, dann Vorfahren einer anderen Linie auf. Offenbar haben beide Vorfahren - unabhängig voneinander - einmal dort gewohnt, was ich sehr kurios finde.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 23.04.2017, 22:04
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.536
Standard

Hallo Alter Mansfelder,

ich gehöre zu den Glücklichen, die dank Matricula relativ viel online machen können. Anfahrt etc. fällt also nicht an. So kann ich also zB Hochzeiten von Geschwistern relativ leicht finden und aufnehmen.

In den Fällen wo ich doch mal ins Archiv mußte, weil zB die KB Lücken haben, habe ich am Anfang streng nur nach den gesuchten Einträgen gesucht. Dann schafft man teilweise 6 Aktenbände am Tag.

Dann fand ich aber, daß diese Briefsprotokolle doch Aspekte des damaligen Lebens aufzeigen, die mich interessierten. Daher nehme ich mittlerweile auch Einträge auf, die nur Geschwister oder sonstige Nachkommen von Ahnen betreffen, oder sogar von Leuten, bei denen ich mir noch nicht klar bin, wie und ob überhaupt ich mit denen verwandt bin. Kriterium ist nur noch, daß ich den Eintrag irgendwie interessant finde.

Resultat: Ich schaffe nur noch einen Band am Tag.

Das macht mir aber nichts, da die anderen Bände ja nicht weglaufen und ich sie immer noch später ansehen kann. Ferner kann ich damit das Dir nahende "Ende" der Ahnenforschung herauszögern.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 23.04.2017, 22:52
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.794
Standard

Zitat:
Zitat von SteffenHaeuser Beitrag anzeigen
... Bei inzwischen über 1200 Vorfahren wäre das viel zu unübersichtlich und ich würde nicht mehr durchsehen, wer ist nun Vorfahr, wer ist nicht verwandt ....
Hallo,
wenn Dein Computerprogramm Deine Vorfahren nicht hervorhebt, Dann wähle ein anderes Programm.
Ich schreibe übrigens zu jeder Person, die ich eintrage, die Verwandschaftsbeziehung zu mir auf. So kann ich sofort sehen, ob es eine enge Verwandtschaft zu mir gibt, und ob es daher interessant wäre eine Linie weiter zu verfolgen.

Alle Geschwister der Vorfahren sollte jeder Genealoge eintragen; mindestens die.
Gruss

Geändert von Anna Sara Weingart (23.04.2017 um 22:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:23 Uhr.